Krankenkassen - welche zahlt Homöopathie / DELFI / Sonderleistungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mavios 09.06.10 - 15:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich war bisher bei der IKK, die jetzt ja von der AOK geschluckt wurde. Nun bin ich also --schwupps-- AOK-Mitglied und möchte gerne wechseln.

Der Grund: meine Kinderärtzin, die homöopathisch behandelt, sagte, die AOK würde diese Kosten nicht mehr übernehmen (die IKK hat es getan). Daher sollte ich mal dringend wechseln, denn sonst könnte sie Maya nicht weiter behandeln, bzw. müsste ich ordentlich viel bezahlen.

Hat jemand einen Krankenkassen-Tipp? Mir wäre eben wichtig, dass sie die homöopathischen Behandlungen bezahlt, denn das ist bei mir immer die erste Wahl bevor ich der Kleinen etwas "stärkeres" gebe.
Und toll wäre, wenn sie auch die DELFI (= PEKIP) Kurse anteilig bezahlt, später vielleicht auch mal Psychomotorik o.ä....Also alles, was in so einem kleinen Kinderleben mal vorkommen kann.

Ich freue mich über Eure Erfahrungen und sage schon mal im Voraus#danke an alle Schreiberinnen!

LG Viola

Beitrag von kerstim 09.06.10 - 15:36 Uhr

Hi,
also wir sind alle bei der Techniker KK versichert u sind sehr zufrieden. Homöopathie zahlen die (hab heute erst Euphrasia Augentropfen für meine Tochter vom Arzt verschrieben bekommen). Allerdings glaub ich nicht, dass sie PEKIP zahlen. Dennoch bin ich sehr zufrieden dort.
Außerdem kann ich dir noch díe securvita KK empfehlen. Die ist sehr familienfreundlich. Wir sind schon am überlegen, ob wir zu der wechseln sollen...
Informier dich doch einfach mal auf den Homepages.
LG Kerstin

Beitrag von schwilis1 09.06.10 - 15:51 Uhr

wann wurde die IKK dann geschluckt? oder ist das ne zweigstelle. wir sind jetzt bei ikk classic... und unser KiA der auch Homöopath und antroposoph ist hat uns erst gestern ein Rezept über drei Homöopathische Mittelchen ausgestellt

Beitrag von mone29 09.06.10 - 16:00 Uhr

Wir sind bei der IKK Niedersachsen gewesen die wurde dann ich glaube im April zur AOK Niedersachsen !!! Leider war mit der IKK auch zufrieden !!! Bleibe da auch nur noch so lange ich die KK frei habe da ich in Elternzeit bin brauche ich ja grad nichts bezahlen !!! Werde nach der Elternzeit aber noch nicht wieder arbeiten gehen werde nur auf 400 Euro gehen bis die Kids beide in der Schule sind !!! Da werde ich dann zur KK meines Mannes Familien Versichert sein nach der Elternzeit das ist dann die BKK Salzgitter !!!

Lg mone mit Jonas 06.10.2006 und Sarah 05.09.2009

Beitrag von schwilis1 09.06.10 - 16:05 Uhr

ach so... nee wir sind bei bw/hessen... die ist dann zur classic geworden... oh mann kompliziert :(

Beitrag von anela- 09.06.10 - 16:43 Uhr

#gruebel
Wir sind bei der AOK und mußten bisher nichts für homöopathische Leistungen zahlen. Geht es um besondere Leistungen?

Beitrag von sanni2411 09.06.10 - 20:33 Uhr

Wir sind bei der Barmer/GEK. Ob die Homöopathi übernehmen weiß ich zwar nicht, aber sie sind generell familienfreundlich.
Sie übernehmen z.B. die gesamten zusätzlichen U-Untersuchungen, die es gibt. Außerdem die Rotaviren-Impfung, den Zuckerbelastungstest in der Schwangerschaft (bei JEDER Frau, nicht nur bei Verdacht)...
Ich bin sehr zufrieden dort!

Beitrag von sandrinchen85 09.06.10 - 22:37 Uhr

das mit dem zuckertest stimmt nicht!!
ich bin auch da versichert und musste den selber zahlen...
lg

sandra