Gehört das auch zur Neurodermitis?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meak07 27.10.10 - 13:05 Uhr

Hallo

meine Kleine ist jetzt 21 Monate alt und hat seit ihrem 3. Lebensmonat Neurodermitis (sehr trockene Haut, Säuglingsekzem ... meine KIÄ sagte es ist egal wie man es nennt, es sei das Gleiche).

Ich hatte am Anfang noch gehofft, dass es sich schnell wieder verwächst.
Am Montag wurde mir aber gesagt, dass ich eher damit rechnen muß, dass wir noch einige Jahre damit zu tun haben :-(.

Es macht mich sehr traurig.

Jetzt hat sie aktuell wohl ne leichte Erkältung. Sie hat z.Zt. auf den Armen, an Brust und Bauch so kleine hautfarbene Pickelchen (keine Bläschen). Wenn man drüßerfaßt, fühlt es sich ein wenig wie Reibeisenhaut an. Ich bin mir nicht sicher, ob es ihr juckt, da sie sich eh oft kratzt.

Gehört das auch zur Neuro?
Oder könnte das ein Ausschlag sein.

Sie wurde gegen Windpocken usw. geimpft.


Hat jemand ncoh einen guten Tipp (vlt. Homöopathie) gegen Neurodermitis.


LG Mel

Beitrag von nana141080 27.10.10 - 13:09 Uhr

Hi,
ist bei uns das Gleiche.
Ich wasche zum Beispiel ausschließlich mit AS sensitive. Da ist nix drin. Aktuell probier ich grad Persil sensitive(wäscht besser) aus. Bisher gehts auch.

Die "Wunderlotion" ist bei uns Eubos 10%Urea. Die ist ganz toll.
Im Sommer reißen Jamies Zehen auf und manchmal an den Handgelenken juckende Stellen....da mach ich dann Eucerin Urea Handcreme drauf.

Diese Pickelchen hat Jamie auch manchmal am Hals/Nacken.
Neurodermitis-Kinder sind eben empfindlicher!

bei uns wurde es mit den Jahren besser. jamie wird Sonntag 3J.!

LG nana,die es auch als Kleinkind und Pubertierende hatte.

Beitrag von melmystical 27.10.10 - 13:10 Uhr

Mein Sohn hat auch eine leichte Neuro, aber die tritt fast nur im Zusammenhang mit Kälte und zu hohem Milchprodukte-Kosum auf.

Seine Flecken sind dann genauso wie du es beschrieben hast (fühlt sich an wie Schleifpapier #schwitz).

Uns hilft da immer Eubos Hautruhe. Im ersten Moment scheint sie wohl etwas zu brennen, aber sie hilft sehr gut.

Ansonsten muss ich ihn halt im Moment schon richtig warm anziehen und er darf halt nicht zu viele Milchprodukte essen. Und das, obwohl er sich von Käse, Joghurt, Pudding usw ernähren könnte. #augen

Beitrag von tempranillo70 27.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,
das scheint ein weitverbreites Thema um die 20Mon zu sein. Hatte meine auch recht stark.
Der kleine Körper hat in dieser Zeit oft Probleme mit der Regulierung des Feuchtighaltshaushalts. Öl hilft nicht sooo viel, denn es fehlt nicht Fett, sondern Feuchtigkeit.
Was uns super hilft ist die Lotion von Eubos-Kinder "Haut-Ruhe".
Extra für Kinder mit trockener Haut und/oder Neurodermitis. Schon nach einer Woche kann ich sagen: Super!
Knackpunkt: kostet 15Eur in der Apotheke.
Nicht nehmen soll man Cremes mit Urea, für Erwachsenen super, bei Kleinkinder führt der Wirkstoff zu Brennen.

Beitrag von nana141080 27.10.10 - 17:40 Uhr

Hallo!

Das mit Urea ist so nicht ganz richtig.
Es kommt immer aufs Kind an.

Die besten Wirkstoffe sind Nachtkerzenöl, Urea und ?(fällt mir grad nicht ein#hicks

Also, das muß man echt probieren.

VG Nana, die pures Nachtkerzenöl in die Babydream sensitive Lotion, Creme und Badeöl mischt als "nebenbei-Pflege" ;-)

Beitrag von tempranillo70 27.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo,
haber ich auch gedacht und wollte dann von der DM-Hausmarke die Urea Körperlotion kaufen. Und da steht explizit drauf : "Nicht für Babies und Kleinkinder geeignet"
Habe aber gerade gegoogelt, bei Eucerin steht drin, dass es keine Beschränkung für Kleinkinder gibt...
#kratz#kratz#kratz
Nachtkerzenöl ist super, habe es in der Stillzeit von meiner Hebi wg wunder Brustwarzen bekommen. hat super geholfen.
Gruß, I.

Beitrag von nana141080 28.10.10 - 10:11 Uhr

Aber die in den Drogerien haben ja auch allerhand "schädliche" Zusatzstoffe drin! Meist auch Mineralöl oder eben Duftstoffe.

Ich benutze auch von Rossmann die Urea Lotion für mich.
DIE kann mein Lütter nicht ab. Aber die von Eubos schon. Und die kann er besser ab als die Eucerin Lotion. (hach ich hoffe ich hab die beiden nicht grad verwechselt).

Man muß echt probieren.
Bei Öko-test gab es mal einen guten ND Bericht!

LG

Beitrag von amadeus08 27.10.10 - 13:42 Uhr

also Eucerin 12 Porzent Urea haben wir für rote Stellen gehabt, 3 Prozent Omega für die normale Pflege und vor allem letztere war bei uns super. Nach zwei Tagen waren alle Stellen weg. Gleichzeitig haben wir beim Homöopathen eine sogenannte Darmsanierung gemacht (halt so probiotisches Mittel für den Darm) und nun hat er seit fast einem Jahr nichts mehr gehabt. Mein Kleiner hatte es allerdings nur an Armen und Beinen und es hat ihn wohl nicht gejuckt, insofern wars noch keine richtige Neurodermitis.
Eubos soll genauso gut sein übrigens.
Lg

Beitrag von abarbaras 27.10.10 - 14:15 Uhr

Hallo,
bei unserem SOhn (jetzt 17 Monate) sehen die Symptome ähnlich aus, rauhe, rote Stellen an Armen und Beinen (seit er ca. 6 Mon.alst ist), vor allem seidem wir wieder heizen. Scheint bei ihm auc nicht zu jucken. Im Sommer war fast alles weg, wir sind oft mit ihm am Meer.
Das Thema Darmsanierung klingt sehr interessant ! Kannst Du mir mehr dazu berichten, cih würde gern mal eine bekannte Heilpraktikerin dazu befragen.
LG Antje

Beitrag von nana141080 27.10.10 - 17:37 Uhr

Hi,

du kannst dafür Symbioflor1 nehmen! Das ist sehr gut.

Oder du machst die komplette Kur. PRO,1,2! Verschreibt dir der Kia!

LG

Beitrag von abarbaras 27.10.10 - 21:49 Uhr

Vielen Dank !
Werd's mal probieren !
GLG

Beitrag von amadeus08 28.10.10 - 13:18 Uhr

also viele Heilpraktiker gehen davon aus, dass der Darm eine große Rolle spielt in Bezug auf Hautprobleme. Wir hatten Lactobact von der Heilpraktikerin bekommen, aber da fängts schon an. Da hast Du ja von einer anderen Userin schon zwei andere Tipps bekommen und gerade bei diesen Dingen würde ich wirklich einen Heilpraktiker zu Rate ziehen, denn es sollte doch aufs Kind abgestellt sein und auf die genauen Symptome.
Das alleine hat bei uns allerdings nicht geholfen. Erst als wir noch die Eucerin Creme vom Heilpraktiker dazu empfohlen bekamen (er hat sie bei seinen Kindern auch angewandt..........also ich glaube die heißt Eucerin 3 Prozent Urea), da war alles weg. Ist halt dann immer schwer zu sagen, was wie wirkt oder gewirkt hat.
Lg

Beitrag von abarbaras 28.10.10 - 13:32 Uhr

Herzlichen Dank für Deine Antwort.
HAbe im Bekanntenkreis eine Heilpraktikerin, die schonmal sowas angesprochen hat, allerdings in einem anderen Zusammenhang, da gings um schmerzlindernde Zäpfchen wie Paracetamol u.a. Diese greifen wohl auch den Darm an und und das Kind kann dann darauf reagieren, wie z.B. mit Hautproblemen. Sie hatte mir andere pflanzliche Zäpfchen empfohlen, deshalb wollte ich demnächst zu ihr.

Liebe Grüße
Antje