Tragehilfe

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lilunali 20.10.10 - 10:39 Uhr

Hallo

Ichwerde mire eine Tragehilfe kaufen.
Kann mich jetzt nicht entscheiden zwischen Baby Björn oder Softy Cubbs(oder so ähnlich) ;-)
Könnt ihr mir eine von den beiden empfehlen?
Hat jemand erfahrung damit ?

Lg

Beitrag von carana 20.10.10 - 10:54 Uhr

Hi,
ich kenn Softy Cubbs nicht. Aber ich würde etwas ganz anderes empfehlen, aus leidvoller Erfahrung. Warte bis dein Baby da ist und mach dann eine Trageberatung. Das hätte mir den sinnlosen Kauf einer Manduca erspart, da unsere mit der Manduca nicht klarkommt, dafür im Bondolino super zufrieden ist.
Generell solltest du darauf achten, dass die Kinder in einer richtigen Spreiz-Anhock-Haltung sitzen.
Es gibt hier immer wieder Diskussionen darüber, ob BB und andere Tragen, in denen die Kinder so "hängen", schädlich sind oder nicht. Da erlaube ich mir kein Urteil drüber - ich finde immer nur, es sieht grausam aus.
Aber selbst wenn BB und Co der Hüfte nicht schaden sollten - Tragen mit Anhock-Spreiz-Haltung wie Ergo, Bondolino oder Manduca verbessern sie auf jeden Fall, gerade wenn es zu Beginn Hüftprobleme gibt. Bei vielen Babys sind die Hüften noch nicht ganz ausgereift. Dann musst du 4 bis 6 Wochen breit wickeln, evtl auch eine Spreizhose anwenden.
Wir mussten breit wickeln, dann hätten aber keine Klamotten/Strampler gepasst. Also habe ich sie in der Zeit nicht im KiWa gefahren, sondern immer im Tuch/Trage mit Anhock-Spreiz-Haltung getragen - und die Hüften waren nach 4 Wochen optimal.
Lg, carana

Beitrag von erdbeerschnee 20.10.10 - 11:17 Uhr

Hallo,

den Softy Cubbs kenn ich nicht, aber wenn der genauso ist wie der Baby Björn würde ich mich nach etwas neuem umsehen !!!

Über den baby björn findest du hier viele Meinungen, meine als Mutter und Ergotherapeutin ist mehr als negativ !!!

Wir haben den manduca und einen marsupi und sind sehr zufrieden !!!

Am besten du probierst einiges aus - bei Tragemaus kann man sich "Probepakete" schicken lassen !!!

Erdbeerschnee

Beitrag von thalia72 20.10.10 - 11:40 Uhr

Hi,
wir hatten beides, ein Tuch und ein BB, ausgeliehen. Ab und zu kam er in den BB bei mir und ich fand das Ding schrecklich unbequem für mich. Das Tuch war um Längen angenehmer.
Wir haben uns dann für später den Ergo gekauft und der war super. Jetzt haben wir einen Neugeboreneneinsatz gekauft, mal sehen wie das dann ist. Das Tuch haben wir aber auch.
Ich glaube im aktuellen Eltern-Heft (o. Baby-Apo-Magazin) steht, dass es keine Studien gibt, die belegen, dass eine Trage wie der BB schadet, zumindest nicht, wenn sie NICHT nach vorne gerichtet getragen werden. Ich mag ihn aber trotzdem nicht.

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy heute ET

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.10.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

Softy Cubbs kenn ich auch nicht. Wir haben einen BB und einen Ergo Carrier.

Den BB Active (ganz wichtig, da man sonst leicht Rückenschmerzen als Tragende bekommt) hatten wir für die erste Tochter. Da waren wir super zufrieden und haben sie sehr häufig im Einsatz gehabt.

Beim zweiten Kind haben wir nun zusätzlich den Ergo gekauft weil der flexibler in der Handhabung sein soll. Nun ja, ich kann ihn mit meinen 1,55m nur vorne oder auf dem Rücken nutzen, bei der Seitwärtstrage schnürt's mir die Luft ab - egal wie ich sie einstelle. Hauptsächlich hab ich ihn wegen der Rücktrageweise gekauft weil die Kleine sich nie ablegen ließ und der Haushalt liegen geblieben ist. Dann hab ich aber rausgefunden, dass man die erst nutzen kann wenn das Kind stabil seinen Kopf halten kann. Hat also auch nichts gebracht. Haben die Trage dann einige Male verwendet, doch die Kleine haßt sie wie die Pest. Hab dann den BB rausgekramt und den liebt sie. Die angeblich so gesunde Anhock-Spreiz-Haltung ist ihr mehr als unangenehm, sie schreit nicht einfach so wenn ich sie reinsetze, sie brüllt genauso wie sie es macht wenn die Große ihr mal in einem Eifersuchtsanfall weh tut. Also tue ich ihr das nicht mehr an (sie ist jetzt 6 Monate alt). Ich denke wir werden den Ergo hier und da noch auf dem Rücken verwenden wenn die Kleine größer ist und der Winkel dadurch nicht mehr ganz so kraß. Wir haben das mal mit der Großen versucht und da waren selbst die 14 Kilo gut zu tragen. Ansonsten war es aber eine Fehlinvestition weil wir es kaum nutzen.

Den BB dagegen nutzen wir häufig, auch wenn für mich als Tragende der Ergo etwas angenehmer ist. In der Handhabung finde ich den BB unschlagbar. Wir nutzen ihn auch in der so verteufelten Blickrichtung nach vorne weil das Kind das total liebt. Und ob ich sie ständig auf dem Arm mit Blick nach vorne trage oder im BB ist egal, da die Haltung dabei identisch ist. Das sollte man auch bedenken.

Was die Anhock-Spreiz-Haltung angeht, so ist es sehr informativ diese mal zu googlen. Da kommt auf den ersten 25 Seiten kein einziger wissenschaftlicher Bericht, nur Leute die damit ihr Geld verdienen werben damit. Da muss ich mich dann schon fragen in wie fern das nicht nur ein vollkommen überbewertetes Thema ist. Wenn ein Kind einen Hüftschaden hat, dann muss man da eh entgegen wirken und breit wickeln oder ne Spreizhose anziehen. Dafür kaufe ich mir keine spezielle Babytrage. Und wenn die Hüften ausgereift sind, dann braucht es auch keine so breitbeinige Haltung mehr.

Was die Manduca angeht, die hatte ich auch überlegt. Aber da jeder, der mir in der Stadt mit so einem Teil begegnet im absoluten Hohlkreuz rumwackelt und selbst die Bilder auf der manduca-Homepage so sind habe ich mich dagegen entschieden.

Müsste ich mir nochmal eine Trage kaufen, dann würde ich den Baby Björn Comfort Carrier besorgen. Der hat auch nen Hüftgurt, so dass man das Gewicht mehr auf die Hüfte verteilt und damit länger problemlos tragen kann. Außerdem kann man den Steg in der Mitte in der Breite verstellen - von schmal bis breit. So hat man die Möglichkeit die für sein Kind beste Breite einzustellen. Beim normalen ist der Steg schon recht schmal, bei dem Ergo hingegen so breit, dass meine Kleine ständig blaue Füße und Beine hatte weil die Blutzufuhr abgequetscht war :-(

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von lilly7686 20.10.10 - 13:07 Uhr

Hallo!

Ich hab dieses Softy Cubbs mal gegoogelt.
Der Einzige Unterschied zwischen dem und BabyBjörn ist, dass der Steg ein kleines bisschen breiter ist, als beim BB. Das wars auch schon.

Warum ich beide Tragen schlecht finde:
-die Spreiz-Anhock-Haltung der Beine wird absolut nicht unterstützt. Was bei gesunden Hüften nicht sooooo schlimm sein mag, aber wenn dein Baby vielleicht schon eine Entwicklungsverzögerung bei den Hüften hat (und das ist nicht selten), dann verschlimmern diese Tragen die Hüftproblematik nur noch.
-das Rückenteil ist sehr steif, passt sich nicht an den natürlichen Rundrücken des Baby's an. Zur Info: Im Bauch der Mutter hat das Baby einen natürlichen Rundrücken. Dieser bleibt so lange, bis das Baby selbstständig lernt, sich alleine aufzusetzen. Erst dann bekommt die Wirbelsäule die natürliche Doppel-S-Form, die wir als Erwachsene haben. Wenn eine Trage den Rundrücken nicht unterstützt, sondern den Rücken bereits vor der Entwicklung in die Gerade zwingt, kann es zu massiven Rückenproblemen in der Zukunft kommen.
-gerade Jungs sitzen mit dem gesamten Gewicht oft auf ihren Hoden. Nicht zwingend schlecht für die Zeugungsfähigkeit. Aber du willst du Enkel haben oder?
-außerdem ist die Stützung deines eigenen Rückens nicht gut bei diesen Tragen. Am Anfang gar kein Problem. Da ist dein Baby ja noch leicht. Aber spätestens ab so ca. 6-7kg kannst du dein Kind keine halbe Stunde mehr da drin sitzen haben, ohne dass du Rückenprobleme bekommst.
-auf den Verpackungen und in den Beschreibungen dieser Tragen wird empfohlen, das Kind mit dem Blick nach vorne schauend zu tragen. Gaaaanz schlecht! Warum? Reizüberflutung, Hohlkreuz, Angst (weil das Baby seine Mama weder riechen noch sehen kann). Schau mal hier: http://www.stillen-und-tragen.de/homepage_alt/media/pdf/flyer_anti-nachvorntragen.pdf

Die selben Aussagen treffen auch zu auf: Chicco, Filikid, Cybex, Maxi Cosi und Safety 1st Tragen.

Das Optimum ist ein Tragetuch.
Jedoch gibt es Tragen, die bereits ab Geburt verwendet werden können.
Ergo Baby Carrier mit Neugeboreneneinsatz
Manduca mit Neugeborenemeinsatz (der allerdings nur bis etwa 2 Monate passt, ohne Einsatz passt die Manduca jedoch erst ab etwa 5-6 Monate, dazwischen würde man ohne den Einsatz die Beine überspreizen, was auch nicht gut ist)
Mei Tai (google mal nach "Fräulein Hübsch" die näht diese Mei Tai selbst; oder näh dir selbst einen, Vorlagen findest du im Internet, sehr gut auch das EBook, weiß aber gerade nicht, wo man das findet)
Marsupi
Bondolino

Das sind jetzt die Tragen, die mir einfallen.

Am Besten wäre, du wartest, bis dein Baby da ist, und gehst mal in einen Trageladen oder zu einer Trageberaterin.
Die kann dir entweder verschiedene Tragehilfen probieren lassen, oder dir zeigen, wie man ein Tragetuch bindet.

Ich trage meine Kleine nun seit ihrer Geburt vor 4,5 Monaten ausschließlich im Tragetuch (sie mag keinen KiWa, lag bisher ganze 3 Mal da drin). Ich habe keinerlei Rückenschmerzen und meine Kleine fühlt sich super wohl.

Daran erkennst du eine gute Tragehilfe:
- Spreiz-Anhock-Haltung wird unterstützt (die Knie deines Babys sind auf Hüfthöhe angehockt)
- der Rundrücken wird unterstützt (der Rücken wird nicht geradegedrückt, das Rückenteil ist weich und dünn, aber dennoch stabil und passt sich so genau an den Rücken an)
- es gibt eine Kopfstütze (wichtig, wenn dein Baby einschläft)
- auf der Verpackung und in der Anleitung gibt es keine Bilder von Babies die nach vorne schauen beim Tragen.


So, ich hoffe, ich hab nichts vergessen ;-)

Und nochwas wegen der Preise: eine gute Tragehilft kostet genauso viel wie ein BabyBjörn ;-)

Beitrag von anom83 20.10.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

also ich rate dir auch von BEIDEN Tragen ab.

Es gibt ein paar Sachen, auf die man achten sollte, wenn man eine Tragehilfe kauft:

- Anhock-Spreiz-Haltung muss gegeben sein
- die Trage sollte einen HÜFTGURT haben (ist für den Tragenden wichtig, sonst kann es schnell zu Rückenschmerzen kommen)
- die Trage sollte NICHT die Möglichkeit bieten, das Kind mit dem Gesicht nach VORNE zu tragen

In der Regel hast du, wenn du diese Dinge beachtest, eine gute Trage. Z. B. zählt dazu:

Ergo Baby Carrier
Manduca
Marsupi (aber nur bis ca. 15kg)
Bondolino
MaiTei

Ich hab jetzt bestimmt noch was vergessen, aber du kannst auch bei www.tragemaus.de mal schauen und dir da auch ein Testpaket zuschicken lassen.

LG Mona

Beitrag von caroantje82 20.10.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

das meiste ist ja nun schon gesagt worden, aber ich könnte dir noch den Weego Tragesack empfehlen, der ist einfach in der Handhabung, unterstützt die richtige Spreiz-Anhockstellung und man kann das Kind in drei Positionen tragen.
Ich war sehr zufrieden damit, kannst dir ja mal die Website anschauen:
www.weego.de

LG
Carola