Wie oft sehen Großeltern euer Kind?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von engelchen100 17.10.10 - 21:48 Uhr

Hallo!

Mein Freund, mein Sohn 2 1/4 und ich wohnen im Haus meiner Eltern ( eigene Wohnung).
Die Eltern meines Freundes beschweren sich andauernd, dass sie ihren Enkel so selten sehen und sind auf meine Eltern sehr eifersüchtig.
Wir wohnen zwar im gleichen Haus, aber schauen da viel. mal für ein paar Minuten, ab und zu mal auch länger vorbei.

Mein Freund fährt jedes Wochenende mit dem Kleinen zu seinen Eltern nach Hause oder sie kommen einen Nachmittag am WE auf Besuch.
Manchmal, nicht jede Woche, aber immer wieder treffe ich mich mit ihnen irgendwo zusätzlich. Gehen spazieren oder einkaufen, etc.

Wenn seine Mutter Ferien hat ( sie ist Lehrerin) kommt sie auch unter der Woche öfters mal vorbei. Mal 2 mal die Woche, dann auch mal eine Woche nicht. Sehr unterschiedlich.

Auf jeden Fall ist ihnen das zu wenig.
Vor allem die liebe Schwiegermama kann das nicht verstehen, dass ich auch gerne mit Freundinnen oder auch mit meiner Mama und dem Kleinen was unternehme.
Ich will sie aber nicht noch öfters sehen, denke das ist doch ok so?

Sie will auch ständig auf ihn aufpassen. Ist ja auch nett gemeint, aber da ich noch zu Hause bin, wir am 2.Kind basteln und ich so und so nach meiner nächsten Karenz als Tagesmutter arbeite, brauche ich die Hilfe nicht so oft.

Meine Mama passt auch nicht auf ihn auf, da ich ja zu Hause bin. Da mein Sohn ja um 6 ins Bett geht, kann ich alle Sachen auch am Abend erledigen.

So jetzt ist es aber lange geworden.
Wollte nur fragen, wie oft eure Schwiegereltern denn eure Kinder sehen?
Und ob es denn so wenig ist?

Ganz liebe Grüße!

Beitrag von dore1977 17.10.10 - 21:55 Uhr


Hallo,

meine Schwiegereltern sehen unsre Tochter ca 4-6 mal im Jahr für ein paar Stunden. Sie haben kein großes Interesse an ihrem Enkelkind.
Ich würde mir wünschen das sie sich etwas mehr um sie kümmern würden.

Sag Deiner Schwiegermutter doch einfach das Du gut organisiert bist und ihre Hilfe nicht brauchst es aber total nett findest das sie es anbietet. Macht doch einfach einen Oma Tag in der Woche ab. Es muss ja kein fester Tag sein sondern einfach einmal die Woche Nachmittags kann Oma sich "austoben" und den Enkel bespaßen.

LG dore

Beitrag von scura 17.10.10 - 21:58 Uhr

Da ist das Problem: Eltern eines Sohnes haben nicht soviel von ihrem Enkel, weil die Schwiegertochter lieber zur eigenen Mutter geht.

Mein Bruder und ich haben zur selben Zeit Kinder bekommen. Obwohl ich 200 km weit weg wohne, sehen sie meine Tochter häufiger als die meines Bruders.(etwa einmal im Monat)
Sie beschweren sich oft darüber. Aber ich kann es verstehen. Ich bin halt lieber bei meiner Mutter als bei meiner Schwiegermutter. Zum Glück kommt bei uns da keine Diskussion auf. Das Interesse meiner Schwiegereltern an ihrem Enkel hält sich sehr in Grenzen.

Ich finde es allerdings sehr wichtig das Kinder einen engen Bezug zu den Grosseltern aufbauen. Meine Tochter fährt mit Oma und Opa in den Urlaub und sie dürfen natürlich auf sie aufpassen. Das dürften meine Schwiegereltern auch, die wollen aber nicht.

Beitrag von liz 18.10.10 - 12:55 Uhr

Hallo!

Das kann ich so nicht sagen. Meine SE sehen ihre Enkelkinder öfter als meine Mutter. Und mein Papa mit Familie liegt in der Mitte. Liegt wohl daran dass meine Schwiegereltern 3 Straßen weiter wohnen und immer schon wichtige Bezugspersonen im Leben der Kinder waren.

Mein Papa wohnt ca. 30 min von unsentfernt und sieht die Kinder 1-2 Mal pro Monat.

Meine Mutter + Schwestern wohnen 300 km weit entfernt und sehen die Kinder ca. alle 2 Monate.

Aber auch wenn alle im selben Ort wohnen würden, würden wir darauf achten dass wir überall halbwegs gleich viel sind. Einfach weil ich meine Schwiegerfamilie gern mag und auch gern dort bin.

lg liz

Beitrag von sandra7.12.75 17.10.10 - 22:05 Uhr

Hallo

Meine Eltern leben nicht mehr und als sie noch lebten so 3 mal im Jahr.

Schwiegereltern haben unsere Kinder dieses Jahr einmal gesehen (die 3 älteren das erste mal seid 6 Jahren,den kleinen hatten sie noch nie gesehen) und das nur weil wir uns auf Beerdigung gesehen haben.

Ich finde wenn das Verhältniss gut ist solltest du einfach überlegen einen Omatag einzuführen.

lg

Beitrag von bruchetta 17.10.10 - 22:08 Uhr

Meine Mutter und auch meine Schwiegermutter sind beide schon älter und krank, so dass sie die Kinderbetreuung überfordert.

Ich beneide Dich sehr und es geht auch nicht so sehr darum, dass Du Zeit hast, Dein Kind selbst zu betreuen, sondern vielmehr um die Oma-Enkel-Beziehung!
Gönn Deinem Sohn doch die Oma mal (vielleicht einmal an einem festen Tag in der Woche) und fertig.

Beitrag von dark-kitty 17.10.10 - 22:10 Uhr

Meineeltern sehen ihr Enkelkind etwa einmal die Woche. Vermutlich wird es etwas mehr werden, wenn mein Vater nächstes Jahr in Rente geht. Außerdem wird das Kind ja auch älter und kann dann mal selbst was mit Oma und Opa verabreden. ;-)

Zu meinen Schwiegereltern besteht seit bald 2 Jahren kein Kontakt mehr.

Beitrag von engelchen100 17.10.10 - 22:21 Uhr

Danke für eure Antworten!

Einmal die Woche haben wir ja fix einen Tag, meist am WE.
Und zusätzlich verbringe ich meistens noch einen Nachmittag unter der Woche mit meiner Schwiegermama.

Viel. hilfts ja mit ihr nochmal drüber zu reden!

Danke nochmal!

Beitrag von schullek 17.10.10 - 22:36 Uhr

hallo,

weißt du, du schreibst du brauchst sie nicht zum aufpassen, da du ja eh zu hause bist. ich habe die erfahrung gemacht, bei freunden und vor allem auch hier bei urbia: die schwiegermama bieten oft die hilfe beim aufpassen an, meinen aber eigentlich: lass mich doch bitte zeit mit meinem enkel verbringen. da sie nicht aufdringlich sein wollen, tarnen sie es halt so. ist doch eigentlich traurig, oder?
du schreibst auch, dass du einen nachmittag die woche mit ihr zusammen und dem enkel verbringst.
mal ganz ehrlich, was spricht dagegen, wenn sie allein diesen nachmittag mit dem enkel verbringt? dein sohn ist über 2 jahre alt und hat einen guten bezug zu ihr. so musst du die zeit nicht mit ihr verbringen und die beiden können die zeit genießen.
es ist doch, wen du dich mal in ihre lage versetzt, tatsächlich was anderes, die zeit allein mit dem enkel zu verbringen, als wenn die mutter immer mit dabei ist.
ich habe, angefangen, weil ich studiere und zeit brauche zum lernen, zwei omanachmittage die woche. seit mein sohn 1 bzw. 1,5 jahre alt ist. einen tag kommt meine mama (ebenfalls lehrerin) und einen meine schiwgermutter, welche immerhin 3 enkel hat, mit denen sie versucht viel zeit zu verbringen, was ich wirklich toll finde! mit meiner mama und meinem sohn verbringe ich ab und an gemeinsam den nachmittag, oft machen sie was alleine oder ich bin halt ne weile dabei udn dann sind sie allein. meine schiegermutter dagegen genießt es sehr ihren enkel für sich zu haben. seit er 3 jahre alt war, hat er dann auch auf eigenen wunsch regelmäßig bei beiden großeltern geschlafen. fing an mit in den urlaub zu fahren bzw. macht urlaub bei oma und opa. erst heute kam er von einem 3 tage kurzurlaub bei meinen schwiegereltern wieder. er liebt es!
und wenn ich bedenke, dass er all das nicht hätte, würde ich mich sperren, wäre doch sehr traurig.

klar, sind wir zusammen mit eltern oder schwiegereltern habe ich das sagen, greife ich ein, wenn was ist. die omas kommen nicht so zum zuge, wie es ist, wenn sie ihn allein haben.

lass sie teilhaben, also zeit allein mit ihrem enkel, ob es nun sein 'muss' zeitlich oder auch nicht. dein kind hat so die chance auf eine tolle beziehung zu oma und opa. das prägt fürs ganze leben.

lg

Beitrag von tweety12_de 18.10.10 - 06:21 Uhr

hallo,

ich fand die antworten in diesem posting teilweise ziemlich gut und finde das passt auch gut zu deiner sintuation / frage :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=2851088

max hat bei meinen eltern einen oma opa tag schläft dann auch meistens dort.

ian hat diesen oma opa tag noch nicht das wird noch kommen.

die se haben diesen oma opa tag nicht, da sie körperlich leider nicht mehr so fit sind, als das sie das schaffen würden.

als max kleiner war und die se´s fitter, war er auch dort öfters und regelmäßiger

babysitting der großeltern soll nich mal unbedingt heißen: betreuung des kindes weil die eltern keine zeit haben sondern eher: den großeltern "eigene" "alleinige zeit mit dem enkelkind geben.

max hat schon seeehr viele tolle erlebnisse unternehmungen mit den großeltern gehabt, ich bin froh, das wir uns da nicht quer gestellt haben. denn es ist für uns alle eine bereicherung !!

gruß alex

Beitrag von mausebaer86 18.10.10 - 08:14 Uhr

Die Großeltern sehen die Kinder gar nicht ! Schwiegereltern sind beide gestorben und zu meinen Eltern gibt es keinen Kontakt.

Dafür haben die Kinder super tolle Paten, einen lieben Onkel+Freundin, meinen Uropa und meine Tante mit meiner Cousine.

Wir sehen alle regelmäßig und das ist super so.


LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von brigge67 18.10.10 - 09:41 Uhr

Hi

bei uns ist es so dass meine Schwiegers jeden Donnerstag kommen und Jaime vom Kiga abholen, da bin ich auch ganz froh drum weil ich arbeiten muss und unsere Kiga-Zeiten gekürzt wurden. Das heißt sie sehen ihn jede Woche. Meine Eltern wohnen 320km weg und sehen ihn vielleicht alle 6-8 Wochen mal wenn wir übers WE hinfahren.
Das mit der Eifersucht kenn ich auch, aber nicht von meinen Eltern sondern auch von meinen Schwiegers, die sind nämlich eifersüchtig wenn wir das WE zu meinen Eltern fahren #klatsch. Sehen sie Jaime mal eine Woche nicht, weil ich Urlaub habe oder so, und wir fahren am WE zu meinen Eltern, kommt garantiert ein Anruf: Wir vermissen den Kleinen, wir haben ihn schon so lange nicht mehr gesehen!
Ich verstehs ehrlich gesagt nicht wie man als Erwachsener so kindisch sein kann und sag auch garnichts mehr dazu. Meine Eltern beschweren sich nicht, sie freuen sich wenn wir kommen können, akzeptieren aber auch dass es leider nicht so oft geht weil es sehr weit ist und wir an Wochenenden auch noch andere Termine haben.
Mein Mann ist das einzige Kind und bevor Jaime geboren wurde, haben sie da schon geeifert wenn wir zu meinen ELtern gefahren sind. Ich hätte ja schließlich noch 2 Brüder die in der Nähe meiner ELtern wohnen würden da bräuchten wir ja nicht so oft hinfahren. (kein Kommentar zu der Aussage meinerseits!)
Ich versteh mich sonst mit meinen Schwiegers eigentlich gut, deshalb ignoriere ich diese Eifersüchteleien inzwischen einfach

lg
brigge

Beitrag von frau_e_aus_b 18.10.10 - 10:08 Uhr

Hallo...

mein Vater sieht seinen Enkel 1-2mal im Jahr (Dauer unterschiedlich, im Schnitt so 2Tage rund um die Uhr, da er bei uns übernachtet. er wohnt 900km von uns)

meine Mutter wohnt 10Min von uns und sieht ihren Enkel im Schnitt 1mal die Woche. Manchmal auch 2Wochen gar nicht, je nachdem wie ihre (und meine) Schichten sind.

meine Schwiegereltern sehen ihren Enkel ca alle 4-6Wochen (manchmal auch öfter), und dann für ein ganzes WE. Sie leben um die 200km von uns.

LG
Steffi

Beitrag von any1978 18.10.10 - 10:30 Uhr

Hallo,
das kommt mir soooo bekannt vor!!!
Bei uns ist damals kurz vor den Geburt meiner zweiten Tochter ein richtiger Krieg zwischen meinen Eltern und den Schwiegereltern ausgebrochen;-) 1 Jahr lang konnten wir sie nur noch getrennt einladen#aerger
Mittlerweile hat sich das so eigependelt das meine große der Schatz von meinen Eltern ist und die Mittlere von den Schwiegereltern und meine kleine Maus ist ganz für mich:-p
Meine Eltern sehe ich fast Täglich weil wir Nachbarn sind und meine Schwiegis wohnen eine Strasse weiter und ich achte darauf das wir immer mal da anhalten und Hallo sagen wenn wir spazieren gehen so sehen sie uns auch mehrmals die Woche.
Die Wogen haben sich zwar geglättet aber ich muß hier immer noch Strichliste führen wann wir mit wem was machen damit nich wieder einer #schmoll und sich benachteiligt fühlt !!
Naja aber was macht man nicht alles für die liebe Familie#herzlich

Beitrag von sylviee 18.10.10 - 11:54 Uhr

Hallo,

meine Eltern sind verstorben als ich zwölf war und kennen demzufolge auch nicht ihre Enkeltochter.

Die Eltern meines Lebensgefährten haben kein Interesse an ihrer Enkeltochter. Sie wohnen eine Stunde von uns entfernt und seit Februar 2009 waren sie 6 Mal zu Besuch. Wir sind immer zu ihnen gefahren, da auch meine Großeltern und Tanten im Orten wohnen. Doch selbst wenn wir bei ihnen übers Wochenende waren, hat die Oma es vorgezogen zu schlafen als mit uns in den Tierpark etc. zu gehen.

Es macht mich sehr traurig, dass sie kein Interesse an ihrer Enkeltochter haben. Ich wurde von meinen Großeltern immer verwöhnt und finde es schade, dass meine Tochter diese Erfahrung nicht machen kann.

LG Sylviee

Beitrag von hannih79 18.10.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

wie weit wohnen deine Schwiegereltern denn entfernt von euch??
Ist es das ERSTE Enkelkind ??

Ich muss sagen, dass ich deine Schwiegermutter, aber auch dich verstehen kann.

Klar sehen die Großeltern, die mit im HAus ( oder gegenüber, wie bei uns ) wohnen, das Enkelkind mehr und öfter, und das passt der anderen Seite nicht so gut, weil auch sie gerne mehr vom Kind hätten, aber immer erst "Termine" dazu absprechen müssen.

Meine Schwiegerellis wohnen gegenüber, sehen unser Mäuschen also regelmäßig und auch mal kurz zwischendurch.... eben, wann und wie oft sie wollen.
MEINE Eltern wohnen 8km entfernt, und dort ist die Kleine 1 Mal die Wochen einen GANZEN Tag allein - so habe ich einen Tag für mich und meine Termine, und meine Eltern viiiiel Zeit mit ihrem Enkelkind #verliebt

LG

Beitrag von claus 18.10.10 - 12:25 Uhr

Hallo,

wie wäre es, wenn euer Sohn einen festen Nachmittag, ohne dich oder deinen Mann, zu den Schwiegereltern geht.
Ich denke, damit ist allen gedient. Du kannst deinen Haushalt machen und abends relaxen oder mal was alleine machen(Frisör, Sauna, shoppen o.ä.).
Ich gehe zu meinen Eltern und Schwiegereltern regelmäßig, da ich möchte das mein Sohn ein sehr gutes Verhältnis zu beiden hat.
Mir ist auch wichtig, daß ich immer jemnaden habe, der Luca betreuen könnte, wenn ich mal krank bin o.ä.. Mein Mann ist beruflich sehr angespannt und kann dann nicht mal eben nach Hause.
Ich lag letztens mit Magen-Darm flach und hang nur übern Klo und mein Schwiegervater hat Luca dann bis abends betreut, bis mein Mann ihn abgeholt hat.


LG

Claudia & Luca (30.09.2007)

Beitrag von zahnweh 18.10.10 - 20:57 Uhr

Hallo,

einmal im Monat, wenn es sich ergibt. Im Schnitt alle 2-3 Monate.
Den Friedhof wo meine Eltern beide liegen (haben SS noch erfahren) besuchen wir in etwas gleich oft.

Meine Großeltern hab ich 3 gar nicht mehr erlebt. Selbst wenn sie noch gelebt hätten, hätte ich sie "nur" zwei mal im Jahr gesehen, wegen der Entfernung.
Eine Oma wohnte im Haus und die sah ich fast täglich.

Beitrag von sora76 19.10.10 - 11:41 Uhr

Hallo!

Meine Eltern sehen meine Tochter ca. 2-3 mal im Jahr. Sie wohnen weit weg. Wir haben aber guten Kontakt.
Zu meinem Schwiegervater (Schwiegermutter lebt nicht mehr) haben wir garkeinen Kontakt. Hat aber nichts mit unserem Kind zutun.
Ich find das sehr Schade, aber mein Mann will keinen Kontakt zum Vater haben. Genausowenig zu seinen Geschwistern. Somit hat mein Schwiegervater die Kleine noch nie gesehen, höchstens auf Bildern mal.
Ich hab ihn das letzte Mal vor 10 Jahren gesehen.......


LG Sonja