Mal eine Frage zum Schenken...wenn nie etwas zurück kommt

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von sonnen.schein83 20.10.10 - 09:24 Uhr

Hallo,

mich würde zu folgender Situation euere Meinung interessieren:

Bei uns ist es üblich, dass die Kinder in der Verwandtschaft etwas zu Geburtstag und Weihnachten geschenkt bekommen (mal ein Wieso Weshalb Warum Buch, ein Haba Spiel, etwas in dieser Richtung für ca. 10, zu Weihnachten auch mal für 20 Euro) Klappt super, da man sich auch abspricht bzw. einfach fragt, was man den Kleinen sinnvolles schenken könnte. Nur gibt es eine Familie, von der, zumindest bei uns,nie etwas zurück kommt (Würde ja gerne mal wissen, ob das nur bei uns so ist...) So richtig gestört hat mich das bisher nicht geht ja schon über 5 Jahre so, nur finde ich, dass sie immer unverschämter werden (wollten unsere Babyschale und den Bugaboo für das neue Baby geschenkt - wir könnten ja auf einen Buggy umsteigen! Bei meinen diesjährigen Weihnachtsplanungen hätte ich gute Lust das alles zu berücksichtigen. Versteht mich nicht falsch, ich bin jemand der sehr gerne schenkt und auch nicht immer was zurück erwartet und auch nichts zu schenken wäre ja den Kindern gegenüber unfair. Aber wie gesagt, ich schenke normal gerne, nur eben in diesem Fall tun mir die 60 Euro pro Jahr leid, da einfach das gesamte Verhältnis nicht stimmt. Klar geht es um die Kinder und nicht um die Eltern, aber müssen wir uns wirklich alles gefallen lassen?

"Wie" schenkt ihr? Komplett ungeachtet aller äußerem Umstände? Oder angepasst an den Wert, den ihr immer bekommt?

PS: Es geht hier nicht um finanzielle Fragen. Es gibt in unserer Verwandtschaft Gott sei Dank niemand, bei dem es Weihnachten auf 100 Euro hin oder her für Geschenke ankommt.

Beitrag von binnurich 20.10.10 - 09:44 Uhr

naja, wenn es mich stören würde, dann hätte ich beim Bugaboo und der Babyschale gesagt, dass sie schon jemand anderes bekommt oder das ich sie verkauft habe

und du schenkst es nicht den Eltern sondern den Kindern... die können erst mal nichts dafür.

wenn es aber so ist, das sie euren Kindern nichts schenken, dann würde ich vielleicht mal fragen, ob ihr das gegenseitige Kinderbeschenken nicht machen wollt, da sie es ja anscheinend nicht toll finden

Theoretisch würde ich sagen: ich schenke, weil ich es gern tu.... ;-) aber so ganz stimmt das nun auch wieder nicht

Beitrag von haifa 20.10.10 - 10:22 Uhr

Hallo,


ich schenke unabhängig vom "zurückerhaltenen Geschenkwert" und unabhängig davon, ob was zurückkommt.

Ich gebe gerneund schneke gerne und mache keine Rechnungen auf.

Da meiner Ansicht nach generell die Kinder eh genug Kram haben, würde es mir nichts ausmachen, dass ich etwas schenke und kein Gegengeschenk erhalte.

Ich denke aber, der Wert von Babyschale und Bugaboo übersteigt - auch gebraucht - den Wert von 10,20 EUmel.

Daher würde ich in Eurem Preisrahmen bleiben und was kleines - günstiges - für die Kinder besorgen. Manchmal hats ja auch bei ALDI günstige Spielsachen oder so.

LG
haifa

Beitrag von dresdnerin86 20.10.10 - 10:54 Uhr

Da ich keine großartige Verwandtschaft habe, schenke ich nur meinen Eltern was - nach Rücksprache was sie sich wünschen.
Aber die Babyschale und den Bugaboo zu "fordern" finde ich schon dreißt. Schau mal bei ebay für wie viel die Dinger weggehen, das übersteigt die 10 € um ein Vielfaches! Wenn ihr auf Buggy umsteigen sollt, dann würde ich das im Tausch machen. Babyschale gegen Buggy!

Ich würde aber eher dabei bleiben, so wie ihr es die ganzen Jahre über gemacht habt.

LG,
Gwen die sich auch ne Babyschale wünscht, sich sie aber wohl kaufen muss
9 SSW

Beitrag von sunnyside-up 20.10.10 - 11:12 Uhr

Ich denke da eher radikal!

Wer als Eltern meint, immer nur geschenkt zu bekommen und nun auch noch die Geschenke einzufordern...

Mit sowas bin ich ganz schnell fertig.
Und solange wie du hätte ich das auch nicht mitgemacht.

Kinder hin oder her.
Alles hat seine Grenzen.

Grüßle

Beitrag von mama062006 20.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

ich würde das auch ganz schnell einstellen. Nicht, weil ich es den Kindern nicht gönnen würde, sondern weil ich zumindest gern etwas Dankbarkeit erfahre. Sei es für die GEschenke oder was auch immer.

Ich werde das schenken z.B. dieses Jahr komplett bei meinem Onkel und seiner Familie einschränken. Er hat sich vorgestern so ein Ding geleistet, dass ich mich echt ganz besorgt frage, wer ihm ins Gehirn geschissen hat :-[ . Klar, auch da können die Kids nichts dafür aber auch das ist mir nunmehr egal. Vielleicht merkt er ja so mal, wie unverschämt er sich verhält.

lG

Beitrag von sixe 20.10.10 - 12:22 Uhr

hallo,

bei meinen schwestern kommt es auch immer wieder mal vor, dass ich ihnen zu verschiedenen anlässen was schenke, und ich bekomme aber kein geschenk zurück. das finde ich aber nicht schlimm, da ich weiß, dass sie das nicht absichtlich machen. manchmal haben sie halt kein geld mehr oder sie hatten keine zeit oder haben es einfach vergessen. das stört mich aber nicht, weil ich ihnen gerne was schenke. ich schenke ja auch ab und zu was ohne anlass, weil es mir einfach freunde macht.

aber in deinem fall würde ich ihnen nichts mehr schenken. für mich klingt es so als würden sie einfach von euch profitieren wollen. und wenn wir ehrlich sind, könnten sie euren kindern ja auch eine kleinigkeit schenken, es muss ja nichts kosten. chiara hat zb. letztes jahr zum nikolaus einen gutschein für "1x schlitten fahren" bekommen und hat sich echt gefreut.

lg, simone

Beitrag von maximama22 20.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

also ich schau da schon ein bisschen drauf wie auch meine Kinder beschenkt werden. Bin ja nicht das Wohlfahrtsamt. Ob das jetzt Weihnachten Geburtstag oder sonst was ist. Mir geht es da auch nicht ums Geld, aber wenn von der besagten Familie nichts zurückkommt ist das nicht fair.

Wir haben einen bertag ausgemacht was wir den Nichten, Neffen und Kindern der Freunde schenken und da halten sich alle dran. Klar kostet eins mal 10 E mehr oder weniger aber es wird schon versucht sich dran zu halten.

Ich finds ja schon unverschämt wenn sie die Babysachen geschenkt wollen und euch drum bitten. Würde ich bei keiner meiner Verwandtschaft machen.

Schlagt doch mal einen Betrag vor den jeder für die anderen Kinder ausgibt vor, dann werdet ihr schon sehen wie sie reagieren.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von loonis 20.10.10 - 17:55 Uhr




Wenn das Verhältnis eh nicht mehr stimmt...
ganz ehrlich? ,ich würde die Schenkerei einstellen...

Wir schenken auch nur den Kindern in d.Family & Freunden etwas ,
aber es läuft wunderbar...wir sprechen uns prima ab u. es macht wahnsinnig viel Spass ...

LG Kerstin


Beitrag von valentina.wien 20.10.10 - 18:35 Uhr

Ich würde hier die beiden Dinge trennen:

-Die Kinder würde ich weiter beschenken. Schon alleine weil ich mich von dem geizigen, peinlichen Benehmen ihrer Eltern abheben wollte.

-Beim Bugaboo etc. würde ich einfach abblocken. Ich lasse mich in derartigen Dingen gar nicht auf Diskussionen ein oder rechtfertige mich.



Generell solltet ihr euch gegenüber dieser Familie gut abgrenzen!

Beitrag von zahnweh 24.10.10 - 22:13 Uhr

Hallo,

wenn ich die Kinder mag, dann würde ich den Kindern was Kleines schenken, von dem ich denke, dass es den Kindern gefällt und die Erwachsenen außer Acht lassen. Damit meine ich komplett! Also nicht auf die Wünsche/hier "Forderungen?" der Großen eingehen.

Ein kleines Mitbringspiel oder Bastelsachen. Je nachdem wie gut ich die Kinder kenne. Vllt. auch was zum Anziehen.
Wenn es preislich weniger ist, auch ok.