Schwangere Frau kennengelernt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ausgeschlafen 27.10.10 - 19:28 Uhr

Hallöchen,

ich habe mal ein wenig rum gegooglet, um evtl. ähnliche Situationen zu finden, nur wirklich weiter brachte mich die Suche nicht.

Also, ich versuche mich kurz zu fassen...
Ich habe vor kurzem eine Frau kennengelernt, wir waren was trinken, im Kino und irgendwann hat es gefunkt.
Dann wollte sie mit mir reden... da erzählte sie mir, dass sie im 5. Monat schwanger ist (kaum Bauch, sieht man kaum)...
Da musste ich dann erstmal schlucken und es sacken lassen.

Sie wollte es mir gleich sagen, aber konnte nicht... warum verriet sie mir nicht, aber ich denke mal, weil sie angst hatte, dass ich mich dann gar nicht erst auf sie eingelassen hätte.

Den Vater kennt sie wohl schon eine ganze Weile, waren halt Freunde und wollten es mal mit einer Beziehung versuchen, die hielt wohl 3 Monate... nun sind sie wieder befreundet... er hat ne Freundin...

Sie erfuhr erst nach der Trennung, dass sie schwanger ist. Beide entschieden sich dass Kind zu bekommen.

Tja und nun weiß ich einfach nicht so wirklich, was ich machen bzw. mich entscheiden soll. Stehe da ein wenig im Zwiespalt... Sie ist echt toll und alles... aber da ist und bleibt eben auch das Kind von ihrem Ex.

Gestern war sie beim ... -ähm habs vergessen wie das heißt-... Ultraschall mit Farbe... ;-)
ich habe ihr zugehört und vernommen, dass sie glücklich ist, aber ich habe das Ganze etwas distanziert wahrgenommen, eben weil es nicht mein Kind ist.
Das habe ich ihr auch gesagt und sie hat es auch gemerkt... ich habe sie darum gebeten, mir noch etwas Zeit zu geben, damit ich einen klaren Entschluss fassen kann.

Ich möchte selbst Kinder... nur weiß ich eben nicht, wie es ist, wenn es ein "fremdes" Kind ist...
Natürlich würde ich dann auch "drauf bestehen" dass wir dann noch mind eins von "mir" bekommen. :-p

Dass ich selbst die Entscheidung treffen muss, weiß ich... nur würden mich mal eure Meinungen/ Erfahrungen zu diesem Thema interessieren.

Vielen Dank schonmal...

Liebe Grüße

Beitrag von cbf1000 27.10.10 - 19:46 Uhr

Is sie denn glücklich, weil es dem Kind gut geht, oder weil es dich gibt, der ihr zur Seite steht?
Für dich ist ja irgendwie entscheidend, wie sie mit dir umgeht, oder ob sie vielleicht einen Ersatzvater möchte.

Beitrag von ausgeschlafen 27.10.10 - 19:51 Uhr

Ich gehe davon aus, dass es wegen dem Kind ist und weil ich ihr zur Seite stehe, bzw. weil sie mich hat.

Also Ersatzvater kann ich mir nicht vorstellen, weil sich ja der leibliche drum kümmern möchte.

Ihre Worte: "Ich hab dich und bin glücklich wie es ist"

Beitrag von kleinerkruemmel 27.10.10 - 20:25 Uhr

Hallo

(ich werde bestimmt gleich mit Steinen beworfen)

aber ganz ehrlich ich würde wenns Gefühls mäßig noch geht die Bremse ziehen , es tut mir leid aber noch hast du die Wahl deine eigene Familie aufzubauen mit eigenen Kindern .

Wenn ich in der Situation von der Frau wäre würde ich mir wünschen du wärst ein Mann der das mit mir zusammen trägt.

Das ganze ist eine total schwierige Situation aber wie schon oben beschrieben sind die Gefühle noch nicht so stark dann mach es rechtzeitig......

Ich glaube gerade am Anfang wird es verdammt schwer für euch .......und eine junge Liebe braucht in meinen Augen gerade am Anfang viel Zeit für sich ....

Ich wünsch dir alles gute und das du die richtige entscheidung triffst würde mich freuen mal zu hören wie es ausgegangen ist

lg Mona

Beitrag von cool 27.10.10 - 20:35 Uhr

meiner freundin gings genauso.

schwanger vom ex,andern mann kennen gelernt,verliebt.....

heute 3 jahre später.....immer noch zusammen und noch ein kind zusammen bekommen.

die kleine aus erster beziehung hat er angenommen wie sein eigenes,er war auch bei der geburt dabei...sie nennt ihn papa.

nur das einzigste was da ist,der leibliche vater will nichts von der kleinen wissen.

du siehst es kann funktionieren.


den einzigsten rat den ich dir geben kann ist,höre auf dein herz.


lg nicole

Beitrag von kleinemimi 27.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

schwierige Situation, ich kann sie verstehen dass sie Dir nichts gesagt hat, kann aber auch Dich verstehen, dass Du vorsichtig bist. In erster Linie verliebst Du Dich aber in die Frau, klar das sie schwanger ist ist sicher nicht einfach aber es ist ein Fakt und es ist gut, das sie Dir das erzählt hat. Das sie stolz ist auf Ihr ungeborenes ist auch normal und vorallem gut, das zeigt davon das sie sich mit der Situation auseinander setzt und ich finde es bewundernswert, das sie die SS durchzieht auch mit dem Gedanken es alleine aufzuziehen. Jetzt ist es wie es ist, Ihr habt Euch kennengelernt und vielleicht auch verliebt. Ich an Deiner Stelle würde langsam machen, finde heraus was Du für sie empfindest, ist es wahre Liebe übersteht es das und Du wirst damit klar kommen und irgendwann es vielleicht auch als Deins ansehen. Mach einfach langsam und lasse es auf Dich zukommen. Viel Glück

Mimi

Beitrag von ciocia 27.10.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

ich lese heraus, dass du Zweifel hast. Bleibe aber bitte nicht bei ihr, weil du jetzt schlechtes Gewissen hast sie wegen der Schwangerschaft zu verlassen und weil sie so happy ist im Moment. Wenn du keine Lust auf Ultraschallfotos hast, sag es ihr schonend. Es gibt sogar leibliche Väter, die erstmal lange Zeit brauchen sich an das Kind zu gewöhnen und du hast ja mit all dem nichts zu tun. Wenn ich deine Freundin wäre würde ich dir die #schwangerschafts-news nur dann erzählen wenn es dich wirklich interessiert. Die Bilder kann sie dem leiblichen Vater zuschicken.

Ihr ist wohl nicht so ganz klar, dass sie dich damit verschrecken kann.

Ich wünsche euch trotzdem, dass ihr zusammen bleibt:-)

Beitrag von ..,,....,, 27.10.10 - 20:57 Uhr

mach es von deinen gefühlen, deiner liebe und deinem wunsch mit euch abhängig. wenn du nachdenkst und zweifel hast, wenn du sie magst, aber lieber jemanden haben möchtest, der mit dir ganz alleine neu beginnt als familie , dann zieh dich zurück und tu das.

wenn du aber liebst und sie dir ganz viel bedeutet und du ohne sie den tag nicht verbringen möchtest, dann laß dein herz sprechen und mach es mit euch.
mein inzwischen exmann, hat mich schwanger "genommen" es waren 3 schwere monate, da er immer ein klein wenig auf abstand war zu mir und meinem bauch, also irgendwie jedenfalls. bis ich daraufhin die beziehung beendet habe , weil ich der meinung war, das er es doch nicht kann und ich nur jemanden will, der mich total liebt, so wie es nun grade alles ist oder eben lieber alleine lebe erstmal.

durch meine trennung kamen wir richtig zusammen, es ging sehr rasant auf mal. er kam mit zum ulltraschall, war bei der geburt dabei, suchte sogar den namen aus. er hat gut gewählt;-), es war auch mein geschmack.
alles in allem, ging es 3 jahre gut. mein sohn ist heute 8 jahre alt und er ist immernoch der "vater" von dem kind. gibt es was zu besprechen, dann tu ichs mit ihm, auch entscheidungen die ich beraten möchte, mein sohn geht zwar selten mal zu ihm, aber er mag ihn sehr und ab und an, besucht er ihn einfach. zum geburtstag oder weihnachten kommt mein ex zu uns auf besuch. er ist der "vater" geblieben.
da der leibliche vater kein interesse hatte, war es eine klare geschichte.

aber , wir haben uns geliebt. ich brauchte niemanden fürs kind oder für mich, ich komme gut alleine klar und genau da musst du tatsache aufpassen. "Frau" ist natürlich nicht gern alleine in der schwangerschaft.

auch wenn du damit nicht zurecht kommst, weil sie dem kindsvater den vortritt läßt, denn DU bist die hauptperson in eurem leben, was nichts mit den rechten des KV zutun hat, das der sich kümmert.

aber wenn du selber zweifelst, dann laß die finger davon.
dann, such dir eine frau und gründe DEINE familie!
im großen und ganzen bin ich trotz guter erfahrung eigentlich dafür, das eine frau erstmal ihr baby bekommen sollte, das leben damit etwas hinbekommen und dann nach einer gewissen zeit wieder frei sein im innern um neu mit einem mann zu beginnen.
denn man bringt das kind in sich schon immer mit dem KV in verbindung innerlich, da es ja auch noch nicht lange her ist, das eben ein anderer mann eine große rolle spielte und so schnell kann man selten jemanden innerlich mit babybauch wegschieben als frau. da ist man eher traurig, das der KV nicht mehr da ist und selten frei jemand anderen richtig zu lieben. im nachhinein habe ich bemerkt, das ich sogar über ein jahr gebraucht habe , bis ich den KV aus meinem inneren gestrichen hatte.
solange habe ich leise oft an ihn gedacht, wenn ich das kind ansah oder daran, das wir doch alles anders geplant hatten.
#blume

Beitrag von braut2 27.10.10 - 22:46 Uhr

Nun, das ist so, als würde man eine Frau kennenlernen, die schon ein Kind "hat". Man muss wissen worauf man sich einlässt. Und welche Verantwortung, auch wenns nicht Dein Kind ist, man trägt. Wenn man dazu bereit ist und die Liebe dafür stark genug ist, dann finde ich, sollte man keinen Rückzieher machen "nur" weil es nicht das leibliche Kind ist. Wäre schade um eine tolle Frau und eine -vielleicht- tolle Familie.

Als mein Ex-Mann und ich uns damals getrennt hatten war nicht klar ob ich schwanger bin. Meinen jetzigen Mann kannte ich schon damals - er kam aus unserem Bekanntenkreis. Er hat mir mal gesagt, er hätte mich auch schwanger "genommen". Ich war es damals GsD nicht, aber seine Aussage gab mir noch mehr Sicherheit als er mir sowiso shcon vermittelte. Seine Gefühle waren halt zu stark als das er mich gehen lassen wollte.

Ob es gutgeht, das weiß man nie. Weißte auch nicht wenn es kein Ungeborenes gäbe.
Was ist die Frau Dir wert?
Das ist eine Frage, die Du nur selbst beantworten kannst.
Viel Glück dabei.

lg b2

Beitrag von jensecau 28.10.10 - 07:29 Uhr

Hallo!

Ich habe kurz nachdem ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe erfahren, dass ich schwanger bin. Ich hatte auch schon ein Kind (2 Jahre) und habe mich dann für das weitere Kind entschieden. Mein Partner hat bei der Entscheidung eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Die Schwangerschaft selbst war für ihn bestimmt nicht leicht (er war auch nicht mit beim FA usw.). Zur Geburt hat er mich dann begleitet und sagt heute, es war eines der schönsten Erlebnisse in seinem Leben.
Ein gemeinsames Kind bekommen wir allerdings nicht mehr, da jetzt schon 2 Kids da sind und uns das reicht. Allerdings sind die Kinder wie seine und haben, trotz regelmäßigem Umgang zu ihrem leiblichen Vater, eine sehr eng Bindung zu meinem Partner.

Ich wünsche Euch alles alles Gute #winke

Beitrag von redrose123 28.10.10 - 09:44 Uhr

Hallo,

entscheiden musst du dich, wissen musst du es, und wie es bei euch läuft ? Keine Ahnung. Ich habe meinen Mann mit zwei Kindern kennengelernt und hab mir da keine Gedanken gemacht.

Es war nicht immer einfach, aber man kann es mit deiner Geschichte null vergleichen. Deine Flamme hat guten Kontakt zu Ihm? Dann ist es um einiges wahrscheinlich einfacher, mein Mann hat sie beim Fremdgehen erwischt, mit dem Besten Freund. Trennung war nicht einfach und unfreiwillig. Er hat die Kinder vermisst, klar. Hat oft schlechte Laune gehabt. Aber wir sind trotzdem heute noch nach 4 jahren zusammen. Und verheiratet. Versuchs doch wenn Gefühle da sind. Eine Beziehung ist nie einfach oder leicht....

Beitrag von stormkite 28.10.10 - 09:53 Uhr

Hallo du,

bist du ein Mensch, der mit Stress gut klarkommt, und eher ein häuslicher Mensch? Machst du dich gerne im Haus und im Haushalt nützlich, kannst du auf Partys und Ausgehen gut verzichten, ist dir eine gepflegte, gut aussehende und ausgeschlafene Frau nicht so wichtig, brauchst du selber wenig Schlaf, kannst wechselnde Launen gut ertragen?

Wenn nicht, dann solltest du jetzt lieber auf die Bremse treten. Im Moment siehst du die Frau durch die rosa Brille, bist verleibt und liebst noch nicht. Das kann daraus werden, ist aber unter den Umständen weitaus schwieriger als wenn man erst mal Zeit für Zweisamkeit hat.

Wenn es nicht klappt mit der Frau, musst du dann auch ein Baby verlassen, das dir unter Umständen mehr ans Herz gewachsen ist als das Frauenzimmer ...

Ganz ehrlich: ICH würde mich so nicht auf eine Beziehung einlassen. Eine alleinerziehende Frau mit größeren Kindern im Kindergarten- oder Grundschulalter, mit geregeltem Tagesablauf und sortiertem Leben steht da für mich auf einem ganz anderem Blatt als die Familiengründung mit einer schwangeren Unbekannten.


Kite

Beitrag von sharizah 28.10.10 - 10:58 Uhr

Entschuldige mal...

Klar stimmt es, dass man mit Baby nicht mehr so auf die Pauke hauen kann.
Und man ist sicher nicht jede Nacht top ausgeschlafen.

ABER... ich bin immer gepflegt UND sehe gut aus.
Dass eine frische Mama beides nicht kann, halte ich für ziemlich diskriminierend. ;)
Das trifft vielleicht auf Frauen zu, die sich gehen lassen und nur noch Mutter und nicht mehr Frau sind, aber nicht auf alle.

Beitrag von sharizah 28.10.10 - 10:55 Uhr

Mein Freund war in derselben Situation. Ich schwanger, als wir uns kennengelernt haben. Er hat sich aber dennoch in mich verliebt. Er hatte auch Zweifel, aber konnte sich irgendwie nicht von mir losreißen.
Heute sind wir fast ein Jahr zusammen und soo glücklich. Unser Kleiner ist 6 Monate alt und mein Freund betrachtet sich als seinen Papa, vor allem, da der Erzeuger nichts mit dem Kleinen zu tun haben will. Er geht super mit ihm um, füttert ihn auch oft, wickelt ihn etc...
In der Schwangerschaft hat er anfangs etwas darunter gelitten, dass er nicht der Erzeuger war, aber inzwischen ist auch er absolut glücklich. Und es kommt ja nicht drauf an, wer ein Kind gezeugt hat, sondern darauf, wer es großzieht.
Wir wollen natürlich später irgendwann trotzdem noch ein "gemeinsames" Kind haben. ;)

Also probier es doch einfach! Sei nicht sofort abgeschreckt, nur weil die Frau schwanger ist. Wenns nicht klappt, klappts halt nicht... das kann man, ob schwanger oder nicht, vorher nie wissen. Aber nur wegen ner Schwangerschaft gar nicht erst versuchen? Da verpasst du vielleicht etwas... vielleicht die große Liebe, wer weiß?

Beitrag von lilja27 28.10.10 - 12:30 Uhr

Lass das baby doch erst mal aussenvor, was empfindest du denn für diese frau, hast du das gewisse kribbeln, fehlt sie dir wenn du allein bist, dnekst du an sie etc....
Bist du verliebt, könnte sie mal die frau zum heiraten und kinder bekommen sein?
Ab einem gewissen alter findet man kaum noch einen partner mit altlasten wenn man das so ausdrücken kann.
Es ist schwer genug den partner an seiner seite zu finden und noch schwerer wenn dieser noch bestimmte bedingungen erfüllen soll, soll geldverdienen kinderlos sein, soll mit beiden beinen im leben stehen bitte nicht verschuldet etc.

Du kannst noch einen teil der schwangerschaft miterleben und für das kind wirst du der Papa sein weil du ja immer da ist, was im alltag wohl auch mal nicht so leicht ist, und gerade am anfang einer beziehung wenn man noch die ganze aufmerksamkeit für sich will taucht de rkleine scheißer auf und wird zum mittelpunkt, es wird erst mal keinen sex geben etc.

Wann ist ein Mann ein Mann..... tja wenn du das durchziehst dann bist du sicher einer.
Und einem gemeinsamen kind steht sicher auch nichts im weg.
Und das plus ist, er biol. vater zahlt den unterhalt *scherz*

Alles gute

Beitrag von ausgeschlafen 28.10.10 - 18:42 Uhr

Guten Abend,

vielen Dank für eure vielen Antworten.
Ich sagte ja selbst, dass die Entscheidung bei mir selbst liegt und mir diese niemand abnehmen kann.
Es ist aber auch nicht verkehrt, sich mal Meinungen von Außenstehenden anzuhören... zumindest schadet es nicht, da ich kein "beeinflussbarer Mensch" bin.

An den Gefühlen zu ihr zweifel ich nicht, denn es ist so, dass sie mir fehlt, wenn wir uns nicht sehen. Da fühle ich mich dann irgendwie einsam und alleine... halt "unwohl".
Ist sie jedoch an meiner Seite, dann fühle ich mich, als könnte ich Berge versetzen.

Es ist eben nur der Gedanke bzw. das Wissen da, dass das Kind nicht von mir ist... Ich stelle es mir etwas leichter vor, wenn der Vater nichts vom Kind wissen möchte. Aber wie es tatsächlich ist, weiß ich nicht.

Na mal sehen, heute werde ich nochmals intensiv mit ihr darüber sprechen und dann die nächsten Tage eine Entscheidung treffen.

Vielen Dank nochmal für eure Meinungen.
Sobald es etwas Neues gibt, werde ich hier berichten. ;-)

Liebe Grüße