Wie 1-jährige an ihr Bett gewöhnen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetmum1989 22.06.10 - 14:19 Uhr

Meine Tochter schläft immer noch in meinem Bett obwohl Ihres direkt dran steht. Wir haben einfach eine Seite Strageten weggenommen. Aber nicht mal so schläft sie darin obwohl es ja direkt an meinem steht. Nun ist es aber so dass sie sich auch im Schlaf dreht und sie ja auch so aktiv ist u ich immer Angst haben muss sie fällt aus dem Bett. Manchmal schläft sie in Ihrem ein aber gegen 1 kommt sie dann rüber. Irgendwann soll sie auch in Ihr Zimmer aber ich denke beides ist jetzt zu viel für sie. Sie soll erstmal in Ihrem bett schlafen und so lange sie nachts noch kommt find ich es so auch praktischer. Aber wie soll ich es angehen ?
Und was soll ich tun wenn sie wieder nachts schreit wie am Spieß u zu mir will ?
Soll ich sie dann im Bett schreien lassen ? Natürlich wenn ich dabei bin oder soll ich sie raus nehmen ?
Also wenn sie dann erst einmal wach war mekrt sie auch wenn sie auf meinem Arm schläft sofort wenn sie in Ihr Bett soll u schreit dann nur. Und irgendwann muss sie sich ja dran gewöhnen.
Oder soll ich sie dann doch wieder zu mir nehmen ?
Mir ist schon Angst uns Bange davor denn sie macht sowieso zum schlafen gehen immer Terror und schläft ganz schlecht ein und auch ganz schlecht durch. Sie wird immer mal wach u schreit nach mir und will meine Nähe. Das wird bestimmt nicht einfach für uns aber es geht um Ihre Sicherheit..
ich hoffe ihr habt ein paar Tips !
Lg Sweetmum + Romy *18.06.09

Beitrag von lady_chainsaw 22.06.10 - 14:36 Uhr

Hallo Sweetmum,

wir haben einfach ein normales Bett neben unser Ehebett gestellt #freu - da konnte ich unsere Tochter dann im Zweifel nachts einfach rüberschieben #schwitz

LG

Karen

Beitrag von fbl772 22.06.10 - 14:39 Uhr

Hallo Sweetmum,

ich kann dir mal beschreiben, wie wir das gemacht haben.

Als unser Dicker klein war so bis 15 Monate etwa habe ich ihn im Ehebett in den Schlaf gestillt und wenn er fest geschlafen hat, habe ich ihn in sein Bett in seinem Zimmer gebracht (ist aber direkt an unseres angrenzend). Bis 11 oder 12 Monate wollte er auch nachts gestillt werden und dann habe ich ihn zu uns ins Bett geholt und dort hat er nach dem Stillen weitergeschlafen. Diese Zeiten haben sich immer weiter verlängert. Irgendwann brauchte er dann nachts nicht mehr gestillt werden sondern nur noch "Kuscheleinheiten".
Mit 15 Monaten ist er dann zusammen mit mir im Ehebett ohne Stillen eingeschlafen und dann habe ich ihn in sein Bett getragen (wichtig: Tiefschlafphase abwarten bei unruhigen Kindern!). Wacht er nachts mal auf, hole ich ihn sofort zu mir - egal welche Zeit es ist (passiert so alle paar Tage / Wochen mal).
Mittlerweile ist er mir zum Tragen aber zu schwer geworden und so lege ich mich zusammen mit ihm in sein Kinderbett (kleiner Rausfallschutz dran) und gehe dann. Ich hole ihn auch weiterhin sofort, wenn er es will. Aber wie gesagt, es kommt max. alle 2 Wochen mal vor.

Fazit: ich nehme ihn schnellstmöglich hoch, weil es bei uns nicht funktioniert, dass er nur meine Hand hält oder so - das war schon als Baby so.

LG
B

PS: er ist auch schon mal aus dem Ehebett gekullert, hat aber direkt auf dem nackten Fußboden weiterschlafen wollen :-)

Beitrag von petra24 22.06.10 - 19:03 Uhr

Ich hab Erik auch 13 Monate bei mir im bett in den Schlaf gestillt, allerdings ist es mir dann auf die Nerven gegangen weil es sich ewig hingezogen hat!

Erst hab ich ihn bei mir im Bett einschlafen lassen ohne zu stillen.....

Danach, einige Tage später hab ich ihn einfach in sein Bett gelegt, natürlich mit Gebrüll wie man sich vorstellen kann, hab mich an sein Bett gesetzt, hab geschichten vorgelesen und gesungen, ihn gestreichelt, so lang bis er eingeschlafen ist, Und das Tag für Tag, das dauert seine Zeit!
Wichtig ist, NIE alleine schreien lassen, klar wird dein Kind weinen, aber du musst immer bei ihm bleiben, lass die Kleine in ihrem Bett, setz dich aber dazu.....
Du wirst eiin wenigl Geduld brauchen, so einfach gehts nicht!

Bis Erik 15 Monate alt wurde, also bis vor kurze hab ich ihn noch Nachts gestillt, er wurde immer so 3-4 mal wach und wollte an die Brust, da hab ich ihn zu mir ins Bett geholt und hab ihn dann bei mir weiterschlafen lassen! Naja, das hab ich dann auch abgeschafft, einfach nicht mehr *dran* gelassen, ihn aber noch bei mir im Bett schlafen lassen, nach 3 Tagen hat er durchgeschlafen!

Beitrag von ayshe 22.06.10 - 19:20 Uhr

Wir hatten unser Bett einfach eine Zeit lang mit der Seite an die wand gestellt, so konnte meine Tochter nicht rausfallen.

Also ich sehe keine Gründe, ein Kind auszuquartieren. Sie gehen irgendwann selber.

Beitrag von puschi08 22.06.10 - 22:00 Uhr

Hallöchen...


Ich kann dich so gut verstehen...

Ich habe 1 Jahr gestillt, war der Schnuller von meiner Heidi, durfte mich nicht drehen , sie hat bei uns im Bett geschlafen und ist immer Wach geworden alle 2 Std und hat geweint.
WArum? Um zu gucken ob wir noch da sind.
Kinder ..alle Kinder werden NAchts wach.
Sie wollen dann aber so aufwachen, wie sie auch eingeschlafen sind.
Wenn Mama sich dann mal umgedreht hat, oder nicht mehr da ist,heulen sie.
DAs ist ganz normal!
Du mußst dein Kind das alleine schlafen beibringen.
Leichter gesagt als getan denkste jetzt,oder?
Ich spreche aber echt aus Erfahrung!Ich habe mir das Buch " Schlafen lernen gekauft" 10 Tage später hat meine MAus geschlafen.
Das hat auch nichts mit schreien lassen zutun, du gehst alle 5min rein, und zeigst deinen Kind das du da bist.,
Ich schwöre, das klappt.
Und es ist so ein wichtiger Schritt für die ENtwicklung von deinen Kind.
Es muß alleine einschlafen lernen, es muß sich alleine beruhigen können.
Ich weiß, es ist wirklich schrecklich das zu hören.
Aber wenn du richtig schläfst...bleibst du auch gesund und munter für dein Kind und bist fit.
Glaub mir, 10 Tage dann ist alles gut!!!


Lg,ALine