Hoher Blutdruck..... Angst!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von northernstar38 26.10.10 - 18:37 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

ich bin in der 34 + 3 SSW und habe seit rund 20 Tagen auf einmal hohen Blutdruck. Bis dahin waren die Werte immer o.k., nie über 130/85. Aber dann auf einmal bei 150/90. Habe von meiner FÄ direkt Presinol 125 verschrieben bekommen. Die sollte ich 2x 1 tägl. einnehmen. 5 Tage später musste ich die Dosis auf 3x 1 tägl. erhöhen, da der Wert bei der Kontrolle auf einmal bei 170/70 lag #schock Weitere 5 Tage später sollte ich dann 3x 2 tägl. einnehmen und dabei ist es bisher geblieben. Morgen früh muss ich wieder zur Kontrolle.
Ich habe hier zuhause auch selber den Blutdruck (Gerät mit einer Oberarmmanschette) kontrolliert und in eine Tabelle eingetragen. Ich messe 3x am Tag immer zur selben Zeit nachdem ich mich vorher ca.10 min in Ruhe hingesetzt habe. Die Werte die ich hier habe finde ich eigentlich ok. Der obere Wert schwankt, seit der Erhöhung von Presinol, zwischen 120 und 137 und der untere zwischen 83 und 91. ABER sobald während der Messung hier z.B. das Telefon kingelt, schnellen beide Werte in die Höhe. Scheinbar reagiere ich überempfindlich auf jegliche Störung. Heute morgen als meine Hebamme das erste Mal bei mir war und auch den Blutdruck kontrolliert hat, war der Wert bei 150/100 selbst nach dem CTG als ich ja eigentlich schon ruhiger sein sollte. Als die Hebamme wieder weg war und ich dann nach einer Std. nochmal gemessen habe war der Wert 136/86. Morgen früh hab ich wieder einen Kontrolltermin bei meiner FÄ und habe nun tierische Angst. Bei ihr ist der Wert ja immer so hoch weil ich mich da so reinsteigere. Besonders seit sie mir gesagt hat, wenn der untere Wert nicht unter 90 geht, wollen sie mein Baby spätestens in der 36 Woche holen #zitter
Was kann man bzw. ich denn nur machen, dass der Wert bei der Messung in der Praxis nicht immer so in die Höhe schnellt? Denn ich vermute, die FÄ wird die Presinol Dosis wieder ehöhen, wenn ich da morgen hinkomme und es interessiert sie nicht sonderlich, wie die Werte bei meinen Messungen zuhause waren. Mein Problem ist wohl auch, dass ich immer Termine um 8.00 Uhr habe, dafür erst um 7.00 Uhr aufstehe. Der Blutdruck ist doch morgens am höchsten, oder. Und selbst wenn ich dort in der Praxis erstmal 5min in Ruhe sitze, es nützt nichts. Ich bin viel zu aufgeregt und sehe das dann an den Werten. Mir ist ja jetzt schon ganz schlecht wenn ich an den Termin morgen denke...#zitter
Ich hab sonst keine Beschwerden, kein Flimmern vor den Augen, keine Kopfschmerzen, keine Oberbauchschmerzen, kein Eiweiß im Urin, Eisen ist ok. Ich schlafe jedoch keine Nacht länger als 3- 4Std. wegen Kindsbewegungen und Sodbrennen und bin davon total platt.

Habt ihr nicht irgendwelche Tipps wie man sich beim Arzt beruhigen kann? Oder meint ihr, die Werte bei meiner Messung zu hause sind auch zu hoch und ich muss mich auf eine frühe Einleitung einstellen???

Danke für's lesen.

LG,
Simone

Beitrag von desi14 26.10.10 - 18:40 Uhr

mmhhh, ich hab schon die ganze ss werte von 130 zu 70 und 155 zu 95 obwohl ich vorher im wartezimmer saß.

bei mir haben sie noch nix gesagt bin in der 15 woche

Beitrag von emeliestb 26.10.10 - 18:52 Uhr

Liebe Simone!

Also ich finde die Werte jetzt auch nicht so sonderlich hoch! Zu mir hat mal eine Hebamme gesagt, dass solange der untere Wert nicht ständig über 100 ist noch alles in Ordnung ist!
Den oberen Wert kann man durch Aufregung "beeinflussen", hat man mir gesagt!
Warte einfach den nächsten FA-Termin ab und mach dich nicht verrückt!

Liebe Grüße

Sabine

Beitrag von tanja1201 26.10.10 - 19:05 Uhr

Hallo Simone,

mache Dich bloß nicht verrückt deswegen, ich finde die Werte auch noch nicht so tragisch!
Wenn die Werte bei Dir zu Hause immer ganz ok sind und Du das dokumentiert hast, dann nehme die Tabelle unbedingt mit zu Deinem nächsten FA-Termin, dann sieht sie auch, dass Du in der Praxis halt meistens einfach nur verrückt spielst.

Ich hatte zum Ende meiner ersten SS auch auf einmal Werte um die 150/95, meine Ärztin hat mich dann gleich ans Krankenhaus verwiesen, auch mit der Prognose, dass ich das Kind nicht bis zum Ende austragen werde.
Im KH meinten die auch, so lange der untere Wert nicht ständig über 100 liegt, wäre alles ok, der obere ist wohl nicht so "wichtig". Ich musste dann jeden zweiten Tag zur Kontrolle ins KH.
Selbst als meine Blutwerte dann noch anfingen, schlecht zu werden, haben die Ärzte noch bis zur 38. Woche gewartet und dann versucht, einzuleiten.

Und was soll ich sagen? Nach 5 vergeblichen Einleitungstagen wurde ich wieder nach Hause geschickt und mein Kleiner kam bei ET+5 spontan zur Welt!
Am Ende habe ich mich gefragt, wozu das ganze Theater...

Also, Du siehst, noch ist es alles nicht dramatisch, lass Dich nicht verunsichern und bitte zur Not um eine Überweisung ins KH, die sind dort meiner Meinung nach oftmals besser bei "Komplikationen" als die FÄ.

LG, Tanja


Beitrag von goodlookinggirl73 26.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo Simone,

bei mir ist das so ähnlich. Beim Gyn immer extrem hoch 170/95 auch nach 30 min sitzen immer noch das selbe.

Hatte jetzt schon 2x ein Langzeit RR da war immer alles o.K. man ist glaube ich auch extrem aufgeregt weil man weiß das das Messgerät gleich sowieso nix vernümftiges anzeigt.

Hattest du denn beim Hausarzt schon mal ein Langzeit RR?


Grüße Stephie

Beitrag von northernstar38 27.10.10 - 13:57 Uhr

Hallo Stephie,
ich hatte vor zwei Jahren mal ein Langzeit RR, weil ich da beim Hausarzt immer so hohe Werte hatte. Mit dem Gerät hier zuhause war alles im normalen Bereich.
Ich hab wohl wirklich extreme Probleme mit Arztbesuchen in Verbndung mit Blutdruckmessungen.

Grüße, Simone

Beitrag von goodlookinggirl73 27.10.10 - 15:13 Uhr

Hallo Simone,

also ich würde mich erstmal beim Hausarzt vorstellen wegen Langzeit RR.
Es gibt halt den typischen Wartezimmerblutdruck und ich( auch mein Ha) finden das deswegen noch laneg keine Therapie mit Medikamenten notwendig ist. Finde ich auch richtig so.
Mein Gyn bestellt mich auch immer wieder zur Kontrolle ein immer mit dem selben Ergebnis. Ich frag mich was das soll.
Also auf zum HA und glaub mir dann wirste auch ruhiger.


Alles Gute

Stephie

Beitrag von ibiza445 26.10.10 - 19:46 Uhr

klingt sehr nach "weißkittelsyndrom" :-p

mach dich bloß nicht verrückt deswegen! Einleiten in der 36. ssw ist sicher nicht nur wegen erhöhten Blutdruck angemessen.

ich hatte bei meinem Sohn zum ende hin einen blutdruck von 170 zu 110 - dazu kamen dann noch andere faktoren der gestose, daher wurde ich bei ET-4 eingeleitet, aber auf keinen fall früher.

deine werte sind doch gar nicht so schlecht! wichtig sind doch sowieso die werte zu hause, eben wo du nicht so aufgeregt bist!

lass dich bitte ins kh überweisen und klär das in aller ruhe ab, für mich scheint das so, als ob dein fa da sehr empfindlich reagiert... meiner zB hat gesagt, dass die werte zu hause viel aussagekräftiger sind als in der praxis!

glg und alles gute,

ibiza mit boy 2 jahre und krümel 32. ssw

Beitrag von northernstar38 27.10.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

ja, das "Weißkittelsyndrom" scheint es bei mir sicher zu sein.
Ich wünschte mir, ich könnte mich selbst so weit beeinflussen, dass die Werte beim Arzt nicht immer so in die Höhe schnellen. Blos wie?

Meinen FA Termin heute morgen musste ich kurzfristig auf morgen Nachmittag verschieben. Ich hab dann heute Vormittag ein paar mal gemessen und wäre fast aus den Latschen gekippt..... Fast 2 Std. lang hatte ich Spitzenwerte über 170/101, selbst im liegen ist nur der untere Wert etwas runter gegangen. Und ich hab mich immer weiter rein gesteigert #zitter
Irgendwann hat es sich dann wieder normalisiert und seit heute Mittag geht der obere Wert nicht mehr über 138 und der untere nicht über 85 #kratz

Wie soll das denn dann morgen bei FA wieder werden? Hab schon totale Panik.

Grüße,
Simone

Beitrag von ibiza445 27.10.10 - 19:45 Uhr

ach du arme!

mein tipp: messe nicht öfter als 3-4 mal am tag, sonst machst du dich nur verrückt, außerdem sind die werte nicht mal bei 2 messungen direkt hintereinander gleich...

sag deinem fa einfach eindringlich, dass zu hause die werte in ordnung sind (das mit dem reinsteigern von heute und die hohen werte waren sicher nur eine ausnahme weil du dich sicher echt schon einfach zu fertig machst damit).

also schon im auge behalten, aber solange es nur der blutdruck und sonst keine risiko faktoren sind mach dich bitte echt nicht verrückt!

glg, ibiza