stillen-hinlegen-spucken

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leni...86 27.10.10 - 10:03 Uhr

Guten Morgen Mädels,
ich weiß nicht ob ich hier im Forum richtig bin aber ich schreib es einfach mal rein!
Meine kleine (Heute 5 Wochen alt#verliebt) spuckt mom. wieder viel nach dem stillen.
Heute Nacht war es auch wieder schlimm ich stille sie und halte sie danach noch 10 Min. im Arm (wegen dem spucken nach dem hinlegen)wenn ich sie wieder hingelegt habe, war sie erst so 5 min. ruhig ,sie war auch wieder müde wurde aber davon wach gehalten weil ständig die milch wieder hoch kommt....sie schluckt es meist wieder runter...und ist dannn damit beschäftigt!
ich hebe sie meist dann nochmal hoch aber wirklich besser wird es dann auch nicht.
Heute früh hat sie sich dann wieder ganz böse verschluckt das sie los geschrien hat :-(#zitter

Soll ich ihr nachts immer Sab simplex vor dem stillen geben oder hat jemand eine andere Idee?darf man den oberkörper irgendwie etwas hochlagern?

lieben gruß

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 10:23 Uhr

Hallo!

Ich glaube, gegen das Spucken kann man nicht viel machen.
Aber Sab Simplex??? Die sind doch gegen Blähungen, aber nicht gegens Spucken! Wer hat dir denn das empfohlen???

Man sagt Speihkinder sind Gedeihkinder. Und die Kleinen haben das noch nicht so ganz unter Kontrolle, wie viel sie trinken. Das was zu viel ist, kommt eben wieder raus. Ist ne Art Überlaufventil ;-)

Beitrag von leni...86 27.10.10 - 10:31 Uhr

hmmmm sie hatte heute morgen nur so 10 min gerunken und trotzdem kam es wieder hoch...hat sie dann schon genug getrunken bzw.kommt dann so viel raus das sie dann satt ist?

also ich weiß oder dachte (eher)das sab dafür da ist das das net schäumt die milch im Magen/darm???und ich dachte wegen dem schäumen oder so das deshalb die milch hoch kommt???

die kleiuen tut mir so leid das sie dann nachts nicht zu ruhe kommt...kann man echt nichts machen???

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 10:43 Uhr

Hm, du könntest nachts noch versuchen, deine Kleine zu pucken, damit sie besser schlafen kann. Das Pucken hilft auch gegen Blähungen.

Und zu dem 10 Minuten trinken: Je älter die Kinder werden, desto schneller trinken sie. Anfangs brauchen viele Kinder 30 Minuten und länger pro Mahlzeit. Aber dann gehts immer schneller. Meine Kleine trinkt mittlerweile maximal 10 Minuten, meist eher nur 5 ;-)

Also, dass die Milch im Magen schäumt hab ich noch nie gehört. Aber ich lasse mich gern belehren! Ich bin immerhin (zum Glück) nicht allwissend ;-)

Ich kann dir nur sagen, weiter anlegen, wann immer dein Baby möchte. Und wegen dem Spucken, ich hab noch kein Rezept dagegen gefunden.

Und noch was, um dich vielleicht ein wenig zu erheitern: ich hab meine Kleine heute Morgen hoch genommen und im Bett noch ein wenig mit ihr gekuschelt. Ich hab mich hingelegt und sie auf meinen Bauch gelegt.
Plötzlich wurde es warm. Und dann bin ich unter die Dusche und hab meine Haare gewaschen.
Ihr kam nämlich auch einiges an Milch hoch (und sie ist normalerweise nicht so das typische Spuckkind, sie spuckt eher selten). Und das ist meinen Nacken entlang bis in meine Haare geronnen. Schöööön..... ;-)

Ich wünsche dir, dass das Spucken bald aufhört. Meist hört es nach ein paar Wochen/Monaten auf, wenn die Kleinen gelernt haben, wieviel sie trinken müssen, um satt zu sein ;-)

Beitrag von leni...86 27.10.10 - 11:00 Uhr

hi,
hmmm das klingt ja lecker;O)mir wurde auch schon ordentlich in den ausschnitt gespuckt;O)

naja gut dann heißt es wohl abwarten und tee trinken...

lieben gruß und danke
leni

Beitrag von thalia.81 27.10.10 - 11:20 Uhr

Sab Simplex hilft eigentlich auch sehr gut beim Aufstoßen. Die Tropfen helfen beim Freiwerden der Gase, diese können dann entweder als Bäuerchen oder eben durch Pupsen entweichen ;-)

Meiner kann mit Sab super Aufstoßen, sonst macht er eigentlich nie ein Bäuerchen, aber ich möchte ihm ungern regelmäßig davon geben.

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 11:46 Uhr

Aha okay! Wieder was gelernt! Danke!

Beitrag von denise1976 27.10.10 - 12:16 Uhr

Du kannst leider echt nicht viel tun außer waschen, waschen, waschen und nochmal waschen:o)
Meiner Erfahrung nach wurde es mit Lefax (Sab Simplex ist dasselbe) fast noch schlimmer und gegen Blähungen half es auch nicht. Die Spuckerei ist lästig aber leider nicht zu ändern und wohl auch total ungefährlich solange Dein Zwerg zunimmt.
Hochlagern kannst Du am ungefährlichsten wenn Du unter die Matratze (sofern er in der Wiege schläft) einen Leitzordner packst, hab ich aber nicht gemacht, da ich nicht die ganze Nacht wachbin und nicht immer mitbekomme (er spuckt unregelmäßig) wann er spuckt (auch keine Angst, passieren kann durch das Spucken nichts, hat mir auch der Doc versichert und kannste auch nachlesen/googeln) lass ich ihn gerade aufm Rücken liegen sonst läuft Dir das Zeugs in den Schlafsack und wenn der nass ist ists super ungeschickt bei dem Wetter zwecks Erkältung (Bronchien etc...). So läufts dann seitlich vorbei (hab auch ein Handtuchbezug auf der Matratze) und trocknet ohne ihm zu schaden (weiß hört sich eklig an aber ist wirklich leider nicht anders zu machen).
Lg

Beitrag von hikoni 27.10.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

Arwen spuckt auch viel. Sie hatte sogar sehr grosse Probleme beim Trinken. Ging immer 5 Minuten gut und dann hat sie angefangen wie am Spiess zu schreien. Man hat ihr die Schmerzen richtig angesehen. Laut Arzt ist das der sogenannte "Reflux". Seit dem wir sie hochlagern hat sich dass innerhalb von drei Tagen um 180 Grad gedreht.

Aber du solltest von dem Hochlagern mit Aktenordnern absehen. Wir haben ein Badetuch dreimal gefaltet, habe das von meinem Osteopathen empfohlen bekommen. Beim Aktenordnern kann das Baby nach unten rutschen, es versucht also den Körper aufrecht zu halten und erleidet so Verspannungen.

Versuch es doch mal mit Hochlagern mittels des Badetuches.

Lg Hikoni

Beitrag von blumenina 07.02.11 - 15:57 Uhr

hallo,
ich weiß, der Thread hier ist schon etwas älter, aber vielleicht für diejenigen, die auf der Suche nach Tipps sind - für Kinder mit einem Refluxproblem gibt es extra Lagerungshilfen. Und zwar ist das so ein Matratzenbezug, der so eine Art Strampler angenäht hat, in dem man die Kleinen reinlegt. Das verhindert, dass wenn die Matratze etwas schräg positioniert ist, das Kind nicht runterrutscht, sondern in dieser Schräglage bleibt.
Freunde von uns hatten das damals bei ihrem Kind und warens ehr zufrieden mit dieser Lagerungshilfe. Sie hatten das damals direkt online unter
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1469_Tucker-Sling--Lagerungshilfe-fuer-Reflux-Kinder---ca--3-200-Gr-.html
bestellt!
Viel Glück#klee