Sie isst einfach nix festes, 14 Monate..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kimberly1988 30.09.10 - 21:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

es ist unglaublich man kann meiner Maus alles in die Hand geben was irgendwie essbar ist und aussieht und sie schmeißt es runter oder schmiert es an Tisch, Stuhl aber ja nichts in den Mund.:-(
Und das obwohl sie sonst alles in Mund nimmt und darauf rum kaut und lutscht, alle Spielsachen, Papier und Pappe alles...

Sie bekommt Menü Glässchen den sobald ich es selber koche und püriere möchte sie es nicht und schiebt es raus- alle Stückchen mag werden raus geschoben oder sogar gewürgt und dann macht sie den Mund nciht mehr auf!

Ihr Tagesplan:

Vollmilch- Drei Korn Getreide- Obstbrei

Menü + Obstmus

Wasser-Getreide-Obstbrei

Premilch-Getreide-Obstbrei

Sie isst wirklich davon gut und viel.


Wer kennt das auch? Sie dreht auch immer den Kopf weg wenn ich ihr etwas von unserem Essen geben will ob auf dem Löffel oder in die Hand..:-(

Wer kennt das auch?
Wann wurde es bei euch besser?

Liebe Grüße!

Beitrag von hongurai 30.09.10 - 21:09 Uhr

ich, ich kenne das!!!

Mein Tipp und bitte bitte versuch es durchzuhalten:
Gib ihr das zum essen, was sie mag. Lass es dann mit den Stückchengläschen - oder püriere diese durch (habe ich auch gemacht :) )

Gib ihr was sie mag! Lass sie essen was sie mag. Zwing sie nicht zu den stückigen sachen. versucht das thema essen bzw die essenszeit mit guter laune zu verbringen.
ich weiss, dass es wahnsinnig schwierig ist :(

Wir haben es verbockt. Unser sohn (4) isst heute kamm was. Nur junk-food (pizza, pommes, chicken nuggets, salami) Furchtbar!
Keine einzige obst- oder gemüsesorte! :(

Ich habe ihm immer die hölle heiss gemacht beim essen, wenn er nicht das gegessen hat was ich ihm hingestellt habe. Nur weil das "altersgerecht" gewesen wäre.

Nun isst er was er möchte und muss aber jede woche etwas neues probieren. Er ekelt sich richtig vorm essen, das ist ihm gar nicht wichtig zu essen.

Also, zähne zusammenbeissen!!!

toitoitoi!!!

Beitrag von cori0815 30.09.10 - 21:30 Uhr

hi Kimberly!

Hmm, oft ist der Grund für diese Ablehnung gegenüber stückiger Kost, dass sie einfach zu spät eingeführt wurde... aber passiert ist passiert, das kann jetzt keiner mehr rückgängig machen...

Ich würde einfach Geduld üben und alles, aber wirklich alles ohne Druck versuchen. Biete ihr immer wieder locker etwas an, wenn sie mit euch zum Essen am Tisch sitzt. Und wenn sie probieren mag: gut. Und wenn nicht, bewerte es gar nicht, sondern sag gut gelaunt "Okay, dann nicht, dann esse ich es halt." Aber nicht als Drohung, sondern wirklich gut gelaunt und mit einer gewissen "Is nicht schlimm"-Haltung.

Ich weiß nicht, ob ihr es so macht, aber ich würde - wenn irgendwie möglich - immer mit ihr am Familientisch essen. So dass sie einfach merkt, dass Essen ein gesellschaftliches "Ereignis" ist und Spaß macht. Denn das macht früher oder später auch Appetit. Nix ist schlimmer, ein Kind, damit es beim Essen nicht abgelenkt wird, zu separieren. Denn wie soll es in der Atmosphäe Appetit auf "gemeinsam essen" bekommen.

Deck schön den Tisch, stelle Blumen drauf, ein Teelicht, lege Servietten hin usw. Macht es euch richtig gemütlich. Und zelebriere mit deinem Partner (oder auch mit Freunden) jede Mahlzeit. Zeigt, wie schmackhaft ihr das Essen findet. Sagt es euch, wie gut das schmeckt, was der andere gekocht hat. Lasst den anderen (nicht ständig, aber vielleicht 1x pro Mahlzeit) von der eigenen Gabel probieren, um ihn am eigenen Geschmackserlebnis teilzuhaben.

Klar, der Erfolg wird sich nicht innerhalb von einer Woche einstellen. Aber mit etwas Geduld und viel Gelassenheit könnt ihr vielleicht kleine Erfolge feiern. Ich wünsche euch viele kleine Erfolge!

PS: übrigens hat sich in der Krippe unserer Kinder gezeigt, dass auch schwierige Esser - kaum sind sie unter Kindern - sehr gelassen mit Essen umgehen und plötzlich Sachen essen, die sie zuhause nur mit Nichtachtung stafen.

Lg
cori

Beitrag von tykat 30.09.10 - 21:38 Uhr

Hier ich!!#winke

Mein Sohn ißt auch nix am Stück!
Und bei uns liegt es definitiv nicht daran, dass ich es zu spät eingeführt habe.Seit dem 6.Lebensmonat habe ich ihm Fingerfood angeboten.Aber er will es einfach nicht.Das höchste ist, dass er drauf lutscht.Aber in der Regel würgt er und holt es sich mit den Fingern aus dem Mund.

Ich habe sogar schon entgegen meiner Prinzipien Nutellabrot versucht...ich dachte, das mögen ALLE Kinder!Ne, nicht meiner.Das gleiche Spiel wie bei Nudeln, Gemüse, Obst, Kekse, Wurst, Käse etc...die Liste der Sachen, die ich versucht habe ist lang.

Miene KÄ meint, ich solle einfach Geduld haben.Bei meinem Sohn könnte es auch daran liegen, dass er erst mit 11 Monaten den 1.Zahn bekommen hat.Jedes Kind ist halt anders.

Ich hoffe nur, dass er diese Angewohnheit nicht von mir geerbt hat.Ich habe nämlich auch ein Problem mit Stückchen, allerdings nur bei Obst.Esse keine Marmelade, kein Obstkuchen, keinen Fruchtjoghurt etc...ich muß davon auch sofort würgen.


Warten wir einfach mal ab.Ich sage immer, dass ich davon ausgehe, dass ich ihm sein Pausenbrot für die Schule später nicht pürrieren muß;-)

Und wie eine Vorschreiberin schon schrieb:Geduldig und ohne Zwang immer wieder anbieten!

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

Beitrag von beth22 01.10.10 - 13:08 Uhr

Ich kenne das auch!

Lea wird 13 Monate alt und ich habe auch bis zum 1 Geburtstag ALLES nochmal durchmixen müssen (wie die 4 Monatskost). Ich hab zwar 12-monatsgläschen gekauft, aber diese dann immer durchmixen müssen - sonst hat sie auch gewürgt und sich sogar übergeben.
Zwischendurch hab ich immerwieder mal probiert wie sie auf ungemixtes Essen reagiert. Irgendwann würgte sie nicht mehr, zuerst nur ein Haps und am nächsten Tag schon 2 Hapse und dann hab ich es immer mehr gesteigert. Das ging innerhalb von kürzester Zeit. Jetzt brauch ich schon nichts mehr durchmixen.
Aber nichts Übertreiben! sobald sie mir zeigt das sie nicht mehr möchte höre ich auch auf.
Abends z.B. bekommt sie Toastbrot mit Leberwurst und da schaft sie nur 1/4 Stück von. Da mir das zu wenig ist bekommt sie danach noch nen Milchbrei.

Laßt euch Zeit, es wird schon

LG
Sandra mit Max (9 Jahre), Ben (3 Jahre) und Lea (1 Jahr)