Grrrrr...ich platze gleich...Ist das bei Euch auch so im KiGa?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokoholic 02.11.10 - 09:37 Uhr

Hallo,
gestern ist ein Kind bei meinem Sohn im KiGa eingeschlafen beim Mittagessen,hat dann abends gebrochen und ist heute wieder im KiGa.
Der Vater meinte " ja,sie wollte doch gerne kommen",er hätte sie gefragt... :-[
Leider habe ich das nur am Rande mitbekommen,sonst hätte ich den Vater gleich angesprochen.
Später haben es mir dann aber die Erzieherin und eine Mutter bestätigt.

Ist es da nicht Pflicht der Erzieherinnen,etwas zu sagen?

Ich dachte eigentlich,das es klar ist,das man sein Kind dann noch ein paar Tage NACH Abklingen der Beschwerden zu Hause läßt?!?
Und seit wann kann ein knapp 4 jähriges Kind entscheiden,ob es noch ansteckend ist oder nicht #zitter

Und bei Magen-Darm hört bei mir der Spaß auf oder wie ist es bei Euch?
Wie wird das bei Euch gehandhabt?
Nebenbei habe ich und ein paar andere Familien einen Säugling zu Hause,für den das ja mal schnell lebensbedrohlich sein kann :-( #zitter

Ich bin jedenfalls bedient,von soviel Egoismus!!!

Lg,Schoko

Beitrag von muckel1204 02.11.10 - 09:40 Uhr

Bei uns ist es eher so:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2877387&pid=18201859

Beitrag von wirsindvier 02.11.10 - 09:44 Uhr

Hallo

verstehe den zusammenhang nicht von: beim Mittagessen eingeschlafen, abend gebrochen, naja egal.

Für mich ist ein einmaliges "sich übergeben" kein Magen-Darm Infekt.
Kann ja auch sein das die kleine einfach was falsches gegessen hat etc.

Ansonsten stimmte ich dir zu, bei einem Magen Darm Infekt, laße ich meine kleinen auch mind 2 Tage nach abklingen des Virus noch zu hause

lg ws4 die mit 2 kranken Kindern = magen darm infekt beschäftigt ist ( ok ich bin arbeiten, mein mann ist zu hause heute :-p )

Beitrag von scotland 02.11.10 - 09:46 Uhr

Mein mittlerer geht in so einen typischen "Mittelschichtkiga" wo die meisten Mütter nicht arbeiten, da ist es nicht so.

Bei meiner Tochter in den Schule ist das sehr oft so. Manchmal steckt Gedankenlosigkeit dahinter, manchmal auch pure Not, weil beide Eltern arbeiten müssen.

Ich hatte kürzlich auch das Problem, dass alle meine "Kinderkranktage" für dieses Jahr aufgebraucht waren (mein Chef zieht mir schon einen Tag ab, wenn ich mal 30 Minuten später komme) und mein Mann urplötzlich im KH landete. Da kam ich total ins rotieren - Gott-sei-Dank haben Freunde und meine Mama ausgeholfen.

LG
Scotland

Beitrag von jana083 02.11.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

mich interessiert mal die Definition "Mittelschichtkiga" im Zusammenhang zum Arbeiten gehen. Gehen die Mütter der Unterschicht arbeiten? Oder die der Oberschicht??

Ist mir noch gar nicht so aufgefallen, dass die Mütter der Mittelschicht (oft) nicht arbeiten.


LG,

Jana

Beitrag von scotland 02.11.10 - 21:59 Uhr

Hi Jana,

unser Kiga bietet die "klassischen Gruppen" an, von 8.00 - 12.00 und von 14.00 bis 16.00. Dazwischen holt man das Kind und gibt ihm Mittagessen.

Daher ist er für "Unterschichtjobs" und für "Akademikerjobs" nicht so toll geeignet und zieht eben v.a. nicht-arbeitenden Mittelschichtmamas an, die das super in ihren Ablauf integrieren können. Wenn die Mamas arbeiten, dann auf 400€ Basis. Das sollte nicht abwertend sein.

LG
Scotland

Beitrag von rienchen77 02.11.10 - 09:55 Uhr

ein einmaliges Übergeben in der Nacht ist für mich kein Grund das Kind zu Hause zu lassen...manchmal können sich die kleinen Geister auch einfach mal nur überfressen haben...

ich mache das dann immer abhängig wie der Allgemeinzustand meines Kindes ist....

Beitrag von bine3002 02.11.10 - 09:55 Uhr

Für mich ist einmaliges Erbrechen auch kein Grund am nächsten Tag zu Hause zu bleiben. Man kann sich auch einfach mal den Magen verderben und das muss dann raus und dann ist es gut.

Natürlich ist es mitunter schwer zu entscheiden, ob das Kind gehen kann oder nicht. Meine Tochter ist morgens eigentlich immer fit und evtl. Krankheiten kommen erst ab mittags zum Vorschein. Im Zweifel lasse ich sie auch zu Hause, ich habe allerdings auch keinen Arbeitgeber, vor dem ich mich rechtfertigen muss.

Auf jeden Fall habe ich meine auch schon in den Kindergarten gegeben, als sie nachmittags mal gebrochen hatte. Und es war wohl kein Magen-Darm-Infekt, weil sie auch keinen Durchfall hatte.

Beitrag von karna.dalilah 02.11.10 - 09:57 Uhr

Also einmaliges Erbrechen hat nichts mit Magen-Darm Infekten zu tun.
Du weißt sicher dass Erbrechen durchaus harmlosere Ursachen haben kann.
Meine Jungs haben das manchmal gehabt, 1x Übergeben und das war es dann auch.
Die Kindergärten haben damit kein Problem, warum auch?
Die Jungs waren fit, hatten keine Beschwerden (wie Durchfall, Bauchweh, Fieber, Erbrechen)

Ich denke du steigerst dich da voll in etwas rein.
Die Betreuer würden mit Sicherheit etwas sagen, wenn es dem Kind nicht gut gänge und Krankheitssymtome aufweisen würde.

Eingepennt sind meine beiden Kleinsten alle schon mal. Der eine oben in der Spielecke ein paar Mal, der Kleinste sogar während des Essens oder davor.
Und was sagt das nun aus?

Anstecken kannste dich überall, um dem vorzubeugen mußt du daheim bleiben mit den Kindern.
Schließlich hat keiner ein Schild um mit der Aufschrift (Ich hatte gerade einen Magen-Darm_Infekt)

Nicht alle Eltern können sich ein Daheimbleiben auf Verdacht leisten.

Trink einen Tee und komm wieder runter.
Karna

Beitrag von tauchmaus01 02.11.10 - 10:02 Uhr

Wow, Du könntest ja hier bei Urbia als Forenarzt anfangen.
Man schreibt ein bis zwei Symptome und Du sagst gleich wie lange die Kinder daheim bleiben müßen und was sie haben.

Toll!

So, mal im Ernst. Beim Essen einschlafen haben auch meine als sie klein waren schon geschafft. Die waren einfach hundemüde und als sie endlich gesessen haben beim Essen, sind sie eben erschöpft eingeschlafen.

Und nur weil ein Kind sich einmal übergibt bedeutet das noch lange nicht dass es krank ist.
Vielleicht hat es was falsches gegessen...??!!

Solange kein Fieber im Spiel ist und es sonst nichts war ist doch alles ok.

Entspann Dich mal und wenn Du Angst vor Viren hast, dann lass Dein Kind daheim, denn auch Kinder MIT Virusinfekten oder Bakteriellen Sachen sind schon ansteckend BEVOR Symptome auftreten.
Wenn Dein Kind sich immer ordentlich die Hände wäscht ist schon mal die halbe Miete gezahlt.

Mona

Beitrag von tauchmaus01 02.11.10 - 10:03 Uhr

Ich versteh übrigens die Sorge wenn man ein Baby daheim hat, war bei mir damals auch so. Aber dann dürfte man noch nicht mal zum Kinderarzt...wie machst DU das denn bei den Vorsorgeuntersuchungen? Da wimmelt es von Keimen und ansteckenden Viren/Bakterien....

Mona

Beitrag von cori0815 02.11.10 - 10:10 Uhr

hi Schoko!
Bei uns ist es leider auch so, dass viele ihre Kinder nach dem Abklingen der akuten Beschwerden (Erbrechen) wieder in die Kita bringen. Dass aber nach einem Magen-Darm-Virus noch einige Tage später über den Stuhl Erreger ausgeschieden werden (die sich dann fröhlich auf der Kindergartentoilette tummeln und dort munter weiter verteilt werden), bedenken (oder wissen) die Eltern leider nicht.

Ich mache es immer so, dass ich mein Kind mind. einen, eher zwei Tage nach dem Ende des Erbrechens zuhause behalte. Dabei spielt auch eine Rolle, ob sich das Kind 1x übergeben hat oder (wie mein Sohn meistens) über Stunden bis zu 15x "kotzen" musste. Bei meinem Sohn, bei dem die Magen-Darm-Infekte eher schwer verlaufen, plane ich immer mind. 3 Tage nach dem Erbrechen ein, da er meist nochmal nach einigen Tagen einen Tag Durchfall hat. Den warte ich in der Regel immer noch ab.

LG
cori

Beitrag von mabo02 02.11.10 - 20:33 Uhr

Weißt du, das Problem ist, dass es auch Eltern gibt die beide arbeiten gehen. Da muss man schon gut Haushalten mit den kindfreitagen.
Mancher hat auch sonst keinen der aufs Kind aufpassen koennte.
Ich glaube manche Muetter stellen sich das auch zu einfach vor...

Beitrag von nudelmaus27 02.11.10 - 10:13 Uhr

Hmm wie bei uns letzten Winter. Ein Mädchen der Gruppe hat am Nachmittag! quer durch den Raum ihr Mittagessen gespuckt und hatte dazu wohl auch erhöhte Temperatur.

Nunja am nächsten Tag war das "arme" blasse Mädchen wieder da.

Abgesehen davon, dass ich es frech finde, dass die Eltern es billigend in Kauf nehmen, dass das Kind auch andere ansteckt, mit was auch immer und der Kita das anscheinend auch egal ist, tut mir einfach das Kind ansich leid. Ihr ging es schlecht und sie musste da mit all dem Lärm ausharren.

Tolle Eltern! Und ja ich war darüber auch sauer ;-).

LG, Nudelmaus

Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 12:45 Uhr

"und hatte dazu wohl auch erhöhte Temperatur. "

Was genau bedeutet denn "hatte wohl"?

Gruß,

W

Beitrag von nudelmaus27 02.11.10 - 13:01 Uhr

Na es war so, als ich meine Tochter abholte kam mir gerade die Erzieherin entnervt entgegen und meinte die ...... hat gerade in den Gruppenraum gek.... und sie hätte sie angefasst an der Stirn und sie wäre auch sehr warm.

Da ich sie nun nicht selbst untersucht habe #cool, habe ich geschrieben "hatte wohl"....
Vielleicht hatte sie auch Fieber aber normal warm war sie nicht. Kann man ja mit dem Unterarm testen ;-).

Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 15:08 Uhr

Ja, Hörensagen und mit dem Arm fühlen....und schon hat das Kind erhöhte Temperatur und einen Infekt :)

Gruß,

W

Beitrag von nudelmaus27 02.11.10 - 19:22 Uhr

Ich kann sehr wohl per Arm an der Stirn verstellen ob ein Kind mehr als normale Temperatur hat, wenn du das nicht kannst Pech. Und Hörensagen war es nicht, denn ich habe mein Kind in der Gruppe abgeholt und das Kind samt Kotze gesehen.

Und überhaupt ist doch egal was man bei dir schreibt, du bist garantiert schon dunkelblau und die große Schwester von Schlaubi Schlumpf :-p

Beitrag von mabo02 02.11.10 - 20:27 Uhr

Du gehst nicht arbeiten oder?

Beitrag von nudelmaus27 03.11.10 - 07:20 Uhr

Was hat das bitteschön damit zu tun?

1) Um deine Frage zu beantworten, mit 4 Monate altem Baby gehe ich derzeit nicht arbeiten.

2) Ich war durchaus arbeiten als mein großes Kind noch nicht im Kindergarten war als auch im Kindergarten war.

3) Finde ich nicht das offensichtlich kranke Kinder was im Kiga zu suchen haben.

4) Mir ist auch klar, dass man nicht bei jedem Schnupfen das Kind rausnehmen kann.

5) Wenn man selbst nicht immer kind krank nehmen kann, muss man sich halt anderweitig um Betreuung der kranken Kinder kümmern. Für mich ist es auch Verantwortung gegenüber einem Kind vorher zu überlegen wie alles laufen soll und nicht ein krankes Kind in der Kita hängen zu lassen.

Man kann halt nicht alles haben aber das ist ne andere Diskussion.

Nudelmaus

Beitrag von mabo02 03.11.10 - 17:10 Uhr

Es ist ja schien fuer dich wenn du gleich zig Leute an der Hand hast die auf dein Kind aufpassen wenn du es nicht kannst, aber den Luxus hat nicht jeder.

Beitrag von windsbraut69 03.11.10 - 12:56 Uhr

#schein

Beitrag von nadeschka 02.11.10 - 10:23 Uhr

Ja, würde mich auch ärgern. Ich hab auch laufend Angst, wieder einen MD-Virus ins Haus zu kriegen. Es ist auch so, dass ich mich dann immer bei der Kleinen anstecke und wir haben keine Oma oder sonstwen, der aufs Kind aufpassen könnte, wenn ich dann halbtot im Bett liege.

Anders als manche hier, hab ich auch eigentlich noch nicht erlebt, dass mein Kind einfach mal so erbricht, ohne krank zu sein.
Also höchstens beim Bus/Auto fahren (Reisekrankheit), wenn sie arg Husten hatte und dann so ins Würgen kam, dass sie gleich noch mit erbrechen musste, oder eben bei einem Virus.

Weil sie zuviel gegessen hat....? #kratz
Nee, also das hab ich noch nie erlebt, dass meine Tochter sich so viel Essen reingestopft hätte, dass sie davon erbricht.

Beitrag von humor 02.11.10 - 10:23 Uhr

Hi,
das ist leider trauriger Alltag in den Kita Gruppen. Ich bin Erzieherin. Na klar, haben die Erzieher eine Pflicht etwas zu sagen, aber im Endeffekt kann man da nichts gegen tun. Man kann die Eltern nicht Verpflichten, ihr Kind wieder mitzunehmen. Im schlimmsten Falle, rufe ich halt später wieder an und sage, dass es dem Kind wieder schlechter geht. Leider , leider. Der Jobzwang der Eltern treibt die Eltern an. Die Angst, seine Arbeit zu verlieren. Das kenne ich von mir selber auch. Das kann ich sogar nachvollziehen.
Im übrigen sind die Viren und Bakterien bis dahin meist schon verteilt#schwitz

Die Eltern, die bei uns Zeit haben, lassen ihre Kinder aber auch meist etwas länger zuhause.

Lg, Anna

Beitrag von tauchmaus01 02.11.10 - 10:35 Uhr

Schau mal, hier geht es um einmal übergeben eines Kindes.
Das bedeutet noch lange nichts, eine einfach Magenverstimmung reicht da schon und die ist nicht ansteckend.
Anders wäre es doch wenn das Kind Fieber gehabt hätte oder sich mehrmals übergibt, oder?

Mona

  • 1
  • 2