Heikles Thema

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von heikosschatz0109 11.10.10 - 22:09 Uhr

Vielen Dank für die Anzworten weiter unten

Mein Thread "Sehr kompliziert, Unterhalt die 1000...ste"

Wie ich schon befürchtet, mir steht anscheinend nichts zum Leben zu .... naja ich bin ja auch nur Mutter schon traurig, jaja ich weiß... Mein Freund hat ein Kind mit seiner Ex und eines mit mir.. er hatte ja seinen Spaß, okay gut sehe ich ja auch ein das er seinen Spaß hatte und für seine Erstgeborene zahlen MUSS/SOLL!!!

Dennoch verdient er NUR 1.300 davon der Selbsterhalt 900 Euro und unsere gemeinsame Tochter wir leben gemeinsam zusammen!!!

Ich weiß echt nicht was ich dazu sagen soll ich habe wirklich Angst!!!
Mir geht es nicht darum Geld fürs Shoppen und etc. zu haben sondern, dass wir was zum Leben haben.... Ich bekomme lediglich 300 Elterngeld mehr hab ich selber nicht!!!

Und nochmal an die Frauen, die es nicht verstanden haben, nein ich sehe es auch ein mit dem Unterhalt keine Frage. Dennoch müsst ihr nicht gleich so Pampig werden..

Dazu gesagt wir haben kein Haus, wir leben zur Miete und die beträgt auch 650 euro!!!

LG

Beitrag von waswasi 11.10.10 - 22:15 Uhr

Hallo!

Warum schreibst du es nicht einfach unter deinen Beitrag? Dafür hättest du keinen neuen eröffnen müssen.

Lg

Beitrag von jeanie25 11.10.10 - 22:26 Uhr

Und das alles nochmal im Babyforum #augen

Beitrag von rmwib 11.10.10 - 22:20 Uhr

Die Mutter muss ja aber für das Kind auch sorgen können, das Kind kann ja auch nix dafür, dass Dein Freund während eurer Beziehung beim Sex mit der Ex kein Tütchen aufgesetzt hat.

Und Kinder kosten nunmal Geld und wenn man welche macht, muss man sich auch drum kümmern und dafür bezahlen.

Und bevor Du mir jetzt komisch kommst, ich lebe selbst mit gemeinsamen Kind mit jemandem, der noch eins aus früherer Beziehung hat und jeden Monat über 200 Euro dafür zahlt.

Beitrag von jeanie25 11.10.10 - 22:24 Uhr

Sag mal wieviele Threads willst du denn dazu jetzt noch aufmachen?

Dein Freund hat Kinder in die Welt gezetzt, für die hat er zu Sorgen. Basta!

Beitrag von silbermond65 11.10.10 - 22:26 Uhr


Weißt du,solche Frauen wie dich versteh ich nicht.Du steckst in ALG 2, der Mann muß für ein Kind zahlen und du mußt mit 21 Jahren natürlich jetzt sofort auch eins haben.Dein Mann ist auch erst 23.
Verdammt noch mal,vielleicht fragt die andere Mutter sich auch "wovon sollen wir leben ? ".
Wahrscheinlich steckt sie selbst im ALG 2 -Bezug,weil sie mit dem Zwerg nicht arbeiten kann ,der Kerl nicht zahlt.
Warum sollen andere zurückstecken, nur damit ihr finanziell klarkommt?
Wenns bei euch nicht reicht,versucht ne günstigere Wohnung zu finden,beantragt Wohngeld.
Aber der erste Gedanke ist natürlich immer das Kürzen vom Unterhalt der ersten Kinder.
Bei sowas KÖNNTE ich richtig pampig werden.

Beitrag von imzadi 11.10.10 - 22:40 Uhr

Schon verstanden, ihr habt nicht viel. Das geht aber tausenden andern auch so. Als mein Mann und ich unser Kind bekommen haben musste er auch 500 Euro unterhalt bezahlen für seine Kinder aus erster Ehe. Im Traum wäre ich nie auf Idee gekommen nachzufragen ob man das nicht kürzen kann, das war ein fester Kostenpunkt der nie angezweifelt wurde. Das Wort Elterngeld war damals noch nicht mal erfunden.

Ja es ist hart, aber es geht ohne das man anderen was weg nimmt...

Beitrag von pupsik_1984 11.10.10 - 22:49 Uhr


Von den 1300 € werden die 225 € Unterhalt berücksichtigt. Somit hat er nur noch ein Einkommen von 1075 €. Da könnt ihr ergänz. Alg 2 beantragen ODER Kinderzuschlag UND Wohngeld.

Informier dich mal bei der Arge oder Familienkasse.

Gruß Irene

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

Ihr habt zusammen einen bedarf von

215,40EUR + 323,10EUR + 323,10EUR zuzüglich angemessener Miete und Heizung.
Wenn also euer Familieneinkommen unter disem Satz liegt(wobei ihr noch einen freibetrag habt) könnt ihr ergänzend ALG 2 beantragen.
Wenn ihr knapp drübe liegt evtl. Wohngeld...

macht euch da doch mal schlau...

lg

melanie

Beitrag von grundlosdiver 11.10.10 - 23:22 Uhr

Was hat Kinder zeugen mit Spaß zu tun?!? Bei Spaß kann man verhüten!!!

Mein Mann hat eine Tochter aus 1.Ehe, sie ist 10 und bekommt 433 Euro Unterhalt+40 Euro Schulgeld+30 Euro Sparplan.
Wir bekommen das 2. gemeinsame Kind, geplant und gewollt und finanziell machbar.

Ich würde an Deiner Stelle mal nicht so rumheulen!!! Dass seine Ex überhaupt UV beantragen muss, finde ich schlimm!
Wenn Du VOR Deiner Schwangerschaft gearbeitet hättest, würdest Du wohl mehr als 300 Euro Elterngeld bekommen!!! Das muss man sich eben vorher durchrechnen oder noch warten bis zum Kind!

Bei unserer ersten gemeinsamen Tochter war ich auch nach 6 Monaten arbeiten, weil mein Mann an seine Ex noch Unterhalt gezahlt hat - also für sie und nicht fürs Kind!
Da mussten wir halt durch!
Jetzt ist es finanziell besser, daher genieße ich jetzt ein Jahr mit unseren Kindern!#verliebt

Wenn Euch 300 Euro Elterngeld nicht ausreicht, musst Du halt auch wieder arbeiten gehen.

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 07:41 Uhr

Rechnet man all das nicht durch, bevor man ein Kind in die Welt setzt und in Elternzeit geht?

Beitrag von alkesh 12.10.10 - 18:52 Uhr

Quatsch, wie kommste denn dadrauf #klatsch


Ich würde ja arbeiten vorschlagen #schein

LG ;-)

Beitrag von windsbraut69 14.10.10 - 08:10 Uhr

Verrückte Ideen kannst Du haben ?!

LG

Beitrag von anja-g 12.10.10 - 09:56 Uhr

auch ohne den Eingangsthread weiter unten gelesen zu haben kann ich sagen:

hör auf rumzujammern, beweg deinen Hintern und geh arbeiten. das geht auch mit Kind.

Und ja, es geht auch mit 2 Kindern oder wie bei meiner Tante mit 4 Kindern! Also das Argument: ich habe ein Kind und kann nicht arbeiten ist total für´n Ar...

Beitrag von heikosschatz0109 12.10.10 - 11:40 Uhr

und bevor man solche argumente von sich gibt sollte man das eingangsposting lesen... wenn ich keine kinderbetreuung habe, wie soll ich das denn machen=?

Beitrag von heikosschatz0109 12.10.10 - 11:44 Uhr

und dazu gesagt ich will arbeiten gehen!!!!

Beitrag von xxtanja18xx 12.10.10 - 12:00 Uhr

Von wollen kann ja hier nicht die rede sein ;-)

Auch mit einem 5Monate altem Kind, KANN man arbeiten!!!

Tagesmutti?? Krippenplatz?? ...beides wird Finanziell vom JA unterstützt!!!! Da ihr unter dem Satz liegt, ist das alles kein Problem...nun bin ich auf die nächste ausrede gespannt....

Ich habe 2Kinder...gehe seid 2Jahren wieder Vollzeit arbeiten...davor Teilzeit und 400€ Job....und es geht....klar ist es stressig aber wenn man Geld braucht und noch anderweitig Unterhalt zahlen MUSS geht das....

Du bist wohl vor der Schwangerschaft auch nicht arbeiten gegangen, sonst hättest du mehr als 300€ Elterngeld....

Vieleicht hätte man vor einer Schwangerschaft, erstmal eine Ausbildung machen sollen?? Rücklagen bilden?? und vorallem überlegen ob man mit einem Kerl der dich betrogen hat und ein Kind mit einer anderen dadurch bekommen hat...auch ein Kind bekommen sollte ;-)

Ich bin auch früh schwanger geworden...Habe meine Ausbildung mit 2 bestanden...bin weiter Arbeiten geganen...am anfang nur von abends bis in die Nacht...

Aber wenn ich sowas Lese ist es ja KEIN Wunder, das diese Vorurteile bei jungen Mütter immer mehr werden....Bravo...kannst du Stolz auf dich sein!!!

Und die Mutter des anderen Kindes, sollte alle Hebel in bewegung setzten um soviel Unterhalt für Ihr Kind zubekommen wie möglich!!!

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 13:53 Uhr

Du könntest übergangsweise dann arbeiten, wenn Dein Partner Zuhause ist, Wochenende, Abends/Nachts!

Gruß,

W

Beitrag von braut2 12.10.10 - 15:51 Uhr

Schau doch mal bei nach nem 400Euro-Job, z.B. in Lebensmittelfilialen, wo viele mittlerweile bis 22Uhr aufhaben. Viele suchen gerade für die Abendstunden Aushilfen. Oder Samstags.
Dann kann Dein Mann beim Kind bleiben.

Lg b2

Beitrag von grundlosdiver 12.10.10 - 21:09 Uhr

Dann suche Dir eine Kinderbetreuung und geh arbeiten!
Vorschläge, was man da regeln kann, wurden Dir ja genug gemacht!

Beitrag von alkesh 12.10.10 - 18:54 Uhr

Such Dir doch ne Kinderbetreuung!

Oder geh am Abend arbeiten oder früh am Morgen - Putzstellen z.B. fangen oft sehr früh oder sehr spät an!

Und ja, ich hab auch schon geputzt :-p

Beitrag von litalia 12.10.10 - 13:34 Uhr

einen nebenjob für deinen mann? wer kinder in die wekt setzt muss auch für sie sorgen können und wenn seine 1300 da nicht aureichen muss er zusehen das mehr geld rein kommt. seine kinder werden nicht von luft und liebe satt.

wenns bei euch nich reicht wieso gehst du nicht arbeiten? ..tagesmutter etc gibt es alles.

hast ja vorher gewusst das dein freund bereits ein kind hat für das er unterhaltspflichtig ist und das es mit dem kleinen einkommen eng werden würde.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 12.10.10 - 16:56 Uhr

Wie ich schon befürchtet, mir steht anscheinend nichts zum Leben zu .... naja ich bin ja auch nur Mutter schon traurig, jaja ich weiß...


von wem soll dir denn etwas zustehen #kratz

Beitrag von coppeliaa 13.10.10 - 10:17 Uhr


ihr müsst halt euer familieneinkommen erhöhen. kannst du wieder arbeiten gehen?

ich arbeite auch, und ohne mein einkommen hätte es bei uns verdammt mau ausgeschaut! bei uns wars eine überaschende, längere arbeitslosigkeit. einkommen meines mannes gegen ende der arbeitslosigkeit inkl kinderzuschlägen: knappe 1000 euro. tja.

mein mann ist auch zwei kindern unterhaltspflichtig. die müssen auch versorgt werden. hilft halt nix. der einzige unterschied zu euch: beide sind unsere gemeinsamen kindern, da wäre auch nix mit unterhalt kürzen. wie gesagt: erhöht das familieneinkommen, augen zu und durch!

lg