Progynova für Kryo

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dany9999 20.10.10 - 16:58 Uhr

Tach,

habe heute das Rezept aus der Kiwu für unseren Kryo-Zyklus bekommen. Darauf steht Progynova für die erste Zyklushälfte, beginnend lt. Plan mit 1x1, dann 2x1 und später 3x1.

Hat das wer von Euch genommen und wie sind die Nebenwirkungen? Ich dachte, so ein Zyklus ginge ohne große Medis bzw. nur Utrogest in der zweiten Hälfte, aber diese sind scheinbar für den Aufbau der GSH gedacht... #kratz

Soll damit am nächsten 1. ZT anfangen und müsste dann an ZT 12 zur Ultraschall- und Blutkontrolle, Transfer wäre so zwischen dem 14. und 18. ZT.

War das bei euch auch so und wie sind die Erfolgschancen überhaupt? Nach zwei negativen ICSIs bin ich ja momentan doch sehr negativ eingestellt und mag nicht dran glauben, dass die Krümel sich auftauen lassen oder sich gar bei mir einnisten :-(

Beitrag von nadine1978a 20.10.10 - 17:20 Uhr

Hallo Dany999,

ich musste mit Estramonpflastern stimulieren und hatte nur ein wenig Rückenschmerzen.Ich fand es von den Medi´s total easy und überhaupt kein Verleich zur ICSI Vorbereitung.

Am 01.10.2010 hatte ich TF von zwei 5 Zellern und hab am 11.10.210 positiv getestet. Jeder Versuch ist doch eine Chance , oder nicht ?

Bitte versuch positiver zu denken, auch wenn es dir natürlich nach 2 negativen ICSI´s verständlicherweise schwer fällt .

Lg
Nadine

Beitrag von julimond28 20.10.10 - 18:11 Uhr

Hallo,
ja, ich habe auch immer Progynova genommen! Zum GSH-Aufbau! Obwohl es bei mir immer etwas schwierig war mit der SH!
Habe die Kryos alle im artifiziellen Zyklus gemacht (d.h. ich habe keine eigenen Zyklus).
Die kryo-Medis waren aber nix gegenüber der IVF! Denke du wirst schon klar kommen damit!
Meine Auftauquote war immer spitze, die embryonen sahen immer toll aus und von insgesamt 13 konnten 11 transferiert werden!
Bleiben wollte leider keines aber ich denke mittlerweile das es andere Gründe hatte!
LG

Beitrag von dany9999 20.10.10 - 18:48 Uhr

Ich habe keine Probleme mit der Schleimhaut, die ist immer ganz normal aufgebaut. Das soll wohl unterstützend sein...

Wir haben leider nur zwei Ebryonen auf Eis, von 8 Eizellen konnten nur 4 befruchtet werden, zwei wurden eingesetzt und zwei eben eingefroren. Es wird auch unser letzter Versuch sein, einmal aus finanziellen Gründen und auch aus psychischen. Ich bin zwar ein recht stabiler Mensch, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, unendliche ICSI-Versuche zu unternehmen, zumal ich auch schon 38 bin. Von daher ist dies die definitiv letzte Chance, das macht den Druck natürlich nicht geringer :-(

Ich hatte übrigens mit den Medis für die Stimu überhaupt keine Probleme und hab die super vertragen (Gonal-F und Menogon), halt nur das Ziepen zum Schluss hin wegen der großen Eierstöcke.

Hat mich halt interessiert, ob es mit Progynova Nebenwirkungen gibt.