Mittagsessen Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von expat29 27.10.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

unser Sohn (fast 3 1/2) geht im Kindi seit er 2 ist.
Zuerst von 7 Uhr bis 13 Uhr, dann seit September dieses Jahres den ganzen Tag, da ich wieder vollzeit arbeite.
Ich setze ihn um 7 ab (er ist immer der 1.) und hole ihn kurz vor 17 (er muß sich allein beschätigen da es keine Kinder mehr gibt).

Und neben seinem hausgemachten Vesper bekommt er auch ein Mittagsessen.
Aber dieses Mittagsessen ist, meiner Meinung nach, überhaupt nicht für Kinder gedacht.
Ich gebe euch den Speiseplan für diese Woche:

Mo. currywurst
Di. Milchreis
Mi. Omelette mit Spinat und Kartoffeln
Do. Tomatenreis
Fr. Buchteln mit Vanillesauce

Nachtisch (oft yoghurt) wird erst um 15:00 gegessen.

Was denkt ihr?
Ist es ein guter, schlechter Speiseplan?
Danke für eure Meinungen.

LB
Alex

Beitrag von kati543 27.10.10 - 16:04 Uhr

Das ist ein misserabler Speiseplan.

Beitrag von expat29 27.10.10 - 16:11 Uhr

Danke!
Ich hätte fast gedacht, ich, alleine spinne #aerger

Auf 20 Verpflegungstage gab es 2x Curry Wurst / 3x Gerichte mit Curry Sauce / mehrmals pro Woche ein Süßes Hauptgericht...
Ich habe bereits mit den Erzieherinnen besprochen, aber anscheinend ist denen völlig egal da die anderen Eltern nichts sagen. (Mein Sohn ist das einzige Kind, das jeden Tag zur Kantine geht. Die Anderen essen dort nur 1 oder 2mal).

Ich bin keine Ernährungsberaterin aber ausgewogene Speisepläne sollten nicht so schwer zu erstellen sein

Beitrag von rittmeisters 27.10.10 - 16:19 Uhr

Uh, das sieht ja nicht sehr gut aus, aber das gibt es doch sicherlich nicht auch jede Woche oder???

Also bei uns im KiGa ist es so die Kinder Essen um 12,30 uhr und es gibt jeden Tag etwas anderes, mal Spinat, mal Pizza, dann Kartoffelsalat mit Würstchen, Freitags gibt es immer Suppe oder Eintopfb es gibt im Anschluss auch immer unterschiedlichen Nachtisch, mal Eis, mal Pudding, oder einen Obstsalat, zu jedem Essen gibt es vorher auch einen Salat (es sei denn es gibt Milchreis, oder Kartoffelsalat oder irgendwas wo kein SWalat zu passt) das Essen wird bei uns von einem Catering-Service gekocht und Gebracht (Die Frau hatte vorher Ihre Zwillingsjungs bei uns im KiGa und fand das Essen vorher immer schrecklich und hat sich dann angeboten für die KiGa Kinder zu Kochen) das Essen kostet 2,15 pro Mahlzeit und unserer Motte schmeckt zwar nicht immer alles aber sie ist zufrieden.
Besonders Freitags isst sie für Ihr Leben gern im KiGa den sie ist ein echter Suppenkaspar!!!

Beitrag von emestesi 27.10.10 - 16:26 Uhr

Hallo Alex,

nach meiner Meinung vollkommen unausgewogen. Fast-Food (Currywurst) geht im KiGa zum normalen Speiseplan gar nicht; zudem sehe ich hier keine Proteine, kaum Gemüse und es scheint allgemein viel zu süß (Milchreis, Buchteln mit Vanille-Sauce).

Hier mal ein Vergleich aus meinem KiGa (Betriebskindergarten), wobei die Kinder an zwei Tagen mit den Erziehern zusammen das Mittagsessen im KiGa kochen, was ich persönlich ganz toll finde. An den übrigen Tagen bekommt der KiGa das Essen aus unserer Klinikküche EXTRA zubereitet:

Mo. Bunter Gemüseauflauf
Di. Putengeschnetzeltes mit Paprika und Reis
Mi. Hackbällchen mit Möhrengemüse, Kartoffeln und Rahmsauce
Do. Nudeln und Tomatensauce, dazu Gurkensalat
Fr. Seelachsfilet mit Butterkartoffeln und grüner Salat

Nachtisch gibts immer direkt nach dem Mittagessen und ist meist Joghurt, frisches Obst, Quarkspeise oder Götterspeise.

Ich muss immer wieder sagen, dass ich von unserem BetriebsKiGa total begeistert bin; und das gilt auch für das wirklich gute Essen, was dort geboten wird. Ich habe einmal mitgegessen, weil ich schon ein paar Minuten früher Schluss hatte und ganz freundlich von den Erzieherinnen mit eingeladen wurde. Ich muss sagen, es schmeckte phantastisch. War frisch zubereitet und alle Kinder aßen es gern.

LG Emestesi

Beitrag von girl08041983 27.10.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

das find ich auch nicht so toll. Wird bei euch das Essen geliefert oder wird selber gekocht?

Hast du mal andere Eltern angesprochen, wie sie das Essen finden?

Lg

Beitrag von willeflumm 27.10.10 - 16:51 Uhr

Den Nachtisch erst später anzubieten, finde ich gut.
Und ich muss sagen, von >einem< Wochenplan kann ich jetzt nicht ableiten, dass das generell Mist ist.
Allerdings sehe ich keinen Sinn darin, zu Milchreis und Buchteln mit Vanillesoße noch Nachtisch zu reichen. Außer Obst, natürlich. Joghurt ist aber auch okay, eben weil das nicht unmitelbar nach der Hauptmahlzeit gereicht wird (man bedenke, das ist in den meisten KiTas anders, da sind sie froh, wenn alles auf einmal "vom Tisch" ist).

Currywurst sollte man jetzt auch nicht gleich verdammen. Eine Bratwurst mit Soße, mein Gott. ;-) Wird schon keine von der Imbissbude sein.
Sprich mal die KiTa-Leitung darauf an, du kannst dir das Essen ja nicht ansehen.
Gemeinsam mit anderen Eltern kann man auch was am Speiseplan drehen. Aber erst mal offen auf die Leitung zugehen.

Beitrag von emestesi 27.10.10 - 17:20 Uhr

Iiiiiiih ... BRATWURST! Nehmt die Kinder in Schutz!!! ;-) .... Falls du auf meinen Beitrag mit anspielst: ich habe um Herrgotts-Margots Willen NIX gegen Currywurst. Wir essen sie auch mal ganz gern mit den Kindern. Aber ich denke einfach, dass so ein Zwischendurch-Fast-Food nichts auf dem Speiseplan von einem KiGa zu tun hat, wo Kinder mitunter z.T. doch den größten Teil des Tages verbringen. Denn bei mir z.B. wird nicht noch zusätzlich abends gekocht, wenn die Kinder mittags schon ein warmes Essen hatten. Und wenn dann im KiGa häufiger mal Currywurst mit Pommes serviert wird, finde ich das einfach nicht okay. Es handelt sich ja hier nicht um Teenager oder Erwachsene, sondern wirklich noch kleine Kinder die jedes Vitamin, Proteiin und Ballaststoffe brauchen, um gesund groß zu werden. Die Ernährung allgemein ist ja heutzutage schon problematisch, da muss man es m.E. nach nicht noch durch regelmäßigen Currywurst- und Milchreis-Verzehr im KiGa forcieren ....

VLG Emestesi#winke

Beitrag von anyca 27.10.10 - 17:25 Uhr

Auch Currywurst und Milchreis sind proteinhaltig ... ich finde bei dem Speiseplan zweimal Süßes zum Mittagessen nicht so gut, und Currywurst wäre meiner Tochter zu scharf.

Beitrag von emestesi 27.10.10 - 17:35 Uhr

Jupp! Da hast du Recht :-). Aber ... hey, komm ... wäre es nicht schöner, das Protein käme aus einem guten Stück Fleisch oder Fisch und nicht aus einer Bratwurst oder einem Milchreis? Jaaaa, das essen wir auch mal ab und an, aber das sollte doch nun nicht regelmäßig auf dem Speiseplan bei kleineren Kindern stehen. Da gibts doch soooooo viele Alternativen, meinst du nicht :-)?

LG von Emestesi

Beitrag von willeflumm 28.10.10 - 00:41 Uhr

Na, ich erlaube mir nicht alles gleich zu verurteilen, nur weil ich >einen< Wochenplan kenne. ;-) Ich leite da keine Regelmäßigkeit ab.

"Currywurst" kann auch eine mild gewürzte Wurst sein, die aber so beschrieben wird, einfach, damit die Kids sich auf die coole Currywurst freuen, so was wirkt bisweilen Wunder.
Vieles, das Eltern sich wünschen - gerade beim Mittagessen - ist sehr weit weg von dem, was realisierbar ist. Ich unterstelle einfach nicht, dass es dort dauernd Fast Food gibt, wage zu bezweifeln, dass es so gemeint ist seitens KiTa. Soll sie doch mal nachfragen, ist besser als das Spekulieren. Und bei berechtigten Einwänden diese vorbringen, definitiv.
Es ist einfach schwer, sich über die Qualität des Essens eine Meinung zu bilden, wenn man zu Randzeiten bringt/abholt, dann verpasst man das.

Viele Grüße ;-)

Beitrag von kathrincat 27.10.10 - 17:38 Uhr

kann man bei euch keine mittagessen mitgeben, bei uns kann man buchen, brot mitgeben oder selbst gekochtes was warm gemacht wird.

Beitrag von susanne85 27.10.10 - 18:11 Uhr

Oh mein gott. ganz ehrlich dafür würden die keinen cent von mir bekommen

ich bin weiss gott! kein ernährungsfimmel oder sowas, aber das ginge mir zu weit. die mittagsmahlzeit ist doch in der kiga gerade voll wichtig. dort essen dann kinder plötzlich gemüse was sie nicht tun...

bei uns gibt es jeden tag kartoffeln, reis oder nudeln mit gemüse. dazu 3 mal pro fleisch einmal fisch! super lecker und gesund.

zum nachtisch mal obst, mal joghurt, mal quark, kuchen oder eis.

was zahlst du denn dafür?

lg

Beitrag von galemburgis 27.10.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

meiner Ansicht nach ist das ein schlechter Speisenplan.

Um ein paar Argumentationshilfen an die Hand zu geben hier ein paar Links:



http://www.fitkid-aktion.de/qualitaetsstandards.html


http://www.fitkid-aktion.de/fileadmin/user_upload/pdfs/Fachmedien/091204_QS_KITA_low_final.pdf


oder als einfachen Einstieg die Bremer Checkliste (auch entsprechend im Internet zu finden):


Für einen Wochenspeisenplan (5 Tage) gilt:
✔ 1 Fleischgericht
✔ 1 Eintopf oder Auflauf (vegetarisch)
✔ 1 Seefischgericht
✔ 1 vegetarisches Gericht
✔ 1 frei gewähltes Gericht (z.B. ein Fleischgericht, ein fleischfreies Gericht
mit Vollkorngetreide oder ein süßes Hauptgericht)

zusätzlich
✔ mindestens 2-3 mal frisches Obst
✔ mindestens 2-3 mal Rohkost oder frischer Salat
✔ mindestens 2 mal frische Kartoffeln

Um den Speisenplan möglichst abwechslungsreich zu gestalten, beträgt der Menüzyklus mindestens 4-6 Wochen. Jede Mittagsmahlzeit enthält mindestens eine frische Komponente in Form von Obst, Salat oder Gemüse. Zu jedem Mittagessen sollte ein Getränk gereicht werden.


Bei Fragen kannst du dich gerne nochmal melden.

Beste Grüße

Galemburgis

Beitrag von expat29 28.10.10 - 08:11 Uhr

Vielen Dank an euch für die Antworten!

Galemburgis: die Info von Fitkidaktion habe ich auch noch gestern nachmittag gefunden ;) Die Seite ist echt super!
Gleich gedruckt und habe mit der Leiterin besprochen ;)
Sie gibt zu, daß das Mittagessen nicht die höchste Priorität hat. Der Kiga wurde ganz neu gebaut (2 Etage - Aufzug - richtige Küche), also wirklich toll. Aber viele Sachen laufen noch nicht richtig.

Anscheinend haben sich einige Eltern auch beschwert...

Wir zahlen € 3,20.

Gestern habe ich noch mit Hilfe der Checkliste (Seite 30 http://www.fitkid-aktion.de/qualitaetsstandards.html) die 20 letzten Verpflegungtage geprüft.
Es gab 20xSalat, und nur reine Blätter also keine anderen Gemüse!
Dann 3x Süße Hauptgerichte.
Die Gerichte haben sich mindestens 3x wiederholt.

Emestesi: deinen Speiseplan finde ich echt toll!
Ich werde das an der Leitererin noch als Beispiel geben :-p
Fakt ist, es gibt 2 Kindermenü, die von einer externen Firma angeboten sind. Und die Erzieherinnen haben immer das beste genommen #kratz
Ein anderer Punkt ist dass das ist die einzige Firma, die das Mittagsessen für den Zeitraum 12:00/12.45 frisch vorbereiten kann...

Zusammen gekocht wird höchstens 1x pro Monat (vorher als mein Sohn in der mini-mini Gruppe war (also die 2-3 Jährige), war das 1x pro Woche, also Freitags)

Und dass die Eltern selber das Essen für ihr Kind vorbereitet und dass es in der Küche aufgewärmt wird, geht laut Leiterin nicht: nicht genug Zeit... Es sind maximal 8 Kinder, sonst sind es nur 3...

LG
Alex

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.10.10 - 22:14 Uhr

Finde das nicht sooo schlimm. Woran störst du dich? An der Currywurst? Warum? Weil es Curry ist? An einer normalen Bratwurst würde sich doch auch keiner stören. Freitags fleischlos ist bei uns auch normal. Bei uns gibt es meist Fisch. Diese Woche Döppekuchen. Ich nehme an, dass du auch die Beilagen nicht aufgeführt hats. Zu der Wurst gab es doch sicher irgendwas dazu, oder?

Bei uns gibt´s nur als Beispiel diese Woche
Tortellini, Salat, Nachtisch
Gemüseschnitzel, Pürree, Gemüse, Nachtisch
Kartoffelauflauf, Salat, Nachtisch
Donnerstag weiß ich nicht
Döppekuchen

Beitrag von juiciest 28.10.10 - 11:35 Uhr

Currywurst?? .. oh man..

Gibts bei euch auch mal Fisch oder Reis oder Gemüse??

Bei uns gibts 2 mal die Woche Fisch, jeden Tag Gemüse..
1mal die Woche gibts Fleisch und auch mal vegitarisch.

Es gibt oft Reis, Kartoffel und Vollkornnudeln.. Dazu gibts immer frisches Gemüse zum naschen.. Gurke, Paprika, Möhre.. jeden Tag.

Zum Vesper gibts fast immer frisches Obst mit Knäckebrot oder Gemüsestiks mit Kräuterquark.