Mann ist total geltungssüchtig

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hilfe... 12.10.10 - 12:29 Uhr

Ich brauch mal dringend einen aussenstehenden Rat.
Ich bin verheiratet, wir haben einen kleinen Sohn von 3 Monaten.
Mein Mann ist seitdem nur noch unterwegs - das heisst, er arbeitet. Klingt wahnsinnig toll, aber das ganze ist es nur auf dem ersten Blick:

Er war früher einmal selbständig, oder besser gesagt, er hat selbständig gespielt, es kamen keine Einnahmen rein und somit habe ich zu meinem eigentlichen Job noch einen Putzjob angenommen, um uns durchzubringen. Er wollte das ganze nicht einsehen, dass seine tätigkeit nichts bringt und er möge sich doch bitte nach etwas anderem umsehen.Habe ihm dann auch vorgeschlagen, dass in meiner Arbeit noch pfleger gesucht werden. Sein Spruch darauf hin war : " ich habe doch nicht xy gelernt, um dann altenpfleger zu sein"
#schock ich habe auch nicht Abitur gemacht, um dann dauerhaft zu putzen, aber mit Familie muss man einfach schauen, woher das Geld kommt ( wir haben nie vom Staat leben müssen, dafür habe ich einfach mehr gearbeitet)

Nur mal dies vorab um seine Einstellung zu zeigen.

Nun ist es so, dass er wahnsinnig geltungssüchtig schon fast ist, er arbeitet in der Showbranche ( nein, man kennt ihn nicht :-) ) und hat öfter mal auftritte. Da wird er von allen bewundert, nebenbei arbeitet er noch im Rettungsdienst ( himmel hilf, er hat endlich einen job gefunden ;-)) und erntet dafür auch reichlich Prestige. Freut mich für ihn, aber wer das Ganze Gerüst hält,nämlich ich,weiß niemand. und weil ich hier, obwohl ich in Elterzeit bin, alles finanzieren muss, finde ich schon etwas heftig...
Er bezahlt 150€ Miete ( wir wohnen bei seinem Vater) und sein Auto und Handyrechnung, das wars.

Wenn er dann mal zuhause ist, werden aus seinem riesen Bekanntenkreis dauernd leute zu uns eingeladen, frei nach dem Motto, mein Haus, meine tolle frau, mein toller Sohn.
Für uns ist er aber nicht da, alles bewältige ich allein zuhause, er kommt lediglich zum Essen nach Hause, wirft seine Wäsche in den Korb, das wars.
Meiner Tochter ( nicht seine leibliche) verspricht er dauernd Sachen, die er eh nicht hält. Sie hat sich mittlerweile komplett von ihm abgewandt.

Er war einmal total anders, seit unserer Hochzeit vor einem halben Jahr ist er wie ausgewechselt, Gespräche führen seinerseits nur dazu, um den Spieß umzudrehen und mir vor zu halten, dass ich zu einem Psychologen müsste.

Ich arbeite nun, von Zuhause aus, verdiene auch nicht die Welt, aber es reicht, nur für mich selber etwas zu kaufen, das wird eng.... es geht alles drauf für die Kinder und der größte teil für Lebensmittel, da sein vater auch immer bei uns mit isst.

Ich sehe keine Lösung mehr, nachts wache ich zitternd auf und fühle mich total ausgebrannt. Explodieren könnte ich, wenn alle auf meine Mann stürmen und ihm sagen, wie toll er doch sei!!!!
Erledigen muss alles ich allein, Kinder, haushalt, Arbeit, EInkaufen,....

Bei seiner Familie springt er sofort, meine dienen nur, wenn er etwas braucht.
Meine Mutter hat neulich seine Steuererklärung gemacht, die von meine Schwiegervater auch ( sie ist Steuerberaterin) und fordert nichts, aber mein Anstand sagt mir, dass ich als Dankeschön, eine Kleinigkeit schenke. Mein Mann sagt zwar immer, dass er macht und tut, nur kommt NIE etwas zurück. Letztendlich habe ich ihr im Namen von den Beiden etwas geschenkt, weil es mir mittlerweile unangenehm ist...

Was kann ich tun?????
Was kann ich ändern, wie gesagt, Gespräche bringen nichts mehr... und ich habe alles probiert, keine Vorwürfe, lediglich, "ich wünsche mir, dass es so und so abläuft"

Beitrag von bluehorizon6 12.10.10 - 12:43 Uhr

altes Sprichwort, "wer nicht hören will muss fühlen"

dein Mensch ist ein Blender, das ist alles eine Null und ein Blender. Darf ich etwas persönliches fragen? Worauf bist du denn bei ihm reingefallen? Warst du stolz den zum Freund zu haben den alle Beneideten und dem alle hinterher liefen?

Im Grunde wird er sein wie damals er hat nur nicht begriffen das sie die Vorzeichen des Lebens verändert haben.

Wenn er also merken soll das der Hase schon lange nicht mehr gerade aus läuft muss er das spüren. Und ich sehe nur eine Chance.

Sag ihm du bist nicht mehr bereit das alles zu tragen und willst raus aus der Partnerschaft. Sieh dir an was passiert und entscheide nach weiteren 2-4 Wochen zu gehen.

Andert er sich nicht und bleibst du ist dein Leben beendet, dann wirst du nie wieder ausbrechen, und Tristess wird dein Lebenbegleiter.

BlueH6

Beitrag von hilfe... 12.10.10 - 12:54 Uhr

Danke für deine Antwort...

nein, darauf war ich nie scharf, auf einen Blender, das hat sich erst mit der Zeit raus kristalisiert... er war am Anfang total anders, kein Ego- und wirkte in dem, was er sagte, so wahnsinng vernünftig und reif.
Das kam alles erst, wie gesagt, nach der Hochzeit.. sehr plötzlich...leider... ich glaube immer noch an das Gute ihn ihm, das ist vielleicht mein Fehler, denn er ist rethorisch gesehen sehr sehr gut... nur irgendwann merkt man - leider- dass alles nur heisst Luft ist.

Beitrag von silk.stockings 12.10.10 - 13:00 Uhr

Kommt ein Mann in die Buchhandlung. "Ich hätte gern ein Buch über die Überlegenheit des Mannes." Verkäuferin: "Phantasie und Utopie im ersten Stock." ;-)

Beitrag von badguy 12.10.10 - 13:20 Uhr

Der geht doch "Märchen im Untergeschoss!"

Beitrag von silk.stockings 12.10.10 - 13:35 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von bluehorizon6 13.10.10 - 09:14 Uhr

Das haben Blender so an sich. Sie müssen rhetorisch wirken und beeindrucken, sonst ginge es ja nicht.

Die Frage ist nur wie lange du das nach aussen schützt, oder ob du ihn bloßstellen willst. Überlege wie lange du dich von ihm ausnutzen lassen willst.

BlueH6

Beitrag von sternchen718 12.10.10 - 13:34 Uhr

Warum tust du denn dann immer noch alles für ihn?

Ich würde meiner Mutter reinen Wein einschenken das das Geschenk von dir war. Mal abgesehen davon das ich von vornherein keines gekauft hätte.

Ich würde auf den Tisch hauen und zur not gehen. Auch wenn es weh tut du mußt dich doch nicht behandeln lassen wie ein Putzlumpen.

Beitrag von thyme 12.10.10 - 13:56 Uhr

Du spielst das Spielchen mit. Indem du die Wäsche machst, seine Freunde bekochst und in seinem Namen Dinge erledigst.
Soll er sich ändern, dann musst in erster Linie du dich ändern und aufhören, seine Mutter zu spielen. Lass ihn seinen Teil selber erledigen. Er schmeisst die Wäsche in den Korb? Dann bleibt sie dort. Er lädt Leute ein? Toll, dann weiss er ja sicher, wo die Küche steht. Lass ihn ein paar Mal auflaufen und dann schau mal, was passiert.

LG thyme

Beitrag von ****** 12.10.10 - 15:10 Uhr

hi,

liebst du ihn noch?

aus deinen zeilen lese ich, das du einem phantom nachjagst.
ja so ist das, wenn man die rosarote brille abnimmt.
hör auf dich selber zu belügen, der ändert sich nicht. warum auch? er hat doch ein feines leben: halligallidrecksauparty und seine olle malocht.

warum schreibst du hier? willst du unseren segen den parasit zu entfernen? meinen hast du! denk an deine kinder! an beide! und wenn du jetzt mit dem unnützen fresser schon alles alleine hinbekommst, dann brauchst du ja keine angst haben, ohne den dein leben mit deinen kindern in glück und frieden zu leben, oder? plauder mit deiner mama, wegen wohnsituation und eine lösung findet ihr sicher schnell!

alles gute!!!

Beitrag von seelenspiegel 12.10.10 - 15:12 Uhr

Bestehe doch einfach mal drauf, dass alle Kosten aufaddiert werden, damit jeder genau die Hälfte davon bezahlt.

So wie Du es dargestellt hast, trägst Du bisher ja Löwenanteil der laufenden Verbindlichkeiten.

Was die Hausarbeit angeht, kann das genauso gehandhabt werden. Eine Woche Du, eine Woche er.

Für einen "so tollen Hecht" und Hansdampf in allen Gassen ist das doch sicher ein Klacks #schein

Geht er nicht darauf ein: Lasse seine Wäsche liegen, mach im Haushalt nur noch etwas für Dich selbst und die Kids, und Essen gibts nur, wenn er sich an den Einkäufen dafür beteiligt hat.

Mag zwar Kindisch sein, passt aber prima zu seinem Verhalten, und vielleicht sieht er dann ja mal was Sache ist.

Beitrag von kruemlschen 12.10.10 - 15:25 Uhr

Du beschreibst Deinen Mann seeehr ähnlich wie mein Exmann war.

Mit gutem Grund ist er mein EXmann.

Gruß K.