Was macht ihr bei Wachtumsschmerzen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dini2 11.10.10 - 21:18 Uhr

Hallo, meine Tochter 2 1/2 Jahre hat heut wohl schon wieder Wachstumsschmerzen. Vorhin tat ihr das Knie weh und grad eben beide Fußgelenke. Ich mache ihr dann einen kalten Umschlag. Wenn es ganz schlimm ist und sie nicht schlafen kann , immer wieder wach wird, dann gebe ich ihr Schmerzsaft. So weinerlich wie sie ist scheinen die Schmerzen doll zu sein. Was macht ihr dann? Gibt es etwas Homöopathisches oder eine Salbe... Hausmittel...?
LG

Beitrag von nuckenack 11.10.10 - 21:25 Uhr

Hallo
bei so starken "Wachstumsschmerzen" die wohl öfters vorkommen würde ich dringend zu einem Besuch beim Kinderarzt raten.
Manchmal steckt auch was anderes dahinter!
nuckenack

Beitrag von sprossi79 13.10.10 - 22:13 Uhr

Ich habe als Kind Franzbranntwein zum Einreiben bekommen. Das fördert die Durchblutung und hat mir gut geholfen. Ich weiß allerdings nicht, ob man das bei so kleinen Kindern schon nehmen darf.

LG, Sprossi

Beitrag von sini77 11.10.10 - 21:49 Uhr

Hallo,wir nehmen Traumaplant salbe zum einreiben,hat die Apothekerin empfohlen.Hat bis jetzt auch ganz gut geholfen.Gruss Sina:-)

Beitrag von dini2 11.10.10 - 22:05 Uhr

Danke für den Tipp. Kann man das wohl bei Kleinkindern anwenden?
LG

Beitrag von sonne108 11.10.10 - 22:08 Uhr

Unserer Tochter hilft ganz gut Arnica-Salbe. War ein Tipp der Apothekerin. Verwenden wir schon seit sie 2 Jahre alt ist.

lg Sabine

Beitrag von poison.ivy 11.10.10 - 23:15 Uhr

Hallo!
Hab eben in der Apotheken-Umschau was gelesen. Naja, das ist zuviel gesagt - überflogen. Da stand was von wegen Homöopathie. Ich glaube es waren Globolis. Frag doch in der Apotheke mal nach. Oder besser: Beim KIA.

#liebdrueck

Mel

P.S.: Sorry, dass ich dir nicht genau sagen kann, wie die Globolis heißen.

Beitrag von blucki 12.10.10 - 07:03 Uhr

hallo,

unser sohn (6) hat diese schmerzen auch schon seit jahren extrem schlimm. wir waren bei der kiä und beim orthopäden, um anderes erstmal auszuschließen. lt. orthopäde soll man ruhig schmerzsaft geben, da die schmerzen sehr weh tun würden (er hatte das als kind auch hat er mir gesagt).

was auch gut hilft bei uns und womit wir meist um den schmerzsaft herum kommen ist creme nehmen und dem kind die beine/füße massieren. danach kann unser großer meist gut einschlafen und morgens sind die schmerzen ja immer wieder weg. das war auch ein tipp vom orthopäden.

ich weiß nicht ob kalte wickel da gut sind, das ist ja das gegenteil einer massage? oder? bei kälte zieht sich doch der muskel noch zusammen und das tut noch mehr weh. oder denke ich da falsch?

lg
anja

Beitrag von speedklicker 13.10.10 - 14:08 Uhr

Hallo,
ich hatte diese Wachstumsschmerzen als Kind selbst auch (heute bin ich 30 und schmerzfrei). Die Schmerzen sind wirklich sehr unangenehm.
Im ersten Moment hat mir das kühlen der schmerzenden Stellen zwar gut getan, aber der Schmerz hörte deshalb nicht auf. Geholfen zum Einschlafen und Besserung der Schmerzen hat bei mir das Einreiben mit Franzbranntwein (Wirkstoff Campher für Muskel- und Gelenkschmerzen) und dann anschließend gleich warm einpacken. Das war im ersten Moment nicht schön aber nach einer Weile ließ der Schmerz immer nach und ich konnte wieder schlafen.
LG

Beitrag von speedklicker 13.10.10 - 14:26 Uhr

Hallo,
ich hatte diese Wachstumsschmerzen als Kind selbst auch (heute bin ich 30 und schmerzfrei). Die Schmerzen sind wirklich sehr unangenehm.
Im ersten Moment hat mir das kühlen der schmerzenden Stellen zwar geholfen, aber der Schmerz hörte deshalb nicht auf. Linderung brachte mir das Einreiben mit Franzbranntwein (Wirkstoff Campher für Muskel- und Gelenkschmerzen, gibts übrigens sogar bei Aldi) und dann anschließend gleich warm einpacken. Das war im ersten Moment nicht schön aber nach einer Weile ließ der Schmerz immer nach und ich konnte wieder schlafen.
Mfg

Beitrag von negromancer 13.10.10 - 16:26 Uhr

Hi, unser Tipp Salbe Nr 2 von den Schüssler Salzen, ist Calcium (phosphoricum, glaub ich, bin grad zu faul zum Nachschauen über 3 Stockwerke ). Hilft meinen Kindern immer, auch sicher zusätzlicher Placeboeffekt durch Berührung und einmassieren. :-)
Grüsse, Alexandra

Beitrag von 101181 13.10.10 - 21:18 Uhr

hallöchen,
wir haben grad das gleiche problem.paul wird jetzt drei.ihm schmerzen immer die fußgelenke,vor allem wenn er zur ruhe kommt,abends nachts.meine kinderärztin hat WARME! kirschkernkissen empfohlen oder eine kräftige massage.sie sagt das das sehr schmerzhaft wäre was die kiddies da durch machen.
lg jana#winke

Beitrag von didos78 14.10.10 - 10:42 Uhr

Ich kann mich selbst noch daran erinnern, in der Jugend diese Schmerzen gehabt zu haben, das ist wirklich sehr unangenehm. Mein Sohn (4 Jahre) plagt sich damit nun auch bereits seit Längerem herum. Bei ihm war es eine Zeitlang etwa ein Mal im Monat soweit (Füße oder Knie), inzwischen zum Glück seltener. Meistens waren die Schmerzen abends bereits da und dann wachte er alle ein bis zwei Stunden auf. Wir haben unser Glück mit Arnica-Kügelchen, Schüssler-Salz Nr. 2 und gekühlter Arnica-Salbe versucht. Manchmal hat das auch für die ganze Nacht gereicht aber wenn es zu schlimm ist, geben wir ihm auch ein wenig Schmerzsaft (den hat er anfangs gehasst, inzwischen weiß er aber, dass es hilft auch wenn es nicht schmeckt).