Auswandern und geteiltes Sorgerecht

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tristania-satura 04.10.10 - 11:31 Uhr

Hallo ihr lieben !

um kurz meine Situation zu schildern, ich bin alleinerziehend, mein sohn ist 7 jahre und geht in die zweite klasse und ich bin vom vater meines sohnes geschieden.

dennoch haben wir gemeinsames sorgerecht ich habe lediglich die gesundheitsfürsorge und das aufenthaltsbestimmungsrecht allein.

ich denke darüber nach, in die schweiz zu gehen um dort arbeiten zu können (hier ALG2 empfängerin)


meine frage ist wie das mit dem sorgerecht läuft, kann ich denoch auswandern? wenn der vater zustimmt und wir das sorgerecht geteilt haben, kann ich dann trotzdem allein entscheiden in der schweiz ????

ich bin für alle tipps und anregungen dankbar !!!


liebe grüße

tristania

Beitrag von elli2803 04.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

wenn der Vater einverstanden ist darfst du auswandern, musst ihn aber weiterhin wegen allem wichtigen fragen.

Ist er nicht einverstanden, darfst du trotzdem auswandern, dein Sohn muss aber hier bleiben. Dann muss dein Ex-Mann dich wegen allem fragen.

Er kann aber freiwillig das Sorgerecht abgeben bzw du, was in dem Fall aufgrund der Entfernung sinnvoll wäre.


Lg Elli

Beitrag von sanni68 04.10.10 - 12:43 Uhr

<<<Er kann aber freiwillig das Sorgerecht abgeben bzw du, was in dem Fall aufgrund der Entfernung sinnvoll wäre. <<<<

Wozu? Das alleinige Sorgerecht braucht man nun in ganz wenigen Fällen und das kann man dann auch notfals von Timbuktu aus regeln ;-)

Beitrag von elli2803 04.10.10 - 13:12 Uhr

Klar kann man ne OP oder ne Kontoeröffnung notfalls auch aus Timbuktu regeln. Ebenso die Schulanmeldung oder ähnliches.

#augen

Man kann sich das aber auch leichter machen indem man es bei solchen Entfernungen abgibt.

Beitrag von sanni68 04.10.10 - 13:37 Uhr

und wenn Mama mal was passiert, steht Papa da ohne Sorgerecht ....

Ich kenne einen Papa der seit jahren um sein Kind kämpft, was bei einer Pflegefamilie lebt, nur weil er kein Sorgerecht hat.

Beitrag von elli2803 04.10.10 - 22:47 Uhr

Dann scheint er nicht ganz koscher zu sein. Denn wenn der Mutter was passiert wird (bis auf einzelne Fälle) immer erst mal geschaut ob das Kind zu Papa oder wenns da nicht geht zu anderen Verwandten gehen kann. Pflegefamilie ist immer der letzte Ausweg.

Beitrag von silbermond65 04.10.10 - 14:24 Uhr

Ich habe mit meinem Exmann gemeinsames Sorgerecht für unseren Sohn.
Außer für ein Sparbuch brauchte ich bisher NIE eine Einwilligung /Unterschrift von meinem Ex.
Warum soll er das Sorgerecht abgeben? Es ist auch so leicht genug,alles zu regeln.

Beitrag von elli2803 04.10.10 - 22:49 Uhr

Dann hast du Glück gehabt, aber das geht nicht jedem so. Es gibt genug Ämter, Ärzte und ähnliches die auf beide Unterschriften bestehen oder aber eine Negativ-Bescheinigung sehen wollen.
Und das ist auf die entfernung nun mal schwierig.

Normalerweise bin ich FÜR das geteilte Sorgerecht, aber in dem Fall sehe ich es nun mal anders.

Beitrag von badguy 05.10.10 - 07:58 Uhr

Sorry, was du schreibst, das stimmt ganz einfach nicht, es ist faktisch falsch!

Meine Ex hat weder für einen Reisepass, noch einen Personalausweis, noch eine Kontoeröffnung je eine Unterschrift von mir benötigt.

Beitrag von silbermond65 05.10.10 - 08:50 Uhr

Dann hast du Glück gehabt, aber das geht nicht jedem so.

Du ,ich bin hier nicht die einzige alleinerziehende Mutter mit geteiltem Sorgerecht.
Und keine die ich davon kenne ,mußte wegen jedem Furz jemals irgendwo die Unterschrift vom Expartner oder eine Negativbescheinigung vorlegen.
Eben nur bei der Bank.

Beitrag von tristania-satura 05.10.10 - 10:17 Uhr

um nochmal was dazu zu sagen, mein sohn hat nur sehr selten kontakt zu seinem vater. dieser jener ist alkoholiker und hat mit seiner neuen freundin zwei weitere kinder. mein sohn ist dort also mehr oder weniger unerwünscht ich möchte nun auch nicht alles hervorkramen aber es gab eben ein paar dinge die unchön laufen, jedenfalls habe ich bereits auf alleiniges sorgerecht im letzten jahr geklagt was ich aber nicht bekam, mit der brgründung dass dann der vater noch mehr grund hätte sich gar nicht um sein kind kümmert (was er so oder so nicht tut) und er wurde verdonnert sich einmal die woche um sein kind zu kümmern und mit ihm was zu unternehmen.
das hat er seit dem (1jahr) 4 mal getan......tolle sache. das ende vom lied des prozesses war das ich die alleinige gesundheitsfürsorge habe....weil er nicht in der lage ist mit mir gemeinsam zu entscheiden....

Beitrag von nele27 05.10.10 - 11:18 Uhr

Ok, dann hat sich meine Frage, ob Du kein schlechtes Gewissen hast, das Kind so weit weg vom Vater zu schaffen, erledigt :-)
Viermal im Jahr kann er ja auch in die Schweiz kommen bzw. jeder von Euch kommt zweimal.

LG, Nele

Beitrag von badguy 05.10.10 - 13:21 Uhr

Och Nele, jetzt komm, lies mal was mehr und dann weißt du, dass 90% der Erzeuger hier trinkende Drecksäcke sind, die sich nicht kümmern.

Ich frag mich immer, warum sich so viele Frauen auf solchen Ausschuß einlassen...

Beitrag von tristania-satura 05.10.10 - 13:33 Uhr

entschuldigung wenn du dich angegriffen fühlst, aber ich bin nicht ohne grund geschieden und er ist trinker er hat sogar seinen führerschein wegen alkohol am steuer verloren und bei gericht wurde auch eine blutprobe angeordnet..

Beitrag von badguy 05.10.10 - 13:40 Uhr

Angegriffen? Ich mich? ich bin amüsiert. Wahrscheinlich hat er dich auch verprügelt! Wobei Fahren unter Alkohol definitv ein Trennungsgrund ist! #rofl#rofl#rofl

Beitrag von tristania-satura 05.10.10 - 13:45 Uhr

ich bin sehr verwundert darüber dass du dir über meine ehe ein urteil bilden kannst, wo du doch niemals anwesend warst...

nein ich hab mit 18 geheiratet was ich heute in dem alter nie wieder tuen würde und er IST und WAR alki und NEIN er hat mich nicht verprügelt, das würde er niemals tun/hätte er nie getan !

aber fakt ist dass sich kein partner egal ob männl. oder weibl. von seinem partner tagtäglich betrügen lassen muss, schulden machen lässt wofür man zur verantwortung gezogen wird, auch nach dem trennungsjahr und belogen und betrogen wird nach strich und faden, DASS muss sich niemand heutzutage bieten lassen, und ich sage auch nicht dass alle männer so sind, denn an meiner seite habe ich nun das komplette gegenteil, den für mich perfekten partner. den rest lass bitte meine sache sein.

es ging hier um eine frage nach dem recht und den konsequenzen und nicht um meine ehe. also bitte wenn du nichts konstruktives hinzuzufügen hast, dann halte dich bitte mit kommentaren über MEINE EHE zurück.
DANKE

Beitrag von nele27 05.10.10 - 14:11 Uhr

Naja, oft ists ja so, dass die Paare jung zusammenkommen und da wird auf eine wirkliche Lebensperspektive, geschweige denn eine gemeinsame, eben nicht so geachtet...

Mir war das früher übrigens auch schnurz, was mein Mann so für Ziele hat etc. #hicks Ich war 24 und die Welt gehörte eh mir ;-)
Allerdings haben diese Ziele dann, als ich dann drauf geachtet habe, glücklicherweise zufällig zu meinen Ansprüchen gepasst.
Oft ists aber nicht so und wenn man dann trotzdem Kinder bekommt, weil man sich sagt "naja, das wird schon"... landet man dann genau hier, nicht wahr?

Nun ja, ich werde zumindest, falls wir uns doch noch trennen sollten, nicht auswandern, da Anton sehr an seinem Vater hängt und die beiden eh die meiste Zeit zusammen verbracht haben... ich müsste dann allein gehen und das käme auch nicht in Frage.

Beitrag von elli2803 05.10.10 - 12:37 Uhr

Und ich kenne genug wo es aber so war. Meine Mutter musste sogar für die Schulanmeldungen hinter meinem Vater hinterherlaufen, auch als ich wegen einem Armbruch operiert werden musste.

Es gibt halt einige die es sehr genau nehmen.

Ich wurd sogar schon beim Geld abheben gefragt ob ich das alleine darf. Nicht nur bei der Eröffnung.

Beitrag von ppg 05.10.10 - 19:18 Uhr

Nein, es sind nicht "einige" die es sehr genau nehmen, sondern dämliche Mütter die Ärzten, Schuldirektoren oder Krankenschwestern ungefragt ihren Sorgerechtsstatus aufs Auge drücken müssen und so Mißtrauen sähen. Ja und dann will natürlich jeder doppelt abgesichert sein.

Ich habe außer beim Pass und der Bank noch NIE (!!!!) eine Unterschrift gebraucht. Meine Kinder sind 13 und 15 Jahre alt, haben Kindergarten, Grundschule durchlaufen und sind jetzt auf einer weiterführenden Schule. Wir hatten mehrere Unfälle und auch geplante chirug. Eingriffe, div . Schulfahrten ( auch ins Ausland) und nie hat auch nur ansatzweise einer nach einer 2. Unterschrift verlangt

Sag einfach nichts, tritt selbstbewußt auf und keiner will ne 2. Unterschrift haben.

Ute

Beitrag von kruemlschen 05.10.10 - 13:01 Uhr

Ich brauchte die Negativbescheinung bisher für:

- Kontoeröffnung
- Abschluss für einen Ausbildungssparvertrag
- Reisepass
- Anmeldung für die Kinderkrippe
- Ummeldung nach Umzug

Es kommt eben ganz darauf an wie Ernst der jeweilige Bearbeiter seine VORSCHRIFTEN nimmt! Und da hilft Dir dann bei Verlangen dieser bzw. der Unterschrift des anderen Sorgeberechtigten eine Aussage wie "ich kenne sonst keinen der wegen jedem Furz ..." nicht weiter. Im Übrigen sind o.g. Dinge ja auch nicht "jeder Furz" ebensowenig eine Schulanmeldung.

Gruß K

Beitrag von tristania-satura 05.10.10 - 13:03 Uhr

was ist denn eine negativbescheinigung

Beitrag von elli2803 05.10.10 - 13:43 Uhr

Eine Bescheinigung darüber das du das alleinige Sorgerecht hast.

Beitrag von elli2803 05.10.10 - 13:42 Uhr

Danke, ich dachte schon ich steh alleine hier ;-)

Beitrag von kruemlschen 05.10.10 - 14:33 Uhr

Nichts zu danken, ich sag ja nur wie es ist ;-)

Und ich hatte darüber auch schon mal eine recht unschöne Diskussion mit einer anderen Userin. :-D

Beitrag von elli2803 05.10.10 - 15:02 Uhr

Kann ich mir vorstellen, die gehen hier ja teilweise gleich ab wie Zäpfchen. #schwitz

Dabei hab ich ja geschrieben dass es sein KANN das was benötigt wird und nicht MUSS.

  • 1
  • 2