An LZS - wie blöde Sprüche kontern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eumele76 29.10.10 - 22:37 Uhr

Hallo zusammen,

noch gehöre ich nicht dazu, aber ich stille immerhin schon 8 Monate. Und nach den Erfahrungen bei meinem Sohn und einer schwierigen Anfangszeit mit blutigen BW bin ich da auch stolz drauf.

Nun kommt allerdings die (bislang noch eher vorsichtige) Frage: Und, stillst du noch? Kriegt sie denn schon Brei?

Aber ich denke mal das je länger ich stille ein paar komische Kommentare kommen werden.

Noch ist sie ja klein, da wird es ja eher akzeptiert.

Wie reagiert ihr?

LG,
Nina

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 22:53 Uhr

Ich habe meinen Grossen 16,5 Monate gestillt, bin damit sehr offen umgegangen (Arbeit usw) und habe nie blöde Sprüche bekommen.

Gut, "stillst du noch?" finde ich auch überhaupt nicht schlimm, dann sage ich ja, und punkt.

Kriegt sie denn keinen Brei mit 8 Monaten? Meine beiden haben mit 6 Monaten bekommen, sie waren aber auch soweit.

Ich würde normale Fragen einfach beantworten und dumme Fragen oder Ratschläge ignorieren.

LG Alla

Beitrag von eumele76 29.10.10 - 23:00 Uhr

Doch, sie bekommt mittags Gemüse-(Fleisch)-Brei und abends eines Getreide-Obst-Brei. Je nachdem wieviel sie will.

Nein, mir fällt nur auf das die (noch harmlosen) Fragen einfach öfter kommen. Vor allem wenns darum geht das sie noch lange nicht ans durchschlafen denkt

lG,
Nina

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 23:11 Uhr

Durchschlafen hat nichts mit Nahrung zu tun. Mein Grosser wollte mit 1 Jahr keine Milch mehr in der Nacht, durchgeschlafen (zuverlässig) hat er erst jetzt mit 4,5 Jahren.

Ich würde mir die Fragen einfach nicht zu Herzen nehmen und normal freundlich antworten (solange sie nicht von der gleichen Person kommen).

Wenn man anfängt sich zu rechtfertigen, denken alle, du würdest denken, du machst was falsch, und dann kommen noch mehr blöde Sprüche.

Beitrag von weltraumreise 29.10.10 - 22:59 Uhr

Hallo Nina,

ja man fühlt sich immer leicht in die Position gedrängt, sich rechtfertigen zu müssen oder? So geht es mir jedenfalls ständig. Meinen großen Sohn habe ich 1,5 Jahre gestillt, den Kleinen stille ich noch (ist jetzt knapp 1,5 Jahre).

Habe hier mal von einer Userin gelesen, die auf die Frage: "Und, stillst Du noch?" geantwortet hat: "Klar, ich bin doch erst 28!" - fand ich ganz witzig.

Oder Du erklärst es eben, falls dumme Kommentare kommen. Dein Kind ist in einem Altern, in dem es noch auf Milch angewiesen ist und die Muttermilch eines Tieres kann niemals ein adäquater Ersatz für Deine eigene Muttermilch sein! Fertig!

LIebe Grüße

Beitrag von rabe2 29.10.10 - 23:15 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt schon zum 3. Mal LZS und mir steht immer noch der Mund offen, wenn ich einen "dummen" Kommentar höre.

#schock

Beitrag von rabe2 29.10.10 - 23:18 Uhr

Meine Stilldauer:

1. Kind 16 Monate (mit 6 Monaten zugefüttert)
2. Kind 23 Monate (mit 8 Monaten zugefütter)
3.Kind immer noch (mit 8 Monaten zugefüttert)

Bei den ersten beiden Kindern habe ich immer wegen äußeren Umständen abgestillt. Bei meinem dritten und wahrscheinlich letzten Kind hoffe ich auf ein eigenständiges Abstillen.#herzlich

Liebe Grüße
Stephanie

Beitrag von monab1978 30.10.10 - 00:00 Uhr

Wenn während des Stillens jemand fragt "Wie lange willst du denn noch stillen" dann kann man gut antworten " na so 5-10 Minuten". Sonst kann man immer damit argumentieren, dass das Kind nunmal ein Kind ist, und kein Kälbchen (wenn es darum geht auf Flaschenmilch umzustellen". Auf jeglichen Rat mit Schlafprogrammen oder Abendbrei damit das Kind endlich durchschläft, oder das Kind nicht mehr zu tragen sage ich "Nein, nein, wir WOLLTEN das Kind"

Beitrag von hailie 30.10.10 - 01:11 Uhr

#cool

Beitrag von zwillinge2005 30.10.10 - 16:19 Uhr

#huepf Danke, werde ich mir merken.

LG, Andrea

Beitrag von lilly7686 30.10.10 - 08:38 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar auch noch keine LZS-Mama, will aber eine werden ;-)
Schau mal hier:
http://stillkinder.de/was_sagen.html
http://stillkinder.de/stillst_du_noch.html
Ich finde die Antworten super und sehr hilfreich ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von qrupa 30.10.10 - 09:40 Uhr

Ich hab auf solche Fragen einfach immer nur mit einem selbstsicheren "aber selbstverständlich stille ich noh" geantwortet dass gar keinen Zweifel daran aufkommen lässt dass da was nciht dran stillen würde. Es stimmt schopn, die Fragen kommen erst häufiger, werden dann aber wiederw eniger,w eil sich dei leute einfach daran gewöhnen dass man "anders" ist. bei meienr Tochter wundert sich inzwischen keiner mehr obwohl sie nun schon 26 Monate alt ist. Es haben sich einfach alle damit abgefunden, dass ich noch stille und mir da nicht reinreden lasse

LG
qrupa

Beitrag von marysa1705 30.10.10 - 12:13 Uhr

Hallo Nina,

für mich war das Stillen immer total selbstverständlich und bisher hat noch niemand einen "komischen Kommentar" abgegeben.
Ich stille unseren Sohn einfach dort, wo ich bin. Es ist die natürlichste Sache der Welt und genauso gehe ich damit um.

Klar setzte ich mich nicht "offenherzig" irgendwo zum Stillen hin, also so, dass man mir bis auf den Bauchnabel sehen kann. Aber ich verstecke mich auch nicht, sondern gehe ganz selbstverständlich damit um.

Ich würde gerne mal mit einem "komischen Kommentar" konfrontiert werden.... :-p

LG Sabrina

Beitrag von hailie 30.10.10 - 12:36 Uhr

So mache ich es auch. Bisher hat mich noch niemand darauf angesprochen. Ich wurde nur einmal gefragt, ob Alina denn schon etwas anderes isst.

Ich gehe locker mit dem Thema um und sehe das Stillen als selbstverständlich an. Und ich bemühe mich, nicht das Gefühl zu bekommen mich rechtfertigen zu müssen. ;-)

LG

Beitrag von frau_e_aus_b 30.10.10 - 14:09 Uhr

Hallo...

ich hab 19Monate gestillt (15Mon voll) und so ab dem 6. Monat häuften sich die fragen.

Mein Tipp:

-eine Gegenfrage

-nen lustiger Kommentar

Z.b. hat mich meine Oma nach 8Stillmonaten gefragt ob denn aus den Brüsten überhaupt noch Milch kommt?! Meine Antwort war dann: "nee mittlerweile ist es apfelsaft" :-p

Oder meine SchwieMu fragte mich nach grade mal 4Monaten, wann ich denn abstillen und MilchFlasche (mit nem Schuss Karotte) geben will. Ich fragte sie dann "Warum sollte ich das tun?"
Man merkte richtig wie sie angestrengt nachdachte.... und nach einer Weile kam dann "na weil man das halt so macht".... "na das ist natürlich ein guter grund"

LG und weiterhin eine schöne Stillzeit
Steffi