darf der cheff das? wochenbettdepression

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von josefine06 06.10.10 - 20:42 Uhr

hallo

haben vor 7 wochen nachwuchs bekommen. und haben eine 4 jährige tochter.

ich leide zur zeit an der wochenbettdepression. bekomm nichts mehr auf die reihe. steh total neben der spur und bin sehr oft am weinen.

heute habe ich bei meinen mann auf arbeit angerufen weil ich nicht mehr konnte. er ist dann nach hause gekommen und hat für die nächsten zwei tage unbezahlten urlaub vom gewerksleiter bekommen weil sein urlaub schon weg ist.

jetzt meinte sein cheff zu ihm wenn er sich deswegen krankschreiben lässt dann würd er versetzt in eine andere abteilung wo er 25% weniger gehalt bekommt.

nun hab ich voll angst. was ist wenn es mir nächste woche nicht besser geht.

meine eltern sind im urlaub im ausland. meine freundin liegt mit ner blindarmentzündung flach und mein mann muss arbeiten.

ich habe angst um meine kinder und um mich.

wir können nicht riskiren das mein mann weniger verdient. wir sind auf das geld angewießen da wir ein haus abbezahlen.

nun meine frage. darf der cheff in so einfach versetzen und sein gehalt kürzen?

liebe grüße kitty

Beitrag von marhaba 06.10.10 - 20:56 Uhr

hi,

ich kenn mich damit zwar nicht aus. Aber ich würde bei der krankenkasse anrufen und fragen ob du ne hife für zu hause bekommst.
und meines erachtenst ist es so das der chef von deinem mann, ihn nicht einfach so versetzen darf weil er krank machen muss da du krank bist und dich nicht um eure kinder richtig kümmern kannst.
allso das beste ist bei der krankenkasse anrufen und nachfragen.

lg und gute besserung.

st.

Beitrag von theresa130386 07.10.10 - 20:09 Uhr

Hab noch nen Tipp zum Thema Haushaltshilfe: Das muss nicht irgendeine Fremde sein, sondern als Haushalthilfe gilt auch dein Mann. Ich war im März im Krankenhaus und mein Mann blieb dann bei unserem Zwerg. Dann füllt man für die Krankenkasse einige Formulare aus und bekommt den Verdienstausfall zurückbezahlt! Frag mal bei der KK nach, die können dir bestimmt helfen, auch was die Reaktion des AG und eure Rechte angeht!
Ich hoffe, dir gehts bald wieder besser. Hatte das auch, nur net so schlimm.

Liebe Grüße Theresa

Beitrag von tempranillo70 06.10.10 - 21:11 Uhr

Och Mensch Du Arme!!
Naja, rein rechtlich hat Dein Mann ja einen Arbeitsvertrag. Darin sind Arbeitszeit und Gehalt etc geregelt (evt auch über einen Tarifvertrag o.ä). Daran müssen sich beide Parteien halten. Versetzen kann er ihn schon, dann aber zu gleichen Konditionen.
Und wenn ein Arbeitnehmer krankgeschrieben ist, geht es den Chef GAR NICHTS an, warum er krankgeschrieben ist. Darum steht es ja auch nicht auf der Krankmeldung für den Arbeitgeber drauf.
ABER:
Dem Arbeitsverhältnis tut es sicherlich nicht gut, wenn das Arbeitsverhältnis auf die rechtlich nackten Tatsachen reduziert wird. Bei nächster Gelegenheit wird man unter irgendeinem Vorwand abserviert.
Vielleciht sollte sich dein Mann noch mal mit ihm zusammensetzen und die Situation erklären.
Ich würde auch versuchen über Arzt oder Krankenkasse, vielleicht auch übers Jugendamt oder Caritas oder ??? eine Hilfe für den Haushalt zu bekommen.
Alles Gute und viel Kraft!!!
I.

Beitrag von hebigabi 06.10.10 - 21:11 Uhr

SOFORT deine Nachsorgehebamme und den Gyn anrufen und dir eine Haushaltshilfe aufschreiben lassen- die beiden sollen bei der KK Druck machen damit es schnell geht!

LG

Gabi

Beitrag von calilmaclya 09.10.10 - 23:41 Uhr

Hi - nein, das darf er nicht ... Und es ist unglaublich, dass so etwas tatsächlich versucht wird! Das allerletzte! Ein Anwalt für Arbeitsrecht für einen netten Formbrief und die Krankenkasse für erste, allgemeine Infos sind sicher gute Anlaufstellen.

Und über die Krankenkasse eine Haushaltshilfe zu bekommen ist wirklich ganz leicht: anrufen, sie schicken die einen Antrag (hat bei mir 2 Tage gedauert, dann lag er im Kasten), den füllt dein Arzt aus, zurücksenden und fertig. Im Regelfall werden bis zu 8 Stunden pro Tag a 8 Euro übernommen, also höchstens 64 Euro pro Tag für eine Hilfe, die nicht mit dir verwandt ist.

Frag doch deine Hebamme ergänzend nach homöopathischen Mitteln gegen die depression oder ruf im krankenhaus an, frag nach einer hebi die sich damit auskennt oder ruf eine praxis an, die du unter dem stichwort im internet findest.

es wird wieder gut! es wird kein gehalt gekürzt und es passiert auch nichts schlimmes. es kommt alles in ordnung! #liebdrueck