wer noch....Hyperemesis gravidarum???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trixie04 22.10.10 - 20:44 Uhr

Hallo zusammen,

wem gehts ähnlich wie mir und leidet an krankhaftem erbrechen in der schwangerschaft und wurde schon von seine FA behandelt!?
ich hab diese woche 2x infusionen bekommen, doch der erfolg ist mäßig, mir geht es nur 1nen tag wirklich gut, abends wirds dann wieder ganz schlimm und ich häng wieder über der schüssel. mitlerweile hab ich 4kg abgenommen.
vielleicht hat jemand einen rat oder hilfe....

vielen lieben dank, trixie! #liebdrueck

Beitrag von frickelchen... 22.10.10 - 20:54 Uhr

Zum Glück leide ich überhaupt nicht unter Übelkeit und ich beneide dich auch nicht. Trotzdem wünsche ich Dir, das es bald besser wird und du deine SS bald ohne kot..... genießen kannst #liebdrueck

Nico

Beitrag von bml 22.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

ich bin in der 10 SSW und mir ist seit Montag schlecht mit Magen schmerzen und Sodbrennen und Brechen.
Das Brechen fängt immer gegen den Abend an .
Habe jetzt nicht wie du 4kg abgenommen aber 0,5 kg sinds bei mir auch weniger hoffe das es bald besser wird und nicht das es mich die ganze SS begleitet kenne das nicht von meiner ersten SS da ging es mir richtig gut.

wüsche dir alles gute

Beitrag von snoopy-1 22.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

kenne das nur zu gut ;-(( habe zum glück nie infusionen bekommen müssen. in der ersten ssw habe ich täglich bis zu 10 mal gespuckt. bis ich rausgefunden habe das ist gegenan essen muss. das hat mich bis in op verfolgt also bis zum ks.

und jetzt ist mir 24 std schlecht in der 2.ss, morgens muß ich mich dann noch so 4 mal übergeben und den gesamten tag esse ich gegenan ;-(( kommt die übelkeit, schnell was essen. nachts liege ich teilweise 3 std wach wg der übelkeit.

aber man weiß ja wofür man das macht. wichtig ist immer viel trinken. als tip ich kann nichts auf nüchternen magen trinken ohne das es gleich rauskommt, erst wieder eine kleinigkeit essen und dann trinken...

alles gute und vielleicht verschwindet ja die übelkeit bald.

welche wo bist du denn??

lg #herzlich 12. ssw

Beitrag von marlenchen06 22.10.10 - 21:21 Uhr

Hallo Trixie,

ich hatte das in beiden Schwangerschaften auch. Bei Marlene war ich sogar im Krankenhaus. Vomex Infusionen haben ein bisschen was gebracht. In der zweiten Schwangerschaft habe ich dann Postadoxin bekommen. Wird in Deutschland nicht mehr vertrieben mittlerweile. War wohl zu billig. Ich hab von einer befreundeten FÄ ihre Restbestände bekommen. Es hat Wunder gewirkt. Ich war zwar immer noch müde und mir wurde schnell schlecht wenn ich zu viel gemacht habe, aber ich konnte wenigstens wieder leben. Probier das doch mal. Gibts bestimmt über eine Auslandapotheke online.

Gute Besserung

Stefanie, die jetzt auch wieder schwanger ist, aber erst in der 5.SSW und schlecht war mir immer erst ab der 7.. Ab der 17.SSW wurde es dann besser

Beitrag von 19-inaschmidt-82 23.10.10 - 10:00 Uhr

hallo trixie!

herzlichen glückwunsch zur ss!!

ersteinmal: du bist nicht allein! leider wird noch viel zu wenig über die krankheit gesprochen, bzw nichtmal alle ärzte kennen es.

bei mir ging es in der 6.ssw los mit dem erbrechen. ich konnte nichts bei mir behalten. weder festes noch flüssiges. nach 7 kg gewichtsverlust kam die einweisung ins kh. dort hab ich verschiedene infusionen bekommen und durfte nach ca ner woche wieder heim. dann wieder das gleiche spielchen. erbrechen pur. aber ganz ohne übelkeit :-)
die vomex die ich bekommen habe, habe ich auch immer wieder ausgebrochen. also keine wirkung. bis ich dann mit den vomex zäpfchen angefangen habe. wichtig dabei ist sie regelmäßig zu nehmen und nicht nur bei bedarf. ich habe sie eine woche alle 12 std genommen und dann jeden abend vorm schlafengehen. (dann läuft nichts raus und es kann gut wirken)
bei mir wurde es ab der 27.ssw besser.. dann bin ich auf ein homöopathisches mittel umgestiegen. nux vomica d6. habe die kügelchen bis ca 4 wochen vor der entbindung genommen. dann war es weg. aber wärend der entbindung hab ich wieder alles (einschl. galle) aus mir rausgeholt.
wünsche dir das du schneller ruhe bekommst!!

vielleicht kann dir dieser club helfen?
http://www.urbia.de/club/Hyperemesis+Gravidarum+%FCberm%E4ssiges+SS+Erbrechen

lg und alles gute

ina mit maja (4 monate)

Beitrag von lilly0305 23.10.10 - 11:42 Uhr

Hallo Süsse!

Wie weit bist du denn?
Mir geht´s / ging´s genauso. Ich kann dich so verstehen. Bei mir fing es in der 8.SSW ganz schlimm an und erst jetzt läßt es nach. Bin heute bei 19+0 SSW.
Bei mir war´s so, dass ich von meiner Hebi zu Hause betreut worden bin und sie mir die Infusionen nachher schon täglich verordnet hat. Zusätzlich bin ich alle 3 Tage akupunktiert worden. Das war das Einzige, was für Erleichterung sorgte. Irgentwann bekam ich Schmerzen im Beckenbereich und die Venen gingen beim Punktieren kaputt. Also ging es ab in die Klinik. Hier wurde ich alle 2 Tage akupunktiert und es trat rasch eine Besserung ein, so dass ich nach knapp 1 Woche wieder nach Hause durfte.
Ich habe 10 kg abgenommen.
Vomex nimmst du bestimmt schon?
Fühl dich von mir gedrückt.
Liebe Grüße Lilly0305