An die Mamis von den ganz Kleinen: Wie handhabt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wunki 29.06.10 - 10:11 Uhr

Wie handhabt ihr das mit dem Wickeln nachts? Ich habe anfangs unseren Sohnemann vorm Brustwechsel gewickelt - wenn er groß gemacht hat -. Nur das Problem war, dass er während des Stillens (zweite Brust) wieder "verdaut" hat. Nun bin ich keine Mutter, die ihr Kind mit dreckiger Windel liegen lässt. Also musste ich wieder wickeln. Jetzt hatte ich es mal kurzzeitig so gemacht, dass ich nach dem Stillen gewickelt habe. Allerdings ist das Problem hier, dass der kleine Mann dann ja wieder relativ wach ist. Also wollte ich wieder umstellen. Aber ich kann doch nicht die halbe Nacht damit verbringen, ihn zu wickeln??? Er findet das bestimmt auch nicht so toll....aber auch natürlich nicht in ner vollen Windel zu liegen....Ich muss dazu sagen, dass er eine gute Verdauung hat.....

LG Wunki

Beitrag von dynastria 29.06.10 - 10:14 Uhr

Hallo!

Unsere Maus ist jetzt 9,5 Wochen alt.
Wir haben anfangs auch vor jedem Stillen gewickelt. Aber dadurch wurde sie immer richtig wach. Nach dem Stillen geht nicht, weil sie dann spuckt.

Ich habs dann in Kauf genommen, dass sie richtig wach wurde. Hatte zwar nie Licht an (dafür Rollläden immer oben) und hab nur im Flüsterton mit ihr gesprochen.

Mittlerweile wickele ich nachts nur noch, wenns wirklich nötig ist, sie also die Pampers voll hat. Damit fahren wir eigentlich ganz gut.
Nachts hat sie eigentlich auch nur noch selten die Pampers richtig voll.
Wobei ich auch sagen muss, dass sie nur noch 1-2x pro Nacht stillen will.


LG, Dynastria + Elea Helen (9,5 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von wunki 29.06.10 - 10:19 Uhr

Was heißt "wenn die Pampers RICHTIG voll ist"? Wenn unser Sohn nur Wasser lassen würde, dann könnte ich da vielleicht auch "drüber wegsehen", aber bei ner größeren Aktion? Hm....

Vorher wickeln würde in unserer Situation wenig Sinn machen....Das Wachwerden wäre da nicht so das Problem, weil er an der Brust ohnehin wieder müde wird. Aber wenn er hinterher reinmacht.....Außerdem kann er sehr hartnäckig sein, wenn er hunger hat; wenn du weißt, was ich meine. ;-)



LG Wunki

Beitrag von dynastria 29.06.10 - 12:32 Uhr

Richtig voll = Stuhlgang!!!

Ich wickele nachts, wenn sie Stuhlgang hatte. Pipiwindeln wechsel ich nachts nicht.

Das ist ja das Gute an den Pampers New Born:
Die schliessen Feuchtigkeit ein.
Und wenn ich nachts nicht gewickelt habe, weil es eben nur Pipi war, dann liegt sie morgens trotzdem nicht im nassen.

Beitrag von yarina 29.06.10 - 10:40 Uhr

Na, wenn er eine volle Windel hat, dann muss wohl gewickelt werden.

Wenn dein Kleiner auch schnell wieder einschläft, dann ist das doch ok. Außerdem sind die Konsequenzen bei stinkiger voller Windel zu schlafen doch unangenehmer (wunder Popo).

Vertrau einfach auf dein Gefühl.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von 19jasmin80 29.06.10 - 10:44 Uhr

Ich wickel den Kleinen im Halbdunkeln. Hat er Pipi drin, wickel ich ihn nicht.

Beitrag von sonne_1975 29.06.10 - 11:21 Uhr

Wenn er grosses Geschäft macht, hast du ja gar keine Wahl, da musst du wickeln. Wenn er bei der zweiten Brust meistens auch reinmacht, würde ich nur nach dem Stillen wickeln, wenn er nicht ausläuft.

Es wird aber bald besser, mit ca. 2 Monaten machen sie nur noch selten nachts.

Pipiwindeln werden in der Nacht gar nicht gewechselt.

LG Alla