8 Wochen alt - wieviel Milchzucker???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternbiene 20.06.10 - 17:30 Uhr

Hallo,

unsere kleine hat seit drei Tagen kein Stuhlgang, oder sie müht sich für ein bißchen, sehr harten Stuhlgang total ab!

Auf Empfehlung möchte ich ihr Milchzucker geben. Wieviel sollte rein ins Fläschen? Sie trinkt etwa 130ml.

Beitrag von nadine1013 20.06.10 - 17:34 Uhr

1 Teelöffel reicht

Beitrag von landaba 20.06.10 - 17:35 Uhr

Meine Hebi meinte erstmal mit einer Messerspitze anfangen und dann steigern bei Bedarf

Beitrag von engel81 20.06.10 - 18:15 Uhr

probiere doch mal die Flaschen mit Fencheltee zumachen mir wurde gesagt Milchzucker gibt Bauchweh.
Bei uns hat der Fencheltee gut geholfen

Beitrag von diana1101 20.06.10 - 18:22 Uhr

Mein Kinderarzt sagte zu mir KEIN Milchzucker, da dieser Blähungen verursachen kann.

Er sagte ich solle ein bisschen Mazola - Keimöl (ca. 2ml) mit in die Flasche machen, und das hat super funktioniert.

Gruss

Diana

Beitrag von gartenrose 20.06.10 - 19:39 Uhr

Bei uns hilft auch Milchzucker überhaupt gar nicht. Mazola Rapsöl (ein ganz klitzekleines Bischen) wirkt Wunder! Aber nicht in jedes Fläschchen geben und auch nicht täglich.

Beitrag von zida06 20.06.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

wir hatten auch das Problem mit hartem Stuhlgang bzw. nicht jeden Tag Stuhlgang. Tipp meiner Hebi war auch Milchzucker und die Fläschchen mit etwas Fencheltee zubereiten.
Es ging auch etwas besser, aber mit der Zeit verhärtete sich der Stuhlgang schon wieder. Ich hab dann auf mein Gefühl gehört und ne andere Flaschen Pre-Milch gegeben, schwupps weicher Stuhlgang mind. 1 mal täglich :-) und alle sind glücklich.

Aber, wenn das mit dem Milchzucker bei dir klappt, dann kannst du einen halben bis einen Teelöffel in die Milch geben.

Aber wie gesagt, es kann auch wieder die gegenteilige Wirkung haben.

Welche Milch gibst du?
Wir hatten zuerst Humana Pre, jetzt sind wir umgestiegen auf Milumil Pre.

Viel Erfolg! Grüße Zida

Beitrag von sternbiene 21.06.10 - 07:59 Uhr

In Fecheltee die Milch anrühren, machen wir schon lange udn sie bekommt Bebivita 1er. Aber jetzt auch schon 6 Wochen lang. Wir hatten nie Probleme damit?!