Gallnkolik in der 32 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mandy55 30.09.10 - 15:35 Uhr

Hallo, bei mir wurde ein Gallenstein festgestellt ca 1,5 cm groß der mir auch ziemlich starke schmerzen bereitet. Operiert wird nur, wenn es schlimmer wird und dann wohl gleich mit nem Kaiserschnitt. Trinke Gallen + Lebertee und habe von meiner FÄ Buscopan bekommen.Ich habe ANGST. Hat von euch jemand erfahrungen damit?

Beitrag von michback 30.09.10 - 15:38 Uhr

Ja, hier ich. Ich habe öfters Gallenkoliken. Vermehrt in der SS. Buscopan hat mir immer geholfen. Oder wenn du merkst dass es los geht einen Apfel essen.

Gallensteine hab ich keine. Bei mir liegt es an einem zu engen Gallenkanal.

Beitrag von tagpfauenauge 30.09.10 - 15:43 Uhr

Hi,

mensch, auch das noch! #liebdrueck

Ich persönlich hatte zwar noch keine Gallensteine aber mein Mann hatte 3 Stück (gleichzeitig). Die Gallenkoliken waren wirklich übel, da habe ich richtig mitgelitten. Meinem Mann hat am besten Haushaltsnatron geholfen während einer Kolik.

Er hatte die "Dinger" übrigends über 2,5 Jahre, weil er sich nicht operieren lassen wollte. Aber dann ging es wirklich nicht mehr anders.

Bestimmt hälst du noch die paar Wochen durch. Alles Gute!

vg

Beitrag von belletza 30.09.10 - 15:48 Uhr

Huhu,

Ich hatte bei meiner ersten Tochter auch Gallensteine aber zum Glück keine Schmerzen. Das fing aber direkt nach der Geburt an. Als meine Süße 3 Wochen alt war kam ich ins Kh und niemand konnte was finden.
Tja als sie 8 Wochen alt war wurde ich operiert weil man es dann gefunden hatte und meine Schmerzen unerträglich wurden.
Mir hat nichts geholfen!

Ich würde durchhalten solange es geht, mir die Galle aber spätestens nach der Geburt entfernen lassen.

Alles Liebe

Beitrag von laura-8 30.09.10 - 15:52 Uhr

Oh du Arme,

fühle mit dir!!!

Bin in meiner letzten Schwangerschaft 2 mal mit dem Notarzt ins Krankenhaus, weil ich mich vor Schmerzen auf dem Boden gekrümmt habe.

Das erste mal war in der 31. SSW und das 2. mal in der 40.

Ich habe immer irgendwie noch erträgliche Bauchschmerzen gehabt bis auf die beiden Male wo es dann richtig abging.

Ich habe beide Male (total doof) richtig fett vorher gegessen. Steakhaus und Pizzabaguettes, daran lag es.

Nach der Schwangerschaft war ich komplett beschwerdefrei, egal was ich gegessen habe. Hatte aber so nen tierischen Respekt vor all dem, das ich mir die Gallenblase entfernen ließ als meine Kleine 4 Monate alt war.

Gott sei Dank- kurz später war ich wieder schwanger- und das hätte ich niemals so durchgestanden.

Ich war damals gegen eine OP während der Schwangerschaft, weil man mir sagte man könnte dadurch die Geburt auslösen und der Gedanke an Gallen- OP und Entbindung gleichzeitig- oder kurz nacheinander hat mir große Angst bereitet. Wahrscheinlich hätte ich dann aber wohl auch nen Kaiserschnitt bekommen.

Ich persönlich stell mir das sehr unangenehm vor den Kaiserschnitt und dann noch die 4 Löcher über die Bauchdecke verteilt. Die OP ist wirklich nicht schlimm- aber beides gleichzeitig? kannst du dein Kind nicht natürlich entbinden und dann zur OP? Vielleicht ein bisschen zeitverzögert?

Hast du mal versucht deine Ernährung umzustellen? Ist ja nur vorübergehend. Ich wusste zum Schluss ziemlich genau was ich durfte und was nicht.

Lg

Beitrag von nadine020609 30.09.10 - 16:18 Uhr

Hallo,

ich kann da nur allzu gut mitreden!Ic hatte über 2 jahre ständig Gallenschmerzen und als die Gallenblase dann entfernt wurde hatte ich stolze 35 Steine !
Alle so groß wie die Spitze vom kleinen Finger, also war ich Steinreich!
Ich empfehle dir auf deine Ernährung zu achten, das hat mir geholfen die OP dann doch noch um ca 1,5 Jahre rauszuschieben.
Nicht zu viel Fruchtsäure, kein allzu frisches Weißbrot, Kohl kann schwierigkeiten machen und fettes Essen!
Eigentlich alles was etwas schwerer zu verdauen ist, da dann die Gallenblase mehr Gallensaft produzieren muß und das kann neue Koliken geben.Eiwiß nur in Maßen.

also du mußt dich nicht komplett einschränken, pass einfach mal ein wenig auf ess leicht und vielleicht klappt es ja und wird besser.
Obst kann auch schwer verdaulich sein, wenn es Schale besitzt!

alles Gute Dir!

LG Nadine + Krümmelchen 36+2 SSW