Gibt es wirklich keine Hustenstiller-Zäpfchen mehr?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 12:56 Uhr

Hallo!

Mein Matz hat schon wieder trockenen Husten, natürlich am schlimmsten abends und nachts ... Nun hab ich aber nur noch ein Sedotussin 8mg Zäpfchen gehabt und wollte in der Apotheke nachkaufen. Da sagen die zu mir, dass es die nicht mehr gäbe und auch nichts vergleichbares #schock

Enttäuscht bin ich heim.
Hab noch Silomat Hustenstillersaft zuhause, weil ich auch kürzlich Husten hatte und dachte, na gut, ist ja nun schon nen Jahr her, dass du bei Noah das letzte Mal versucht hast, so nen Saft zu geben. Es war damals eine Tortour und er hat sich danach elendigst gehoben.

Es sind ja nur 1,75 ml - ein Tröpfchen quasi. Ich hab es ihm in den Mund gespritzt und ihm direkt danach Wasser gegeben. Es war wie immer: Er hat gewürgt, einen kleinen Teil erbrochen und danach hat sich in drei Schüben der komplette Magen entleert. Er war total schockiert, mir tat es unendlich leid - meinte ich es doch nur gut und wollte ihn von seinem Husten erlösen. Er hat noch eine halbe Stunde später geschrien und verweigert seither sogar seine Tasse. Er trinkt nicht mehr daraus. Nun muss ich ihm einen Becher geben :-p

Es tat mir soooooo leid #heul

Hustenstillersaft oder überhaupt irgendwelche flüssige Medizin brauch ich ihm nicht mehr andrehen. Auch nicht in irgendwas reingemischt. Die Dame in der Apotheke meinte, ich solle es doch in Quark rühren und ihm so geben. Mit Antibiotika funktionierte es relativ gut, zum Glück, aber als ich ihm heut Nacht einen Quark mit Hustenstillersaft anbot, kostete er nur einen Minilöffel, schüttelte erst sich und dann angewidert den Kopf und würgte. Zum Glück erbrach er nicht wieder, aber es war auch nix drin ...

Soll ich ihn nun etwa husten lassen oder gibt es doch irgenwas vergleichbares wie die Sedotussin Zäpfchen???

Wie macht ihr das?

LG Mandy mit Joel (15.12.06), der Medizin von Anfang an ohne zu mäkeln nimmt und Noah (05.12.08), der Medizin hasst

Beitrag von cludevb 03.10.10 - 13:11 Uhr

hö? also wenn ich keine hallus hab, hat eine freundin von mir vor ein paar wochen für ihren zwerg noch prospan-zäpfchen verschrieben bekommen...
ok sind ja auch keine hustenstiller sondern auch hustenlöser, vielleicht gibts nur speziell hustenstiller-zäpfchen nicht mehr?

LG Clude

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 13:35 Uhr

hm, die prospan sind hustenlöser ... die hab ich noch und ja, die gibts auch noch ... aber ich brauch hustenlöser-zäpfchen und da meinte die apothekerin, dass es die nimmer gibt ... ich schau jetzt mal in ner online-apotheke nach ... notfalls muss ich eben bestellen ... :-(

#danke dir trotzdem für deine antwort

lg mandy

Beitrag von doreensch 03.10.10 - 14:01 Uhr

kodein gibts doch in vielen formen?

Beitrag von lucas2009 03.10.10 - 14:09 Uhr

BITTE??? Ist Verschreibungspflichtig!!! Man sollte mit sowas nicht rum experementieren, schon gar nicht bei Kindern!

Beitrag von doreensch 03.10.10 - 14:14 Uhr

Aber Kodein wirkt und stillt den Husten, das Zeug was die TE sucht darf der Kleien auch nicht nehmen da er noch unter 2 ist

Kodein hingegen muss verschrieben werden da wird also der Doc entscheiden ob das gut für Zwerg Nase ist oder nicht

Ich persönlich würde einen Hustenlöser und viel trinken vorziehen und mein Kind nachts husten lassen

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 15:59 Uhr

Doch, das darf er nehmen. Zäpfchen kann ich doch teilen - halbe Dosis also :-p
Und dann darf man das mit dem ab 2 ja auch nicht zu genau nehmen. Einen Tag vor 2 darf er noch nicht, weil es zu gefährlich wäre und einen Tag danach soll es das dann nicht mehr sein, nur weil er 2 ist? :-p Mal überspitzt gesagt ...

Rumexperimentieren werde ich auf keinen Fall. Ich geh morgen zur KiÄ und diese wird mir gegebenenfalls was verschreiben ...

Husten lassen - schön und gut. Kein Problem, aber wenn mein Kind nicht schlafen kann, weil er sich die Seele aus dem Leib hustet und sich vor Anstrengung fast übergibt, hört bei mir der Spaß auf #schein

LG Mandy

Beitrag von lucas2009 03.10.10 - 20:43 Uhr

Eben Kodein ist verschreibungspflichtig. Für Kinder gibt es aber andere Mittel.

Beitrag von gslehrerin 03.10.10 - 13:53 Uhr

Hustenstiller sind nicht wirklich gut.
Der Köper hat ja einen Grund für das Husten. Es gibt da was (meist Schleim), das die Atmung behindert, also raus damit.
Gib ihm also lieber die Hustenlöser und erleichtere ihm das Abhusten.
Du kannst z.B. zum Schlafen einen großen Topf Wasser kochen und dann kindersicher im Zimmer aufstellen und dort dampfen lassen. Der Wasserdampf ist sehr angenehm, auch bei trockenem Husten. kannst auch noch ne ordentliche Ladung Salz reinstreuen.
Ansonsten ist das Engelwurzbalsam aus der Bahnhofapotheke sowohl bei Husten als auch bei Schnupfen ganz toll.

LG
Susanne

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 15:43 Uhr

Ja, das Husten nen Sinn hat, ist mir schon klar. Wenn er nur so ein bisschen hustet, stört es ja auch nicht, aber wenn er nachts regelrechte Hustenanfälle bekommt, bei denen er sich dann vor Anstrengung noch halb übergibt, hört bei mir der Spaß auf. Inhaliert haben wir auch schon und das mache ich auch 3 mal täglich mit Kochsalz. Befeuchter haben wir im Zimmer auch stehen. Daran kann es nicht liegen. Gebe nur in solchen Fällen nen Hustenstiller und dafür hätte ich gern die Zäpfchen gehabt ... Das mit dem Engelwurz wusste ich noch nicht. Hab sonst immer bissle Thymiantee aufgekocht und ihn den Dampf inhalieren lassen. Klappt auch soweit gut ... :-)

LG Mandy

Beitrag von lucas2009 03.10.10 - 14:06 Uhr

Huhu,
also die erwähnten Prospan-Zäpfchen sind Hustenlöser und sollten eigentlich zur Nacht nicht gegeben werden.
Es gibt sehr wohl Hustenstiller-Zäpfchen, zumindest nach meiner Info für Kinder ab zwei Jahre und die sind Verschreibungspflichtig! Das finde ich auch richtig, denn bei lockerem Husten darf mann keinen Hustenstiller geben!(War Mittwoch grade deswegen im KH, weil mein Kia zu hatte) Da kannst du dann Tagsüber Prospanzäpfchen geben.
Wenn du deinem Kind helfen möchtest, fahre zum Notdienst un d kläre ab ob ein Hustenstiller gegeben werden darf oder nicht.
LG

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 15:48 Uhr

Danke erst einmal für deine Antwort.
Der Husten ist nicht locker und er hat zur Zeit nachts auch solche Hustenanfälle, dass er sich vor Anstrengung fast übergibt. Nur deshalb hätt ich gern Zäpfchen gegeben ... gut, die Sedotussin zwaren sonst nicht verschreibungspflichtig. Kann also sein, dass es nur daran liegt #schein

Ansonsten hab ich viel Erfahrung mit Husten. Noah war im ersten Lebensjahr nahezu im 2-Wochen-Takt an Bronchitis erkrankt. Einmal lagen wir auch mit Lungenentzündung auf Intensiv #schmoll

Werde morgen zum Kinderarzt fahren und mir gegebenenfalls welche verschreiben lassen ;-)

#danke

LG Mandy

Beitrag von lucas2009 03.10.10 - 20:41 Uhr

Hey,
das tut mir natürlcih leid!
Ich wollte deine Kompetenz gar nicht in Frage stellen.
Wünsche euch gute Besserung!

Beitrag von whybette 03.10.10 - 14:29 Uhr

Hallo Mandy.

Nur mal so nebenbei erwähnt, sollte man antibiotika nicht in Joghurt, Quark oder ähnliches einrühren.
Antibiotika sollte nicht mit Milchprodukten eingenommen werden, da es sonst nicht richtig bzw. unzureichend aufgenommen wird.

LG
Why

Beitrag von amanda82 03.10.10 - 15:54 Uhr

Das meinte ich auch und hab deshalb extra nochmal in einer anderen Apotheke nachgefragt und mir wurde auch dort gesagt (auch vom Kinderarzt), dass ich das machen kann. Es stand auch nix in der Packungsbeilage und auf mein Fragen hin in der Apotheke, ob ich denn nicht auf Milchprodukte verzichten müsse, meinten die, dass es bei speziell diesem nicht notwendig wäre ... Bin sehr froh darüber und es hat auch sehr schnell angeschlagen.

Bei meinem stand es damals in der Packungsbeilage :-)

LG Mandy

Beitrag von kris86 03.10.10 - 18:50 Uhr

HI,

nicht alle Medikamente sind gleich. Es gibt durchaus auch Antibiotika, was man in den Joghurt oder in die Milch tun darf. Hatten wir auch schon.

Zu den Zäpfchen: Es gibt Prospan-Zäpfchen. Da darfst du ca. 2 Std. vor dem Schlafen nochmal eins geben. Die helfen meiner Kleinen immer ganz gut.

LG und gute Besserung!#klee