Mein Kind wurde gestern von einem fremden angesprochen!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nala22 01.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

ich dachte immer das alles wäre weit weg, aber nein es passiert auch bei uns!!!!
Gestern wurde meine Tochter direkt vor der Grundschule von einem Unbekannten Mann angesprochen, ob sie nicht mal mit zu ihm möchte, er hätte Hunde Babys!!!!#zitter

Zum Glück ist sie gleich weggelaufen!!!!

Bin gleich zur Polizei und in die Grundschule gegangen.
Sie konnte ihn ein bischen beschreiben, aber ich bezweifle das sie den finden und wenn...was dann???
Passiert ist ja nichts, deshalb werden sie wohl nichts machen können.

Erschreckend!!!!

Beitrag von paula179 01.10.10 - 09:34 Uhr

Oh man, das ist ja heftig!!!
Zum Glück ist sie gleich weg gelaufen!!! Wie alt ist denn Deine Tochter?

Paula

Beitrag von nala22 01.10.10 - 11:17 Uhr

Sie ist 10 und muss an der Grundschule vorbei, um zu uns nach Hause zu kommen.
Ich war bei der Polizei und hab es gemeldet.
Wollen uns heute nachmittag mal auf die Lauer stellen und beobachten.

Beitrag von missed80 01.10.10 - 09:36 Uhr

Oh mein Gott, wie unheimlich!

Ich habe auch riesen Angst vor sowas! Vor allem aus dem Grund, weil mein Sohn so offen ist, auf jeden Menschen zugeht und nach meiner Einschätzung auch mitgehen würde #aerger
Wenn es um Hunde geht, da wäre er sofort dabei

Wenn das direkt vor der Schule passiert ist, dann werden die Polizisten die Umgebung doch erstmal in Auge behalten ??

Beitrag von delfinchen 01.10.10 - 09:37 Uhr

hallo,

das hat deine kleine super gemacht,

ist zu hoffen, dass den mann noch mehrere kinder gesehen haben und ein brauchbares bild abliefern können.
gut, dass du gleich zur polizei bist und in der schule bescheid gesagt hast.
traurig, dass man heutzutage immer angst haben muss, wenn die kinder unterwegs sind ..... mir graut schon, wenns bei meinen soweit ist.

solchen perverslingen gehört echt jeden tag dreimal in die e.... getreten. sorry, bin sonst nicht so krass in der ausdrucksweise, aber da hört bei mir einfach alles auf.

pass gut auf deine maus auf.

liebe grüße,
sabine

Beitrag von otto123 01.10.10 - 09:37 Uhr

Hallo,
super Reaktion deiner Tochter!

Hatten das leider vor ein paar Wochen auch, unser Kind wurde aus einem Auto heraus angesprochen, es hat gebrüllt, ist zurückgetreten und hat sich Teile des Nummernschildes gemerkt, das Auto war von weit weg!

Waren bei der Polizei da niemand dieses Auto hier kannte.

Die Geschichte hat sich dann als übler Scherz herausgestellt - laut Polizei!

Aber, du kannst dir nicht vorstellen, welche Wellen die Sache geschlagen hat! In der Schule wurde das richtige Verhalten besprochen, andere Eltern haben sich überlegt, wie wohl ihr Kind reagiert hätte etc. ...

Falls du Fragen hast, gerne, habe bei amazon ein tolles Buch dazu gefunden, das ich lange vor dem Vorfall mal vorgelesen habe.

Gruß
Ottilie

Beitrag von delfinchen 01.10.10 - 09:40 Uhr

hallo,

würdest du mir verraten, wie das buch heißt???

gott, ich hab so bammel, wenn meine kleinen mal allein unterwegs sind ....

liebe grüße

Beitrag von otto123 01.10.10 - 09:44 Uhr

"Pass auf dich auf"

kurz und knackig geschrieben!

Beitrag von delfinchen 01.10.10 - 15:05 Uhr

danke!

Beitrag von frechdachsie 01.10.10 - 09:42 Uhr

Gut das deine Tochter weggelaufen ist.
Wir hatten das vor kurzem auch bei uns an der Schule. Gleich den nächsten Tag gab es von Hort und Schule ein Schreiben an die Eltern, das ein älterer Mann Kinder anspricht und zusätzlich noch einer in Schulnähe sich vor Kindern entblößt. Und es wurde darum gebeten wenn die Kinder sowas erzählen gleich die Polizei einzuschalten. Die fahren zur Zeit auch vermehrt rum.

Gruß Frechdachsie

Beitrag von jazzbassist 01.10.10 - 10:39 Uhr

Also strafrechtlich ist es nicht verboten, Kinder anzusprechen. Andererseits ist dieses Verhalten nicht sonderlich untypisch für vielerlei Straftaten und, da es um Kinder geht, besteht selbstverständlich sofort ein öffentliches Interesse. Von daher können hier durchaus sehr schnell Ermittlungen aufgenommen werden; erst Recht, wenn Ihre Tochter nicht das erste Kind war, dass „angesprochen“ wurde. Außerdem kann man hier mit einem „Täter“ (wenn da keine bösen Absichten hintersteckten [auch solche Vorfälle gibt es]), reden, hier die Kinder doch bitte auf ihren Schulweg nicht mehr anzusprechen.

Außerdem lassen sich natürlich viele Präventivmaßnahmen einleiten. Einmal von polizeilicher Seite aus, dass man einfach für die nächste Zeit mehr Präsens gerade auf den Schulwegen zeigt. Von der Schule bsw., diese Problematik bei den Kindern altersgerecht anzusprechen und ein „richtiges“ Verhalten vielleicht noch einmal spielerisch mit den Kleinen zusammen zu proben. Denn nicht alle Kinder hätten so gut reagiert, wie Ihre Tochter (dafür sollten Sie sie natürlich loben). Es gibt hier auch viele Theatergruppen, die sich darauf spezialisiert haben, Kindern altersgerecht unterschiedliche Problematiken beizubringen; die Schulen kennen diese Adressen eigentlich.

Beitrag von litalia 01.10.10 - 12:42 Uhr

weißt du was das schlimmste ist?

er wird sich ein anderes kind suchen und ob dieses wegläuft?.....

Beitrag von otto123 01.10.10 - 14:32 Uhr

Genau, irgendein Kind wird leider irgendwann mitgehen!

Wenn alles harmlos endet, ist es ja gut, aber, wenn nicht???!!!

Beitrag von susa3 01.10.10 - 16:19 Uhr

Auf diese Frage gibt es keine Antwort! :-(

Und es gibt auch keine Antwort, dafür was mit "so" Menschen passieren sollte, wenn es nicht harmlos endet! s. Diskussionen der letzten Tage bzw. Wochen. #drache Ist das unser Schicksal?

Was sollen wir machen?
Ausser unsere Kinder so gut wie möglich zu schützen, mit Ihnen reden und ihnen erklären, nicht mit "fremden" zu reden und hoffen, dass sie immer einen Schutzengel dabei haben, auch beim überqueren der Strasse und, und, und...

Was ich mir wünsche?

Die Intelligenz, ist uns Menschen leider noch nicht gegeben so ein Leid zu verhindern. Auch nicht den Wissenschaftlern, die sich zur "Aufgabe" gestellt haben, bessere Menschen aus uns und eine bessere Welt aus dieser zu machen!

Möchtest du noch Ursachen hören, die Menschen selten erkennen?

Krieg, Überbevölkerung, die Nahrung wird zu knapp, Rohstoffe gehen aus, Landschaften die von Ihrer ursprünglichen Schönheit verschwinden, Luft, Boden und Wasser werden verschmutzt. #blume

Man müßte echt große Geldmittel, gemensamen guten Willen und ein hohes Potential an wissenschaftlicher Intelligenz auf das grosse ZIEL!!!
verwenden. Vielleicht würde dann ein menschenwürdiges Dasein für ALLE möglich werden.

Man müßte eine allgemeine Abrüstung endlich durchführen, statt nur fruchtlos von ihr zu reden....

Wünsche dir und deiner Familie alles Gute und Gesunde im Leben!

#sonne









Beitrag von claudia1500 01.10.10 - 13:40 Uhr

Das ist mehr als Erschreckend...Einfach nur traurig das unsere Kinder nicht so unbeschwert aufwachsen dürfen!!! Wegen so ein paar ?? ?gibt gar keine Worte für die!!!!

Beitrag von gr202 01.10.10 - 15:30 Uhr

Unser 7-jähriger Sohn hat so am Rande bei den Nachrichten von Mirco etwas mitbekommen, ich habe ihm dann direkt erklärt, daß es halt richtig schlechte Menschen gibt. Er würde NIE mit Fremden mitgehen.

Das Problem ist allerdings, daß es ja nicht immer Fremde sind.

Zum Glück ist mein Sohn in dieser Sache sehr zurückhaltend, er spricht auch nicht mit Fremden und oft auch nicht mit "Bekannten" (z.B. Eltern von Mitschülern werden ziemlich ignoriert.

Beitrag von otto123 01.10.10 - 15:48 Uhr

Hallo,
das ist schon gut, leider machen sich ja viele die sogenannte Obrigkeitshörigkeit zunutze, sprich, wenn ich mich als Polizist ausgebe, geht das Kind schon mit etc..

Bei uns war das auch so (s.o.), später kamen sogar bei meinem Kind Zweifel auf, ob das nicht wirklich Polizisten waren.

Habe ihm gesagt, die haben keine Kinder anzusprechen, wenn, dann sollen die sich an Erwachsene halten.

LG Ottilie

Beitrag von lajo 02.10.10 - 17:48 Uhr

Ich erzähle den Kinder das auch immer. Und dann wird man hier auch noch von ein paar Eltern/Müttern dumm angemacht und gesagt, dass man seinem Kind Freiheiten lassen soll. Was ich auch tue.
Ich weiß nämlich auch von meinem früheren Babysitterkind, dass auf so einem Dorf lebt und der Junge auch aus dem Autoraus angesprochen wurde, er ist aber gleich weitergegangen ( in der nähe wurde ein kleiner Junge aus der Jugendherberge geholt und später getötet, ist ganz in unserer Nähe). Der Junge hat sich jedenfalls das Nummerschild gemerkt und hat es seiner mutter erzählt.

Beitrag von marion2 02.10.10 - 14:59 Uhr

Erschreckend ist die Reaktion hier.

Womöglich hat er wirklich Hundebabys und ist ein bisschen minderbemittelt... soll ja auch vorkommen... und fragt sich jetzt, warum das arme Kind so schreit.

Die meisten Triebtäter kennen ihre Opfer. Das sind ganz selten "unbekannte" Männer.

Mein "unbekannter" Mann hat neulich erst ein "fremdes" Kind angesprochen. Es war ohne Schützer auf Rollen unterwegs, schwer gestürzt und brauchte einen Verband um die Knie. Zusammen mit einem zweiten "unbekannten" wurde das Kind erst versorgt und dann zum Kinderhort begleitet.

Beitrag von bea20 02.10.10 - 15:50 Uhr

Hallo,

wieso ist diese Reaktion hier erschreckend? Fast täglich hört man, das wieder ein Kind verschwunden ist, was erwartest du dann??
Ich finde es auch super, wie das Mädel reagiert hat und würde mir auch wünschen, dass mein Sohn so reagieren würde. Man kann einfach nicht mehr vorsichtig genung sein!!!
Und das mit dem Sturz ist doch eine ganz andere Situation...

Gruß Bea

Beitrag von marion2 04.10.10 - 20:25 Uhr

Das mit dem Sturz ist eine perfekte Situation für Männer, die gar keine Hunde haben - aber ein Pflaster.