Nerviger Praktikant - Problem gelöst

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 18.06.10 - 19:04 Uhr

Ich hatte neulich berichtet, dass meine Tochter Probleme mit einem neuen Praktikanten hat, der die Kinder immer ärgert: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=2668004

Sie hat es geschafft ihm zu sagen (oder besser zu schreien), dass sie das nicht möchte und ich freue mich sehr für sie.

Ich habe außerdem Mitte der Woche ein Gespräch zwischen den Erzieherinnen und der Leiterin verfolgt (die nur gelegentlich da ist), wo sich die Erzieherinnen über den Praktikanten beschwerten. Er sei "kindisch" und würde die Kinder aufstacheln, es hätte einige Beschwerden von Eltern gegeben, weil er Kinder z. B. von oben bis unten nass gespritzt oder im Malschuppen eingesperrt habe (aus "Spaß"). Einige Kinder hätten Angst vor ihm. Den Erzieherinnen fällt es schwer, ihn zu "erziehen", weil er z. B. den Hinweis, die Kinder bitte nicht am Kopf nass zu spritzen, ignoriert ("Wieso ist doch nur Wasser!"). Wir sind also nicht so ganz alleine. Aber meine Tochter hat er seitdem in Ruhe gelassen und die Erzieherinnen waren auch sehr überrascht, dass sie sich so lauthalt gewehrt hat.

Beitrag von nana141080 18.06.10 - 19:13 Uhr

:-D schön, freut mich für sie!!!

Beitrag von .nefur. 18.06.10 - 21:01 Uhr

Happy end im großen und Ganzen.
Super!

LG

Beitrag von stoepsel2707 18.06.10 - 21:12 Uhr

Toll das Deine Tochter sich wehrt und so viel Mut beweist!!

Doch noch was anderes! Warum machen die Erzieherinnen nicht richtig was dagegen?? Ich bin selber Erzieherin aber so ein Verhalten eines Praktikanten würde ich nie dulden, dem würd ich wenn er nicht auf mich hört Drecksarbeit aufbrummen bis er blickt das man so nicht mit den Kindern umgehen darf! Besonders dürfte er bei mir nicht mit den Kindern arbeiten. Was ist das für ein Praktikant? Von ner Schule?? Dann würd ich mir den zuständigen Lehrer herkommen lassen und mit dem deutschlich sprechen das es so nicht geht ich ihn von den Kindern fern halte bis das Praktikium zu Ende ist wenn er sich den Regeln nicht anpassen kann mit dem Umgang mit Kindern!! WEnn ich sowas schon höre das er Kinder (aus Spass) wo einsperrt oder nass spritzt!:-[

LG melli

Beitrag von stoepsel2707 18.06.10 - 21:15 Uhr

#roflDeutschlich und Praktikium--- Ohhh man im Eifer des Gefechts*lol*

Beitrag von perserkater 18.06.10 - 21:42 Uhr

Sehe ich auch so. Bei uns im Kiga gäbs aber ne ordentliche Ansage wenn ein Pratikant so ein Unsinn machen würde. Sind die Erzieherinnen dort auf den Mund gefallen oder was?

Beitrag von bine3002 18.06.10 - 22:12 Uhr

Der ist im Dualen System. Im Moment im 4wöchigen Praktikum, ab August dann 3 Tage in der Woche.

Er ist halt noch jung und "spielt". Die Erzieherinnen sagen schon was, aber scheinbar begreift er es nicht so schnell. Ich denke, dass die Leiterin jetzt mit ihm gesprochen hat, sie war am Mittwoch da. Ich hoffe es zumindest. Ich nehme an, dass sie ihm noch Zeit geben und er ansonsten rausfliegt.

Schade eigentlich, denn ich finds grundsätzlich ganz gut, dass es ein "Mann" ist.

Beitrag von stoepsel2707 19.06.10 - 14:52 Uhr

Ich hatte auch schon mehrere Praktikanten und grade die Jungs aus der Gruppe haben sich immer an die geschmissen förmlich!

Ich finde nur was Du beschreibst nicht normal und mit Spielen hat das nix merh zu tun wenn er es dermaßen übertreibt! Es kann nciht angehn das Kinder schon Angst haben! Sowas muss einer Erzieherin auffallen und sie muss handeln und das schneller und nicht nur über Leitung! Soviel Selbstbewusstsein muss ich in solch einem Job haben mit einem Praktikanten umzugehn. Habe dazu das Gefühl die sind mit dem Überfordert! Dann würd ich als Leitung den Erzieherinnen aber auch keinen Praktikanten anvertrauen