normal?-braucht so lange bis Warmwasser

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von bibi28 05.10.10 - 13:35 Uhr

Hallo,
wir wohnen in einem 2 Familienhaus und die Heizungsanlage steht im vorderen Teil im Keller.
Wenn wir hier morgends oder auch teils am Tag den Warmwasserhahn (voll) aufdrehen, dann braucht es bis zu 10 Liter Kaltwasser, bis endlich warmes kommt.
Ist das wirklich normal?
Der Vermieter meint, ja, weil eben die Anlage im vorderen Teil steht und bis es durch die ganzen Rohre ist....
Komischerweise, braucht es nicht so lange, bis ins obere Bad....
Was sagt ihr dazu?
Ich habe das vorher noch nie so erlebt, habe auch schon in einem Mehrfamilienhaus (50 Mietparteien) gewohnt und da war die Heizungsanlage auch im Keller und wir haben im 5. Stock gewohnt....
Unser Haus ist 20 Jahre alt, vielleicht spielt das eine Rolle?
Gruß.
Bianca, bei der viel Wasser in den Ausguß läuft

Beitrag von goldtaube 05.10.10 - 13:48 Uhr

Was für eine Heizungs- und Warmwasseranlage ist es? Gas?

Wir haben eine Gasetagenheizung. Unsere Therme ist in der Küche und es dauert auch immer einen Moment bis das Wasser warm ist. Im Winter dauert es etwas länger als im Sommer.
Unser Nachbar hat seine Therme im Keller er muss mehrere Minuten warten bis sein Wasser warm wird. Der Weg durch die Rohre ist einfach länger.

Beitrag von schildi77 05.10.10 - 13:53 Uhr

Wir haben Gas und da dauert es auch bissi länger :-(

Drehe kurz auf und dann gleich wieder zu und dann wartest du einen Moment und dann drehst du wieder auf..so geht nicht soo viel "verloren"

VG, SAndra

Beitrag von bezzi 05.10.10 - 13:55 Uhr

Ja, das ist völlig normal.
Deswegen gibt es "bessere" Anlagen, bei denen das warme Wasser permanent (oder zu bestimmten Uhrzeiten) in den Leitungen zirkuliert. Da steht das warme Wasser in wenigen Sekunden an jeder Entnahmestelle zur Verfügung. Oft schalten das die Vermieter aber aus, um Kosten zu sparen, denn das erhöht natürlich den Leitungsverlust.
Frage den Vermieter, ob es sich um so eine Zirkulationsanlage handelt.
Wenn ja, soll er die Pumpe anmachen.
Wenn nein, habt ihr Pech gehabt.

Beitrag von wemauchimmer 05.10.10 - 21:04 Uhr

Na vielleicht sollte man aber dazu sagen, daß es nicht Kosten des Vermieters sind, die gespart werden, sondern Verbrauchskosten, die der Mieter trägt. Eine Zirkulation treibt nunmal den Verbrauch stark in die Höhe durch die hohen Leitungsverluste. Daher haben wir unsere auch bewußt aus. Allerdings sinds bei uns im Extremfall 2l Wasser, die verschwendet werden, und nicht 10 wie bei der TE...

Beitrag von aakon2007 05.10.10 - 15:04 Uhr

Hi, Pumpe an der Heizung defekt??
Lg Elfi

Beitrag von bibi28 05.10.10 - 15:24 Uhr

Hallo, an alle die geantwortet haben und vielen Dank dazu.
es ist eine Gasanlage und die ist auch bestimmt nicht kaputt, Die wurde grade gewartet.
ich werde mal den Tipp probieren, mit dem kurz aufdrehen etc.

Vielen Dank.
Bianca

Beitrag von auisa 05.10.10 - 16:19 Uhr

Bei mir zur Zeit auch, aber meine Pumpe für's Warmwasser ist auch defekt.

Und normal ist das nicht.

Beitrag von devadder 05.10.10 - 21:11 Uhr

Wenn keine Zirkulation vorhanden ist, ist das normal. Das es in machen Wohnungen im 5. Stock nicht so lange braucht, liegt wohl eher daran, dass die Leute eventuell direkt darunter in der Wohnung bereits ihre Waremwasserzapfstelle benutzt haben. Wenn Du erst unten versuchst und dann oben, braucht es oben natürlich nicht so lange, da der Weg ja bereits bis unten "vorgeheizt" ist. Wir kennen alle die Leitungsverlegung nicht, daher ist das alles reine Spekulation. Aber grob würde ich sagen, es ist normal.