Wunde Brustwarzen. Brauch nochmal Tipps!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilly7686 16.10.10 - 21:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Sooo, nachdem ich gestern geschrieben hab, dass meine Brustwarze ganz leicht anfängt, wund zu sein, bin ich jetzt in der nächsten Stufe.

Ich war vorhin Duschen und hab danach nur ein weites Shirt angezogen. Hab gelesen, dass nicht-anliegende Kleidung die Luftzufuhr zur Brustwarze unterstützt. Nun, das war wohl ein Fehler.
Der Stoff hat sich irgendwie festgeklebt. Jetzt blutet meine Brustwarze ein bisschen.
Seit letzter Nacht hab ich auch Schmerzen beim Stillen. Und mit jedem Stillen wird es mehr.

Ich creme seit gestern Abend mit Lanolin und hab mir Woll/Seide Stilleinlagen geholt (ganz schön teuer das Zeug #schock ).

So, jetzt hab ich von Rotlicht gelesen. Ich hab, da ich Rotlicht gern bei Erkältung verwende, die Lampe jetzt hervor geholt und die Brustwarze mal 10 Minuten bestrahlt. Fühlt sich gut an!
Aber wie lang und wie oft kann ich das denn machen? Ich will meiner Brust ja nicht unbedingt schaden damit.

Achso, ich hab nun auch endlich kapiert, warum meine Brustwarze wund ist: meine kleine Lady findet nämlich zur Zeit wirklich alles interessanter als das Trinken. Deshalb zieht sie meine Brustwarzen beim Trinken immer lang, weil sie das Vakuum noch aufgebaut hat, aber überall anders hinschauen will, außer auf meine Brust.
Wir stillen deshalb nun im möglich Dunklen...

So, Rotlicht, Lanolin, Seide-Stilleinlage, habt ihr noch Tipps?

Beitrag von stinchen1983 16.10.10 - 21:39 Uhr

Oh das hatte ich auch.

Mir hat folgendes geholfen:
Nach jedem stillen

- Rotlicht
- 10 Arnica-Globuli´s in warmem Wasser auflösen und die Brustwarzen ca. 10 Minuten eintauchen
- falls offene stellen da sind, bissl Muttermilch rausdrücken und Arnica-Globuli´s reinlegen (soviele reingehen)
- ganz viel Luft hinlassen, also kein BH, kein Shirt
- Heilwolle
- da es bei mir sehr lange gedauert hat, bis sie verheilt waren und ich dolle schmerzen beim stillen hatte, hab ich eine zeitlang dann mit stillhütchen gestillt

Ich wünsch dir alles gute!

Beitrag von lilly7686 16.10.10 - 21:42 Uhr

Hallo!

Also Arnica Globuli hab ich da. Sind Hauptnahrungsmittel für meine Große ;-)
Ich werd das mit den Arnica mal probieren!

Ich sitz gerade oben ohne da. Mein Mann ist ganz begeistert davon. Ich nicht. Das ist kalt. Muss wohl einheizen...

Rotlicht hab ich vorhin für 10 Minuten bestrahlt.
Wie oft und wie lang hast du das gemacht?

Beitrag von stinchen1983 16.10.10 - 21:48 Uhr

Ich habs nach jedem stillen gemacht, also alle 2-3 Stunden. Da ich damals noch ne Brustentzündung hatte, hab ich es nicht so lange ausgehalten. Das tat dann mehr weh als gut. Aber ich denke so 10 Minuten kannst du schon machen.
Wenn du die globulis in die BW-Wunden einlegst, dann vorher milch rausdrücken, damit sie besser halten und dann kurz anföhnen. Kein witz! ;-) Die lösen sich dann auf und geben dann wie so ne schutzschicht. Hilft wirklich! Und wenn das brennt, dann die variante mit den aufgelösten Globulis machen. Die hilft auch und ist dann eben angenehmer!

Beitrag von berry26 16.10.10 - 21:45 Uhr

Hi,

kennst du die Multi-Mam- Kompressen? Die sind wirklich gut und helfen auch ziemlich schnell. Ansonsten hast du die besten Tipps ja schon bekommen...
Frische Luft, Arnika Globulis und Muttermilch antrocknen lassen...

LG

Judith

Beitrag von pirelli77 16.10.10 - 22:02 Uhr

was bei mir auch geholfen hat, war Calendula Essenz mit Wasser verdünnt auf die Brustwarze träufeln und dann die LanolinSalbe drauf, damit ist ein riesen Riss ganz schnell zugeheilt. Viel Glück !

Beitrag von eumele76 16.10.10 - 22:12 Uhr

Hi,

ich hatte auch offene und blutige Brustwarzen am Anfang.

Ich hab von meiner Hebamme Mercurialis-Salbe bekommen. Half super, alles vorher (Lanolin und nichtmal Raffael-Salbe) haben etwas gebracht.

Du musst sie nur gleich nach dem Stillen auftragen da sie leider den Nachteil hat, das du sie sonst vorm nächsten Stillen abwaschen musst.

LG,
Nina

Beitrag von kuschel_maus 16.10.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

mir hat schwarzer Tee geholfen!!! Beutel 10Min ziehen lassen und dann leicht ausdrücken und auf die BW.

Ich hatte ringsum offene BW und hab so 3 Monate gestillt. Oft haben wir alle heulend auf der Couch gesessen. Ich weil es weh tat wie sau, Stella weil sie Hunger hatte und mein Schatz weil er uns nicht helfen konnte#verliebt

Meine Hebi hat mir auch Globuli, Crems und Kompressen gegeben, aber davon hat nicht geholfen.

LG

Beitrag von karu 17.10.10 - 00:28 Uhr

Hallo du!
Das mit dem Rotlicht würd ich jetzt nicht befürworten. Kann sein das deine Haut davon zu sehr austrocknet (auch die Sache mit den Teebeuteln) und das Wundsein noch mehr fördert. Das mit der falschen Anlegetechnik in einer der häufigsten Gründe für wunde Brustwarzen. Kennst du andere Stillpositionen (evtl. zeigen lassen)? Probier Sie ruhig aus! Achte dabei darauf das die Mundwinkel zu wunden Stelle zeigen die üben den wenigsten Druck aus. Der Kopf muß in deiner Armbeuge liegen, den Po nah an dich ran ziehen. Beim Ansaugen drauf achten das dein Kind die Brustwarze weit im Mund hat. Lanolin nur ganz dünn auftragen, gerade bei offenen Wunden! Ist sonst Nährboden für Bakterien! Verteile lieber etwas Muttermilch auf der Warze, die ist entzündungshemmend. Mit Stillhütchen vorsichtig, du kannst dir weitere Probleme schaffen , weil sie das Saugverhalten deines Kindes verändern könnten. Auf gute Hygiene deiner Hände achten, wegen der offenen Stelle. Wenn es zu sehr beim Ansaugen schmerzt versuche mal den Milchreflex schon vorher (z.B. mit Massage) auszulösen, dann saugt sie vielleicht nicht ganz so gierig an.
Ich wünsch dir gute Besserung!!
Liebe Grüße von Karu

Wenn es öfter vorkommt suche die eine Stillberaterin/Stillgruppe die euch mal beim Stillen zusieht, dann stimmt in den meißten Fällen irgendetwas an der Anlegetechnik nicht, und lässt sich durch eine kleine Veränderung schnell aus der Welt schaffen.

Beitrag von lilly7686 17.10.10 - 08:43 Uhr

"Wenn es öfter vorkommt suche die eine Stillberaterin/Stillgruppe die euch mal beim Stillen zusieht, dann stimmt in den meißten Fällen irgendetwas an der Anlegetechnik nicht, und lässt sich durch eine kleine Veränderung schnell aus der Welt schaffen. "

Jap, genau das ist das Problem und der Grund, warum ich gerade die Stillberaterausbildung mache ;-) Es gibt hier weit und breit weder ne Stillgruppe noch ne Stillberaterin.
Es gibt 25km weiter eine Stillgruppe, bei der war ich ganze zwei Mal. Jedes Mal wurde mir geraten, mein Kind keinesfalls öfter als alle 3 Stunden anzulegen, wenn mein Kind dazwischen trinken wolle, sollte ich ihr Wasser oder Tee im Fläschchen geben.
Außerdem wurde mir gesagt, ich solle das Tragetuch gefälligst weglassen, da ich mein Kind damit total verwöhnen würde.
Ich hab mir geschworen, dass mich die dort nie wieder sehen würden.

Im ersten Teil der Stillberaterausbildung hat eine Bekannte, die den Kurs auch macht, gemeint, ich würde mittlerweile wirklich gut anlegen (ich hatte damit Probleme, da mir das Anlegen im KH nicht gezeigt wurde).
Ich bin also sehr sicher, dass ich richtig anlege ;-)

Stillpositionen: wir stillen entweder im Wiegegriff oder im Liegen. Alles andere möchte meine Kleine nicht, da hab ich schon einiges versucht...

Ich hatte noch nie wunde BW. Das ist das erste Mal. Und es liegt wohl daran, dass meine Kleine im Moment so leicht abgelenkt ist und deshalb während dem Trinken den Kopf dreht, um sehen zu können, was hinter ihr los ist. Dabei zieht sie natürlich meine BW ziemlich lang. Ich hab mir schon vor einigen Tagen gedacht, dass das nicht gut sein kann, was sie da macht...

Ich stille jetzt immer im Schlafzimmer und werd ab heute die Stillkette probieren. Ich hoffe, dass das Ziehen dann aufhört. Und dann wird die offene Stelle sicher auch wieder zu gehen :-)

Danke für deine Antwort!

Beitrag von karu 17.10.10 - 22:20 Uhr

Meine Güte, was war das denn für ne Stillgruppe?!
Ich wünsch dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.
Kann ja nicht ahnen das du bereits "Spezialist" bist.
Liebe Grüße
von Karu

Beitrag von lilly7686 18.10.10 - 07:29 Uhr

Eine Stillgruppe, geleitet von ner Hebamme und ner Familienhelferin, die beide zwar Kinder haben, jedoch nie gestillt haben ;-) (doch, die Hebamme hatte ihr erstes ein paar Wochen lang gestillt).

Na, vom Spezialist bin ich noch weeeeit entfernt. Deshalb frag ich ja hier nach ;-)
Ich lerne jeden Tag Neues dazu und mir steht ja noch der zweite Kursteil und die Prüfung bevor, dann erst bin ich Stillberaterin.
Hier im Forum sind so viele, die so viel mehr Still-Erfahrung haben, als ich. Deshalb frag ich am liebsten hier nach!

Liebe Grüße!

Beitrag von hailie 17.10.10 - 00:47 Uhr

Oje... ich hatte wochenlang offene Brustwarzen. Ich leide mit dir. #zitter

Hol dir auf jeden Fall Multi-Mam-Kompressen aus der Apotheke!
Die habe ich immer in die Stilleinlagen gelegt, damit nichts klebt. Sie kühlen auch sehr angenehm. Die würde ich wirklich als erstes besorgen!!!

Dann half bei mir schwarzer Tee. Ich habe einfach die Teebeutel mit kochendem Wasser übergossen, abkühlen lassen, und dann in die Stilleinlagen gelegt. Immer mal für 10-15 Minuten oder so... das unterstützt die Heilung.

Lanolin half nie wirklich, ich habe es halt trotzdem versucht. Heilwolle hatte ich auch da, aber das war mir zu kratzig an den BW.

Lass auf jeden Fall so viel frische Luft wie möglich ran.

Alles Gute! #blume

Beitrag von lovely-sunshine 17.10.10 - 05:39 Uhr

ich habe mit octanisept desinfiziert, drauf gesprüht und danach lanolin. Warme Kompressen haben mir geholfen schneller zu regenerieren. Als eine Brust besser war als die andere, habe ich nur einseitig gestillt bis die andere verheilt war, geht schnell bei Schleimhäuten. Und Stilltechnik ändern, das stimmt, meine Kleine hat falsch getrunken.

Viel Glück

LG

Beitrag von anya71 17.10.10 - 08:41 Uhr

Hallo,
schön heizen zu Hause und oben ohne rumlaufen:)
MuMi antrocknem lassen, mit Schwarztee betupfen und bei mir hat auch Johanniskrautöl gut geholfen.
Alles Gute.
LG Anja

Beitrag von eisbluemchen1809 17.10.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

ja ich leide mit Dir, ich hatte das auch mal, auch alles durchprobiert aber den besten Tipp hatte ich von unserer Stillberaterin bekommen.

>> von Medela > Brustwarzenschutz.

Bekommt man in der Apotheke bestellt, kosten so 12 Euro und sind so Plastikschalen mit Luftlöchern. Da schuppert nix und die Brustwarze hat Luft zum heilen, nach ca 3 Tagen war es wieder gut! Lanolin würde ich weiter dünn nehmen.
Ansonsten gibts noch von Lansinoh (z.B. bei Rossmann) super Stilleinlagen die kleben auch nicht an einer feuchten BW, die Seidenstilleinlagen nehm ich Nachts, wenn ich einen BaumwollBH anhabe, dann kommt auch gut Luft dran.

Gute Besserung
lg eisbluemchen