Essensfrage! Parmaschinken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biba1983 13.10.10 - 09:16 Uhr

Hallo.
Ich habe vor kurzem ein Kochbuch ( von Nestle ) für Schwangere wieder gefunden. Bekam ich damals in der 1. SS.
Da ist ein Rezept drin, wo man Parmaschinken zum Salat dazu gibt.
Ich dachte immer, das Parmaschinken roh sei????
Darf man ihn jetzt doch essen? Bin Toxo negativ.
Der Salat würde mich soooo lusten ( es gehören 5 dünne Scheiben Parmaschinken drüber ).
Dank euch für eure antworten.
LG, Biba

Beitrag von himbeerstein 13.10.10 - 09:19 Uhr

ESSEN #freu
denk mal dran was die Leute früher alles gegessen haben und wir sind nicht ausgestorben #schein

Beitrag von mai75 13.10.10 - 09:22 Uhr

Hallo Biba,
nachdem wir gestern bereits eine Diskussion zum Thema Nahrungsmittel hatten, befürchte ich, dass Du sehr widersprüchliche Antworten erhalten wirst.
Fakt ist aber auf jeden Fall: Parmaschinken bzw. geräucherter Schinken generell ist definitiv roh, genauso auch Salamie oder Mettwurst.
Ich verkneife mir solche Sachen zur Zeit - denn die Gefahr meinem Baby durch eine Toxo-Infektion zu schaden, ist mir persönlich einfach zu groß.
Der Salat schmeckt doch bestimmt auch mit gebratenen Puten - oder Hähnchenstreifen. ;-)
Liebe Grüße
Maike

Beitrag von ellewoods 13.10.10 - 10:03 Uhr

Lt. GU Schwangeren-Kochbuch
ist Parmaschinken aufgrund der langen Reifezeit unbedenklich, ebenso wie Mailänder Salami.
Sollte halt "Echter" sein.
Geschrieben hat das Buch Frau v. Cramm, eine einigermassen bekannte Ökotrophologin.

Mal ganz ehrlich: Ich habe nun über 34 Jahre ständig Rohschinken, Rohwurst, Tartar und blutiges Steak gegessen. Nicht nur in D sondern auch im Urlaub. Und ich bin immer noch Toxo-Negativ.
Sicherlich: auf das Steak und den Tartar verzichte ich auch, aber man diese Paranoia auch übertreiben.

Am Ende musst Du selbst entscheiden, ob Du auch das kleinste Risiko für Dich und Deinen Krümel ausschließen möchtest. Dann steht eben das mamimale Verzichtsprogramm an.

VG, ellewoods

Beitrag von nadinefri 13.10.10 - 09:58 Uhr

Also ich hab mir Parma bzw. Serrano Schinken mit Melone gegönnt, esse auch mal ne Scheibe Salami, nur wenig.
meine Hebi sagte auch das wir, wenn man sich an alles halten würde am besten nur noch Pillen ernähren sollten wenn wir schwanger sind! #rofl

Beitrag von estherb 13.10.10 - 10:53 Uhr

Tja siehst Du, so unterschiedlich können die Empfehlungen sein... Parmaschinken ist luftgetrocknet, das sollte man lassen, aber Du kannst ihn durch geräucherten Schinken ersetzen (laut meinem FA kein Problem), aber auch da gehen die Meinungen auseinander... Das würde ich machen. LG