Ausraster! Bin ich eine schlechte Mutter?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

ich schreibe hier weil es in schwarz geht und ich nicht möchte, dass jeder meine Namen kennt.

Eigentlich habe ich ein Problem was mir echt unangenehm ist und ich möchte gerne wissen wie ihr das seht und bei euch zuhause regelt.

Meine Tochter ist fast drei und hält mich neben meinem Sohn echt auf Trab.
(Klingt wie eine Ausrede, soll es aber nicht sein)

Manchmal wenn ich mir nicht anders zu helfen weiß, und meine Tochter mich zur Weißgluht gebracht hat, dann raste ich aus. Komplett!

Ich schreie meine Tochter an. Ich schreie sie richtig an, als wäre sie erwachsen und könnte sich wehren. Ich werde richtig aggressiv.
Und wenn sie dann losheult werde ich noh böser auf sie, weil mir das Geheule so dermaßen auf den Nerv geht.
Ich weiß, dass das absolut nicht okay ist, aber ich kann es auch nicht ändern.
Manchmal muss sie nicht einmal direkt schuld haben.
Es sind Kleinigkeiten die mich auf die Palme bringen. Hier mal ein Beispiel von heute Morgen.

Wir waren in einer Drogerie. Ich hatte meiner Tochter gesagt, sie möchte bitte nicht an die Kosmetiker wie Lidschatten gehen (sie schmiert sich das Zeug nämlich immer ins Gesicht.)
Ich stand derweil an dem Gerät an, andem man Foto´s entwickelt.(hatte sie nicht im Blick, weiß aber das sie nichts kaputt macht)
Meine Tochter wollte nicht bei mir bleiben und entfernte sich wieder zum Lidschatten. Sie macht sonst nie etwas. Schmeißt nichts runter, reißt keine Packungen kaputt, also nicht wie andere Kinder in dem Alter..

Aber es musste so kommen sie es immer kommt. Eine Verkäuferin geht zu meiner Tochter und fragt sie: Wo ist denn deine Mama ?
Meine Tochter meint : da vorne .
Die Verkäuferin mekkert rum ,von wegen Kind allein lassen usw.

Zack und das war der Moment, der bei mir den Schalter umgelegt hat. Ich, immer freundlich,höflich.Meine Tochter immer ordentlich und freundlich... und ich muss mir solche Sprüche anhören boooaaaahhhh ich könnt platzen:-[

Gut ich wollte im Laden kein Theater machen, also bezahlen wir noch schnell und dann gehts los.

Im Auto brülle ich meine Tochter an : nie kann man dich alleine lassen, du machst nur Scheiße, und ständig blamierst Du mich ...
(möchte gar nicht alles schreiben , so schlimm ist das )

Mir tut es hinterher richtig leid, aber in dem Moment muss es raus, ich entschuldige auch bei Ihr und erkläre ihr nochmal die Situation...

Aber , ich kann mein Kind doch nicht so anbrüllen als... ich weiß gar nicht wie ...

Was kann ich nur tun, dass ich solche Ausraster nicht mehr habe??

das ist doch nicht normal?

Ich merke richtig wie unsicher sie wird und sie weiß dann gar nichtmehr was los ist und was sie falsch gemacht hat...was sie ja auch nicht hat, denn sie ist ja ein Kind.

Oh man was soll ich tun, Es ist ein echtes Problem#schmoll

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 20:52 Uhr

"Im Auto brülle ich meine Tochter an : nie kann man dich alleine lassen, du machst nur Scheiße, und ständig blamierst Du mich ... "

Du bist doch im Endeffekt nur sauer auf dich. Kinder mit 3 Jahren MÜSSEN rund um die Uhr beaufsichtigt werden. Die kann man keine Sekunde aus den Augen lassen, definitiv nicht. Du bist sauer auf deine Tochter weil sie sich verhält wie eine 3-Jährige???

"Ich stand derweil an dem Gerät an, andem man Foto´s entwickelt.(hatte sie nicht im Blick, weiß aber das sie nichts kaputt macht) " =>Das ist kompletter Blödsinn. Ich würd mich nie trauen meine Tochter nicht im Blick zu haben. Zuhause klar (aber auch da muss ich schauen dass keine Filzstifte in der Nähe sind :-) )

Ich habe den Eindruck, du lässt deinem Kind eine sehr lange Leine, nur um sie dann zur Schnecke zu machen, wenn sie sich nicht dementsprechend verhält.

Sie ist 3. Und keine Erwachsene. Behandle sie wie ein Kind, stelle Erwartungen an sie wie an ein Kind.

Ich denke du wirst so wütend weil du einerseits mit der Tatsache, dass sie noch ein Kind ist, komplett überfordert bist. Und andererseits sauer auf dich selbst, weil du die Situation mit einem Kind nicht altersgemäß einschätzen kannst.

Du bist alleinerziehend?
(Nur so als Frage.... )


Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 20:57 Uhr

Nein, bin ich nicht.

Mein Mann arbeitet sehr viel. Bin also zu 99% alleine mit den Kindern unterwegs..

Auf meinem Mann hört meine Tochter auch, auf mich nie,es sei denn ich schreie sie an #schmoll#hicks (aber ich möchte das Schreien nicht als Mittel zur Respekterlangung benutzen)

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 21:02 Uhr

Vielleicht erwartest du einfach zu viel von ihr.

Und ich denke, du bist auch zum Teil überfordert. Hol dir Hilfe. Hast du einen Arzt, dem du vertraust?

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:04 Uhr

was soll ich dem Arzt denn sagen? Ich schreie mein Kind an??

Und dann steht irgendwann das Jugendamt hier?

Ne, das kann man doch nicht erzählen #kratz

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 21:10 Uhr

Also ich könnte meinem Frauenarzt das alles erzählen. Und er würde mir nicht nur einen guten Psychologen empfehlen, sondern auch gleich die Telefonnummer sowie die Überweisung mitgeben. Aber ich vertraue meinem Frauenarzt auch.

Beitrag von buzzi2 30.10.10 - 09:42 Uhr

>>"Und dann steht irgendwann das Jugendamt hier?"<<

Und dann? Was befürchtest du denn, was dann passieren könnte?

Jugendamt heißt doch nicht gleich: Kinder weg! Es gibt Familienhilfen, die Pädagogen/innen sind oftmals noch nicht mal direkt vom Jugendamt, sondern von einer Stelle, die zwischen geschaltet ist.

Mein Tipp für dich wäre, dass du schnellstmöglich Hilfe suchst! Sei es über eine Erziehungsberatungsstelle, sei es über das Jugendamt oder über einen Arzt deines Vertrauens. Bloß mach etwas.

Du hast ja schon erkannt, das etwas nicht so ganz richtig läuft bei dir. Für mich hört es sich schlicht und ergreifend nach Überforderung an, und das ist NICHTS Schlimmes, das kann jeder/m passieren. Schlimm ist bloß, wenn du nichts dagegen tust.

Ich hatte fast genau dasselbe Problem, wie du. Als meine beiden Töchter noch klein waren (die beiden sind nur 16 Monate auseinander). Ich habe sie zwar nie geschlagen, aber ich habe sie habe sie (vor allem die kleinere) auch immer total böse angeschrieen. Ich hab Dinge zu ihnen gesagt, die mir im Nachhinein immer (!) leid taten. Dann habe ich mich überschwenglich entschuldigt und damit meine Töchter noch viel mehr verstört, weil sie dann gar nicht mehr wussten, was los ist "Ist die Mama jetzt böse oder lieb?"

Naja lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin dann zum Jugendamt maschiert, habe mein Problem offen und ehrlich geschildert und bekam auch sofort Hilfe. Das war dann eine super ausgebildete Pädagogin und sie hat mir geholfen, mich in den betreffenden Situationen besser zu bremsen und in den Griff zu bekommen. Die kam dann sogar regelmäßig zu mir nach Hause (das hast du bei einer Erziehungesberatung nicht, da musst du hingehen).

Also ich habe nur gute Erfahrungen mit dem JA gemacht aber ich weiß auch, dass nicht alle Jugendamtsmitarbeiter gleich sind. Es soll auch solche geben, die überreagieren. Aber man kann dir deine Kinder nicht einfach so wegnehmen, bloß weil du hin und wieder rumschreist!

Also nimm deinen Mut zusammen und such dir Hilfe!

GLG Tina und ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld!

Beitrag von pumukel75 29.10.10 - 21:15 Uhr

Machst du doch aber...du schreist sie an und weist genau das das der absolut falsche Weg ist und nur um ihr zu zeigen das du das sagen hast...traurig aber war...
Die nächste Stufe...dir rutscht die Hand aus...

Geh regelmäßig zum Fitness, reagiere dich dort ab und nicht an deiner 3 jährigen Tochter...das ist ganz unterste Schublade...

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:20 Uhr

Ja, ich hatte ja geschrieben, dass ich weiß das dies der falsche und schlimmste Weg ist..


Beitrag von 5kids. 29.10.10 - 20:57 Uhr

Hallo!
Ist wirklich freundlich und ehrlich gemeint: Du brauchst dringend Hilfe - mir scheint,du hast ganz andere Sorgen/Probleme und ein kleines Kind ist natürlich einfach als Blitzableiter zu "benutzen" und seinen Frust abzulassen. Hört sich für mich stark nach: Überforderung,Frustration,Depressionen,Burn out - Syndrom an. Bitte geh schon allein des Kindes wegen zum Psychologen - ganz schnell!!!!

LG
Andrea

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:02 Uhr

Das ist mir echt so peinlich, ich komme mir vor wie eine der Mütter aus der Sendung "Supernanny" ,weit bin ich davon nicht entfernt.

Vor ca. vier Jahren hatte ich Depressionen, die aber eigentlich m.E. nicht mehr akut sind..

Beitrag von 5kids. 29.10.10 - 21:07 Uhr

Verstehe! Aber man sagt doch: Einsicht ist der 1. Weg zur Besserung! Du hast ja schon selbst erkannt,daß es nicht ok ist und würdest selbst gern etwas daran ändern. Nimm es in die Hand,schäme dich nicht!!! Schlimmer wären eventuelle Folgen,wenn es weiter so läuft und womöglich noch irgendwann ausartet. Denk an deine Maus,tu es für sie. Noch ist es nicht zu spät. Die kleine Seele leidet doch #schmoll

Vielleicht empfindest du es nur so,daß du derzeit keine Depressionen hast aber lass es bitte überprüfen - dazu gibt es doch extra Fachleute!

Beitrag von gh1954 29.10.10 - 21:07 Uhr

Wenn du an diesem Zustand nichts änderst, bist du eine schlechte Mutter.

Du hast selber erkannt, dass Handlungsbedarf besteht und dass du mit deinem Verhalten deinem Kind Schaden zufügst. Das ist ja schon mal ein Anfang.

Beitrag von sallyy07 29.10.10 - 21:15 Uhr

"Ich weiß, dass das absolut nicht okay ist, aber ich kann es auch nicht ändern. "
Oh doch wenn DU dich ändern willst kannst du es.

Hallo??? dein kind ist 3 Jahre alt und wenn du schon sagst das du agressiv ihr gegenüber wirst...#heul

hole dir schnellstens hilfe den das ist kein zustand für dich und deine Kinder.


alles gute dir


P.s.das hat sich teilweise auch so gelesen als wärst du ein Choleriker#schwitz

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:18 Uhr

tja ich weiß es nicht, vielleicht bin ich es ja??

Beitrag von pumukel75 29.10.10 - 21:27 Uhr

Warum änderst du denn nichts...ich meine sich hinzustellen..oh ich bin ne schlechte Mutter..etwas was zu ändern wäre schon nen grosser Schritt...
Keifste deinen Sohn auch an, oder trifft es nur deine Tochter ?
Seit wann ist das denn so ?, ich meine sie ist ja gerade mal erst 3 Jahre alt...

Bist du nen Fake ? und willst sehen wie schnell die Leute hier auf die Bäume springen bei so einem Thema oder geht es dir darum Hilfe zu bekommen ?

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:32 Uhr

Nein, meinen Sohn schreie ich nicht an. der ist auch gerade erst ein Jahr alt...
Ich glaube ich schreie meine Tochter an seitdem mein Sohn da ist?

Oder kurz nachdem. Also seitdem meine Tochter spricht glaube ich...

Aber wie schimpft ihr mit euren Kindern??
wie regelt ihr Situationen die euch zur Weißgluht bringen??

Beitrag von pumukel75 29.10.10 - 21:40 Uhr

Das ist ja schon ein geraumer Zeitraum...

Hast du jemanden der dich mit den Kindern unterstützt ? der sie dir mal Stundenweise abnimmt ?

Also eines kann ich dir sagen, du mußt dir ganz dringend Unterstützung suchen, du darfst deiner Tochter gegenüber nicht so ausrasten...und schon gar nicht aus so nichtigen Gründen...

Wie schimpft man richtig ? gute Frage...

Ganz sicher in normaler Lautstärke und definitiv nicht in Ausbruchsform...
Tja und ganz einfach gesagt, indem man erklärt was einen gerade ärgert oder was das Kind falsch gemacht hat aber so das das Kind in der Lage ist, das ganze auch zu begreifen...
Du rastest aus...siehe dein Beispiel...ohne das dein Kind etwas falsch gemacht hat...das ganze war dein Fehler...du mußt aufpassen...



Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:48 Uhr

Ich weiß, und ich heul hinterher auch fast jedesmal, weil es mir in der Seele wehtut wie ich sie behandel..

Sie ist ein aufgewecktes Kind und das soll auch so bleiben...Ich lieb sie doch...


Stimmt schon. Ich bin viel alleine. Auch mit den Kindern...Also, eigentlich immer.

Ab Montag kommt sie in den Kindergarten :-D Wir freuen uns alle und ich mich für sie #hicks

Beitrag von pumukel75 29.10.10 - 22:03 Uhr

Kindergarten...das ist hört sich gut an...

Versuche dir in jedem Fall Unterstützung zu holen, damit du für dich von beiden Kindern mal ne gewisse Auszeit bekommst, Hilfe in Anspruch zu nehmen...ist definitiv nicht schlimm...sich nicht helfen zu lassen...schon.

Machst du gern Sport ?
Suche dir etwas wo du deine Aggressionen rauslassen kannst...
Frage Eltern deinerseits oder die von deinem Mann ob sie dir mit den Kindern helfen können, du scheinst das alleine irgendwie nicht gebacken zu kriegen, ist nicht schlimm, du mußt dir aber Hilfe suchen...egal von wem.

Wenn du in den nächsten Tagen wieder in so einer Situationen bist, zähle bis 20 und sage dir nein...ich mache nicht wieder diesen Fehler...zwinge dich einfach dazu...wenn du nämlich so weitermachst, wird das über kurz oder lang Schäden bei deiner Tochter hinterlassen die du niemals wieder gut machen kannst, denke da immer dran...

Beitrag von gh1954 29.10.10 - 21:47 Uhr

Du scheinst sehr schnell zur Weißglut zu kommen.

Ich verstehe nicht, dass du deine Tochter frei rumlaufen lässt (außerhalb deines Blickfeldes), wenn du weißt, dass sie mit Lidschatten rumschmiert.

Du schreibst, du wolltest in dem Geschäft kein Theater machen, was meinst du damit?

Beitrag von Schlechte Mutti? 29.10.10 - 21:56 Uhr

Naja, eigentlich ist mir in diesem Augenblick ja mehr die Verkäuferin auf den Keks gegangen als meine Tochter.Weil ich es nicht schlimm finde wenn sie sich Lidschatten beguckt oder ein bisschen damit rummalt... Eigentlich sieht sie dann sehr witzig aus ...

Mich nervt es , dass genau ich bzw. meine Tochter angemotzt wird wobei sie nie, und ich meine wirklich nie etwas kaputt macht oder auseinanderreist ect.pp...
Es gibt Kinder die Stellen komplette Läden auf den Kopf...
Aber ich kann ja schlecht die Verkäuferin anmotzen wenn ich nicht auf mein Kind aufpassen kann.Oder?

Wahrscheinlich ne Kettenreaktion?
Die Verkäuferin motzt , ich motzte und mein Kind bekommt es eben ab..


P.S. am liebsten hätte ich der Verkäuferin gesagt bzw. gefragt ob sie nicht irgendetwas einsortieren muss, statt rumzumosern , an meiner Tochter #nanana

Beitrag von gh1954 29.10.10 - 22:03 Uhr

Wie du richtig erkannt hast, bei einem Ebenbürtigen bekommst du den Mund nicht auf und deine Tochter bekommt es ab.

Wobei ich die Verkäuferin auch verstehen kann, sie sieht ein kleinen Kind unbeaufsichtig mit Kosmetika rummachen, die Verkäuferin kann nicht wissen, dass dein Kind "immer brav" ist.
Im Zweifel bekommt sie von der filialleitung eins auf den Deckel, wenn sie nicht einschreitet.

Da wäre dein "hätte ich der Verkäuferin gesagt bzw. gefragt ob sie nicht irgendetwas einsortieren muss, statt rumzumosern , an meiner Tochter" ziemlich dreist gewesen.

Beitrag von fernande 29.10.10 - 22:14 Uhr

Echt fändest Du das dreist? Ich meine nicht so eine Ansage in dem Tenor, aber generell der Verkäuferin zu sagen, dass sie nicht rumzumeckern hat?

Upps!

Ich erinnere mich, dass meine älteste mit zwei/drei Jahren in Geschäften nie etwas kaputt gemacht hat und ich habe sie einfach laufen lassen (also nicht in großen Geschäften, aber in kleinen schon). Und wenn irgendwer was gesagt hat, habe ich gesagt, dass sie nichts kaputt macht und ich natürlich für eventuelle Schäden aufkommen würde. Hätte man mich angemeckert, hätte ich schon eine Ansage gemacht, dass man sich bitte nicht im Ton vergreifen sollte.

Auch wenn eine Verkäuferin genervt ist, kann sie nicht die Kunden anmotzen.

Grüße
f

Beitrag von gh1954 29.10.10 - 22:22 Uhr

Woraus schließt du, dass die Verkäuferin genervt war?
Oder, dass sie wirklich "gemeckert" hat.
Woraus schließt du, dass sie sich im Ton vergriffen hat?

Die TE hat nur geschrieben "Die Verkäuferin mekkert rum ,von wegen Kind allein lassen usw."

Was das "usw" ist, weiß ich nicht.

Es gibt Mütter, die sehen in jedem Satz, der ihr Engelchen nicht nicht in den Himmel lobt, Meckerei oder sonstwas.
Vielleicht hat die Verkäuferin nur darauf hingewiesen, dass das Kind ohne Aufsicht gewesen ist.