Stillen.. ab wann Fläschchen dazu?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maria.tj 11.06.10 - 10:01 Uhr

Hallo

Einige von uns haben sich fürs Stillen entschieden.. darunter fall halt auch ich.. Da Michael aber mein erstes Kind ist... stellt sich die Frage ab wann Fläschchennahrung dazu geben oder ob ich das gar nicht dazugeben soll...... Ich weiß das man bis 6 Monate oder länger auch voll stillen kann aber...ich muss schon sagen das es etwas anstrengend ist...

andauernd Blähungen.. zudem frag ich mich manchmal ob er überhaupt genug bekommt... weil er nach 1 1/2 stunden wieder schreit und sucht... und dann wieder 4 stunden oder länger schläft...

Da stellst sich für mich die frage ob ich im 5 Monat von stillen gleich auf Breimahlzeiten umstelle.. (eines nach dam anderen) oder ob ich zuerst auf Flaschenmahlzeiten umstellen soll und dann auf Brei..

naja

auf jedenfall danke für die Antworten

Ps... was macht ihr zum Vatertag? Wir haben ein T-schirt mit Fuß und Hand abdrücke gemacht...

Beitrag von schullek 11.06.10 - 10:07 Uhr

hallo,

wenn dein kind 4h schläft, dann ist er satt:-)
es ist völlig normal, das stillkinder zu unterschiedlichen zeiten komen udn stillen wollen. denn sie holen sich bei jeder mahlzeit genau so viel, wie sie wollen und hunger haben. und das ist gut und wichtig so! sie haben ein nat. hungerf und sättigungsgefühl, das für später in der ernährung ein großer vorteil ist. lass ihn also einfach machen udn freu dich, dass du dien kind so gut ernöhrst. ausserdem siehst du ja an der zunahme udn den windeln, ob er sich genug holt.
das dazu.

mit fläschchen würde ich persönlich gar nicht anfangen. warum auch? du hast alles, was er braucht,. die milch verändert sich in den stillmonaten und ist perfekt auf gerade dein kind abgestimmt. das kann keine flaschenmilch bieten. wenn du beikost gibst, wird sie mit der in ihr enthaltenen verdauungsenzymen die verdauung un terstützen und dei nem baby den übergang erleichtern.
bedenke, dass es ja beikost heisst. also hauptnahrungsmittel im ersten jahr milch und dazu nach udn nach beikost.

jetzt, gerade am anfang der stillzeit, wo das stillen noch lange dauert und anstrengend ist, mag dior das alles lang und anstrengend erscheinen. aber je größer und kräftiger dien kind wird, desto schneller und effektiver trínkt er und das stillen wird ganz einfach. in jeder lage, an jedem ort...

lg

Beitrag von dragonmother 11.06.10 - 10:11 Uhr

Meine Ehrliche Meinung...gar keine Flaschenmilch, wenn sie nicht nötig ist.

Das mit dem Stillen pendelt sich ein und du wirst lockerer werden.

Ich still jetzt mein 2. Kind voll. Leg einfach nach Bedarf an und dein Kind wird satt werden und zu nehmen.

Ich würd dann wenn dein Kind dazu bereit ist mit Brei oder dergleichen anfangen.

Lg

Beitrag von rmwib 11.06.10 - 10:32 Uhr

1. #kratz Klar kriegt er genug.

2. Vatertag war doch schon und gemacht hab ich da gar nix geschenkmäßig, wofür auch, ist doch nicht mein Vater #kratz

3. ich finde die Gesundheit des eigenen Kindes sollte in der Prioritätenliste vor den eigenen Befindlichkeiten stehen. Anstrengend wär jetzt für mich keine Begründung dem Kind die Flasche zu geben, aber das muss ja jeder selbst entscheiden.

4. Du solltest im 5. Monat eher zunächst auf Flasche umstellen dann, denn Dein Kind braucht seine Milch noch deutlich länger und so schnell geht das mit dem "richtig" Essen auch nicht vorwärts, davon abgesehen dass es an sich recht früh ist.

Beitrag von dragonmother 11.06.10 - 11:01 Uhr

In österreich ist erst Vatertag. Nur in Deutschland war der schon.

lg

Beitrag von rmwib 11.06.10 - 11:26 Uhr

#aha Wieder was dazugelernt.
Ich find solche Tage sowieso total doof, auch Muttertag, Frauentag, Kindertag usw.-

Beitrag von qrupa 11.06.10 - 10:44 Uhr

Hallo

meine Tochter hat nie eine Flasche Milchnahrung bekommen. Wozu auch wenn ich doch alles immer in bester Zusammensetzung, Temperatur und Menge und das auch noch kostenlos dabei habe.

dass dien Bbay so oft Hunger hat ist in den ersten Wochen völlig normal. Mumi ist schon nach ca 60 Minuten komplett verdaut. Und in wachstumsschüben und auch wenne s warm ist brauchen die kleinen dann eben öfter nachschub. das ist ganz normal. Wemnn dein Baby nicht satt werden würde, würde es keien 4 Stunden schlafen und den ganzen Tag nur unzufrieden sein. Wenn es dann noch regelmäßig eien nasse Windel hat kannst du dir ziemlich sicher sein, dass es genug bekommt.

LG
qrupa