Noch wer hier mit allergischem Asthma bin verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von franzi864 30.06.10 - 21:34 Uhr

Hallo
Ich habe allergisches Asthma und bin so gegen ziehmlich alles allergisch was draussen wächst und blüht dazu kommt noch Heuschnupfen und eine Hausstauballergie:-(

Krieg Nachts kein Auge zu weil ich schwitze sobald ich das Fenster aufmache hab ich ne laufende Nase, geschwollene Augen und richtig schlimm Atemnot. Habe regelmäßig Cordison genommen seit ich schwanger bin nicht mehr aber habe ständig mein Notfallspray(Salbutamol) bei mir was ich auch total oft brauche immoment.

Das Spray ist für mich selber nicht gut aber die Ärztin sagt dem Baby schadet es nicht aber in dem Aussmaß?

Wie macht ihr das und was habt ihr mit dem Frauenarzt abgesprochen mach mir voll Sorgen weil es mir auch nicht gut geht:-(

Beitrag von leni...86 30.06.10 - 21:43 Uhr

Hi,
ich habe auch dolle Heuschnupfen....und Asthma(was aber mom. nicht so schlimm ist) mein Hausarzt hat mir dann ein kortison asthma spray verschrieben und ein Nasenspray (was auch gut für die augen sein soll bzw helfen soll,aber nicht ins auge sprühen ;O)
und dann hab ich noch mein notfall spray!wenn du es brauchst musst du es nehmen zu wenig sauerstoff im Blut ist auch nicht gut!

Am besten gehst du mal zum Hausarzt und besprichst das mit ihm oder am besten zum Lungenarzt!!!der kann dir besser Helfen....

lieben Gruß leni

Beitrag von dotterblume1483 30.06.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

ich habe das auch :-( Aber so wie du es beschreibst ist es bei dir eine Spur heftiger wie bei mir.
Ich habe vor der Schwangerschaft Symbicort genommen, darf man in der Schwangerschaft nicht nehmen, da es wehen auslödend wirken kann. Ich habe dann ein schwächeres bekommen und ich habe es wirklich nicht oft gebraucht. Das habe ich mit dem FA so vereinbart.
Von daher denke ich, dass es bei dir schlimmer ist wie bei mir.

Wenn du dir unsicher bist, bzw. dir zu grosse Sorgen machst, sprich doch einfach nochmal mit dem FA ;-)

GLG Maria ET am Sonntag

Beitrag von schnuffel-knuffel 30.06.10 - 22:11 Uhr


Hi,

Habe auch Asthma , kann dir nur raten zu einem Lungenarzt zu gehen. Hätte ich das nicht erst in meiner 1. SS gemacht sondern schon um Jahre früher, wäre aus meinem allergischem Asthma kein chronisches geworden.

Bin vor 4 J. endl richtig auf medis eingestellt worden und habe seid dem so gut wie keine Probleme mehr,brauche meinen Notfallspray so gut wie gar nicht mehr.

Weiterhin alles Gute !

Beitrag von knuddl777 30.06.10 - 23:06 Uhr

Hi du,

mir geht es ähnlich wie dir, nur dass ich mehr Heuschnupfen bis zum Abwinken habe. Also so arg, dass wirklich tagelang nicht ein einziger Luftzug durch die Nase geht, es sogar beim Schlucken quietscht... meine Augen dick sind, es im ganzen Hals und in den Ohren, den Mandeln... überall juckt es wie Hölle... Ich niese bestimmt 200x jeden Tag und verbrauche 5 Tempopackungen täglich... und wenn es dann ganz schlimm ist, dann juckt es noch auf der Haut und ich bkomme Ausschlag... natürlich bekomme ich auch kaum Luft und ab und an nehme ich dann Salbutamol.

Mein FA und mein HA haben mit Kortison-Tabletten erlaubt, ich versuche aber, ohne die Dinger durchzukommen. Bis jetzt habe ich es 3x genommen. Das Spray vielleicht 10x. Außerdem hift bei mir witzigerweise ein normales Nasenspray, dass meine Nase für 8 Stunden aufgeht. Ich habe von meiner FÄ die Erlaubnis bekommen, es vor dem Schlafengehen nehmen zu können. In Säuglingsdosierung. Und es hilft wirklich. Wenigstens kann ich so nachts wieder gut schlafen. Das gute an dem Allen ist, dass es jetzt dann vorbei ist. Ich leide im Mai und Juni. Ich merke schon eine wesentliche Besserung seit 2 Tagen.

Nun... soviel zu mir... du siehst, du bist nicht allein.
Ich habe eine Seite empfohlen bekommen, die wirklich gut ist: www.embryotox.de
Da kannst du genau lesen, was man alles über die Medis in der SS weiß. Salbutamol ist das Mittel der Wahl in der SS - also mach dich nciht verrückt... es muss eben sein... und das Kleine wird es schon packen.

Ich wei0, klingt doof. Ich denke mir auch: Toll... HA und FA sagen ich darf täglich Kortison nehmen... und was ist, wenn sie sich täuschen? Ich habe dann letztendlich ein krankes Kind auf dem Arm und dann hilft mir keiner von denen... also ich sehe das sehr skeptisch und nehme wirklich nur Notfallmäßig was ein, aber wenn es eben sein muss, dann muss es halt sein. Hab nicht so ein schlechtes Gewissen, du gibst dein Mögliches.

Was hälst du von Urlaub an der See oder in den Alpen? Das wäre doch noch eine einzige Möglichkeit...

Alles Gute

Kerstin, 19.SSW

Beitrag von zwiebel23 30.06.10 - 23:20 Uhr

ich bin auch eine von der sorte...

nehme auch das salbutanol,wird auch sultanol genannt und seit ich ss bin habe ich verstärkt mit meinem asstma zutun,sodass ich es immer öfter nehmen musste..haber dann das budecort bekommen,das war dann leer und nun nehme ich es erneut,weil nachdem es leer war und ich es nicht genommen hatte,wurde alles wieder schlimmer..jetzt nehme ich es immernoch und alles ist super....

Beitrag von maylu28 01.07.10 - 08:33 Uhr

Hallo,

ich hab auch Asthma, aber kein allergisches, aber bin echt momentan seit ich schwanger bin schlecht dran mit Luft und muss alle 6 Wochen zum Lungenarzt. Ich hab auch einen Cortisonspray und den Sablutamol-Spray und muss ihn 6 x am Tag nehme und bei Bedarf mehr...Ich denke das ist schon ganz schön viel, aber der Lungenarzt hab gemeint, Salbutamol sei schon so lange getestet und würde während der Schwangerschaft keine Probleme machen, nur die letzten 2 Wochen werden wir wohl auf eine anderes Spray umsteigen, da Salbutamol die Wehen hemmen kann.

Generell hat mein Lungenarzt gesagt, dass es schlechter ist wenn man schlecht Luft bekommt und ne schlechte Sauerstoffsättigung hat, als wenn man den Spray nimmt, ich meine natürlich für das Baby. Die meisten Spray wirken ja lokal in der Lunge und sind kaum in der Blutbahn nachzuweisen.

Versuche mal eine Nasendusche zu machen (von Emser) einige von meinen Freundinnen haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht, damit die Nase von Pollen ausgespült wird.

Alles Liebe, maylu