Darf man einen Familienmitglied aus Ausland, in Deutschland beerdigen?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von monika13 29.09.10 - 09:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich habe die Frage schon oben gestellt.

Meine Mutter lebt in Polen und sagt mir immer wieder, sie möchte bei uns in Deutschland beerdigt werden...falls es soweit ist.

Die isst da ganz alleine, wir Töchter leben mit unseren Familien hier.

Geht das überhaupt???
Kennt sich einer aus??
Was müsste man evl. tun??

Vielen Dank für die Antwort.

Moni

Beitrag von sisa1978 29.09.10 - 09:44 Uhr

Hallo!

Ich glaube nicht, das was dagegenspricht.

Ich denke, Ihr solltet vieleicht mal bei den "Organisatoren" nachfragen. Was dazu benötigt würde.

Aber ich glaube das geht schon.

Viele hier lebende werden ja auch in Ihrem Heimatland beerdigt.

LG sisa1978

Beitrag von lieke 29.09.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

die Frage habe ich mir auch schon mal gestellt.

Da ich im Ausland lebe weiß ich, dass die Bestimmungen von Land zu Land sehr unterschiedlich sind. Bevor es zu bösen Überraschungen kommt würde ich mich einfach mal unverbindlich an ein Beerdigungsinstitut (am besten in beiden Ländern) wenden, dann weißt du was auf dich zu kommt. (auch finanziell.)

Wenn es mal soweit ist, hast du echt andere Sorgen. Der Papierkram kann ganz schön langwierig und mühsam sein, vorallem wenn evtl noch Anträge in einer anderen Sprache gestellt werden müssen.

LG

Beitrag von maxundjan 29.09.10 - 11:15 Uhr

"Eigentlich" mußt du in der Stadt in der du zuletzt gelebt hast bestattet werden.
Außer du hast zu der "Wunsch-Stadt" eine besondere Beziehung, wie eben Heimatstadt... dann kannst du auch dort bestattet werden.

Ich würde mich aber schon vorher erkundigen was wieviel kostet. Denn eine Verbrennung würde in Polen stattfinden, die Urne nach Dtl. an einen ortsansässigen Bestatter schicken und der regelt dann alles weiter was hier noch zu regeln ist.
So wäre das eigentlich (aus meinem Wissen heraus) das preiswerteste.

Alles Gute für euch!

Sandra

Beitrag von kris86 29.09.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

habe ich das richtig verstanden, dass deine Mama Polin ist und sich als nicht deutsche Staatsbürgerin in Deutschland beerdigen lassen möchte?

Wäre Deutschland ihr Heimatland, gibt es keine Probleme, sie hier beerdigen zu lassen, wenn die Zeit gekommen ist. Ist sie allerdings Polin ohne deutsche Staatsbürgerschaft, weiß ich es nicht. Da müsstest du evtl. mal in einem Beerdigungsinstitut nachfragen.

Aber hoffen wir, dass es noch sehr, sehr lange dauert, bis ihre Zeit gekommen ist#klee

LG