Energiesparen EXTREM?!?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sterntaler76 31.10.10 - 19:26 Uhr

Hallo!

Ich ärgere mich immer wieder über meinen Mann und mich interessiert mal eure Meinung dazu:

Energiesapren ist ja schön und gut. Wir besitzen auch fast nur Energiesparlampen, ausser im Wohnzimmer-kleine Halogenlämochen die in der Decke eingelassen sind und noch von den Vormietern stammen.

Nun ist die dunkle Jahreszeit da und mein Mann regt sich jedesmal auf, wenn ich statt der Stehlampe mit Energiesparlampen, die aber nur Funzellicht macht, die Deckenbeleuchtung anmache.
Zudem haben wir einen Trockner. In den Trockner wandert nur Unterwäsche und Handtücher und Bettwäsche, den Rest hänge ich auf. Im Sommer hänge ich die gesamte Wäsche auf.
Nun haben wir eine Phase wo wir sehr viel 60Grad Wäsche haben, die Wäsche türmt sich, aber ich soll den Trockner nur nachts laufen lassen, also nur 1 Trocknerladung pro Tag/Nacht. Da wir Nachtstrom haben ist das machst deutlich billiger als tagsüber.
Also stehen die übrigen 2 Wäschewannen noch 2 Tage rum, bis sie an der Reihe sind oder ich handel mir Ärger mit meinem Mann ein, wenn ich den Trockner tagsüber laufen lasse. :-(
Vorhin habe ich am PC Musik über die kleine minianlage gehört. Als mein Mann ins Büro kam, lief die Anlage nicht mehr, aber ich hatte sie noch angeschaltet. Er darauf:"
Die Anlage ist ja noch an! Kannst Du die nichtmal ausmachen? Alles unnötige Stromverschwendung!"
So geht das ständig!!
Dabei ist er es, der fast den ganzen Abend/ das ganze WE vor dem Fernseher sitzt (Stromverschwendung) und auch er ist es, der meist das Auto hat (ich fahre Fahrrad)...
Mich nervt diese ständige Reglementierung! Ich fühle mich so eingeschränkt, ja sogar manchmal wie eine Haushaltssklavin!
Oft würde ich lieber allein leben und damit ich dieses ständige Genöle abschalte. Wenn er Energie verschwendet ist das meist ok, weil er ja Fernseh gucken muss, er lässt den Fernseher ja nicht einfach so laufen...
Ich finde, so ständige Sticheleien machen eine Partnerschaft echt kaputt. Wenn unser Kind nicht wäre, dann wär ich schon weg.
Wie seht ihr das mit dem Energie sparen? Ist das noch normal??

Viele Grüße bei Kerzenschein im Mondlicht :-)
sterntaler76

Beitrag von hannih79 31.10.10 - 19:36 Uhr

Hallo,

Energie sparen finde ich grundsätzlich gut,aber dein Mann halte ich dann doch für etwas übertrieben.

Besonders das mit dem Trockner geht garnicht - kannst du dich Wäsche nicht schnell darin trocknen während dein Mann auf der Arbeit ist, oder achtet er auch noch darauf, wieviel Wannen voll da stehen ???

Müsst ihr denn so sehr aufs Geld achten, oder warum kam es dazu ?
Trockner zieht natürlich viel Strom, aber Fernseher, Musikanlage usw. kann man ohne viel auszugeben lange laufen lassen - da übertreibt dein Mann masslos - würde mich auch auf Dauer nerven.

LG

Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 19:44 Uhr

Ich bin auch so eine, aber wir sind uns zum Glück einig. Unsere Kinder werden auch gleich erzogen, alle Geräte (CD-Player, Fernseher usw) sofort auszumachen, wenn sie nicht im Betrieb sind.

Im Wohnzimmer haben wir meist nur Leselicht an, weil wir sowieso nur am Laptop sitzen oder TV schauen. Würden wir das Licht brauchen (wenn die Kinder noch nicht schlafen, oder sonst was), dann machen wir es natürlich an. Aber dann auch sofort aus.

Dass du mehrere Trocknergänge pro Tag hast, finde ich komplett übertrieben, wir haben zu viert ca. 3 Waschmaschinen pro Woche. Man muss nicht ständig alles waschen und die Ladungen sollen voll sein.

Dafür verbrauchen wir einen Bruchteil vom Strom, wenn ich hier bei Urbia so vergleiche: 2000 kWh pro Jahr zu viert, ich zu Hause (Elternzeit), viel Laptop an, Spülmaschine, Trockner (da wandert alles rein) usw. Plus jeden Tag kochen, aber auch da kann man viel Energie sparen.

LG Alla

Beitrag von sterntaler76 31.10.10 - 19:52 Uhr

"Dass du mehrere Trocknergänge pro Tag hast, finde ich komplett übertrieben, wir haben zu viert ca. 3 Waschmaschinen pro Woche. Man muss nicht ständig alles waschen und die Ladungen sollen voll sein. "

Ist auch übertrieben, aber mein Sohn probiert gerade seit einer Woche nachts trocken zu werden und esklappt einfach noch nicht so wirklich, weshalb ich jeden Tag Bettwäsche usw. habe.
Werde ihm klarmachen,dass er nachts eben noch eine Windel braucht..da es wirklich Überhand nimmt mit der Wäsche!


Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 19:55 Uhr

Ich nehme alles zurück! Das hättest du aber schreiben sollen, kann ja keiner hellsehen.;-)

Ne, wirklich, in solchen Ausnahmesituationen ist mir der Strom egal und es wird so getrocknet, wie es am bequemsten ist.

Mir geht es mehr um die Grundeinstellung, aber Ausnahmen dürfen es immer geben.

Unser Sohn (4,5) hat immer noch eine proppevolle Nachtwindel, bei uns wird es noch dauern... Da habe ich bestimmt auch Wäsche ohne Ende.

Wenn er allerdings jede Nacht reinpinkelt, würde ich ihm eine Windel anziehen, dann ist er eben nicht so weit. Erst wenn die Windel mehrere Tage trocken ist, sollte man sie weglassen. Alles andere ist nur Stress für alle.

Beitrag von rufinchen 31.10.10 - 20:04 Uhr

Hrm jetzt bin ich schockiert. Wir sind zu dritt und brauchen fast die doppelte Menge Strom. Eigentlich empfinde ich uns nicht als verschwenderisch und wir haben gar keinen Trockner. Ich schalte die Geräte immer aus, sitz hier auch gerade eher im Dustern.... ich glaub, ich muss das bei uns noch einmal analysieren.

LG
Rufinchen

Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 20:16 Uhr

Eben, meine ich. Wenn man wirklich sehr bewusst mit Strom (jedem Gerät) umgeht, kann man sehr viel sparen.

Was viel verbraucht, sind die Trafos: zum Beispiel haben wir 2 Touch-It-Nachtlampen, wenn sie aus sind, verbrauchen sie 6 Watt Strom! Also hat mein Mann einen Schalter zwischen Trafo und Stecker eingebaut und für den Tag werden sie ausgeschaltet.

Was sehr hilft: ein Strommessgerät. Einfach überall reinstecken, bei jedem Gerät, man wird sich wundern, was sie alles verbrauchen, wenn sie eigentlich aus sind.
Unsere WaMa verbraucht 9 Watt!! Wenn sie komplett aus ist. Also ist sie in einer Steckdosenleiste und wird nur zum Waschen eingeschaltet.

Ein neuer sparsamer Kühlschrank macht auch viel aus. Wir haben gleichzeitig einen neuen um einiges grösseren Kühlschrank und die Spülmaschine gekauft: das gleiche an Strom wie vorher ohne die Spülmaschine.

Zeitgleich mit dem Trockner haben wir alle versteckten Stromfresser ausgeschaltet (Trafo usw.), das Ergebnis, das gleiche an Strom wie ohne Trockner.

Man muss aber dazu sagen, dass unser Warmwasser nicht per Strom warmgemacht wird. Sonst wäre es natürlich normal mehr zu verbrauchen.

Beitrag von rufinchen 31.10.10 - 20:28 Uhr

Ja gut...wir haben leider einen Durchlauferhitzer und haben Warmwasser per Strom, das zieht echt. Und unsere Waschmaschine gehört wohl eher ins Museum, da ändern wir im nächsten Jahr was dran.
Aber nach versteckten Stromfressern müssen wir noch einmal fahnden.

Beitrag von docmartin 01.11.10 - 11:24 Uhr

Also ich finde jetzt 2000 kwh nicht sooo wenig...wir verbrauchen ebenfalls 2000 kwh im Jahr und unser Warmwasser läuft über Strom. Wir haben ein Haus mit 170 m² Wohnfläche und achten zwar auf den Verbrauch aber nun auch niht extrem. Der Trockner läuft ca. 5 mal die Woche und die Waschmaschiene sowie die Spülmaschine nahezu täglich. In sieben Wochen ziehen wir um und dann haben wir Warmwasser über Gas und mal sehen wie das dann aussieht. Gruß franziska

Beitrag von rufinchen 31.10.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

urks das könnten meine Eltern sein. Die sitzen auch lieber im Dunkeln als nur einen Cent in Form von Licht zu verschwenden. Wenn man im Treppenhaus die Lampen anschaltet, muss man froh sein, wenn man noch mit Licht auf den Dachboden kommt. Denn jede Lichtquelle wird mit unwirschen Kommentaren sofort ausgeschaltet. Ob jemand fast die Treppe runterfällt oder sonstiges ...sind kleine Kollateralschäden. Es ist wirklich kauzig und drollig, aber ich wohne ja auch nicht mehr dort. Ich sehe aber immer, wie sehr meine Eltern mit sich kämpfen, wenn unser Sohn dort ist und die Lichtschalter ausprobieren will (Disco spielen ist ja so toll).
Aaaaaber sie haben eine defekte Bodenheizung und heizen dauernd auf 27 Grad, da das viel zu warm ist, müssen sie dabei die Terrassentür geöffnet haben. Meine Mutter schwitzt immer sehr stark und trägt so auch im Winter T-Shirts (wen wundert es?), aufgrund dessen war sie schon bei verschiedenen Ärzten, weil dieses Schwitzen ja nicht normal sei. Bisher konnte nie ein Arzt etwas feststellen.... Die neuste Masche meiner Eltern ist aber zu behaupten, es sei gar nicht so warm, sondern das Thermometer wäre defekt.
Unsere ganzen Weihnachtsbilder der letzten beiden Jahre könnte man auch für Sommerbilder halten, wenn da nicht im Hintergrund der Weihnachtsschmuck wäre. Alle rennen dünn bekleidet rum, gnihihi.
Das wollt ich nur mal erzählt haben....dass ich auch mit leicht exzentrischer Verwandtschaft aufwarten kann.

Zu deinem Mann....also mich würde das auch echt nerven. Kannst du ihn denn nicht mit seinen eigenen Waffen schlagen? Kannst du nicht sagen, du würdest seine Wäsche nun nicht mehr so oft waschen, weil du beim Waschen sparen willst? (Und ausserdem ist ja auf der Leine kein Platz mehr, weil da ja deine Wäsche und die deiner Kinder sowie die 60 Grad Wäsche hängen muss.) Ich würde mir da mal einen Plan machen, wobei ihm das Sparen richtig nerven und weh tun würde, wie du sein Leben erschweren könntest.

Ansonsten....hast du schon einmal ein ernsthaftes Gespräch mit ihm gesucht, wie es wirklich in dir aussieht?

LG
Rufinchen

Beitrag von zahnweh 31.10.10 - 20:17 Uhr

Das mit der Heizung kenne ich. Haben sie nun endlich reparieren lassen und es ist eine Wohltat im Winter endlich mal lange Hosen im Haus zu tragen :-)


Deine Ideen für die TE sind gut. Hast mich auf eine weitere gebracht. Gemein, aber vllt effektiv.

SEINE Unterhosen bei Minusgraden draußen aufhängen. Sie musste ja Strom sparen und von Kälte werden sie auch trocken :-p

Beitrag von labom 31.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

das mit dem Trockner geht gar nicht. Wäsche die gewaschen wurde, MUSS sofort in den Trockner. Wahlweise kann man sie ja auf die Leine hängen, kostet gar nichts:-p Wieviel Handtücher / Unterwäsche / Bettwäsche hast du das du pro Abend mehr als eine Trocknerladung trocknen musst??? Selbst Bettwäsche (Doppelbett) bringe ich komplett in eine Maschine#kratz

Radio/TV werden bei uns mittels Funksteckdosen ausgemacht, spart wirklich viel Strom. Du musst nur mal einen Stromzähler dranhängen und schauen wieviel die Geräte auf Standby verbrauchen. Beim PC das Selbe, Laptop wird der Stecker gezogen. Deckenlicht ist bei uns zu 99% nur beim Kochen oder/und Essen an. Ansonsten haben wir viele Deckenfluter bzw. Stehlampen.

Vielleicht wären Funksteckdosen eine Lösung für Euch. Wir schalten auch unsere kompletten Deckenfluter damit. Zum einen sind keine Geräte auf Standby und der größere Vorteil, man kann alles bequem mit Fernbedienung steuern, selbst vom Sofa aus:-D

LG

Beitrag von zahnweh 31.10.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

Energiesparen finde ich schon sehr wichtig. Aber zum Leben sollte es schon reichen!

Meiner 3jährigen habe ich beigebracht: bei Tageslicht bleibt das elektrische aus.
So, nun haben wir morgens Dämmerung, ich mache im Bad das Licht an, um etwas besser sehen zu können (im Bad und bei Kochen brauche ich Licht, sonst darf es auch mal dämmrig sein, für meine Augen mit Augenfehler sogar mal entspannend). So, nun kommentiert sie "Hey, lass das Licht aus, wir haben Tageslicht." Allerdings ist sie 3 Jahre alt und sie besteht auf die Regeln, die für ALLE gelten!

Und da ist auch der nächste Punkt: Energiesparen ja, aber das lohnt sich nur, wenn wirklich ALLE mitmachen.
Oder alternativ: jeder verzichtet auf bestimmte Bereiche oder alle komplett.

Außerdem finde ich es wichtig zu klären, warum Energie gespart werden soll!
Klar, wegen der Umwelt. Dann aber Fernseher und Auto adieu, wenn nicht zwangsläufig unumgängig (Arbeit, wenn nicht mit Öffentlichen erreichbar/Arztbesuche)
Wegen Kosten? Dann soll er mal eine Kostenaufstellung vorlegen, was wie viel verbraucht - Fernseher inbegriffen - und ihr teilt euch das Strombudget gleichberechtigt auf.

wenn er wegen dem Trockner schimpft: drück ihm den Stapel Wäsche in die Hand, dann soll er ihn aufhängen...

Ich weiß, das ist leider nicht umsetzbar. So manchen Sturkopf kann man da nicht verändern. Zu mindest dann nicht, wenn es ihm um Macht geht. Er hat dich voll in der Hand.

Übrigens Trockner könnte man bei uns nachts gar nicht laufen lassen. Davon wäre das ganze Haus wach. Er läuft bei uns auch nur, wenn notwendig, aber manchmal bin ich dankbar dass ich ihn habe. Den Trockner und keinen Mann.

Beitrag von bruchetta 31.10.10 - 20:17 Uhr

Ich bin auch so #hicks wie Dein Mann.

Ich waschen jeden dritten Tag (ein Trockner kommt mir nicht ins Haus, viel zu teuer - energietechnisch).
Ich stelle die Geschirrspüle jeden zweiten Tag an (große Sachen wie Töpfe usw. wasche ich eben ab).
Ich mache in der Küche auch nur das Licht mit der Energiesparlampe an.
Ich renn den ganzen Tag hinter Mann und Kind her und schalte Licht, Anlage oder Fernseher aus, wenn niemand im Zimmer ist, der das überhaupt braucht.

Unseren Stromanbieter wechsel ich, sobald er die Preise erhöht.

Strom ist sehr teuer und man kann wirklich viel sparen.

Sag mal, wieviel Personen seid Ihr denn, dass sie die Wäsche so türmt und Du ständig den Trockner gebrauchen mußt?

Beitrag von sterntaler76 31.10.10 - 20:26 Uhr

Danke für euer Mitgefühl :-) und die guten Tips! Das mit den Stromzählern und Funkschaltern hört sich gut an.
Werde mal darüber mit meinem Mann sprechen. Und wenn er wieder mal ganz extrem wird, hänge ich seine Unterhosen auch bei Nachtfrost auf ;-)

Nochmals zu der TRocknerwäsche:
Normalerweise haben wir so 2 Machinen Trocknerwäsche in der Woche. Da aber unser Sohn versucht nachts ohne Windel zu schlafen und häufig etwas daneben geht habe ich gerade extrem viel Wäsche.

Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 20:39 Uhr

Hm, also ich finde, man sollte seinen Familienangehörigen schon beibringen alles wieder auszuschalten, mein Sohn konnte es mit 3 Jahren merken.
Ich würde nicht selbst ausschalten, sondern jedes Mal sagen und ausschalten lassen. Warum sollen sie es sonst lernen, wenn du es immer machst?

Töpfe per Hand waschen kostet mehr Energie, als in der Spülmaschine, wir stellen sie dann an, wenn sie voll ist. Mit Töpfen und allem drum und dran.

Ein Trockner ist gar nicht so teuer, wie man denkt. Wir haben von September bis Mai den Trockner an, mind. 2 Mal pro Woche und verbrauchen nicht wirklich mehr Strom.

LG Alla

Beitrag von bruchetta 31.10.10 - 22:22 Uhr

Also, einen Trockner brauche ich wirklich nicht. Ich kann die Sachen aufhängen und fertig.

Ich SAGE es natürlich auch, dass der Fernseher nicht allein dudeln muß, dass Licht ausgemacht werden muss usw.

Wenn ich die Geschirrspülmaschine vollpacke, habe ich jeden Tag einen Spülgang.
Von daher ist es billiger, wenn ich große Sachen mit der Hand wasche und die kleineren in der Geschirrspülmaschine sammel und sie maximal jeden zweiten Tag anstelle.
Manchmal schaff ich auch jeden dritten Tag.

Wenn ich täglich ein paar Liter Warmwasser ins Spülbecken lasse, um Großteile abzuwaschen, ist es definitiv billiger als täglich den Geschirrspüler laufen zu lassen.
Der zieht nämlich erheblich mehr Strom als mein bißchen warm Wasser.
Ist so!

Beitrag von gismomo 31.10.10 - 20:30 Uhr

Hallo,

das Problem ist vorrangig das, dass ihr zu einem Thema unterschiedliche Meinungen habt. Ich glaube, dass Sticheleien und Auseinandersetzungen über ein Alltagsthema die Partnerschaft auf Dauer wirklich kaputt machen können. Mein Mann und ich hatten da auch mal eine Phase, in der wir uns wegen so etwas aneinander aufgerieben haben - da ging es darum, welches Auto wir kaufen werden, ob es wichtiger ist in Urlaub zu fahren oder sich im Alltag mal was Besonderes zu gönnen. Es geht letzten Endes ums Geld und darum, wer das Sagen darüber hat...

Einen wirklichen individuellen Rat kann ich dir nicht geben, aber ich denke es ist immens wichtig, dass ihr anders mit dem Thema umgehen lernt. Vielleicht könnt ihr mal in Ruhe miteinander reden, am besten dann, wenn es euch beiden gerade gut geht und ihr emotional ausgegleichen seid. Und vielleicht nimmst du dir vor, seine Spitzen gleich im Ansatz zu entschärfen - vielleicht ist das Thema schon so festgefahren bei euch, dass dein Mann sofort mit einem Angriff reagiert. Du musst vorher darauf gefasst sein und dir vornehmen, dich nicht provozieren zu lassen sondern sachlich zu bleiben.
Es ist nicht einfach, aber möglich. Denn so wie es momentan läuft ist es auch nicht gut, sondern vergiftet eure Beziehung Schritt für Schritt.

Dein Mann sollte merken, dass eure Beziehung an dem Thema kaputtgeht. Vielleicht merkt er gar nicht, dass deine Liebe zu ihm dadurch Schritt für Schritt weniger wird - bei mir war das damals so, und es war höchste Zeit gegenzusteuern.

Wir hatten damals beide das Gefühl, zu kurz zu kommen - deshalb auch dieses "dem Anderen nicht gönnen können". Ich vermute mal, dass bei euch auch noch mehr dahinter steckt als das vordergründige Problem mit dem Stromsparen. Was es auch ist - du solltest es angehen. Es wird sonst nicht besser, sondern ihr entfremdet euch noch mehr voneinander, bis die Situation irgendwann wirklich zu verfahren ist um noch einen Weg aufeinander zu zu finden.

lg
K.

Beitrag von marathoni 31.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,
ich würde auch sagen, dass dein Mann übertreibt! Aber da mußt du wohl durch, ich glaube nicht, dass er sich da was reinsagen lässt.
Aber in einem Punkt gebe ich ihm Recht: Thema Trockner.
Dann schaffe den Trockner eben ab, spart enorm viel Energie. Das wäre mein Vorschlag zur Güte.
Ich brauche auch keinen Trockner. Habe ich noch nie gebraucht und werde mir auch für die Zukunft auch keinen kaufen. Wozu auch ? Das finde ich extrem Geld- und Stromverschwendung!!!

Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 21:33 Uhr

Es ist ein Vorurteil. Ich habe einen Trockner, in den alles reinkommt, von September bis Mai. Trotzdem verbrauchen wir nicht mehr Strom als vorher, insgesamt 2000 kWh pro Jahr, zu viert.

Natürlich habe ich nur 2-3 Waschladungen pro Woche und nicht jeden Tag eine. Da wäre der Trockner wirklich zu viel. Aber auch WaMa verbraucht Strom und vor allem Wasser.

Beitrag von sandra7.12.75 31.10.10 - 22:08 Uhr

Hallo

WAMA ist aber wichtiger als Trockner.
Meiner ist vor vier Jahren im Nov. von mir gegangen und 3 Tage kam die Nachzahlung.

Haben alleine wegen dem Trockner knapp 500 Euro gespart.In der Zeit wo mein Sohn jetzt trocken wurde habe ich mir einen 3.Wäscheständer geholt und das hat dann auch gereicht.
Jetzt haben wir nur 2 Ständer und es klappt gut.Wir sind z.Z. noch mit 6 Personen.

lg

Beitrag von michamama 31.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo,
mein Mann spart auch gern, mich nervt das manchmal sehr. Aber man kann Menschen nicht ändern, sondern nur seine eigene Einstellung.
Ich würde Nachts einen Wecker stellen, damit der Trockner nochmal beladen werden kann. Da kann man sich ja abwechseln.
Ist ja nur eine Übergangslösung, bald wird dein Sohn ja trocken sein.

Beitrag von coppeliaa 31.10.10 - 21:47 Uhr


Trockner nur nachts laufen lassen?

seid ihr euch sicher, dass das wirklich billiger kommt?

viele leute glauben, dass sie für den strom in der nacht generell weniger zahlen und übersehen dabei, dass sie einen eigenen stromkreis für nachstrom haben, der dann aber oft nur boiler und nachtspeicheröfen bedient. und für den normalstrom, den sie für die übrigen geräte in der nacht benutzen gleich viel wie am tag zahlen.

klärt das mal.

generell: man kann alles übertreiben. kauf mal einen energiezähler und häng ihn an den fernseher. und was notwendig ist, ist notwendig. wäsche zählt dazu. ich würde mir da nix gefallen lassen!

lg

Beitrag von manavgat 31.10.10 - 22:07 Uhr

Könnte es sein, dass er an Verarmungswahn leidet? Da hilft eine gute Psychotheapeutin.

oder aber er hat eine Kontrollmacke.

Musst Du wissen, ob Du Dir das gibst.

ich wäre dann mal weg...


Auf jeden Fall glaube ich nicht, dass es wirklich um Energieverbrauch geht.


Gruß

Manavgat

Beitrag von hailie 01.11.10 - 00:19 Uhr

Nein, das ist nicht normal. Dein Mann übertreibt!

Energiesparen ist sehr wichtig, aber eine gewisse Lebensqualität sollte doch erhalten bleiben.

LG

  • 1
  • 2