Polarisationsmikroskopie bei ICSI???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnygirl777 10.10.10 - 20:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir stehen kurz vor unserer 1.ICSI und von der KIWU-Klinik wurde uns ein Blatt über die Polarisationsmikroskopie der Eizellhülle bei ICSI ausgehändigt.
Wer von Euch hat bei seiner ICSI diese Untersuchung der Eizellhülle machen lassen und wie waren die Ergebnisse(schwangerschaft)?
Da es eine Kostenfrage ist (ab 1.Eizelle verlangen sie knapp 59 Euro) ab der 7. 17 Euro, bin ich echt am überlegen was wir tun sollen. Lt Internet erhöht das die Chance auf bis zu 50 Prozent schwanger zu werden. Will natürlich alles nutzen.
Also bitte mal Eure Meinungen dazu.
#danke
LG

Beitrag von saskia161181 10.10.10 - 21:11 Uhr

Hi,

also wir haben uns damals für eine PKD ( Polkkörperdiagnostik, denke du meinst das Gleiche ) entschieden...und es war die richtige Entscheidung: von 8 EZ´s wiesen 4 Chromosomenveränderungen auf und waren somit unbrauchbar und das, obwohl ich grad mal 26 war...wir haben über 100,-- € gezahlt und hätten es dennoch wieder gemacht...wir wollten wissen, ob die EZ die ich zurück bekomme auch wirklich "gut" sind, damit wir bei einem negativem Ergebnis wenigstens wissen, dass es nicht an fehlerhaften EZ lag...ich war zwar danach trotzdem nicht #schwanger, aber das hatte andere Gründe ( der Rest ist in unserer VK nachzulesen ;-) )

LG,

Saskia

Beitrag von sunnygirl777 11.10.10 - 07:04 Uhr

Hallo Saskia,
Danke für Deine Antwort. Sollten wir 10 Eizellen haben die untersucht werden wären das bei uns schonmal 440 Euro extra. Habe aber im Internet gelesen, dass es die Wahrscheinlichkeit wenn sie 2 "gute" Eizellen einsetzen auf 70 prozent erhöht schwanger zu werden. bei 2 "schlechten" liegt die Wahrscheinlichkeit bei nur 20 prozent.
Werde es also machen lassen. Oh mann, es wird immer teurer die ICSI. Einfrieren würd ich natürlich auch wenn genügend befruchtete dabei sind. Nochmal kosten. Bald bin ich pleite :-)
Habe Deine Geschichte in VK gelesen. Ich hoffe auch dass wir so ein kleines süßes Wunder bekommen wie Ihr.
LG

Beitrag von motmot1410 11.10.10 - 07:59 Uhr

Die Qualität der Embryonen, die Dir nachher eingesetzt werden, hängt nicht nur von den Eizellen ab.
Wir haben nichts von all dem gemacht und trotzdem super Embryonen bekommen.
Das was Du meinst ist auch kein PKD (die macht meiner Meinung nach auch nur Sinn, wenn vorher bei der humangenetischen Beratung bei der Frau irgendetwas aufgefallen ist), sondern das Spindle View. Angeblich soll das zu einer höhern Befruchtungsrate führen, was aber nicht heißt, dass dadurch auch die Embryonenqualität besser ist.
Außerdem ist der Nutzen dieser Technik umstritten.
Letzendlich ist es immer eine Einzelfall Entscheidung. Es ist etwas schade, dass euer Arzt euch nicht ausführlich beraten hat. Bei mir hat man von all den Zusatzmöglichkeiten abgesehen. Ich bin noch sehr jung und der Hormonstatus war auch völlig ok. Da konnte man von einer guten Eizellen-Ausbeute und auch einer guten Befruchtungsrate ausgehen.
Ehrlich gesagt, würde ich bei 1. Versuch immer so wenig wie möglich machen. Gerade, wenn man noch so jung ist. #winke