Bitte Rat: Sie wacht immer früher auf...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadi84 21.06.10 - 11:56 Uhr

Hallo zusammen,

bin mittlerweile schon ziemlich fix und fertig, weil meine Süsse (16 Monate) immer früher wach wird. Sie war noch nie ein Kind was lange geschlafen hat und wachte immer zwischen halb 6 und 6 Uhr auf. Doch mittlerweile sind wir bei halb 5 angekommen, was mir definitiv zu früh ist. Unser Tag ist immer gleich strukturiert, was ihre Schlafenszeiten angeht. Sie schläft von 11 bis ca. 1 Uhr und abends hat sie immer von 8 bis halb 6-6 Uhr geschlafen. Abends kann ich sie auch nicht länger wach halten, weil sie nur noch quengelt und einfach schlafen möchte. Doch nun wird sie immer früher wach.

Wir haben Rolladen, es ist also nicht heller bzw. nur unwesentlich heller im Zimmer, da es zur Zeit ja draußen so früh hell wird. Hatte erst gedacht, sie wäre vielleicht zu warm angezogen und habe das dann geändert, aber half auch nicht.

Wie kann ich ihr das nur wieder abgewöhnen? Soll ich ihren Mittagsschlaf abbrechen??? Aber dann habe ich den ganzen Tag ein quengeliges Kind und sie wird dann abends noch früher müde sein... Soll ich versuchen, sie noch später ins Bett zu bringen? Aber glaube kaum, dass sie das schafft...

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,
sadi

Beitrag von zazarina 21.06.10 - 12:03 Uhr

langsam abends später ins bett bringen.immer so 10 min. länger auflassen...die umstellung dauert ca. 2 wochen.
es ist normal, dass die kinder immer weniger schlaf brauchen.sie schläft ja noch ziemlich viel...ausserdem wird es morgens früh hell....
du kannst den rhythmus nur langsam umstellen, aber wenn sie länger aufbleibt wird sie definitiv länger schlafen weil sie sich den schlaf holt, den sie braucht.im winterhalbjahr kann sie dann wieder früher ins bett gehn:-p

Beitrag von fbl772 21.06.10 - 12:11 Uhr

Du sprichst von unserem Sohn? Genauso ist es alle paar Monate bei uns und war es auch ungefähr in dem Alter deiner Kleinen. Er wachte immer früher auf.

Ich habe ihn dann immer sofort zu uns ins Bett geholt und manchmal ist er bei uns nochmal eingeschlafen. Wichtig war allerdings, dass er sich noch nicht "in Rage" gerufen hatte, also beim ersten Piep holen. Es hilft aber am Ende dann doch nur müdes Aussitzen. Nach 2 - 3 Wochen war der Spuk dann von alleine vorbei. Eventuell sind auch wieder Zähne im Anmarsch.

Den Mittagsschlaf würde ich erstmal nicht abbrechen. Die meisten Kinder brauchen diesen Tagesbreak in dem Alter noch. Ansonsten ist vermutlich ab 16 Uhr Quengeln angesagt und das ist genauso anstrengend für alle.

LG
B

Beitrag von anneli1105 21.06.10 - 12:18 Uhr

Hi

wir hatten das problem auch vor einiger Zeit. Wir haben abends einfach n bischen länger rausgezögert jeden Tag. Und mittags hab ich ihn nach 1 1/2 Stunden geweckt. Jetzt schläft er nicht mehr von 19 bis 6 Uhr, sonder von halb 8 bis 7 Uhr und mittags eben anstatt 2 Stunden oder mehr nur noch gut 1 1/2 Std und das ging prima. Einfach versuchen .....

LG

Beitrag von ernabert 21.06.10 - 12:22 Uhr

Kann dir gut nachfühlen, genauso ist es bei unserem Sohn (16 Monate) auch. Nachdem er monatelang bis ca 7 Uhr geschlafen hat wacht er die letzten 3 Monate immer schon um 5 auf. Er macht Mittagsschlaf in der Kita, geht auch nicht ohne. In den letzten 2 Wochen hat er wieder dreimal bis 7: 30 geschlafen#huepf und wir hoffen einfach, dass sich diese Tendenz wieder verstärken wird und das frühe Aufstehen einfach nur eine Phase ist.

Wir holen ihn morgens zu uns ins Bett, das klappt manchmal, selten länger als für ne Stunde aber immerhin. Tja, ansonsten gehen wir momentan auch mit den Hühnern ins Bett.

Beitrag von sadi84 21.06.10 - 12:29 Uhr

Ich habe unsere Maus am Anfang auch direkt zu uns ins Bett geholt, aber da dreht sie dann richtig auf. Habe auch schon versucht, ihr um 5 ihre Morgenmilch zu geben und wieder Schlafmusik angemacht, aber das half auch nicht... Ach mensch, es ist einfach zu früh...

Beitrag von maylu28 21.06.10 - 12:47 Uhr

Lass sie nachmittags nicht mehr so lange schlafen, 1 h reicht auch völlig. Die Schlafdauer ändert sich mit der Zeit. Es ist auch manchmal so, dass Kinder quengelig sind weil sie zu viel Schlafen.
Probier es einfach aus. Ich hoffe nicht, dass Du einen Frühaufsteher abgekriegt hast.

LG Maylu

Beitrag von muffin357 21.06.10 - 13:29 Uhr

hallo --

hast du das die letzte zeit während des schlechten wetters beobachtet? -- bei julian ist und war es ähnlich, -- am schlafen selbst drehen hat nie funktioniert, sondern nur AUSPOWERN und zwar deftig, -- tja: und bei schlechtwettertagen, wo man nicht den ganzen tag rauskann, sind wir morgens auch früher auf den beinen, --- seit ich darauf achte, dass julian sich wirklich nachmittags draussen oder sonstwie im kinderturnen richtig doll austobt und wirklich viel viel rennt, schläft er länger ....

vielleicht liegts bei euch auch am blöden schlechtwetter, wo man eben viel drin rumsitzt?

lg
tanja

Beitrag von italyelfchen 21.06.10 - 21:39 Uhr

Huhu,

Sophia ist auch so eine Kurzschläfermaus und unsere einzige Lösung ist, dass sie später ins Bett geht! Geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber wie bei jeder Zeitumstellung kann man langsam schieben!
Sie ist jetzt gerade ins Bett gegangen und wird nur so morgen nicht vor 7 Uhr aufstehen! Mittagschlaf abschaffen ist für uns auch jetzt noch keine Option, und in eurem Alter brauchen sie ihn noch viel eher! Geht da ja nicht nur um Schlaf, sondern auf um die Verarbeitung der Reize und Eindrücke!

Also, ich fürchte, ihr müßte auch ein wenig schieben!

Einzige Ausnahme: Sie ist garnicht ausgeschlafen um die Zeit morgens! Wenn es etwas anderes ist, was sie so früh weckt, und sie dann auch nölig ist, dann mußt Du nochmal nachforschen! Sophia wacht zum Beispiel zu früh auf, wenn ihr kalt ist! Ich mußt jetzt auch die dicke Decke wieder rausholen (ein Hoch auf den Sommer ;-) ) und schwups hat sie wieder eine Stunde länger geschlafen als in den letzten Tagen!

Liebe Grüße
Elfchen