Motorschaden, Öllampe leuchtet nicht

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tessa22 14.10.10 - 18:24 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich schildere euch mal mein Problem.

Also wir haben bei unserem Auto(Subaru Forester) einen Motorschaden, das Auto hatte kein Öl und auch kein Kühlerwasser mehr. Wie kann sowas sein ohne das eine Warnleuchte aufleuchtet?

Wir haben uns eigentlich immer auf die Lämpchen verlassen.

Soll man da mal direkt bei Subaru nachfragen, was da los war? Hat man da Chancen dass man Geld bekommt?

Ehrlich gesagt kenn ich mich selber da nicht aus.

Danke für eure Antworten.

Lg Tessa

Beitrag von demy 14.10.10 - 18:49 Uhr

Hallo,
die allerwichtigste Frage von der eigentlich alles mit abhängt.

Wie alt ist das Fahrzeug und wieviel KM hat es gelaufen?

Wann habt ihr es gekauft, sprich wielange ist es in eurem Besitz?

Habt ihr regelmäßig den Ölstand kontrolliert wie es bei einem Auto üblich ist?

Gruß
Demy

Beitrag von missed80 14.10.10 - 19:40 Uhr

Ich hab mich auch immer auf die Lampen verlassen, bis ich selbst mal ein ähnliches Problem hatte

Seitdem checke ich ca alle 3 monate Kühlwasser, Öl
oder fahre zur Tankstelle, die machen das auch ganz kurz - kostenlos ;)
Gehört zur Service

Beitrag von vwpassat 14.10.10 - 19:45 Uhr

Ich dachte, man lernt bereits in der Fahrschule, regelmäßig alle Betriebsflüssigkeiten zu überprüfen?

Ich würde mal ganz frech sagen: Pech gehabt.

Beitrag von die-ohne-name 14.10.10 - 20:39 Uhr

Etwas unhöflich ausgedrückt, aber inhaltlich richtig;-)

Würd auch sagen das ihr da eher hättet guggn müssen.

LG

Beitrag von .elfe 14.10.10 - 21:27 Uhr

Wie jetzt, Du wartest erst bis 'ne Lampe aufleuchtet ehe Du den Ölstand checkst? #schock

Beitrag von muckel1204 14.10.10 - 22:29 Uhr

Also mein Auto sagt mir jedesmal wenn ich es starte, das mein Ölstand ok ist. So richtig schön, als ganzer Satz. Ich schaue aber trotzdem alle Flüssigkeiten nach, die ich aufüllen kann, denn bei unserm zweiten Auto hatten wir ein Kühlwasserproblem und da leuchtete auch nichts, nur gut, das wir immer schauen, sonst wär der Motor im Eimer gewesen.

Beitrag von risala 15.10.10 - 10:33 Uhr

Hi,

ähm... ich bin etwas irritiert... Schon in der Fahrschule wird gesagt, dass man reg. alle Flüssigkeiten kontrollieren soll - und es steht auch in der Betriebsanleitung der Fahrzeuge drin. Was kann der Hersteller dafür, wenn Du das nicht kontrollierst? Du füllst doch sicherlich auch Scheibenwaschwasser nach oder Frostschutz, etc.

AUßERDEM: Bei zu wenig Kühlwasser hätte auch die Temperaturanzeige immer höher gehen müssen - ein erstes Alarmzeichen!

Und noch eine Info: wenn die Kontrolllampen angehen, dann ist es oft/meistens schon zu spät und bereits Schäden eingetreten!

Wie lange seit ihr denn gefahren ohne Flüssigkeiten zu kontrollieren oder nachzufüllen? Wir prüfen kurz bei jedem volltanken (also so alle 700km).

Gruß
Kim

Beitrag von tessa22 15.10.10 - 10:53 Uhr

Also ganz so blöd wie ihr alle meint bin ich auch nicht. Das Auto mit dem Motorschaden ist das Auto von meinem Mann. Er selber hat im April das letzte mal Öl nachgefüllt. Dann wurde er operiert und konnte nicht mehr fahren, seine Mutter ist dann oft Kurzstrecken gefahren. Da seit dem Einbau der Gasanlage die Motorleucht immer aufleuchtete war er dieses Jahr im Mai und im Juli in der Werkstatt und die haben nichts gefunden. Das Problem immer nur gelöscht. Wir sind Laie, aber die Werkstatt hätte es auch sehen müssen.

Das die Temperatur immer höher gehen müssen hätte war auch nicht der Fall.

Ihr müsst ja alle eure Autos lieben bzw. es muss euer Hobby sein, weil es gibt viele Leute die sich auch auf die Lampen verlassen, für was hat man sie den? Es leuchtet ja genauso die Tanklampe auf und es ist noch nicht zu spät.

Mein Auto habe ich seit 5 Jahren und ich musste einmal Öl nachfüllen, es ist immer genügend drin wenn ich überprüfe.

Der Hersteller kann soweit was dafür weil die Warnleuchten nicht funktionieren, sie hätten leuchten müssen (auch wenn es dann schon zu spät gewesen wäre). Aber sie leuchten ja nicht einmal jetzt.

Gruß
Tessa

Beitrag von tessa22 15.10.10 - 10:54 Uhr

Ach ja was ich noch sagen wollte ist, dass wir schon verstehen, dass wir eine Teilschuld haben, und es ärgert uns dass wir nicht öfter nachgeschaut haben, aber machen kann man da jetzt sowieso nichts mehr.

Aber ich denke nicht nur wir haben daran schuld.

Beitrag von seikon 15.10.10 - 11:42 Uhr

Die Sache ist die, dass Subaru fein raus ist. Selbt WENN die Kontrollleuchten nicht funktioniert haben, dann könnt ihr den Hersteller nicht mehr belangen, da durch den Einbau der Gasanlage jegliche Regressansprüche und Garantieansprüche gegen den Hersteller erloschen sind.
Es wäre wohl zu Prüfen, ob beim Einbau der Gasanlage alles richtig gelaufen ist.

Beitrag von vwpassat 15.10.10 - 12:55 Uhr

...Wenn ich schon Gasumbau lese oder höre........


#klatsch

Beitrag von tessa22 15.10.10 - 15:43 Uhr

Warum?

Hast du da schon Erfahrungen damit gemacht?

Gruß Tessa