Pilz...:-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eichenhain 21.06.10 - 21:50 Uhr

Hallo,
vor gut 3 Wochen wurde bei mir ein Pilz festgestellt, besser gesagt, ich habe es beim regulären Kontrolltermin angesprochen, weil es mich seit einigen Tagen in der Scheide extrem gejuckt hat. Mir wurden dann Vaginaltabletten von Nystatin Lederle verschrieben. Die habe ich dann verwendet (anfangs 2 pro Tag) und es wurde nur gaaaaaanz langsam besser.... nach den 10 Tabletten war es nicht ganz weg, ich dachte aber (ok, war seeeeehr naiv), dass es jetzt sicherlich von alleine abheilt.... Tja, war natürlich nicht der Fall und ich habe dann von der Ärztin wieder ein Rezept bekommen, dieses Mal für die Kombipackung von Nystatin Lederle, Creme und Vaginaltabletten. Die wende ich jetzt seit Freitag an und es ist nicht wirklich besser geworden, ich könnte mich wirklich wundkratzen, so juckt das. Meine Ärztin meinte am Freitag auch, dass ich den Pilz bis zur Geburt weiterbehandeln muss...
Nun meine Fragen:
1. Hat jemand Erfahrungen mit einer anderen Pilzsalbe, habe das Gefühl, es schlägt nicht wirklich an....
2. Kann ich irgendetwas anderes tun bzw. gibt es Hausmittelchen wie Quark oder ähnliches, um zumindest den Juckreiz zu reduzieren?
3. Muss man das wirklich bis zur Geburt durchgehend verwenden? Wird ja ein teurer Spaß, die Packung mit 10 Tabletten kostet über 12 Euro und reicht mir, zumindest momentan, grade mal für 5 Tage.....und ich habe noch 15 Wochen.....
4. Kann ich irgendwas für die Scheidenflora tun? Ich denke, ich hab es selber verbockt, bin seit der Schwangerschaft sehr trocken und wir haben mehrfach Babyöl als Gleitmittel verwendet :-(( tja, hätte ich mal davor erfahren sollen, dass das nicht gut.... wobei ich das schon seit Jahren verwende, wenn ich mal trocken bin, auch in der letzten Schwangerschaft, und bisher hatte ich noch nie einen Pilz und jetzt einen so hartnäckigen.....
Wäre klasse, wenn ihr mir weiterhelfen könntet, bin ja gerne bereit, das Geld zu investieren, aber dann hätte ich zumindest gerne das Gefühl, dass es auch was bringt - heute im Geschäft war es mir schon sehr unangenehm, wie ich auf meinem Bürostuhl teilweise unbewusst rumgerutscht bin..... peinlich peinlich....
Ganz liebe Dank vorab,
Andrea

Beitrag von bibuba1977 21.06.10 - 21:59 Uhr

Hallo Andrea,

versuch es mal mit Canesten. Oder lass dich in der Apotheke beraten. Die Medikamente sind nicht rezeptpflichtig und es gibt verschiedene gute, die du nehmen kannst.

Quark oder Joghurt kannst du versuchen. Wirkt juckreizhemmend und auch gegen Pilz. Aber ich wuerde auf jeden Fall trotzdem medikamentoes behandeln!

Dass du den Pilz bist zum Ende der SS behalten musst, ist absoluter Quatsch! Im Normalfall laesst sich ein Pilz problemlos innerhalb von drei Tagen behandeln.

Erst nach der Behandlung kannst du mit Milchsaeuretabletten die Scheidenflora wieder aufbauen. Geht auch mit Joghurt.
Ich hatte von den Tabletten gleich die naechste Infektion... #augen

LG und gute Besserung!
Barbara

Beitrag von bibuba1977 21.06.10 - 22:01 Uhr

Ach, Kadefungin war das Medikament, was mir nicht einfiel.

Du kannst auch die Scheidenflora hinterher wieder mit Multi Gyn Actigel aufbauen. Ist aber recht teuer.

LG
Barbara

Beitrag von aita91 21.06.10 - 22:01 Uhr

Hallo!
Wenn Nystatin nicht hilft gegen diesen Pilz, würde ich es mal mit Clotrimazol probieren. Das sollte man nur nicht in den ersten 3 Monaten der SS verwenden, steht in der Beilage, aber laut meiner FÄ kann man es doch. Danach auf jeden Fall.
Bei mir war es auch so. Nystatin hat nichts gebracht, Clotrimazol schon. Bist Du denn sicher, dass das Jucken noch von einem Pilz kommt und nicht nur von der Trockenheit?
Gute Besserung!

Beitrag von in84 21.06.10 - 22:23 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 19.SSW auch nen Pilz gehabt, kommt wohl durch das vermehrte Östrogen recht gerne in ner SS vor.
Habe von meiner Ärztin folgende Maßnahmen bekommen:

1) 3 Tage lang Zäpfchen (Antifungol)
2) zusätzlich insgesamt 1 Woche Creme (Antifungol)
3) nach den 3 Tagen Zäpfchen abends jeweils 1 Jogurttampon

danach sollte ich wieder zur Kontrolle kommen.
Hatte es auch direkt dann im Griff gehabt.

Kurz drauf hatte ich wieder das Gefühl, es juckt. Habe dann einfach nochmal ein bißchen äußerlich abends Jogurt draufgeschmiert.
Habe das dann mit meiner FA besprochen und sie meinte auch: wenn ich das Gefühl habe, es brennt ein wenig soll ichs mit Jogurt probieren, wenns nach 2 Tagen nicht besser wird, noch mal zu ihr kommen.
Aber sie meinte, Jogurt sei da schon recht gut!

Ich drück dir die Daumen, dass du es schnell in den Griff bekommst!

Beitrag von thitona 21.06.10 - 22:31 Uhr

Hallo Andrea,

kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Probiere es mal mit dem Wirstoff Clotrimazol.

Also z.B. Kade fungin, Canifug, Antifungol

Ich habe gerade nach einer Antibiotika Behandlung Canifug genommen. Der Arzt hat mir 6 Vaginalzäpfchen (für 6 Nächte) inkl. Creme für außen verschrieben.

Eine dreitägige Behandlung kannst du ohne Rezept in der Apotheke kaufen.

Ich rate dir allerdings gleich zwei dreitägige Packungen zu kaufen (also 2x3 Tage).
An 6 aufeinanderfolgenden Nächten führst du jeweils ein Zäpchen in die Scheide ein und benutzt für die Haut die Creme. Danach müsste es weg sein.

Ein dreitägige Behandlung reicht bei mir meistens nicht aus, da der Pilz dann schnell wiederkommt. Bei sechs Tagen ist selbst der hartnäckigste Pilz bisher immer weg gewesen.

Grüße und gute Besserung

Thitona