Abführmittel vor Bauchspiegelung????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kirlud 05.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo... ich bin es schon wieder ;-).
Alsooooooo.... am Donnerstag habe ich meine Bauchspiegelung. Bin mir gerade nicht ganz sicher, ob man am Tag vorher ein Abführmittel nehmen muss. In dem Aufklärungsbogen von meinem Frauenarzt stand da kurz was drüber drin. Aber weder von ihm noch vom Anästhesist (den Termin hatte ich heute) habe ich da was bekommen. Habe da auch leider nicht dran gedacht....
Wie war es denn bei euch?
Musstet ihr am Tag vorher ein Abführmittel nehmen, oder ging es so?

Danke #klee

Beitrag von ricodorle 05.10.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

also ich mußte kein Abführmittel nehmen.
Es ist ja nur eine kleine OP die nicht lang dauern wird.
Hab keine Angst.

Beitrag von majleen 05.10.10 - 20:44 Uhr

Auch ich mußte kein Abführmittel nehmen. Mußt halt nüchtern sein. Viel Glück #klee

Beitrag von nixfrei 05.10.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

also ich musste Abführmittel nehmen am Abend zuvor.
Das habe ich beim Vorgespräch in der Klinik bekommen...

LG

Beitrag von kirlud 05.10.10 - 20:47 Uhr

Ja, sonst hätten die Ärzte ja auch was gesagt, denke ich. Sowas vergessen die ja nicht einfach...
Aber es beruhigt mich, dass ihr das auch nicht musstet.
Danke :-)

Beitrag von keks-spike 05.10.10 - 22:10 Uhr

hallo!!
ich hatte auch an einem donnerstag bauchsiegelung und ich mußte dienstag abend die tabletten nehmen u durfte nur noch mittwoch früh was essen.
denke ist bei jedem anders.
liebe grüße#winke

Beitrag von ally_mommy 05.10.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

wenn es dir nicht ausdrücklich gesagt wurde, dann musst du's nicht machen. Ich musste definitiv nicht abführen für die BS.

Alles Gute,

ally

Beitrag von katici 05.10.10 - 23:25 Uhr

ich musste zweimal abführen,einmal nicht.
bin aber vorab informiert worden.ruf dort an und frag nach,wenn du unsicher bist...

Beitrag von mezzomix85 06.10.10 - 07:21 Uhr

Hallo,

also abführmittel wird es nicht sein....Ich musste zur bestimmten Uhrzeit einen Tag vor der OP mir einen Einlauf legen...beim ersten mal hatte ich bissel Panik und alles,ging aber...beim zweiten mal war ich schon relaxter...war gar nicht so schlimm als ich dachte....

Ich habe mich vorher auch bei Urbia informiert und einige musste nen Einlauf legen und einige nicht....

lg

Beitrag von nessie-1 06.10.10 - 07:43 Uhr

Moin,
ich habe vorher weder ein Abführmittel noch einen Einlauf bekommen.

Beitrag von peanutbutter 06.10.10 - 08:30 Uhr

Hallo,

mir hat auch vorher keiner was gesagt, aber die Schwestern haben mir am Abend zuvor einfach so eine kleine Tube mit nem Mittel gegeben, was man sich rektal verabreichen mußte....ne halbe stunde später war man dann auf Klo....

War am nächsten morgen die Erste im OP dann und es gab kein Frühstück und nix zu trinken....

Ich glaube die machen das, weil der Darm nach der Narkose auch etwas träge ist und es unangenehm werden kann, wenn du dann ein paar Tage keinen Stuhlgang hast. Die Ärzte haben bei uns auch jeden Tag bei der Visite gefragt, ob man schon konnte...

Persönlich hatte ich nicht so große Probleme...konnte dann am nächsten Tag schon wieder...aber der war ganz schwarz **sorry**...das kommt aber vom Narkosemittel.

Peanut

Beitrag von kirlud 06.10.10 - 10:01 Uhr

Danke für eure Antworten #klee ...
Habe eben nochmal bei meinem FA (der mich auch operiert) angerufen, und er meinte, dass ich nichts nehmen muss...
Ich darf ab heute Nachmittag nichts mehr essen, aber Abführmittel muss ich nicht nehmen :-)