mein Mann schläft wie ein Stein!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von baduk88 03.10.10 - 09:30 Uhr

Wer kennt das? Wir schlafen zu dritt im Schlafzimmer. Meine Tochter schläft manchmal besser und manchmal schlechter bis ganz schlecht. Aber sicher muss ich ihr jede Nacht den Nuggi wieder geben oder trösten oder Schoppen machen. Manchmal hat sie Phasen wo sie zwei Stunden nicht mehr schläft. Und mein Mann liegt neben mir im Bett im Komma! Wir machen Licht, laufen herum, gehen in die Küche und der merkt nichts! Vonwegen die Nächte abwechseln. Ich bin schon in die Stube gezügelt weil er geschnarcht hat. Ich hörte dann plötzlich meine Tochter schreien, wieder rüber ins Zimmer. Mein Mann im Tiefschlaf.
Ich drehe durch:-[
Tochter ist 20 Wochen alt
Baduk88

Beitrag von schwesterchen4u 03.10.10 - 09:49 Uhr

Guten Morgen baduk88,

du sprichst mir aus der Seele #hicks
Lina ist jetzt fast 8 Monate und mein Mann ist bis heute sage und schreibe 2x nachts aufgestanden, um sie zu füttern oder zu beruhigen und das aber auch nur, weil ich ihn geweckt habe, weil es mir total schlecht ging und ich die Kloschüssel besuchen mußte :-p

Sonst schläft er wie ein Stein. Er hat sogar den Alarm vom Angelcare (Fehlalarm) nicht mitbekommen #klatsch

Wir hatten schon Diskussionen darüber, aber er sagt immer, dass er ja weiß, dass ich da bin und sich somit total entspannt und die Maus einfach nicht hört. super #aerger

Ich muß aber sagen, dass wenn ich ihm Abend sage "pass auf morgen früh fahr ich weg/geh einkaufen/bin ich nicht da...." dann hat er tatsächlich einen leichteren Schalf und hört Lina.... ich muß es aber vorher ankündigen. Aber ich denke mir besser so als gar nicht.

Ich hoffe, dass ihr ihr auch einen Zwischenweg findet, damit auch der Papa mal aufsteht.

wünsche dir noch einen schönen Sonntag

LG

Beitrag von lalelu280610 03.10.10 - 10:00 Uhr

meiner auch....finde ich aber gut....denn er muss in der woche arbeiten und da muss er fit sein.....wenn ich nachts dann raus muss, bin ich froh wenn er das verschläft....wenns mir schlecht geht oder ich einfach nicht mehr kann, dann kann ich ihn jederzeit wecken und er springt dann sofort aus dem bett!
außerdem kann ich eh nicht schkafen, wenn der kurze weint und ich hab ne babybay, das heißt johann liegt dirkt neben mir und ich höre schon, das er wach ist bevor er überhaupt weinen muss....er weint also so gut wie nie, also kann ichs meinem mann nicht verübeln^^...

außerdem kann er nachts eh nicht viel machen - er kann ja nicht stillen!im anfang nach der geburt, wo es mir körperlich noch echt schlecht ging ist er dann immr aufgestanden für bäuerchen und windel....aber jetzt ists schneller selbst gemacht, als ihn zu wecken!

macht doch nichts, ob er dein krümel hört...hauptsache u kannst ihn, wenn du hilfe brauchst wecken, ohne das er murrt...finde ich!

lg
nadine + johann

Beitrag von andrea761 03.10.10 - 12:25 Uhr

So sehe ich das auch! Lia kommt nachts auch immernoch bis zu 10mal und mein Mann bekommt es meisstens nicht mit-ich bin auch froh darüber, weil er ja arbeiten muss und sich auf der Arbeit konzentrieren muss!
Ich bin auch der Meinung, wenn die Mama nicht arbeiten geht, kann sie sich auch nachts alleine kümmern-verstehe nicht, wie man auf die Idee kommt, seinen arbeitenden Mann in die Nachtschicht miteinzuplanen #kratz Er geht schließlich das Geld und den Unterhalt verdienen und als Hausfrau und Mama ist es doch nicht zuviel verlangt, seinem Mann die nächtliche Ruhe zu gönnen und aufzustehen!
lg

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 10:55 Uhr

das heißt aber auch, dass du tags und nachts arbeitest-also 24stunden und dein mann nur die üblichen 8 stunden, oder wie?
das ist aber ein schlechter deal.
;-)lg

Beitrag von andrea761 04.10.10 - 11:09 Uhr

Naja wer arbeitet heutzutage schon nur 8Std. am Stück und hat pünktlich Feierabend? Nein mein Mann ist selbstständig und arbeitet 12std. außer Haus und wenn er abends nach Hause kommt, arbeitet er meisstens auch noch von zu Hause, wenn Lia im Bett ist und das mind.6Tage, die Woche!
Ich habe zwar 24std. dienst, aber das sind ja nicht wirklich 24std. in denen ich arbeite. Unter Arbeit verstehe ich den Haushalt, kochen, einkaufen usw. und das mache ich ja nicht 24std.
Meine Tochter sehe ich nicht als arbeit und das man als Mama 24std. für sie da ist, sehe ich als selbstverständlich! Ich kann auch übermüdet, den Haushalt machen, da man sich dabei ja nicht geistig anstrengen muß-Mein Mann muß sich aber geistig anstrengen und klar denken können! Deshalb denke ich, mein Mann hat seine Zeit, in der er runter kommen und entspannen kann mehr nötig, als ich! Schließlich ernährt er uns mit seiner Arbeit und hat auch genug Stress!

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 15:02 Uhr

ihr müsst es ja auch so machen wie ihr denkt. ich weiß aber wie es ist wenn dein kind über monate nur weint und weint. da kommst du übernächtigt aus dem verzweifeln gar nicht mehr raus. das kann fürs kind nicht gut sein. und man weiß einfach nie wie anspruchsvoll die kids der mädels hier sind. deshalb versuche ich verständnis aufzubringen. die werden ihre grün de haben. aber grundsätzlich zu sagen, dass der mann sich nachts nie ums kind kümmern muss weil er zur arbeit geht, finde ich quatsch. mein mann hat die arbeit am anfang immer als wellnessoase gesehen und konnte sich nicht vorstellen wie ich das geschrei den ganzen tag aushalte. und so ist halt jedes kind und jedes paar anders.
liebe grüße und alles gute

Beitrag von andrea761 04.10.10 - 18:07 Uhr

Ja da hast du Recht-jeder kann auch anders mit dem Stress umgehen!
Ich habe es auch nicht abfällig gemeint, sondern nur das ich meinen Mann nachts nicht einspannen würde, weil ich mich ja auch mal tagsüber mit dem Kind hinlegen kann-mein Mann hat keine gelegenheit dazu!
Danke dir auch alles Gute
lg

Beitrag von kati1981 03.10.10 - 10:01 Uhr

Guten Morgen!

Willkommen im Club,ich habe auch so ein Exemplar zu Hause,der Nachts nichts mitbekommt! Unser kleiner Mann ist 1 Jahr alt und seit Monaten sind die Nächte der Horror! Zu mehr wie 2 Stunden schlaf komme ich manchmal Nachts garnicht weil der Kleine voralldingen ab 3 Uhr ganz schlecht schläft und solangsam geht es an die Nerven,bin total übermüdet #gaehn und somit zur Zeit sehr gereizt! Voralldingen wenn er Frühs dann mit so Sprüchen wie war eine ruhige Nacht Heute kommt,könnte ich jedes Mal :-[ platen vor Wut! Klar für Ihn war es ja auch eine ruhige Nacht,er schläft ja auch! Hatte mir auch versprochen wenn er wach wird sich auch mal drum zu kümmern oder ihn wenigstens mal am Wochenende ab 6 Uhr zu nehmen damit ich noch mal schlafen kann aber Nichts ist, er macht es nicht! So nachdem Motto höchstens ich kann Schlafen,glaub mir mich kotzt das auch an,hab aber auch schon oft genug was gesagt aber ändern tut sich nichts! Finde mich Jetzt damit ab und er muss sich damit abfinden wenn ich schlechte Laune habe, das er sie abbekommt! #zitter

Gruss
Kati mit Elias-Noel

Beitrag von rory72 03.10.10 - 11:08 Uhr

Es tut mir leid, wie eure Nächte im Moment sind, ABER...

Mal ehrlich, du bist schon ins Wohnzimmer umgezogen, weil dein Mann schnarcht. Das stört nicht nur dich, sondern wahrscheinlich auch deine Tochter.

Und wenn eure Tochter wach wird und dein Mann weiter schläft, dann weck ihn, anstatt dich darüber zu ärgern. Der Ärger überträgt sich auch auf deine Tochter und macht es nicht besser.

Alles Gute.

Rory

Beitrag von balie1705 03.10.10 - 11:16 Uhr

naja, aber eh man jemanden geweckt hat, der schläft wie ein stein, macht man lieber selbst die flasche. da ist man nämlich schneller. kann den frust schon gut verstehen.

lg

Beitrag von rory72 03.10.10 - 11:25 Uhr

Ich kann den Frust auch gut verstehen, das hab ich nicht gesagt.

Mein Mann schläft auch wie ein Stein, aber wenn ich ihn etwas bestimmter anspreche und dabei am Arm oder Schulter drücke st er auch wach. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr Mann auch z.B. den Wecke nicht hört.

Beitrag von lintu 03.10.10 - 12:07 Uhr

Hi,

so ist es bei uns auch!!! Aber ich wecke ihn in der Nacht wenn der kleine sich meldet! Er füttert ihn dann.

LG Lintu

Beitrag von mini-wini 03.10.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich versuche immer so leise zu sein und die Maus schnell zu beruhigen (falls sie mal weint, tut sie aber nicht oft), dass mein Mann nicht aufwacht. Reicht doch wenn ich wach bin. Könnte sowieso nicht weiterschlafen, auch wenn mein Mann aufstehen wurde. Ausserdem muss mein Mann jeden Morgen um viertel nach 5 aufstehen zum Arbeiten. Er hält mit seinem Gehalt unsere Familie mit 2 Autos und einem neuen Haus über Wasser und es geht uns gut. Da hat er sich seinen Schlaf verdient finde ich. Und wenn ich mal ganz müde bin, dann leg ich mich eben mittags hin und mach mit unserer Tochter mittagsschlaf.
Wenn ich allerdings krank bin und es mir nicht gut geht, hilft er mir natürlich wo er kann.
Und jeden 2. Sonntag darf ich ausschlafen, da nimmt er dann die Maus wenn sie wach ist und holt mir ihr Brötchen. Jeden 1. Sonntag darf mein Mann ausschlafen und ich hole mit der Maus Brötchen.

LG

Beitrag von andrea761 03.10.10 - 12:30 Uhr

So sehe ich das auch! Mein Mann darf schlafen, weil er hart arbeitet und uns finanziert!
lg

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 11:05 Uhr

kriegst du kein elterngeld?

Beitrag von andrea761 04.10.10 - 11:11 Uhr

Klar kriege ich Elterngeld, aber das würde hinten und vorne nicht ausreichen um unseren Lebensstandard zu unterhalten! Ich habe es aber auch auf zwei Jahre stückeln lassen.

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 11:04 Uhr

ich versuche immer so leise zu sein und die Maus schnell zu beruhigen (falls sie mal weint, tut sie aber nicht oft),
ich denke, dass ist der punkt. louis kommt auch nur 2 mal. das krieg ich locker hin. aber wenn man eben ein anstrengenderes kind hat, muss man doch zusammen halten. wir haben auch unsere wohnung und zwei autos und trotzdem krieg ich ja auch elterngeld. mein mann hat in den ersten wochen immer wieder gesagt, dass jetzt das wichtigste sei, dass es mir und dem kleinen gut geht. früher war er auch mal müde bei der arbeit weil wir länger aus waren oder sowas. er ist doch kein sensibles, kleines pflänzchen! absolute priorität hat unser kleiner.
grüße

Beitrag von andrea761 03.10.10 - 12:33 Uhr

Ich verstehe nicht, warum soviele der Meinung sind, dass ihre arbeitenden Männer, nachts auch mal aufstehen sollen!?
Wieso gönnt ihr euren Männern nicht die nächtliche Ruhe, schließlich muß der Mann morgens frisch und ausgeruht auf der Arbeit sein! Und mal ehrlich als Hausfrau und Mutter hat man genug Zeit, sich auch mal auszuruhen oder mit dem Kind hinzulegen-man kann sich seine Zeit doch selber einteilen!
Lg

Beitrag von incredible-baby1979 03.10.10 - 15:10 Uhr

Ganz deiner Meinung!

Beitrag von bine26 03.10.10 - 17:48 Uhr

Ich wecke meinen Mann auch, wenn er dran ist. Wir wechseln uns auch ab. Immerhin geht nicht nur er arbeiten, sondern ich auch.

Beitrag von andrea761 03.10.10 - 18:10 Uhr

Wenn beide Elternteile arbeiten gehen, finde ich das auch vollkommen OK-würde ich dann auch aufteilen! Ich schrieb ja auch "...wenn man nur Haushalt und Kind hat..." dann kann ich es nicht nachvollziehen, warum der Mann nachts auch mal aufstehen soll, wenn er jeden Tag zur Arbeit geht und das Geld verdient!
lg

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 11:41 Uhr

und ich bin dann immer so glücklich,dass ich so einen tollen mann habe. der fällt nicht gleich um wenn er mal ein zwei nächte nicht so ganz ausgeschlafen ist! außerdem kommt louis nur noch um eins und um fünf. wenn mein mann also spät vom fussball, freunden oder sonstwas kommt, schafft er es auch noch dem kleinen die 1 uhr flasche zu geben. natürlich mach ich beide üblicherweise. ihm ist es übrigens auch wichtiger, dass ich ausgeruht mit dem kleinen umgehen kann. wir hatten nämlich die ersten 3 monate ein sehr anstrengendes kind. das darf man nicht unterschätzen. und viele hier haben keine ahnung von solchen ausmaßen an antrengung. also ich mache 90% des haushalts, stehe zu 90% nachts auf und kümmere mich zu 80% alleine um den kleinen. aber nur weil ich es so möchte und nicht weil mein mann das geld heim bringt. wo gibts denn sowas? wir wollten unseren sohn beide. wir sind ein team. wir sind uns wichtig und dass es uns beiden auch gut geht. und wenn ich mal richtig kaputt bin, steht mein mann sogar 2 mal auf. sowas ist in unserer beziehung schon immerselbstverständlich. nicht erst seit wir ein kind haben.
trotzdem liebe grüße

Beitrag von andrea761 04.10.10 - 12:19 Uhr

So war es bei uns und ist es bei uns auch immer schon gewesen! Mein Mann ist selbstständig und arbeitet mehr, als ich es in meinem Hausfrau und Mutter dasein tue-wieso sollte ich ihm auch noch meine Arbeit aufhalsen? Und ja er verdient unseren Lebensunterhalt-er ermöglicht mit seiner vielen Arbeit uns ein schönes Leben, in dem wir auf nichts verzichten müssen-das klappt aber auch nur, wenn ich ihmden Rücken freihalte und er abschalten kann um einen kühlen Kopf zu bewahren. Macht er Fehler, dann gehen die Firmen den Bach runter.

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 15:07 Uhr

ja, aber wenn du ein sehr anstrengendes kind hättest, würdest DU vielleicht den bach runter gehen. darunter würde auch euer kind leiden. da würdest du doch hoffentlich auf deinen mann zählen können!? wir wissen doch gar nicht wie anstrengend das kind ist. man sollte einfach nicht von sich auf andere schließen.
liebe grüße

  • 1
  • 2