Viburcol? Ich trau mich nicht!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aleasmama 20.10.10 - 20:35 Uhr

Hallo,

meine Hebi hat mir empfohlen, Viburcol für meinen kleinen Sohn zu besorgen. Er ist erst 15 Tage alt.
Der Kleine ist nachts alle 1-1,5 Stunden wach, kämpft ordentlich mit Blähungen, hat seine Wachphase und kommt unglaublich schlecht zur Ruhe (trotz Kuscheln, Pucken, Trinken u.s.w.)
Klar, ich bin total kaputt. Habe seit Freitag mit einem Milchstau zu kämpfen und pumpe meine Muttermilch ab-kurz um-eigentlich schlaf ich so so gut wie gar nicht mehr.

Aber ich habe irgendwie ein schlechtes Gewissen, meinem Lütten Viburcol zu geben und ihn "ausser Gefecht zu setzen". #schmoll
Ausserdem ist der Popo doch noch so klein und die Zäpfchen so riesig!


Könnt ihr mir von eurer Meinung und Erfahrung berichten?

LG

Beitrag von 130402 20.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

nur keine Angst. Meine kleine hat das in dem Alter auch schon bekommen und schadet auf keinen Fall. Du tust deinem Wurm nur gutes, so hat er dann wenigsten nicht so starke Blähungen

LG Nadja

Beitrag von sonne_1975 20.10.10 - 21:07 Uhr

Uns hat Viburcol bei beiden Kindern rein gar nichts genutzt, genau so wenig wie Kümmelzäpfchen.

Probieren kannst du es aber mal.

Hast du schon mit Pucken probiert? Bei uns hat es Wunder gewirkt, auch bei Blähungen. Oder Globulis, unser Kleiner spricht unheimlich auf Chamomilla D12 an.

Warum pumpst du ab? Gerade bei einem Milchstau musst du ihn unbedingt anlegen, sonst wird es nicht besser. Seit Freitag ist sehr sehr lange, ich würde da noch mal Hilfe holen.

Beitrag von chrilli 20.10.10 - 21:39 Uhr

Huhu!

Ich persönlich halte dieses Zeug für Humbug, habe es als mein Kind zahnte aus Verzweiflung auch mal benutzt aber es hat nichts gebracht.
Viel falsch machen kann man damit denke ich aber auch nicht...
Haste denn mal Deinen Kinderarzt gefragt, wegen der Blähungen? Vielleicht hilft Sab Simplex oder sowas? Dein Baby ist ja noch sooo klein, das muß sich ja erstmal an diese Welt und an Tag und Nacht gewöhnen.
Ich weiß Schlafentzug ist furchtbar, aber Kopf hoch es wird besser!!

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.10.10 - 22:08 Uhr

Hallo,

also ich würd's nicht geben. Hab es bei unserer Tochter mal probiert (da war sie aber schon älter) und gebracht hat's rein gar nichts.

Aber was Anderes: Hat er denn die Blähungen immer oder nur zu bestimmten Zeiten? Denn wenn es bestimmte Zeiten sind, dann sind Anpassungsstörungen viel wahrscheinlicher. Glaub eh nicht an diese Koliken-Geschichte wenn die immer zur selben Zeit kommen und wieder verschwinden... Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn es tatsächlich Blähungen sind, dann würde ich erstmal mit Windsalbe den Bauch massieren. Da gibt es eine spezielle Bauchmassage, die dir sicher deine Hebamme zeigen kann. Also nicht das normale im Kreis reiben (das meiner Erfahrung nach kaum Wirkung hat). Bei der wird einmal auf der rechten Seite des Nabels (wenn er vor dir liegt) mit den Fingern in den Bauch gedrückt und dann nach unten gezogen, dann das Gleiche auf der anderen Seite rauf. Sieht ziemlich krass aus macht den Kids aber gar nichts und man kriegt damit jede Luft und auch später jedes Verdauungsproblem - im Wahrsten Sinne des Wortes - "gelöst". Kann's nicht so erklären, das muss man gesehen haben.

Dann kannst du noch mit den Beinchen leichte Turnübungen machen - auch das löst die Luft. Und der Fliegergriff, also Baby mit dem Bauch auf deinem Unterarm liegend.

Und was häufig Wunder bewirkt ist warmes Wasser. Das geht am Besten im TummyTub bei so Kleinen, falls du den nicht hast nimm zur Not einen normalen Eimer. Dann nur warmes Wasser rein, Kind dazu, nur das Köpfchen mit zwei Fingern stützen und das Baby im Wasser treiben lassen. Das bringt das Gefühl aus dem Mutterleib zurück und läßt sie ganz gut zur Ruhe kommen. Falls Luft im Bauch quer sitzt löst die sich auch durch das warme Wasser besser.

Was bei Unruhe auch aus Erfahrung gut hilft ist das Kuscheln auf nackter Haut, Babies Kopf auf Mamas Herz. Auch wieder das Bauchgefühl zurückbringen eben.

So kleine Zwerge müssen erstmal ankommen in dieser Welt. Der eine schafft das schneller, der andere braucht länger. Unsere Kids haben beide etwa sechs Wochen gebraucht. Gönn dem Kleinen viel Ruhe, sensible Kinder kommen mit Trubel nicht gut klar. Und für die gehört dann schon der normaler Einkauf zum Megatrubel...

Viele Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von marysa1705 21.10.10 - 00:00 Uhr

Hallo,

wir haben unseren Kindern nie irgendwelche Zäpfchen zu solchen Zwecken verabreicht, auch wenn sie "nur" homöopathisch sind.
Meiner Meinung nach muss man durch Zeiten mit Dauerstillen und ständigem Herumtragen einfach durch...

Lass Dein Kind ganz nah bei Dir schlafen und leg es immer gleich zum Stillen an. Mit der Zeit klappt das so richtig schön im Halbschlaf und es ist angenehmer und entspannender für euch beide.

LG Sabrina

Beitrag von denise1976 22.10.10 - 13:29 Uhr

Witzig, hab sie auch zuhause und noch nicht getraut zu nehmen, es gibt aber auch Kümmelzäpfchen (frag mal den Kinderarzt) die kannst Du teilen, so eines hab ich meinem mal gegeben, hat ihm supergut geholfen. Auch da gibts wohl keine Allgemeinlösung, vielen hilft Chamomilla, einige schwören auf Lefax, andere auf Bäuchle einreiben mit Schwarzkümmelöl... einfach alles probieren.
wünsch Dir baldige Besserung damit Du auch bald wieder etwas Schlaf abbekommst.
Lg