jemand aus der altenpflege hier?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kielcza82 04.10.10 - 15:06 Uhr

ich hätte da mal eine frage.
bin zum ersten mal schwanger, habe über zehn jahre in vollzeit in einem pflegeheim auf einer pflegestation gearbeitet.
ich bin im 7. monat schwanger und seit anfang mai im beschäftigungsverbot.
ich werde die 3 jahre elternzeit nehmen und das elterngeld auf 24 monate splitten...

der beruf hat es ja nun wirklich in sich und ich bin so froh im bv zu sein, denn ich stand bereits kurz vorm bourn out!!!!!
ich bin am überlegen, überhaupt wieder in der pflege zu arbeiten.
der ständige personalmangel, die ständige einspringerei und vor allem diese undankbarkeit vom chef, zerrten so sehr an meinen nerven, das ich echt am ende war!!!!
und jetzt, wo das kind kommt, frage ich mich immer mehr, wie ich in diesen beruf mit kind arbeiten soll?
meine mutter ist selber altenpflegerin und ich hatte nicht viel von ihr als kind. sie musste ja immer arbeiten und auch jedes zweite wochenende usw..
sie hat sich auch mit den jahren so zum negativen verändert, das ich angst habe auch so zu werden!!!
sie ist immer gestresst, gereitzt und hat nur die arbeit im kopf und wenn sie frei hat, macht sie nichts, sie erholt sich nur- lebt aber nicht!!
ich will nicht auch so werden#zitter#zitter...

meine frage, wer arbeitet mit kind weiterhin in der pflege, ist aber zufrieden und kann eigentlich nicht klagen??
ich kann mir nämlich nichts anderes vorstellen, wie in der pflege zu arbeiten. aber dieser dauerstress und der druck von oben, macht mich kaputt!! so sehr, dass ich mit den gedanken spiele, ganz aus der pflege raus zu gehen.
geht es denn vielleicht einem von euch ähnlich???
und müsst ihr mit kind trotzdem nachtdienst machen? denn das wäre ja ein weiteres problem für mich..

Beitrag von temme 04.10.10 - 15:15 Uhr

versuch doch vorerst nur auf teilzeit zu gehen. ich weiss unsre teilzeitkraefte waren meist nur morgens fuer 3 stunden da oder abends fuer 3. und wenn die nachtschicht hatten, dann kamen die den rest des monats nicht mehr. dann kannst du immer noch ueberlegen ganz auszusteigen oder wieder vollzeit zu gehen. ja mit den wochenenden ist bloed. aber wenn papa daheim ist geht das doch.
weiss wie du dich fuehst bin selbst altenpflegerin, hab mich aber entschieden mit den kindern zuhause zu bleiben.

Beitrag von maries-mami 04.10.10 - 15:18 Uhr

Im 7.Monat arbeitest Du noch in der Altenpflege?? #schock

Also ich bin auch gelernte Altenpflegerin und hab schon in der
17.SSW BV bekommen. Die Arbeit ist auch vieeel zu schwer. Wir haben
viele Bewohner die im Rollstuhl sitzen, und die zu liften oder zu
tragen ist zu schwer. Auch das Wenden und Anziehen im Bett
ist sehr anstrengend.
Weiß Dein FA was Du arbeitest? Es würde mich wundern, wenn
er da nichts einzuwenden hat.

Wie es mit Kleinkind aussieht, weiß ich nicht. Werde nach der Geburt
mindestens 1 Jahr zuhause bleiben und mein Mann geht weiterhin
arbeiten.

Aber mit Kleinkind zuhaus 2-Geteilt arbeiten und Nachtschicht zu
machen wird wohl nicht so einfach sein wenn der Mann (wie in meinem
Fall) ebenfalls schichtet. #gruebel

LG :-)

Beitrag von maries-mami 04.10.10 - 15:23 Uhr

oh sorry, ich hab mich verlesen, hab jetzt erst gesehen
dass Du bereits BV hast :-) #schein

Beitrag von katile 04.10.10 - 15:26 Uhr

hi,

warum bist du so erschrocken drüber,dass sie noch arbeitet?man kann in der altenpflege durchaus das mutterschutzgesetz einhalten und weiterarbeiten:-)
solange man medizinisch keine probleme hat,ist doch alles im grünen bereich.auf jeder station gibts doch fussgänger bzw "leichtere" patienten,die man gut versorgen kann.
und wenn nicht,gibts bergeweise schreibkram wie z.b.pflegeplanungen etc..:-)
lg kati

Beitrag von maries-mami 04.10.10 - 15:28 Uhr

klar, Papierkram geht immer. Aber ich meinte das Tragen, Liften etc.

:-)

Beitrag von katile 04.10.10 - 15:33 Uhr

klar,das geht natürlich nicht,da ist man auf nette kollegen angewiesen:-)

Beitrag von schwesterannika 04.10.10 - 15:19 Uhr

Also ich bin examinierte und arbeite auch in nem Heim.Habe auch ein BV und für mich steht fest das ich nur ein Jahr zuhause bleiben will und dann werde ich nicht mehr ins Heim zurück gehen.
Familienfreundlich ist der Beruf nicht. Ich werd mich dann was anderes suchen für die zeit wo mein Kleiner in den Kindergarten geht. Denn in der Pflege müsste ich ja schon vor Kindergarten beginn anfangen und Spätdienst ist dann auch nix.
Alles nicht so leicht.

Beitrag von mamasepnullsieben 04.10.10 - 15:28 Uhr

hallo,

wenn du erstmal 3 jahre raus bist wird es dich vielleicht auch wieder ins heim ziehen ;) warte erstmal ab - hat alles vor und nachteile.
in manchen heimen gibt es tolle springdienste,du kannst ganz langsam einsteigen - 30std im monat oder so, das gibt es sonst in keinem beruf( außer kh)

das schöne ist,dass pflegekräfte immer händeringend gesucht werden-du kannst also deine bedingungen stellen.die sonntags oder nachtzuschläge sind ja auch nett.

am 26.09 hätte ich nach 3jahren elternzeit meinen ersten arbeitstag gehabt...da ich aber wieder schwanger bin hab ich sofort ein bv bekommen und kriege nun bis um muschu gehalt - danach wieder elterngeld usw ohne wieder gearbeitet zu haben. ich würde aber selbst ohne kind nie in der pflege vollzeit arbeiten, hatte immer max 100std im monat.
jeder beruf hat seine vor und nachteile ;) nu hast ja erstmal pause ;)
lg
lg

Beitrag von minchen32 04.10.10 - 16:35 Uhr

Huhu,

also ich bin auch in der Altenpflege tätig allerdings nur als Pflegehelfgerin ursprünglich habe ich Rechtsanwaltsfachangestellte gelernt. MIr Macht die Altenpflege auch viel Spaß habe aber auch seit der 12 SSW schon ein BV. Ich für meinen Teil werde wohl auch nicht zurück in die Pflege gehen denn das klappt mit Kind und zwei berufstätigen Eltern nicht, vor allendingen arbeitet mein Freund in der Gastronomie auch am WE und hat nur einen Tag in der Woche frei, bei uns im Heim ist Nachdienst auch mit Kind Pflicht, bin schon auf Teilzeit angestellt. Ich denke ich werde mir was für drei mal die Woche vormittags beim Arzt oder Hotel an der Rezeption suchen kann ich ja mit meinen ursprünglich kaufmännischen Beruf.



LG Yasmin mit Bauchzwerg 23+2 #verliebt

Beitrag von antonia0707 11.10.10 - 15:32 Uhr

Hallo habe eben deinen Beitrag über BV gelesen und möchte nun gern wissen warum du und in welcher ssw du warst als du dein BV bekommen hast! Ich bin eine pflegedienstleitung die auch in der Pflege arbeitet nun komm ich aber echt an meine Grenzen 100% Rufbereitschaft immer nur von einem Tag zum anderen planen immer starker Personalmangel pflegearbeit und Stress pur! Bin in der 7 ssw meinst du ich übertreibe? Freu mich über eine Antwort ! Lg antonia#winke