einleitung bei 36+4---- erfahrungen!?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ww800 28.06.10 - 19:19 Uhr

hallo.... ich habe eine blutanomalie und muß mir zur blutverdünnung heparin spritzen. meine kleine wird im bauch leider nicht richtig versorgt und auch durch das heparin hat sich das nicht gebessert. sie nimmt seit ca. 3-4 wochen kaum bis gar nicht mehr zu.
bei der kontrolle am sonntag im kh sagte uns der oberarzt nochmal, dass mausi vermutlich draußen besser dran ist, da sie nicht zunimmt. sie wiegt jetzt in der 37.ssw ca. 2300 gramm (und das schon seit 3 wochen).
er will jetzt mittwoch die dopplerwerte nochmal kontrollieren. wenn sie weiter so schlecht sind will er einleiten- mittwoch, spätestens freitag.
falls das baby vor freitag käme- wäre sie also ganz knapp ein frühchen.

meine frage: hat jemand von euch erfahrungen mit einer solchen (frühen) einleitung? hatte letzte woche schon ab und an wehen. wie der mumu befund ist, weiß ich noch nicht, die hebi kommt morgen früh.
wie lange dauert es etwa, wenn der körper noch nicht auf geburt eingestellt ist?
bin froh über jede info--- habe schon ein wenig bammel.
hoffe der kleinen gehts gut...

danke für eure antworten!


lg wendy mit lara (*16.09.06) und tamia (37.ssw)

Beitrag von marjatta 28.06.10 - 20:00 Uhr

Mit Einleitung habe ich zwar keine Erfahrung, aber ein Kind in der 36+x ist ein sogenanntes 'reifes' Frühchen. Im Normalfall würdest Du es in dem KH, in dem ich entbunden habe, sogar mit auf die normale Geburtsstation mitnehmen können. Hängt natürlich davon ab, wie die Geburt verläuft.

Mein Sohn war auch nicht mehr ausreichend versorgt und kam bei 35+3 nach vorzeitigem Blasensprung. Wenn die Wehen nicht von alleine eingesetzt hätten, hätte man auch eingeleitet. Er wog bei Geburt nur 2035gr. 2300gramm ist somit absolut ok.

Ich drücke euch beiden die Daumen, dass es eine schöne Geburt wird, wenn auch vorzeitig und es der Kleinen gut geht.

Gruß
marjatta

Beitrag von leahmaus 28.06.10 - 20:25 Uhr

Hi Du,

Ich habe vor fast 4Jahren meine Tochter in der 36+0 bekommen,wegen einer Gestose.
Auch sie wog nur 1960g und war 45cm klein.

Sie musste noch 2Wochen auf der Neo bleiben,zum aufpäppeln.
Mit 2200g durfte sie dann Heim.

Aber atmen und so,konnte sie sofort.

Wünsche dir weiterhin alles alles Gute...

Stephie mit Lea (*21-09-06)und Hanna(*30-12-09 bei 32+2)

Beitrag von anneli1105 30.06.10 - 07:47 Uhr

Hi

ich habe bei 36+0 entbunden nach vorzeitigem Blasensprung und Einleitung (schön ist anders, der Körper hat ja noch 4 Wochen...) Aber wir waren bei 47 cm und 2790g und durften nach 3 Tagen heim, bis heute alles gut ;O)

Viiiiiiiiel Glück

Beitrag von maggy79 01.07.10 - 21:28 Uhr

Hi,

ich habe bei 36+6ssw entbunden (nach vorzeitigem Blasensprung und nur 30min Kreisssaal :-D). Kleine wog 2575g und war top fit, nach 2 Tagen sind wir nach Hause#verliebt.

LG
Maggy