Frage zum Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von andrea1985 24.06.10 - 11:33 Uhr

Hallo Mädels,
Hab mal ne Frage zum BV.
Also, als ich mit Lenya schwanger war, hab ich ein BV von meiner damaligen Chefin ausgesprochen bekommen. Hatte zuvor meine FÄ gefragt und die sagte das sie das nicht dürfte und das es halt die Chefin machen müsste!
Meine jetzige Chefin sieht es allerdings nicht sooo eng, kümmert sich eigentlich einen Scheiß darum!!!
Es ist so, ich bin der Med. Fußpflege tätig(Podologie). damals hieß es, ich dürfte nicht mit Pilzen (Fuß und Nagelpilz),Viren ( Warzen) in Berührung kommen. Geschweige denn ein Skalpell in die Hand nehmen (zur Hornhautentfernung)
Nur all das kann ich nicht vermeiden!
Jetzt hab ich aber hier des öfteren gelesen das die FÄ das doch machen!!
Hat mich meine FÄ angelogen? oder ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden!
Viele liebe Grüße Andrea

Beitrag von prinzessinaqua 24.06.10 - 11:37 Uhr

Huhu,
ich habe mich deswegen auf der Krankenkasse erkundigt, bin selber Altenpflegerin und diese haben mir gesagt entweder stellt der AG das berufsverbot anhand eines fragebogens aus oder aber der FA und das is eig überall so.

Meistens macht es sogar der FA weil der am besten entscheiden kann und in deinem beruf kannst du auch net bis zum Mutterschutz arbeiten das is ganz klar.
Bei mir wird auch drauf geachtet das ich nicht mit Viren etc in Kontakt komme.

Dir alles gute.

LG
Manu

Beitrag von andrea1985 24.06.10 - 11:40 Uhr

Werd dann mal bei meiner KK nachfragen bzw meine FÄ nochmals darauf ansprechen. Woher würde man denn diesen Fragebogen bekommen?

Beitrag von nadja.1304 24.06.10 - 12:02 Uhr

Vom Gewerbeaufsichtsamt.
Hab auch BV vom AG, bin Altenpflegerin.
LG Nadja

Beitrag von paranoir 24.06.10 - 11:40 Uhr

bei mir hat es auch der fa ausgestellt, da ich auch altenpflegerin im ambulanten dienst bin....

sprich deinen fa nochmal darauf an oder such dir wen neues


#winke

Beitrag von prinzessinaqua 24.06.10 - 11:44 Uhr

Huhu,
der fragebogen muss dein Arbeitsgeber bei der Meldung an das Amt ausstellen.
So hat es mir meine PDL erklärt das nennt sich Qualitätsmangement und da werden eben fragen gestellt zur Sicherheit und was deine Tätigkeit ist und ob man dich auch anders einsetzten könnte.
Da dies aber bei dir auch nicht möglich sein wird, sollte es dein FA ausstelen. Vll sprich dein AG nochmal drauf an ob es schon gemeldet wurde und eben wegen BV was sie davon halten würde.
Den meistens AG kommt es ja recht weil sie dein volles Gehalt von der Krankenkasse bekommen und dann jemand einstellen können bis du wieder kommst und du hast eben auch keine Nachteile.

Alles gute!

LG
Manu

Beitrag von minihase86 24.06.10 - 13:41 Uhr

HI!

also ich hab auch ein BV und das hab ich von meinem FA bekommen.

Da es bei mir auch Stress vom Arbeitgeber gabt, hab ich einfach noch mal beim FA nachgefragt. Der hat mir dann erklärt das es kein Gesetzt oder klare Regelung dafür gibt und es jeder FA unterschiedlich handhabt. Man sollte aber immer den Beruf der werdenden Mutter beachten den es gibt ja Auflagen welche Tätigkeiten man nicht mehr ausüben darf.

In Stuttgart kannst du dich auch beim Regierungspräsidium informieren.

Grüßle