Verstopfter Milchgang

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanzlokale 17.10.10 - 21:40 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen immer einen verstopften Milchgang, glaub ich zumindest. Also ein weißer Punkt auf der Brustwarze. Beim Stillen tut das ziemlich weh... hab´s aufgestochen, dann kommt Milch raus. Verstopft aber immer wieder.

Kennt das wer und hat einen Tipp, damit das weggeht?? (Lecithin nehm ich jetzt schon, habe gelesen, dass das helfen soll.) Das ewige Aufstechen gefällt mir nicht besonders...

Danke!

Beitrag von woelkchen1 17.10.10 - 23:05 Uhr

Das ist blöd. Ich hatte das auch mal, und hatte es ewig. Nach der Dusche/Wanne konnte ich es immer ohne Stechen aufdrücken! Aber wie gesagt, es ging Ewigkeiten- über Monate.

Such dir mal über Lalecheliga oder AFS im Internet eine Stillberaterin, die dir sicher schon per Email helfen kann!

Beitrag von tanzlokale 18.10.10 - 13:55 Uhr

Danke für den Tipp, hab bei LLL gleich mal ne E-Mail geschrieben. Manchmal seh ich echt den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Beitrag von wir3inrom 17.10.10 - 23:30 Uhr

Ich hab folgenden Tip bekommen:

Heiß duschen und die Stelle mit dem Duschstrahl einige Minuten bearbeiten.
Vor dem Stillen feuchte, warme Kompressen auflegen und das Kind so anlegen, dass der Unterkiefer so liegt, dass er in die Richtung zeigt, in die der Milchkanal verläuft.

Bei mir war nach 2 Tagen wieder alles gut.

Gute Besserung! Tut sch... weh sowas. :-(

LG
Simone

Beitrag von tanzlokale 18.10.10 - 13:57 Uhr

Ich weiß halt leider nicht, in welche Richtung der Milchkanal verläuft, weil ja erstmal nur vorn verstopft ist.

Trotzdem vielen Dank für deine Antwort!

Beitrag von wir3inrom 18.10.10 - 23:00 Uhr

Bei mir hat das in die Richtung böse gezogen..

Beitrag von steffi0413 19.10.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

ich hoffe, dass Du inzwischen schon Hilfe von LLL bekommen hast.
Wenn nicht....
Wenn ich mich nicht irre, heisst es "Bleb" und ist in den meisten Fällen eigentlich eine "defekte" Wundheilung.
Hattest Du an der Stelle keine Wunde? Eine ganz winzige ist auch genug. Wie schaut es aus nachdem Du aufgestochen hast? Entsteht keine härtere Schicht an der Stelle?
Wenn ja, versuche eine Dunstkompresse bis nicht endgültig geheilt ist. Das hilft die Stelle weich zu halten. Natürlich das Baby oft anlegen, wobei Unterkiefer in die Richtung Bleb zeigt.

Dunstkompresse: wenig Olivenöl auf BW schmieren, dann Watte (oder ähnliches) in heisses Wasser (so heiss was deine Haut noch ertragen kann) tauchen, das auch drauf, dann ein Stück Folie oder Plastiktüte, dann noch ein Textil, was die Wärme hält. Wenn nicht mehr warm ist, tauschen.

Hast Du an deiner Ernährung nichts geändert (mehr Fleisch oder Fett)?
Lecithin sollte wirklich helfen, dass keine weitere mehr entstehen.

LG
Steffi

Beitrag von tanzlokale 19.10.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

danke, dass du noch geantwortet hast! Von LLL habe ich leider noch keine Antwort bekommen, warte auch schon sehnsüchtig darauf...

Eine winzige Wunde hatte ich dort definitiv nach dem 1. Aufstechen. Davor weiß ich nicht so genau, ich hatte aber das Gefühl, dass meine Tochter mich mal gebissen hat.
Mit der Kompresse ist ein guter Tipp! Werde ich gleich mal probieren. Baby oft anlegen ist kein Problem...s tille ohnehin aller 2 h ;-)

Mehr Fleisch esse ich eigentlich nicht, mehr Fett wahrscheinlich schon (nehme ab und ab und dachte mir, ich und die Milch können´s vertragen... tja, so kann man irren :-( ). Lecithin nehme ich weiter.

Mal sehen, wie das mit der Kompresse hilft. Viele lieben Dank nochmal und
schönen Abend!