Was machen wenn Kind (15Monate) kneift und kratzt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarah21484 18.10.10 - 18:50 Uhr

Hallöchen

also folgende Frage bzw Situation: seid einigen Tagen ist meine kleine Maus der Meinung wenn sie bockt einem ins Gesicht zu kneifen bzw. ins Gesicht zu kratzen. Immer wenn sie etwas nicht darf bzw. bekommt geht das Theater los.
Wir haben schon versucht es ihr im ruhigen zu erklären, ihr ein Klapps auf die Hand gegeben, geschimpft etc. Aber irgendwie scheint nichts zu helfen!

Wie geht ihr mit solchen Dingen um?

Vorallem ist das Verhalten normal? Frag mich ob sie das aus der Krippe hat.

HILFE!!! Weiß echt nicht mehr weiter denn mittlerweile hab ich schon die ersten Blessuren im Gesicht :-(

LG Sarah+Mia (15Monate alt) +Murkelchen 32.SSW

Beitrag von pegsi 18.10.10 - 19:05 Uhr

Also erst einmal: Deine Tochter kann ihre Gefühle noch nicht kontrollieren. Was da rauskommt, ist einfach nur Frust. Sie meint es nicht böse! Und sie ist völlig normal! Das würde auch ohne Kita kommen.

Natürlich sollte man das Verhalten trotzdem nicht unterstützen.
Klappse sind Schläge und damit ein ganz schlechtes Vorbild (wenn Du kneifen und kratzen nicht magst, wirst Du erst recht nicht mögen, wenn sie Dich später schlägt).

Was bei meiner Tochter geholfen hat, war: Konsequentes In-Sicherheit-Bringen vor ihr (einfach bei jedem Angriff 2 Meter entfernen). Es hat dann von alleine aufgehört.

Beitrag von cludevb 18.10.10 - 19:22 Uhr

Hi!

Hand festhalten und ernst nein sagen "nein das tut mir weh. einmal noch dann setz ich dich runter".

nochmal kneifen/kratzen: poff sofort runtersetzen, ernstes "nein", gebrüll ignorieren und sonst wortlos weggehen.

die zwerge können sich ja gern austoben und meckern/schimpfen und co... aber dass es sofort abweisendes verhalten gibt wenn man anderen weh tut, müssen sie sofort lernen. wenn sie dann heulend (nicht sschimpfend) hinter dir herkommt - sozusagen als entschuldigung - ist natürlich knuddeln angesagt.

das lernen sie ziemlich schnell dass es nicht schön ist wenn mama direkt nach einer ermahnung weggeht und auf igno schaltet.

Klapps auf die Hand bringt überhaupt GAR nichts... du kannst ihr nicht probieren beizubringen dass man anderen nicht wehtut und im selben atemzug kriegt sie eine auf die finger... ziemlich unlogisch oder? ;-)
ausserdem fängt sie dann an DAS nachzumachen... nicht mehr kratzen/kneifen sondern mit der hand hauen... mama macht das ja schließlich auch. genauso doof.

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (18 Mon)

Beitrag von cludevb 18.10.10 - 19:27 Uhr

achso und zu "ist das verhalten normal?"

jo ist es... egal ob krippe oder nicht ;-)

jedes engelchen-kind probiert das mal aus, das eine kratzt und kneift, das nächste haut, dann wieder eins beisst #klatsch...
solche phasen sind normal, mann muss sie nur wieder durch strikte konsequenz "rauskriegen" ;-)

interessanter als das finde ich aber die "verbalen" phasen... wenn dann das erste "arschloch" oder "scheisse" nach hause kommt und freudig jeder als "doof" betitelt wird... obwohl... doof hat bei uns genau einen halben Tag als "tolles wort" gehalten, nachdem er freudestrahlend der Wurstverkäuferin an der Theke erzählt hat dass sie doof ist und er von ihr (auf mein heimliches kopfschütteln hin) keine wurst bekommen hat, war niemand mehr doof #rofl

Ihr kriegt das schon hin #pro

Beitrag von dentatus77 18.10.10 - 23:18 Uhr

Hallo!
Stina macht das auch schon seit einer Weile. Dazu kommt noch, dass sie in den Haaren zieht.
Aber sie macht das nicht nur, wenn sie bockt, sie macht es aus Spaß. Weil sie es so lustig findet, wenn ich dann "Aua" rufen.
Wenn ich Stina auf dabei auf dem Arm habe, setze ich sie nach Möglichkeit sofort ab, stelle sie auf ihre Beine und sorge dafür, dass auch erst einmal kein Anderer sie nimmt, auch wenn sie sich beschwert. Ich erkläre ihr dann, dass das weh tut und ich das nicht mag, wenn sie so ist. Obs was bringt, weiß ich nicht, hab aber schon das Gefühl. Meist hört sie jetzt auf, wenn ich sie einmal festhalte und dabei ganz ernst bleibe. Nur morgens im Bett, wenn ich eigentlich noch zu müde bin, sie aber spielen will, da kratzt sie mich noch immer mal. Am Sonntag hat sie mich sogar blutig gekratzt mit ihren scharfen Fingernägeln.
Liebe Grüße!