3jährigen alleine zum Bäcker einkaufen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von judith81 16.10.10 - 13:45 Uhr

Hallo,
ich wüsste mal gerne, wie viele Leute ihre 3jährigen alleine zum Bäcker schicken zum Einkaufen.
Unser Nachbarsjunge Moritz geht jeden Samstag alleine zum Bäcker zum Einkaufen. Er bekommt eine Tüte mit 5 Euro mit. Wir wohnen in einem kleinen Dorf (420 Einwohner), er muss eine Nebenstraße entlang und dann ein Stück der Hauptstraße entlang - insgesamt ca. 700 m.
Klar kennt in dem Dorf jeder jeden, aber ich denke jetzt, dass ich meine Kinder mit 3 Jahren nicht alleine zum Bäcker gehen lasse. Johanna ist jetzt 2 3/4 J. alt und ich denke nicht, dass sie wirkl. immer schaut, ob ein Auto kommt und eine Straße muss sie überqueren - wie auch Moritz.
Bin ich zu übervorsichtig??
LG
Judith

Beitrag von girl08041983 16.10.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

nein ich würde mein 3-jähriges Kind niemals allein zum Bäcker schicken, weder hier noch so wie du die Situation beschreibst.
Da hätte ich viel zu viel Angst, dass etwas passieren könnte angefangen von Unfällen über noch üblere Dinge..
Ich glaube auch nicht, dass ein Kind wirklich dieses Gefahrenbewußtsein schon hat und wenn dann etwas passiert ist das Geheule groß.

Lg

Beitrag von judith81 16.10.10 - 13:50 Uhr

Hallo,
genau so sehe ich es auch. Ich war total überrascht als ich heute morgen mit meiner Tochter zum Bäcker ging und dort Moritz antraf. Aus Erzählungen der Mutter wusste ich schon, dass er alleine einkaufen geht - da ich ihn aber noch nie alleine sah, dachte ich sie übertreibt.
LG

Beitrag von girl08041983 16.10.10 - 14:07 Uhr

Soweit ich weiß fällt das auch unter Verletzung der Aufsichtspflicht.

Ich drück da mal die Daumen, dass dem Kind nichts passiert, sollte die Mutter das weiterhin zu lassen.

Lg

Beitrag von judith81 16.10.10 - 14:17 Uhr

Ist ja nicht nur die Mutter, der Vater lässt es auch zu! Finde es unmöglich.
LG

Beitrag von girl08041983 16.10.10 - 16:53 Uhr

Ja ich auch,

selbst wenn es ein Dorf ist, da kann genug passieren und dann sind die Kinder weg.

Lg

Beitrag von chini 16.10.10 - 13:48 Uhr

Hi,

nein #schock Mit 3 Jahren geht meine Tochter nirgends alleine hin und bestimmt nicht alleine einkaufen. Mein Sohn ist mittlerweile 5. Ein Alter in dem ich ihn schon mal zu Hause lasse wenn ICH kurz einkaufen gehe. Andersrum kann ich mir das nicht vorstellen.

LG Chini

Beitrag von sonne_1975 16.10.10 - 13:54 Uhr

Ich würde ihn höchstens 2-3 Häuser weiter gehen lassen, ohne Strasse überqueren, das darf er nicht alleine (ist 4,5).

Das ist echt heftig.

Beitrag von judith81 16.10.10 - 13:55 Uhr

Schön, dass es doch noch mehr gibt, die es so sehen wie ich ........dachte schon, dass es heute vielleicht einfach so ist, dass 3jährige schon allein einkaufen gehen. Wobei es die anderen 3 3jährigen im Ort nicht machen.

Beitrag von engelchen28 16.10.10 - 14:58 Uhr

einkaufen gehen tut meine 3jährige auch alleine - manchmal. ich stehe dann vor dem bäcker, gebe ihr geld in die hand und sie darf alleine reingehen, sich 1 milchbrötchen bestellen, bezahlen etc.pp.! klappt toll und sie ist superstolz. ich beobachte alles, ist klar.

Beitrag von viva-la-florida 16.10.10 - 14:56 Uhr

Mein Moritz ist auch gerade 3 geworden und ich lasse ihn nirgendwo alleine hingehen.

Mal zum Nachbarn rüber zum spielen, o.k. Wir wohnen auch ländlich.
Aber sonst? Never.

LG
Katie

Beitrag von floh79 16.10.10 - 15:05 Uhr

Mit 3 ?? #schock Niemals.....

Beitrag von sonnenkind1 16.10.10 - 15:19 Uhr

meine bekannte sitzt grad neben mir, ist bei der polizei und meint: aufsichtspflichtverletzung! kann beim amt gemeldet werden.

Beitrag von jecca 16.10.10 - 15:19 Uhr

Krass! Dann könnte Hanna ja ab Dezember alleine zum Kiga gehen, da wird sie nämlich drei#schock#schock übel echt!!!!!!!!!!

Beitrag von loonis 16.10.10 - 15:37 Uhr




Krass ...
Das erlaube ich höchstselten meinem 7 jährigen mal...
wir wohnen allerdings auch in einer Großstadt ...

LG Kerstin

Beitrag von meckikopf 16.10.10 - 15:38 Uhr

Hallo Judith,

also ich sehe das ganz genauso wie du und meine Vorschreiberinnen.

Mit 3 finde ich das noch viel zu früh und ich würde es (auch) nicht machen. Denn in diesem Alter sind sie einfach noch zu JUNG, um Gefahren richtig einzuschätzen und IMMER zu gucken, ob auch wirklich ein Auto kommt. Sie wissen zwar, DASS man gucken muss, aber sehen sie mal etwas Interessantes oder treffen eine/n Freund/in, ist alles vergessen.

Mit 5 oder 6 finde ich das Alleine-Einkaufen in Ordnung (habe ich in diesem Alter auch schon gemacht), aber sicher nicht schon mit 3.



Gruß

Beitrag von anarchie 16.10.10 - 15:55 Uhr

Hallo!

meines wissens ist das nicht nur grob fahrlässig, sondenr auch verboten.
Kinder unter 4 Jahren müssen durchgängig betreut werden.

Wir wohnen am Stadtrad, aber an einere gut befahrenden strasse - meine großen sind 8 und 6, DIE dürfen zum Bäcker - udn da müssen sie nicht über die Strasse.
mein moritz, auch 3, darf höchsten alleine in den garten...

lg

melanie und die4 Kurzen

Beitrag von miau2 16.10.10 - 16:03 Uhr

Hi,
mit 3 würde ich es definitiv nicht machen.

Unser großer wird im Mai 5, und wenn die Herren Bauplaner recht behalten, ist dann auch der Gehweg auf unserer Straßenseite nicht mehr Theorie, sondern Praxis.

und DANN wäre der Weg von uns bis zum Becker komplett auf einer Straßenseite, mit Überqueren einer sehr kleinen Nebenstraße.

DAS würde ich mir dann - also mit 5 - überlegen, je nachdem, wie er sich dann im Verkehr macht. Und ich gehe auch davon aus, dass er ein Jahr später - eingeschult - eher früher als später alleine zur Schule gehen kann, inkl. Überqueren der gefährlichen Hauptstraße (mit schülerlotsen), der Rest ist Nebenstraße ohne Durchgangsverkehr.

Aber mit 3 alleine würde ich nicht machen.

Was er allerdings schon seit einem Jahr darf ist alleine draußen spielen, auf dem Grundstück (nicht eingezäunt).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von fruehchenomi 16.10.10 - 16:24 Uhr

Definitiv NEIN - niemals ! #schock Straße überqueren, 700 m weit alleine laufen - Hilfe, was dem kleinen Kerlchen nicht alles in den Kopf kommen kann - die Mutter verstehe ich garantiert nicht, Dorf hin oder her.
LG Moni

Beitrag von sandra7.12.75 16.10.10 - 16:51 Uhr

Hallo

Nein,mit 3 Jahren noch nicht.Katharina durfte mit 5 Jahren alleine zum Bäcker gehen.

lg

Beitrag von shabnam85 16.10.10 - 23:26 Uhr

Hallo,

Sorry aber 3 oder 5 macht für mich kein Unterschied#kratz!!! MEine Tochter wird bald 6 und sie wird niemals alleine zum Bäcker gehen!! EIn Unfall ist ja das harmloseste was passieren kann#zitter#zitter#zitter!!

Ne Ne, ich bin lieber eine Glucke, als wenn mir meine Mäuslein weg kommen, und das auch noch meine Schuld ist!!!

Die Kinder der mütter die ja ihre kinder die Aufsichtspflicht verweigern, und sie "selbstständig" werden lassen mit z.B 5 Jahren (!!!!!), sind am Ende diejenigen die im TV schluchzend gesehen werden, weil das Kind verschwand!


LG

Beitrag von ohmama 16.10.10 - 23:43 Uhr

Wie soll denn ein Kind lernen selbständig zu werden, wenn man es ständig begluckt?

Ein Kind mit 3 Jahren allein zum Bäcker zu schicken, ist mit sicherheit sehr fahrlässig. Meine vorletzte Tochter ist 5, wenn ein Bäcker in der Nähe wäre, dann dürfte sie dort alleine hin. Sie darf auch auf den nahegelegenen Spielplatz -wenn dort andere Kinder spielen. Meist sind die größeren Brüder mit draussen, aber manchmal ist sie auch allein unterwegs und trifft sich dann mit Nachbarskindern. Ich gehe wohl regelmäßig raus und sehe nach wo sie ist, aber ich setze mich nicht auf den Spielplatz und überwache jeden ihrer Schritte. Das mache ich nicht einmal, wenn ich mit der jüngsten raus gehe, diese ist 3. Da sitze ich wohl in der Nähe, aber ich beglucke sie nicht.

Vielleicht glaubst Du es nicht, aber in unserer Familie sind 4 Fälle von Mißbrauch vorgekommen. Mein großer Sohn war Zeuge bei einem dieser Vorfälle, da war er 7 Jahre alt.
Trotz dem er so jung war, hat er vollkommen richtig reagiert und ist nach Hause gerannt und hat Hilfe geholt.
Warum er so richtig reagiert hat, kannst Du Dir vielleicht selber denken.
Er hat so richtig reagiert, weil wir über solche Situationen geredet und ihn darauf vorbereitet haben.

Das schlimmste was man seinen Kindern antun kann ist, sie nicht auf das Leben vorzubereiten, sie nicht selbständig und selbstsicher werden zu lassen.
Kinder die nur behütet werden, sind solche, die später nicht angemessen reagieren können.

Vielleicht denkst Du darüber ncoh einmal nach.

Beitrag von bienchen.2002. 17.10.10 - 11:27 Uhr

Hi,

du willst mir doch nicht allen Ernstes erzählen das es zwischen einem Kind das gerade erst in den Kiga gekommen ist und einem Vorschulkind keinen Unterschied gibt?#kratz


Gruß Tanja

Beitrag von molodaja 16.10.10 - 16:55 Uhr

hallo

also ich finde das nicht richtig einen 3jährigen alleine zum bäcker zu schicken.
meine tochter ist 4 wird im dez 5 und darf net mal alleine im garten spielen - selbst wenn da noch 3kinder sind
und ich muss sagen das meine tochter ein sehr liebes kind ist das nicht weggehn würde oder soo
und wir wohnen auserhalb der stadt mit einer wenig befahrenen straße
selbst wenn meine nachbarn draussen sind lieber passe ich selber auf sie auf - weil ich dann weiss das jemand schaut...

Beitrag von zahnweh 16.10.10 - 16:56 Uhr

Hallo,

meine 3 jährige darf noch nicht allein zu Bäcker und das frühestens im Schulalter, wenn sie allein/in Gemeinschaft ohne Mama den Schulweg schafft. Der ist bei weitem einfacher als zum Bäcker.

Allein zum Bäcker rein und ich warte vor der Tür vllt. Allerdings hat sie noch die - ich renn schnell mal raus Momente - von daher müsste ich direkt an der Türe stehen.
Sprachlich kann sie eine Brezel bestellen. Eine Liste mitgeben und sie bitten das mit zubringen ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig, wenn ich sowieso mit muss.

Fakt: ich heb sie hoch, sie darf die Brezel bestellen und den Rest mach ich. Alles andere ist noch viel zu früh!

In einem kleinen Dorf mit ruhigen Straßen. Vllt., dazu müsste ich das Dorf kennen und wissen wie sich mein Kind dort verhält. aber eher nicht. Da ich als Mutter die Verantwortung trage, ist es auch meine Entscheidung.
Ohne Straßen sähe es wieder anders aus. Mein Großvater ist mit 4 Jahren weite Strecken alleine gelaufen. Da gab's aber noch keine wirklichen Straßen in der Gegend.

  • 1
  • 2