Schöner Schock am frühen Morgen! Es will uns jemand Umbringen!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 11:20 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist heute morgen wie jeden Tag normal zur Arbeit.

Er rief mich gegen 8 an und sagte:

Es will mich jemand Umbringen! #schock

Er fuhr wie immer los mit seinem Auto ( er hat nur 5km zur Arbeit ) und meinte, sein Auto hat so komisch geklapptert. Er fuhr bis zur Arbeit nut mit 30km/h.

An der Arbeit angekommen, schaute er erstmal, wo das klappern herkommt.

ALLE 4 Reifen waren los. Es fehlte eine halbe Umdrehung und alle Reifen wären abgefallen! Jede einzelne Mutter war losgedreht!

Leute, ich hab so wahnsinnig Angst, das als nächstes die Bremsleitung angeschnitten wird!

Wir haben keine Feinde, kennen hier nicht viele Leute. Und die wo wir kennen, würden sowas nicht machen.

Heute Nachmittag haben wir einen Termin bei der Polizei. Aber was können die schon machen? Es war ja in der Nacht und keine weiss, ob sie wiederkommen!

ICH HABE ANGST!

Beitrag von kruemelchenmonster 23.06.10 - 11:23 Uhr

Nichts für ungut aber kann es nciht sein das mal wieder irgendwelche bescherten Jugendlcihe langeweile hatten !!! Und dann aus ihrer sicht aus spass einfach mal an autos rum hantieren !

Liebe Grüße ...

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 11:26 Uhr

Hallo!

schön wäre es, aber hier bei uns im Haus sind schon viele Dinge passiert wo ich nicht glaube, ads es die Jugendlichen waren!

LG Nadine

Beitrag von icecream 23.06.10 - 11:26 Uhr


Zuviele Krimis geguckt was?

Habt Ihr von Winter- auf Sommerreifen gewechselt und vergessen nach einer gewissen Zeit nach die Muttern nachzuziehen?

Bei einem Radwechsel bekomme ich immer einen Kleber ins Auto, dass nach 200 km die Muttern nachgezogen werden müssen, da es sonst sein kann, dass sie sich lösen.

Ich würde erstmal diese Variante in Betracht ziehen, bevor ich gleich an Mord denke.


Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 11:29 Uhr

HallO!

Ne, Krimis gucke ich garkeine, davor hab ich zu viel schiss *lach*

Ne, aber mal im Ernst. Wir haben zwar von Winter auf Sommerreifen gewechselt, aber da mein Mann sehr verantwortungsbewusst ist, hat er die Muttern erst vor 3 Tagen nachgezogen. Daran kanns also nicht liegen!

Beitrag von miau2 23.06.10 - 11:37 Uhr

Hi,
es wäre schon massive Schlamperei der wechselnden Werkstatt (oder absolute Blödheit von der Privatperson, die es gemacht hat), wenn nach einem Radwechsel ALLE Muttern an ALLEN Reifen GLEICHZEITIG fast los sind.

Dem Meister in meiner Werkstatt ist es in seiner gesamten beruflichen Laufbahn (schon laaaange) bei Stahlfelgen noch nie passiert, dass sich auch nur EINE, die wirklich fest war nach dem Wechsel gelöst hat bis zum Nachziehen. Natürlich wird es trotzdem empfohlen.

Bei Alufelgen ist die Chance größer, allerdings - ALLE an ALLEN Reifen gleichzeitig? Das hat wohl nichts mehr mit "Krimi gucken" oder nicht zu tun. Entweder war das Auto in der Werkstatt, und dort wurde "einfach" das festziehen vergessen (was meinem Vater durchaus mal passiert ist), oder es war Absicht von jemandem, der entweder der Meinung war, solcher "Unfug" würde "Spaß" machen, oder der eben wirklich was erreichen wollte damit.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Danke das mich wenigstens einer nicht für völlig bekloppt hält.

Es waren alle 4 Reifen die Muttern los und zwar so, das grad noch ne halbe Umdrehung gewesen ist.

Mein mann hat sie reifen selbst gewechselt und auch nachgezogen, also daran kanns nicht liegen.

wir haben alus, aber da er wie schon erwähnt sehr fürsorglich ist, hat er sie nachgezogen und er ist kräftig, also lose können die nicht gewesen sein!

alles komisch irgendwie!

Beitrag von wuestenblume86 23.06.10 - 12:38 Uhr

"wir haben alus, aber da er wie schon erwähnt sehr fürsorglich ist, hat er sie nachgezogen und er ist kräftig, also lose können die nicht gewesen sein! "

Vielleicht war das genau der Fehler ;-) man sollte die Schrauben der Alufelgen mit 110 bis 120 Nm festziehen und keinesfalls nach Gefühl und kräftig #zitter davon überdrehen die Schrauben und die Fassung kann kaputt gehen und sie können sich lösen.

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 12:39 Uhr

Du, mein Mann macht das nicht zum erstenmal :-) Er wird schon wissen, wie er seine "Baby´s" zu behandeln hat.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 12:49 Uhr

Naja, er ist ja auch mit 4 losen Rädern zur Arbeit gefahren....

Geht doch mal einfach davon aus, dass Euch jemand die schönen Felgen klauen wollte.

Beitrag von ayshe 23.06.10 - 12:46 Uhr

##
und keinesfalls nach Gefühl und kräftig davon überdrehen die Schrauben und die Fassung kann kaputt gehen und sie können sich lösen.
##
#kratz
Du meinst, das Gewinde wird überdreht, rund genuckelt und dann fallen die Schrauben raus?
Also wenn es schon überdreht ist, dann merkt man das doch sofort.

Beitrag von wuestenblume86 23.06.10 - 12:49 Uhr

Also ist mir noch nie passiert ;-) aber ich denke man wird es auch sofort merken. Allerdings denke ich schon, dass sich dadurch auch die Schrauben auf dauer lösen können.

Alle auf einmal ist natürlich nicht so wahrscheinlich :-p aber die TE hat ja weiter unten schon zugegeben, dass sie nicht so willkommen sind in ihren Dörfchen #schwitz

Beitrag von ayshe 23.06.10 - 12:55 Uhr

Wenn das Gewinde rund ist, ist es rund, da bekommst du doch gar keine Schraube fest, dreht doch alles durch.

Hm, also bei den Reifen ist mir das auch nie passiert, ansonsten hatte ich schon oft genug das Pech irgendwelche Schrauben in schrottigem Material rundzudrehen, nach fest kommt ab.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 12:50 Uhr

"Also wenn es schon überdreht ist, dann merkt man das doch sofort. "

Man fährt ja auch nicht einfach weiter, wenn man merkwürdige klimpernde Geräusche von den Rädern hört :)

Beitrag von ayshe 23.06.10 - 12:56 Uhr

Ich würde dann auch nicht weiterfahren, wenn ich solche Geräusche hätte.

Aber mit überdrehten Schrauben würde ich gar nicht erst losfahren.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 12:58 Uhr

Meine logische Folgerung aus dieser Sammlung schreib ich nicht :)

Beitrag von miau2 23.06.10 - 12:59 Uhr

Selbst wenn das passiert sein sollte (wir haben es schon geschafft, Radmuttern abzubrechen beim festziehen - seit dem wechselt bei uns eine Werkstatt die Räder) - an allen vieren gleichzeitig? Gleich locker?

Klingt für mich einfach unwahrscheinlich für einen Fehler, einen Mangel am Material oder was auch immer.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 13:03 Uhr

Doch klar.
Wenn er alle mit der gleichen brachialen Kraft festgezogen hat....

Beitrag von ayshe 23.06.10 - 13:36 Uhr

Ja, selbst man eine abreißt, dann macht man doch nicht mit den ganzen restlichen das gleiche oder?
;-)

Beitrag von daddy69 23.06.10 - 12:03 Uhr

Quatsch. Es ist äußerst selten, dass sich überhaupt mal was lockert. Und schon gar nicht alle auf einmal.

Beitrag von nightwitch 23.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

ich denke auch eher an einen blöden Scherz von Jugendlichen.
Aber mal ernsthaft: wenn ich Auto fahre und da irgendwas klappern höre, dann fahr ich nicht noch weiter, sondern halte direkt an und schaue nach.

Vorallem, wenn ich das Klappern nicht zuordnen kann!

Gruß
Sandra

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 11:31 Uhr

HallO!

Ja, normal hlt er ja auch immer direkt an, wenn wir ( also die Kinder und ich ) im auto sind, wenn er aber alleine fährt, sieht er das nicht so eng!

Ne, an die Jugendlichen glaube ich nicht.

lg nadine

Beitrag von nightwitch 23.06.10 - 12:29 Uhr

Schön, dass er anscheinend sich um euch sorgt, aber nicht um die anderen Verkehrsteilnehmer, die aufgrund seines fahruntauglichen Wagens in Gefahr gebracht werden können :-[

Echt... bei sowas geht mir die Hutschnur hoch.

Ein Klappern - welches man NICHT zuordnen kann, kann IMMER auch eine Gefahr für andere darstellen.
Und wenn das Klappern auch nur ein Hinweis auf das baldige plötzliche Ableben des Fahrzeuges ist.

Beitrag von babydollbell 23.06.10 - 12:36 Uhr

ja, es war vielleicht nicht richtig, gebe ich zu.

aber an der tatsache, das uns jemand übel mitspielt, nder daran nichts!

Beitrag von -kopfsalat- 23.06.10 - 11:38 Uhr

Du schreibst: "es will uns jemand umbringen".

Dein mann sagt: "es will mich jemand umbringen."

Habt ihr beide einen "leichten" Hang zur Dramatik?

Und ihr geht zur Polizei, nachdem die Reifen wieder festgezogen sind? Oder fährt er klappernd wieder nach Hause?

Warum hat dein Mann nicht gleich vor Ort die Polizei angerufen, damit sie vorbeikommen? Geht ja schließlich darum, dass er umgebracht werden soll #kratz

Hysterisches Geschwafel.

Salat