"Mama tut mir immer weh....."

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausepfote75 11.10.10 - 08:50 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Jetzt brauch ich mal rat! Folgende Geschichte hat sich gestern ereignet:
Mein Mann und ich holen am späten Nachmittag unsere 4 jährige Lea von Oma und Opa ab. Die Kurze schläft dort regelmäßig und sehr gerne etwa alle zwei Wochen für ein, selten auch für zwei Nächte. Als ich rein komme, frage ich Lea wie es denn bei Oma und Opa war und sie meint freudestrahlend : "Toll, die haben mich gar nicht geschlagen!" Darüber musste ich dann erst mal herzlich lachen... sie bekommt natürlich nie Schläge bei ihren Großeltern! Das Lachen verging mir aber, als mir Schwiegermutter dann erzählte, was vor zwei Wochen passierte, als Lea sich anziehen sollte, weil ich gleich kommen und sie abholen wollte.
Lea hatte keine Lust, wollte noch bleiben und sagte: "Ich will nicht zu Mama!" SchwieMu fragt nach: "Warum nicht?". Darauf meint Lea: "Mama tut mir immer weh!" SchwieMu hakt natürlich nach..."Wie tut Mama dir denn immer weh?" und Lea meint "Sie rupft mich!" #schwitz .
Für meine Schwiegermutter war da natürlich klar das Lea nur Geschichten erzählt und sie hat das erst mal mir gegenüber nicht erwähnt.
Ich habe Lea darauf angesprochen, aber sie hat sich dazu nicht groß geäußert. Ich glaube sie kann sich daran gar nicht erinnern. Ich habe sie gebeten, sowas nicht zu erzählen, weil dann alle denken würden, Das sie ne ganz schlimme Mama hätte.
Was macht man wenn die Kinder so sachen erzählen? Gegen unsere Tochter erhebt selbstverständlich niemand die Hand, aber jemand der uns nicht gut kennt, könnte denken das ich weiß Gott was mit dem Kind mache! Demnächst steht das Jugendamt hier oder was?
Kennt ihr sowas? Warum tut sie das? Wie soll ich mich verhalten??
Danke für eure Antworten
Julia

Beitrag von postrennmaus 11.10.10 - 08:59 Uhr

Ich kann dir nur auf die Frage, ob ich sowas kenne, ein klares JAAA antworten. Kinder haben in dem Alter eine enorme Phantasie. Was bei den Erwachsenen manchmal wirklich zur Verwirrung führen kann. Von einer Bekannten der 4 jährige Junge hat im Kindergarten erzählt, dass sein Vater jetzt lange im Gefängnis sei, und der auch immer gerne nachts einkauft #rofl Ich lache jetzt darüber. Als meine Bekannte zum Gespräch in die Kita gebeten wurde, war ihr das auch recht unangenehm.

Ich kenn noch mehr solcher Storys, zum Glück bisher nur aus Erzählungen. Bin mal gespannt was meine Tochter so erfindet, wenn sie mal in dem Alter ist #zitter

Lg postrennmaus

Beitrag von redegewandte 11.10.10 - 09:00 Uhr

Hallo Julia,

nett, was eure Kleine da erzählt. Aber dieselbe Frage stelle ich mir auch, was tut man dagegen? Mein kleiner, wird im Februar 3, behauptete neulich im Auto steif und fest, dass Papa ihn "verschlagen" hat. Und das erzählt er garantiert auch in der Krabbelstube ist nämlich ein großer Erzählbär.

Ich bin mal auf die Antworten gespannt!

Lg
redegewandte

Beitrag von claudi2712 11.10.10 - 09:04 Uhr

Guten Morgen Julia,

ja, das kenne ich - leider:-) Meine Tochter hat im Kindergarten erzählt, als sie einen Jungen zusammen mit ihrer Freundin im Bad/Klo "eingesperrt" haben (Tür zugehalten) und die Erzieherin daraufhin mit ihnen geschimpft hat: "aber das macht Mama auch immer mit mir." #schock

Ich war ja mittelschwer geschockt als mir die Erzieherin davon berichtete und ich habe meine Tochter an die Seite genommen und ganz frei von Vorwürfen oder ähnlichem (da macht meine Tochter nämlich sofort "dicht") gefragt, warum sie sowas erzählt.

"Na wir spielen doch zu hause auch Räuber und Polizei und wenn ich der Räuber bin, tust Du doch auch so, als würdest Du mich ins Gefängnis sperren"#aha Wohlgemerkt habe ich sie zu hause nirgendwo eingesperrt, sondern unser "Gefängnis" war die Rückseite einer offen stehenden Tür. Nur hat Kathrin das im Kiga anders umgesetzt und war sich keiner Schuld bewusst.

Vielleicht ist es bei Deiner Tochter ähnlich, das rupfen könnte ja z. B. heissen, dass ihr das Haarklammer-rausmachen wehtut o.ä. Manchmal merken sich die Kleinen ja Sachen, die wir selbst gar nicht so als schmerzhaft wahrgenommen haben. Dumm nur, wenn sie es an solchen Stellen dann wieder aus dem Gedächtnis rauskramen;-)

Ich war jedenfalls sehr froh, dass ich direkt taggleich darauf angesprochen wurde und wir die Situation noch vor Ort klären konnten#zitter

Lieben Gruß
Claudia

Beitrag von hanni123 11.10.10 - 09:34 Uhr

Huhu,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder in dem Alter oft das "erstbeste" sagen, was ihnen bei solchen Fragen als Antwort einfällt. Wenn ich meinen Sohn nach einem "Warum" frage, dann kommen teilweise die seltsamsten Antworten. Neulich:

Sohn: Ich will nicht, dass der X. zu meinem Geburtstag kommt.
Ich: Warum?
Sohn: Der haut mich immer.
Ich: Wann hat er Dich denn gehaut?
Sohn: Weiss ich nicht.
Ich: Hmmm, ihr spielt doch jeden Tag zusammen. Spielst Du wohl nicht gerne mit X.?
Sohn: Doch. Aber er soll nicht zu meinem Geburtstag kommen.
Ich: weil er dich haut…
Sohn: Nein, der Y. hat mich gehaut.
Ich: Nicht der X?
Sohn: Nein, der Y. Aber der darf kommen!
???

Ich habe keinen Schimmer, was vorgefallen ist, aber aus irgendeinem Grund spielt mein Sohn zwar sehr gerne mit X., möchte ihn aber nicht bei seinem Geburtstag haben. Ich wollte jetzt auch nicht weiter bohren… Vielleicht hat der andere ja gesagt, er lädt ihn nicht ein, oder weiss der Geier…

Deine Tochter wird wohl auch irgend etwas im Sinn gehabt haben, was sich Erwachsenen nicht ohne weiteres erschliesst. Irgenein Vorfall, irgendeinen Zusammenhang hat sie da hergestellt, der aber nicht unbedingt etwas damit zu tun hat.

Ich denke mal, viele Kinder haben so eine blühende Phantasie, aber Erzieherinnen etc. können damit hoffentlich umgehen.

Sprich einfach mit ihr darüber, aber ohne sie zu sehr unter Druck zu setzen, eine bestimmte Antwort geben zu müssen. Da kommt sonst noch mehr "Ausgedachtes". Ich erzähle bei sowas immer gerne Geschichten, die dazu passen, z. B. von mir selbst, als ich klein war. Das findet mein Sohn ganz gut.

Ach ja, gerade fällt mir noch ein, vor einiger Zeit erzählte mein Sohn nach dem Besuch bei der Oma: "Der Opa durfte den ganzen Tag nichts sagen und die Oma hat den Opa an den Schrank gefesselt." #schock

LG

Hanna

Beitrag von sue20 11.10.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

ja, das hat meine Tochter(3,5) auch schon ein paar Mal gesagt:

Letztens beim Schlecker:

..."Mama,aber nicht hauen"!

Toll, super viele Leute da und alle schauen#schwitz

Aber, was solls....Ich habe gelassen reagiert und die anderen Leute waren mir auch egal...Nur gesagt,das man nicht flunkert bei sowas.....Sie hat es "natürlich" noch nicht richtig verstanden...

Vg Sue

Beitrag von sternchen730 11.10.10 - 09:43 Uhr

...ja, kenn ich auch.
Mein Lieblingsbeispiel ist ja, dass meine Tochter unter der Dusche beim Haarewaschen immer laut "Auauauauauaaaaaa" gebrüllt hat, eher schon aus Gewohnheit als wegen des Shampoos in den Augen.
In den Ferien konnte das das halbe Hotel hören, oh Graus.

Oder sie hat in der Schule erzählt, sie hätte einen schönen Tag gehabt, denn Mama hätte sie mal nicht gehauen, hahaha.
Ich hab dann auch zu ihr gesagt, dass die Lehrer in der Schule sehr aufmerksam sind, wenn es Kindern nicht gut zu Hause geht und das manche Kinder wirklich zu Hause geschlagen werden. Und dass Lehrer dann aus Sorge die Eltern benachrichtigen...
Ich hab ihr gesagt, sie dürfe gerne ihrer Lehrerin erzählen, wenn ich ihr WIRKLICH absichtlich wehtun würde.
Aber wenn NICHT, soll sie auch nicht erzählen, das das zu Hause geschieht.
Das hat sie verstanden. Mit 6 Jahren.

Aber mit 4 vermischen sich Realität und Fantasie noch ziemlich wild. Vielleicht kombiniert sie Märchen, bezieht Geschichten auf sich oder überlegt sich. Was wäre wenn....

Gelassen bleiben...sonst wird das Geschichten erfinden noch interessanter!!!

LG, sternchen#stern

Beitrag von qayw 11.10.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

grundsätzlich sollte jedem klar sein, daß Kinder in dem Alter eine Menge Unsinn erzählen.

Allerdings kann es schon passieren, daß Eltern wegen so etwas das Jugendamt am Hals haben, wenn es die falsche Person hört und weiter berichtet. Und einige Jugendämter in Deutschland benehmen sich zur Zeit wie aufgescheuchte Wespenschwärme, sobald irgendwelche "Verdachtsmomente" auftauchen und tyrannisieren harmlose Familien, weil in letzter Zeit diverse Kindermißhandlungen mit Todesfolge waren, wo die Jugendämter Fehler gemacht haben und dafür mit Auflagen bedacht wurden.
Leider haben wir schon solche Überreaktionen mitbekommen.

Ich würde der Kleine einschärfen, daß man so etwas auf keinen Fall sagen darf, wenn es nicht wahr ist, z.B. möchte sie ja auch keinen Ärger bekommen, weil ein anderes Kind behauptet, daß sie es schlagen würde, wenn es gar nicht wahr wäre.

LG
Heike

Beitrag von michi0512 11.10.10 - 10:21 Uhr

Mein Sohn kaute mal 30 minuten auf einem ollen Stück Mandarine rum. Ich sagte dann im Bad: "Ach komm spuck es ins Klo." Er tat es. Danach ging ich aufs WC.

Am nächsten Tag wurde ich im KiGa gefragt ob ich meinem Sohn tatsächlich ins Essen puller #rofl

Er erzählt auch gern dass Papa ihn "verbügelt" und Mama ihm den Hintern versohlt. tun wir auch jeden Abend - beim Toben im Bett :-P also wir hauen nicht wirklich zu, aber wir Raufen schon ordentlich :-) so lange Alle Spaß haben gehts ja. Nur schlimm wenn Kinder dann aus dem Spaß solche Geschichten machen....

Ach ja, ich hab ihm auch schon die Ohren vom Stamm gerissen und weggeworfen.... die sind nie wieder aufgetaucht.

Ich denke gerade Erzieher wissen dass es gerade in diesem ALter eine extreme Phase ist und haken mal nach. Nimm es nicht persönlich :-)

GlG

Beitrag von pocahontas60 11.10.10 - 10:27 Uhr


Hallo,

ja so Schoten kommen mir bekannt vor.
Warum sie sowas macht? Keine Ahnung.

Meine bringt ja manchmal auch sowas und wenn ich sie drauf anspreche kommt immer nur "weiß ich nicht". Das ist so ein Satz....den find ich....grrrr!

Waren am Freitag mit dem Kiwa einkaufen und als wir dann die Sachen in den Wagen verstaut haben und noch beim Bäcker was holen wollten,
schrie sie durch den ganzen Laden "Mama! Du hast ja alles geklaut! Du musst das bezahlen!"#schwitz

Oder sie erzählt mir von Kindern aus dem Kiga, wo angeblich die Eltern gestorben sind und dem natürlich nicht so ist. Aber ich denke es geht vorrüber. Ich habe ihr schon oft erklärt, dass man nicht lügen darf, weil ich ihr sonst irgendwann nichts mehr glaube werde.

Aber ist schon ein Ding, auf was die alles kommen#gruebel

LG poca

Beitrag von sarah-80 11.10.10 - 10:27 Uhr

oh ja das kennen wir auch!

unser großer soll im kiga behauptet haben ich hätte ihn "geschlagen" und wenn er das erzählt kommt die polizei und würde ihn weg holen!!!
...muß dazu sagen unser großer ist ein riesen fan von polizei und feuerwehr ist.

was passiert ist?...
nachdem der kiga mir ausdrücklich zu verstehen gab das sie das für bare münze nehmen mußten wir den kiga wechseln und die leitung wegen verleumdung anzeigen.
und nach dem besuch vom kinderarzt und dem jugendamt...ohne befund...haben die doch tatsächlich behauptet sie hätten nie was gesagt und unser sohn wäre gestört und nicht ganz richtig!...kinder in dem alter erzählen doch sowas nicht ohne grund!
im neuen kiga ist alles ok und mein großer so normal wie man es eben in dem alter sein kann.

haben mit unserem großen gesprochen das das viel ärger geben kann wenn er sowas erzählt und er auch auf mich sauer sein darf aber er soll dann bitte nicht lügen!und seither ist alles gut!

gruß

Beitrag von mareikae 11.10.10 - 10:40 Uhr

Die Phase kenn ich!

Beispiel 1: Ich hatte ma schreibtisch zu arbeiten, daraufhin zog sie beledigt ins Kinderzimmer ab. als Papa kam, wurde er mit folgenden worten begrüßt: "Endlich kommst du! die Mama hat mich zweimal gehauen, ganz fest!"


Beispiel 2: Meine Kleine hat gestern die Türen geknalt. Da meinte ihr Papa, sie soll aufhören. Ich war dabei, weiter war nichts.

Wenig später kam plötzlich: Ich mag dich nicht mehr, Papa.
Auf die Frage, wieso : Weil du eben gesagt hast, wenn ich weiter die Türen knalle, haust du mir eine runter!" #schwitz

Da hab ich mir auch gedacht, wenn sie sowas im Kindergarten erzählt, an prost, zumal sie gerade Fahrrad fshren lernt und die ein oder andere Beule oder blauen Fleck davonträgt #zitter

Aber ich weiß auch nicht, was man machen kann, außer Erklären, dass man sowas nicht erfinden darf #klatsch

Beitrag von sarah-80 11.10.10 - 11:04 Uhr

mit unserem neuen kiga haben wir die übereinkunft getroffen das wenn er sowas sagt das sie dann bitte kurz bescheid sagen.

letztens hatte er mir erzählt das seine moni ihm nie nen nachtisch gibt und den immer selber ißt.
da hat sie laut gelacht und erzählte das er wieder wegen jeder erbse diskutierte und sie dan sagte wenn er nicht mittag ißt er auch keinen nachtisch bekommt...und zu nem anderen kind dann...ja den nachtisch mag ich auch!

er hat sich das einfach zusammen gebastelt!

ich habe jetzt auch immer angst wenn er sich nen blauen fleck an einer verdächtigen stellen auftaucht.und vertrauen werd ich nie wieder jemandem der geld bekommt für die betreueng meiner kinder.da wird nix privates mehr oder gar probleme erzählt.

Beitrag von schneutzerfrau 11.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo

Meine Tochter hat letzte Woche im Kindergarten ihren Ohrring verloren. Ich dachte oweh sie wird so traurig sein ihr lieblingsohrring. Man erzählte es mir schon als ich auf dem weg zu ihr war sie hat geweint und wahnsinnig gesucht. Als ich bei ihr ankomme sage ich du arme maus , wir tuen dir neue rein, sei nicht traurig usw.... wir gehen zu eileen in die gruppe und ihr kuscheltier hat ihr auge verloren. Da sage ich oweh schau mal das auge vom spari ist viel schwieriger zu ersetzten als dein Ohrring.... da beginnt sie laut zu lachen und kuschelt mich. ich sage oh ist es jetzt nicht mehr schlimm? sagt sie nein, ich dachte schon du würdest mir den Kopf abreissen ............................. Ich war erschrocken , ich habe noch nie ärgerlich bei sowas reagiert oder geschimpft sonder ehr getröstet und sie hat angst ich würde ihr den Kopf abreissen. Die kindergärtnerin fing laut an zu lachen und sagte Julie wie oft hat mama deinen kof schon abgerissen? danach wars gut. Aber ich habe auch gedacht wenn das jemand hört der einen nicht kennt könnte man ja meinen man tut ihnen was.... aber ich denke das sind kinder und so wird es auch von den meisten anderen aufgefasst :-)

Lg sabrina

Beitrag von ug2712 11.10.10 - 11:54 Uhr

Hallo Julia,

dass das viele Kinder machen, konntest du hier ja bereits nachlesen.
Auch meine Tochter (3,5) hatte mal so eine Phase.
Ich habe mir angewöhnt, ihr ganz klar zu sagen, was passieren könnte, wenn sie dieses oder jenes tut und sagt.
Sie hat allerdings eine sehr gute Auffassungsgabe und ist für ihr Alter schon sehr verständig.
Als ich im Kindergarten auf ihre Erzählungen aufmerksam gemacht wurde, habe ich sie danach gleich beiseite genommen und ihr erklärt, dass es wirklich Eltern gibt, die ihren Kindern weh tun und das diese Kinder das den Erziehern auch sagen müssen. Dann wollte Sie wissen, was dann mit den Kindern und den Eltern passiert und ich habe ihr erklärt, dass es Ärger gibt und das die Kinder dann manchmal auch nicht mehr bei ihren Eltern bleiben können.
Das hat sie verstanden und seit dem ist mir nichts mehr zu Ohren gekommen. Ganz im Gegenteil, sie hat wohl andere Kinder aus ihrer Gruppe bereits belehrt, dass sie das nur sagen dürfen, wenn es stimmt.
Ich weiß jetzt nicht, wie weit deine Tochter ist.
Ich bin jedenfalls mit solchen Erklärungen bisher sehr gut gefahren.