Hat jemand von euch Erfahrung mit anovulatorischen Zyklen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von moonshadow85 05.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Frage steht ja schon da oben. Kurz zur Erklärung: Ich habe im Mai die Pille abgesetzt. Mein 1. Zyklus war 35 und der 2. Zyklus war 46 Tage lang. Bei meinem 3. Zyklus habe ich an Tag 53 eine schwache Blutung bekommen und ich dachte nun, das wäre meine Menstruation nur in abgeschwächter Form (etwas braunes Blut, mehr nicht). Jetzt war ich gestern Morgen bei meiner Gynäkologin (mittlerweile an Tag 20 von meinem 4. Zyklus angelangt, wie ich dachte) und sie hat einen Ultraschall gemacht und meinte, die Gebärmutterschleimhaut sähe eher so aus wie am Anfang oder Ende vom Zyklus... Da war ich schon ein wenig verwirrt. Dann kam gestern Abend auf einmal meine Regelblutung, so wie ich sie kenne, mit frischem Blut, Unterleibsschmerzen, etc. Wenn das EIN Zyklus gewesen sein soll, dann wäre der sage und schreibe 71 Tage lang, was ich nicht so recht glauben mag.

Daher meine Fragen:
Hat jemand von euch Erfahrung mit anovulatorischen Zyklen? Kann es sein, dass ich vielleicht erst einen anovulatorischen Zyklus hatte und im Anschluss einen "normalen", ohne es zu merken? (quasi 2 Zyklen mit jeweils um die 35 Tage) Oder bekommt man trotzdem eine Blutung in einem Zyklus ohne Eisprung?

Mein ZB ist leider nicht ganz vollständig, sonst würde ich es posten. Ich habe erst in der kommenden Woche wieder einen Termin bei meiner Gynäkologin und wäre daher dankbar über eure Antworten und Erfahrungen. Schon einmal ganz lieben Dank. :-D

Viele Grüße,
moonshadow85

Beitrag von mine1974 05.10.10 - 13:19 Uhr

also man kriegt auch dann eine blutung wenn kein ES da war allerdings kann der Zyklus danna uch mal länger sein ...

lg

Beitrag von lichterglanz 05.10.10 - 13:20 Uhr

HuHu,

ich habe öfter mal Zyklen ohne ES - das ist bei mir Hormonbedingt. Bei einer Kurve erkennt man es oft daran, dass sie ziemlich zackig ist. Aber nicht jede zackige Kurve bleibt ohne ES.

Meine Zyklen sind unterschiedlich lang, aber das ist unabhängig davon ob ein ES kommt oder nicht. Ich hatte schon 50-Tage Zyklen mit ES und 28 Tage Zyklen ohne.
Meine Mens bekomme ich dann auch ganz normal, egal ob ich einen ES hatte oder nicht.

Auch der ZS verändert sich, selbst wenn ich keinen ES habe.

Ziemlich blöde Sache.

Eine braune Blutung würde ich nicht als Mens sehen, sondern als Zwischenblutung - was durchaus vorkommen kann, wenn der Zyklus sich nach der Pille noch nicht eingependelt hat.

Ich drücke die Daumen, dass sich Dein Zyklus bald wieder normalisiert!

LG
Lichterglanz

Beitrag von moonshadow85 05.10.10 - 13:24 Uhr

Hallo Lichterglanz,

lieben Dank für deine Antwort. Dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass der Zyklus tatsächlich 71 Tage lang war. Wow.

Vlg

Beitrag von lichterglanz 05.10.10 - 13:34 Uhr

HuHu,

Gerne geschehen! Aber keine Sorge, es kann sein, dass der neue Zyklus ganz normal ist und nicht wieder so lang. Wenn Du Kinderwunsch hast bietet sich das Tempi messen schon an, einfach damit Du siehst ob Du einen ES hast (hattest) und so auch abschätzen kannst wann Dein NMT wäre. Sonst ist das ja immer ein rätseln.

Aber vielleicht hat Deine FÄ auch eine gute Idee, was Du machen kannst!

LG
Lichterglanz

Beitrag von ingelum 05.10.10 - 16:31 Uhr

Hallo,
hatte nach absetzen der Pille 2 Monate lang normal lange Zyklen und dann auf einmal einen Zyklus von über 100 Tagen. Jetzt pendelt mein Zyklus ab 39 Tagen aufwärts hin und her.
Trotz Hormone, die ich verschrieben bekommen habe.
LG